Pfeil rechts
29

Hi,

ich weiß nicht wirklich wohin und muss meinen Kummer irgendwo los werden.
Mein Freund und ich haben ein gewaltiges Problem. Vor ca. 2 Jahren haben wir mietschulden gemacht und sie bereits mehrfach abbezahlt. Warum mehrfach? Weil es immer hieß, die Zahlungen gingen nie ein. Bei uns kam aber nie Geld zurück.
Nun ist es so, dass mein Freund ohne hin noch andere Schulden abbezahlen muss (was wir trotz unseres Hartz4 sehr gut schaffen). Da er grundsätzlich gerne erger aus dem Weg geht und eben wegen den eh schon bestehenden Schulden nicht noch mehr Probleme wollte, haben wir es halt immer wieder bezahlt.
Dazu kam es (und das sagte er mir erst vor zwei tagen), dass wir die letzten drei monatsmieten etwas wehniger gezahlt haben, weil wir sonst für uns beide nur 100 euro im monat zu fressen gehabt hätten.

Jetzt... am 23.12. , einen Tag vor Weihnachten flatterte bei uns die fristlose Kündigung ins haus. Bis zum 4.1. müssen wir die wohnung geräumt haben und am 4.1. übergeben.
Da wohl beim schreiben kein Brief vom Auftraggeber dabei war, ist diese vielleicht ungültig. Über den der laut Kündigungsschreiben der Kanzlei vom Vermieter und zugewiesene Notar oder Anwalt (ka was der sein soll) konnten wir auf deren Homepage nicht finden.
Auch die Googlesuche meines Freundes ergab wohl bei der angegeben email und telefonnummer kein Ergebnis.

Weihnachten war für uns nach dem Brief natürlich erledigt. Mein Freund ist psychisch total am ende und hatte schon suizidgedanken.
Ich weiß echt nicht was ich machen soll... Auch darauf, dass wir das irgendwie gerichtlich anfechten können glaube ich kaum noch...

Hat hier vielleicht einer einen Rat was wir tun können? Wir haben schon zwei anwälte rausgesucht, bei denen wir morgen auf jedenfall gleich nach nen termin fragen wollen.
Vielleicht klingt das für den einen oder anderen unglaubwürdig (wurde schon in nem anderen forum dumm angemacht) aber wir sind wirklich nervlich am ende und wissen nicht wie es weiter gehen soll.
Ich kann notfalls noch zu meinen Eltern, aber ich bin fast 30 und will meinen eltern Zeigen, dass ich sowas auch alleine hin bekomme.
Ich glaube... momentan überwiegt die Angst vor der drohenden Obdachlosigkeit. Gerade jetzt im Winter und dass ich meinen Freund verliere... denn gerade spychisch ist er der schwächste von uns beiden

25.12.2017 17:08 • 29.12.2017 #1


25 Antworten ↓


la2la2
Du bist 30 aber zahlst Mietrückstände mehrfach, weil der Vermieter behauptet, e hätte nichts erhalten..... Wie oft habt ihr denn Beträge mehr als 1x bezahlt und wieviel Euro sind angeblich im Nirvana verschwunden?

Und mal nen Grundkurs besuchen: Leben lernen ohne Eltern.....

Einfach mal bei der Kanzlei anrufen und fragen, ob der Mitarbeiter dort arbeitet und an euch Post rausgeschickt hat....... Bei "keun Anschluss unter dieser Nummer" o.ä. hat der Vermieter euch verar**** und den Brief wahrscheinlich selbst gedruckt.....

Oder erstmal beim Mieterschutzbund versuchen....ist billiger als Anwalt. Außerdem muss geklärt werden, wieviele Monatsmieten ihr im Rückstand seit (also wieviel "weniger" in den letzten Monaten bezahlt wurde)

25.12.2017 17:25 • #2



Wohnungskündigung zu Weihnachten Nerven liegen blank

x 3


Alles in allem sind minimum an die 1000 euro im Nirvana verschwunden.
Mieterschutzbund ist ein guter Ansatz. Daran habe ich noch gar nicht gedacht >.<
Und Oktober/ November kam der Schuldnerberater von meinem Freund vorbei. Über diesen zahlen wir das seid Dezember erneut ab. Das würde jetzt noch mal bis September 2018 gehen.

Ist der Mieterschutzbund denn eigentlich zwischen den jahren erreichbar?

Edit: grad geschaut. Die Mieterschutzfiliale ist bei uns bis 7.1. geschlossen. Und um über die Haupthomepage hilfe zu bekommen muss man genauso zahlen. Daher würde das aktuell keinen riesen unterschied machen. Ob nun mieterschutzbund oderr Anwalt. Trotzdem danke.

25.12.2017 17:30 • #3


la2la2
1000Euro WTF
Ihr scheint entweder im Geld zu schwimmen oder vollkommen mit den Alltäglichen Dingen des Lebens überfordert zu sein....... (Oder Troll mit ADS an Weihnachten?)

Da hat der Vermieter euch aber so richtig betrogen. Ihr habt euch sicher nachdem das Geld angeblich nicht ankam nochmal die Bankerbindung schriftlich geben lassen und sie mit der Banverbindung auf eurem Kontoauszug gründlich abgeglichen oder? Durch die Prüfziffern sind Zahlendreher nicht mehr so ohne weiteres möglich....

25.12.2017 17:36 • #4


Angor
Wenn Ihr beide Hartz4 bezieht, bezahlt doch das Amt die Miete.

25.12.2017 17:42 • x 2 #5


Gerd1965
Wers glaubt wird selig

25.12.2017 17:45 • x 8 #6


Angor
Also, wer um Rat fragt, sollte schon ehrlich sein. Auch bei einer fristlosen Kündigung hat man noch zwei Monate Zeit, und bei einer gleichzeitigen Räumungsklage kann man zum Amt gehen.

25.12.2017 17:47 • x 2 #7


Ich verstehe das auch nicht so wirklich. Ihr seht doch auf dem Kontoauszug, ob das Geld für die Miete überwiesen wurde. Zahlendreher sind, seit es die IBAN gibt, nicht mehr möglich. Wenn das Geld wirklich überwiesen wurde,steht es auf dem Auszug, auch, wenn das Geld zurückkehren überwiesen wurde.

25.12.2017 17:48 • x 2 #8


Wenn ihr Geld vom Jobcenter bekommt, ist der Mieterschutzbund für euch umsonst.
Mußt dir dort nur einen Beratungsschein abholen !
Warum habt ihr die Kontoauszüge mit den überwiesenen Mieten nicht ausgedruckt ?
Kommt jetzt alles ein bischen spät.
Kontoauszüge die fehlen , kannst du auch bei Bank / Sparkasse am Schalter ausdrucken lassen.
Dann kannst du wenigstens beweisen , was du überwiesen hast.
Ihr müsst dringend was ändern !
Viel Glück

25.12.2017 17:52 • x 2 #9


Angor
Zitat von Narami:
Dazu kam es (und das sagte er mir erst vor zwei tagen), dass wir die letzten drei monatsmieten etwas wehniger gezahlt haben, weil wir sonst für uns beide nur 100 euro im monat zu fressen gehabt hätten.

Wenn Ihr beide Hartz4 bezieht, bekommt jeder von Euch einen Berechtigungsschein für die Tafel, selbst bei uns im Dorf gibts eine Tafel.
Klar ist das Geld knapp, wenn man dann noch Schulden hat, aber verhungern muß keiner.

25.12.2017 17:54 • #10


ichbinMel
Zitat von Narami:

Hi,

ich weiß nicht wirklich wohin und muss meinen Kummer irgendwo los werden.
Mein Freund und ich haben ein gewaltiges Problem. Vor ca. 2 Jahren haben wir mietschulden gemacht und sie bereits mehrfach abbezahlt. Warum mehrfach? Weil es immer hieß, die Zahlungen gingen nie ein. Bei uns kam aber nie Geld zurück.
Nun ist es so, dass mein Freund ohne hin noch andere Schulden abbezahlen muss (was wir trotz unseres Hartz4 sehr gut schaffen). Da er grundsätzlich gerne erger aus dem Weg geht und eben wegen den eh schon bestehenden Schulden nicht noch mehr Probleme wollte, haben wir es halt immer wieder bezahlt.
Dazu kam es (und das sagte er mir erst vor zwei tagen), dass wir die letzten drei monatsmieten etwas wehniger gezahlt haben, weil wir sonst für uns beide nur 100 euro im monat zu fressen gehabt hätten.


Irgendwie glaube ich dir nicht .Du sagst ihr schafft das locker mit dem Schulden bezahlen trotz Hartz 4 andersrum wird die Miete nicht gezahlt ,weil sonst jeder nur 100 Euro im Monat hat .Ich will ja kein Klug schei sser sein ,aber wenn beim ersten mal schon Mietrückstände offen sind dann sag ich dem Amt bucht bitte die Kohle direkt an den Vermieter und nicht erst auf euer Konto .Aber 2 Erwachsene kriegen es nicht hin das wichtigste was gezahlt werden muss nicht zu zahlen ? Wieso hast du dann nicht dafür gesorgt das gezahlt wird ´?
Zitat von Narami:
Mein Freund ist psychisch total am ende und hatte schon suizidgedanken.
Jetzt auf einmal geht der Ar. auf Grundeis .Deswegen nimmt man sich nicht das Leben.Wieso hat er denn die Miete nicht bezahlt ,wo ist das Geld für die Miete denn geblieben ?
Wenn ihr die Miete bezahlt habt dann habt ihr das ja schriftlich ,es sei denn ihr habt dem das bar gegeben.Wenn der behauptet das er keine Zahlung bekommen habt könnt ihr das ja anhand der Unterlagen nachweisen oder nicht ? Ich würde mit dem Wisch zum Jobcenter gehen und mit denen vernünftig reden ,anschließend Cartias und zur Schuldnerberatung.Habt ihr ein P Konto ?
Ich würde trotz allem erstmal ruhig bleiben.Habt ihr Beweise das die Miete bezahlt ist ? Habt ihr in den letzten drei Monaten die Miete nicht ganz bezahlt oder gar nicht ?

25.12.2017 18:18 • x 3 #11


Veritas
Wird überprüft...

25.12.2017 18:23 • x 2 #12


Daisho
Zitat von Narami:
Hi,

HI,
du siehst an den Reaktionen meiner Vorredner, deine Beschreibung der Situation lässt gewaltigen Raum für berechtigte Zweifel zu.
Nachdem aber rechtliche Aktionen kurz vor bedeutenden Feiertage eine beliebte Aktion von Rechtsanwälten darstellt, um massiv psychischen Druck auf Schuldner auszuüben, trotz meiner eigenen Zweifel einige grundlegende Tipps:
Sollte die fristlose Kündigung durch einen Beauftragten durchgeführt worden sein, gilt es diese im Vorfeld zu prüfen.
Hat der Bevollmächtigte seine Bevollmächtigung (auch im Vorfeld) entsprechend BGB nachgewiesen oder nur behauptet ("versichert")?
Sollte er sie nur behauptet haben, kann man die Kündigung formaljuristisch vollständig zurückweisen. (Vorlagen gibt es im Netz) Dies stellt letztlich aber nur einen Zeitgewinn dar!
"Eine fristlose Kündigung muss immer gut begründet sein. Dabei spielt es keine Rolle, ob die fristlose Kündigung vom Mieter oder Vermieter ausgeht. Laut Gesetz ist ein "wichtiger Grund" eine unabdingbare Voraussetzung dafür, dass die fristlose Kündigung auch wirksam werden kann."
Diese "unabdingbare Voraussetzung" und "wichtigen Grund" hat im vorliegenden Fall der Vermieter oder dessen Beauftragter zu beweisen. Wird in der vorliegenden Kündigung jedoch nur ein Tatbestand behauptet (nicht aber bewiesen) habt ihr hier einen Ansatzpunkt, die Kündigung als unbegründet zurück zu weisen. Vorsicht! Wurde dieser wichtige Grund bereits im Vorfeld wiederholt angemahnt, ist derlei nur eine temporäre Verzögerung. Ihr bleibt auch in einer "Beweispflicht" die fehlerhafte Beweisführung der Gegenseite nachzuweisen.

Zitat von Narami:
Mein Freund und ich haben ein gewaltiges Problem. Vor ca. 2 Jahren haben wir mietschulden gemacht und sie bereits mehrfach abbezahlt. Warum mehrfach? Weil es immer hieß, die Zahlungen gingen nie ein. Bei uns kam aber nie Geld zurück.
Nun ist es so, dass mein Freund ohne hin noch andere Schulden abbezahlen muss (was wir trotz unseres Hartz4 sehr gut schaffen). Da er grundsätzlich gerne erger aus dem Weg geht und eben wegen den eh schon bestehenden Schulden nicht noch mehr Probleme wollte, haben wir es halt immer wieder bezahlt.
Dazu kam es (und das sagte er mir erst vor zwei tagen), dass wir die letzten drei monatsmieten etwas wehniger gezahlt haben, weil wir sonst für uns beide nur 100 euro im monat zu fressen gehabt hätten.

Ihr habt wohl weniger ein "gewaltiges" als ein grundsätzliches Problem!
In unserer Gesellschaft heißt es, Verantwortung für sich selber zu übernehmen. Verantwortung für die Verpflichtungen übernehmen, die man eingeht.
In einer Beziehung bedeutet dies auch, dass man Verantwortlichkeiten erst dann übergibt, sobald man WEISS, das der Betreffende dieser Verantwortung auch gerecht werden kann. Ansonsten? Selber Verantwortung übernehmen!

Es würde euch durchaus gut zu Gesicht stehen, wenn ihr die Verantwortlichkeiten, also regelmäßige Kosten wie Miete und Co aufschreiben würdet und schaut, was euch am Ende des Monats übrig bleibt. Dies ist dann die Decke, unter der ihr euch ausstrecken dürft. Und wenn euch
Zitat von Narami:
beide nur 100 euro im monat zu fressen

übrig bleiben, ist dies das Ergebnis EURER Fehler, Nicht aber das eurer Vertragspartner. Die kennen eure Finanzen nicht und haben innerhalb ihrer Vertragsbedingungen zumeist das Ihrige erfüllt. Weshalb sollten sie also auf den Ausgleich verzichten?

25.12.2017 21:14 • x 1 #13


Gerd1965
Zitat von Veritas:
Wird überprüft...

Das einzige was überprüft wir ist, ob die armen Mods am Feiertag zu Hause sind. Eine Meldung der TE ist in meinen Augen vollkommen übertrieben...meine Meinung dazu.

25.12.2017 21:23 • x 5 #14


Das sagt mal meinem Freund -.-
Wir hatten dieses jahr schon Streit deswegen, aber ich hab mich weich klopfen lassen. Ich dächte er sagt wehnigstens mir absofort die Warheit, aber nein.....
Klar muss ich erst mal abwarten was am 2.1. passiert, aber ich will das nicht mehr. Ich persönlich will hier eigentlich nur raus. Er hat mein Vertrauen missbraucht und das nehme ich ihm sehr übel. Ich glaub, da bin ich selber etwas leicht naiv.
Nur... weiß ich nicht wie ich aus diesem Teufelskreis raus komme. Er will und kann sich nicht ändern.
Aber ich habe zu viel angst, dass ich mir vorwürfe machen muss, wenn ich ihn allein lasse und er sich doch was antut.

Auf der anderen Seite wäre es für mich die chance woanders einfach neu an zu fangen. Woanders nach einem Job zu suchen und all das was eigentlich normal ist.....
Es ist das erste mal, dass ich mit meinem Latein am Ende bin. Bisher hab ich ihn immer unterstützt..... war immer da.... hm... vielleicht hab ich einfach zu viel für ihn getan. ka.
Und das mit der tafel weiß ich. Für mich war das nie ein Problem... Er hat dafür den Stolz an der falschen stelle und untersagte mir das die letzten jahre mehrfach -.-

27.12.2017 01:35 • #15


Ich würde gerne mal raus gehen und mit anderen menschen kontackte knüpfen... freundschaften aufbauen... nem verein bei treten oder so. Das alles kann ich aber nicht ohne das er sofort eiversüchtig wird

27.12.2017 03:13 • #16


Daisho
Zitat von Narami:
Das sagt mal meinem Freund -.-
Wir hatten dieses jahr schon Streit deswegen, aber ich hab mich weich klopfen lassen. Ich dächte er sagt wehnigstens mir absofort die Warheit, aber nein.....
Klar muss ich erst mal abwarten was am 2.1. passiert, aber ich will das nicht mehr. Ich persönlich will hier eigentlich nur raus. Er hat mein Vertrauen missbraucht und das nehme ich ihm sehr übel. Ich glaub, da bin ich selber etwas leicht naiv.
Nur... weiß ich nicht wie ich aus diesem Teufelskreis raus komme. Er will und kann sich nicht ändern.
Aber ich habe zu viel angst, dass ich mir vorwürfe machen muss, wenn ich ihn allein lasse und er sich doch was antut.


Folgendes soll dich nicht verletzen, nur wachrütteln:
Es ist nicht an uns deinem Freund den Kopf zu waschen. Er ist weder hier, noch ist es unser Freund.
Allerdings sollte ich dir etwas den Kopf waschen. Wenn man Dinge delegiert, sollte man im Auge behalten, was mit ihnen passiert. Die Haftung delegiert man in solchen Fällen selten mit. Wenn der Partner hierbei Mist baut, hängt man selber mit drin.

Du wirst also nicht umhin kommen, Entscheidungen für dich zu treffen und diese umzusetzen! Gleich, ob er mit zieht oder nicht.
Vielleicht solltest du prüfen, ob du irgendwo unterkommen kannst. Ggfls allein. Damit du dich sammeln und dein Leben ordnen kannst. Hier können Eltern oder Geschwister eine wertvolle Hilfe sein, manchmal auch Freunde. Zeitgleich solltest du Kontakt zur Schuldnerberatung aufnehmen. Viele Jobcenter bieten hierzu eine Art Überweisung an.
Grundsätzlich können wir, kann ich dir nur einen Rat geben: Denke nach, was für dich richtig und gut ist. Dann beginne damit es für dich und selbst umzusetzen. Dass du dich auf deinen Freund nicht verlassen kannst, hat er ja schon bewiesen. Suche dir also Leute auf die du dich verlassen kannst, oder mache es selber.
Falscher Stolz ist dabei der schlechteste Ratgeber.

27.12.2017 06:35 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Angor
Mein Rat: Verlass ihn, Du bist doch nicht glücklich, liebt Ihr Euch denn eigentlich noch?
Du hast doch die Möglichkeit, bei Deiner Mutter unterzukommen? Es braucht ja nur vorübergehend zu sein bis Du was Eigenes gefunden hast. Dir sollte aber klar sein, dass wenn Ihr beide den Mietvertrag unterschrieben habt, auch Du die Schulden mit abtragen musst.
Auch Schulden, die ihr gemeinsam gemacht habt.

Jetzt ist aber die Gelegenheit, den Absprung zu machen und noch mal von vorn anzufangen, am besten gehst Du zum Amt und schilderst die Situation.

Normalerweise unternimmt das Amt auch einiges, damit Menschen wegen einer Kündigung nicht obdachlos werden, aber dazu muss man den Hintern bewegen, von allein tut sich nichts.

Das Amt kann unter gewissen Voraussetzungen auch ein Darlehen gewähren, um etwaige Mietschulden auszugleichen, aber dann muss man dann auch mit dem Vermieter reden. Verdenken kann man ihm das nicht wegen der Kündigung, Ihr wohnt in seiner Wohnung und Ihr habt Euch mit dem Unterschreiben des Vertrages verpflichtet, pünktlich zu zahlen.

Nicht nur dass Nichtzahlen der Miete ist ein Kündigungsgrund, sondern auch das Eigenmächtige Kürzen ohne Begründung.
Außerdem hättet Ihr Euch dass ersparen können, denn normalerweise zahlt das Amt das Geld direkt an den Vermieter.
Wird dass Geld aufs Konto überwiesen, hat das Amt seine Pflicht und Schuldigkeit getan, und es ist Eure Sache, Euren Verpflichtungen nachzukommen.

Und diese Drohungen, dass er sich was antun würde ist emotionale Erpressung, er wird sich schon nichts antun, wer so egoistisch und berechnend ist und das Vertrauen anderer missbraucht , hängt am Leben, das ist alles nur dummes Gelaber.

Wenn er sein Leben schon nicht in den Griff bekommt, ist es jetzt Deine Chance, Dein Leben in den Griff zu bekommen.

27.12.2017 07:20 • #18


Danke Angor ._.
Ja, ich habe mich mittlerweile entschieden von hier und von ihm weg zu gehen. Die letzten Tage habe ich mir wirklich alles gründlich durch den Kopf gehen lassen. ich weiß nur noch nicht ganz genau... wie ich hier weg kann ohne das er es groß mit bekommt und mir ne Szehne macht.
Ich habe auch ehrlich gesagt nicht wirklich bock für ihn den schei. mit dem Anwalt zu machen. Er würde sowieso den Kürzeren ziehen. Mein Glück ist wohl, dass alles über seinen Namen läuft. Daher werde ich da wohl nicht viel Schaden von nehmen.
Meinen Eltern werde ich die Tage noch schreiben. Nach Sylvester. die bekommen nämlich vorher noch Besuch von meiner großen Schwester und ihren Kindern. Dass will ich ihnen nicht versauen.
Ich verkneif mir bereits seit Tagen das heulen. Es täte gut, würde mich aktuell aber nicht weiter bringen :/
Jetzt muss ich nur noch schauen wie ich ohne Geld zu meinen Eltern komme.

28.12.2017 11:31 • #19


resalu
Warum verkneifst du dir das weinen?

28.12.2017 11:42 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag