Pfeil rechts

Hallo Ihr Lieben,

mein Schatzi macht ne schwere Zeit durch und hat tierischen Stress mit seinem Magen, Ärger auf der Arbeit, finanzielle Sorgen etc...

Er "vergisst" häufiger Sachen, die er mir dann hinterher angeblich gesagt haben will... gestern war DER Horrorabend! Wir waren bei ihm verabredet und er hat mich versetzt. Er hatte nen wichtigen Termin wegen seiner Arbeit, was er aber vergessen hatte mir vorher zu sagen und ich habe auf ihn gewartet, den ganzen Abend... als ich dann später am Abend bei ihm vor der Tür stand, weil ich wichtige Tabletten bei ihm liegen hatte, die ich gestern noch einnehmen musste, war er zu müde, um sich mit mir zu befassen... ich war so sauer und traurig, es war wie eine Ohrfeige zu bekommen! Von sich aus hat er sich nicht gemeldet bei mir und ich weiß nicht, warum... normalerweise meldet er sich, außer er hat richtig Stress.
ich habe solche Angst... einerseits will ich ihm nicht wehtun, will für ihn da sein und ihn nicht verlieren. Andererseits möchte ich auch nicht naiv sein und in etwas investieren, was nicht auf Gegenseitigkeit beruht.
Mein Schatz verspricht immer, dies zu tun für mich und das... und macht es dann nicht oder schiebt es elendig lang auf. Weil er es vergisst, wie mir scheint. Wenn wir aber zusammen sind, sind immer andere Dinge wichtig und wir "kommen nicht dazu" . Es fällt mir so schwer ihm zu vertrauen, da ich übel enttäuscht wurde. Und ich hab mir geschworen, nie mehr so dumm zu sein und jemandem nachzulaufen...

Reagier ich bloß über, weil ich auch gestresst bin? Immerhin gehts mir psychisch auch nicht gut, ich erleide Nervenzusammenbrüche und warte sehnsüchtig auf meine Therapiezusage...

07.10.2009 10:38 • 11.09.2014 #1


7 Antworten ↓


Die Dinge gehen ihren Lauf und ich komm nicht mehr nach... Ich habe versucht ihn umzustimmen und war völlig aufgebracht, was am Ende dazu führte, dass wir einander angeschrieben haben und ich vorübergehend aus seiner Wohnung geflüchtet bin, weil die Panik in mir aufkam. Meine Nerven vertragen so viel Stress nicht wirklich gut im Moment. Ich kehrte jedoch um, weil ich nicht davonlaufen wollte, sondern mich der Situation stellen, doch er schlief bereits.
Alles schien wieder gut, doch wir sprechen kaum miteinander. Wir konnten uns nicht sehen seitdem und das Telefonieren klappte gestern abend nicht, weil er bereits schlief, als ich endlich die Zeit fand, ihn anzurufen. Vorbeikommen sollte ich nicht, da er sich schlecht fühlte und ich mir dadurch wieder Stress aufgeladen hätte, weil ich andere Verpflichtungen hatte. Auch auf der Arbeit erreiche ich ihn kaum und habe nur wenige Minuten Zeit. Ich fühle mich so missverstanden. Auch habe ich das Gefühl, mich und meine Gefühle nicht richtig ausdrücken zu können. Weil keine Ruhe einkehrt, weil man keine Zeit für sich hat, weil seit Tagen nur Stress herrscht, bei ihm und bei mir. Und doch haben wir einander sehr lieb und wir vermissen einander. Nur, wie soll man miteinander leben, wenn man nicht reden kann? Wie soll ein Streit aus der Welt geräumt werden, wenn man vom Regen in die Traufe gerät? Drückt all dies vielleicht nur aus, dass wir Beide gar keine Beziehung führen k ö n n e n miteinander? Ist sein Verhalten nicht nur die Selbsthilfe seines Unterbewusstseins, um mich auf Abstand zu halten, weil er nicht kann mit mir? Andererseits erscheinen mir unsere Probleme recht real und nicht wie vom Unterbewusstsein gemacht, eher praktischerseits. Rede ich mir selber zu viel ein, weil ich Angst habe, vor dieser Beziehung?

Bin so durch den Wind und brauche Hilfe!

09.10.2009 14:01 • #2



Reagiere ich über? Die Nerven liegen blank

x 3


Hi,
erst einmal denke ich, dass ihr ein Problem in der Kommunikation habt.
Du scheinst unbedingt etwas klären zu wollen und er versucht das gerade nicht zu machen.

Vielleicht ist er wirklich so im Stress? Manche Männer haben irgendwo anders ihren Kopf und sind voll mit Stress im Beruf, so dass sie gerade dann nicht gefühlsmäßig ansprechbar sind.
Vielleicht solltest Du hm einfach ein bisschen Zeit geben?

11.10.2009 16:55 • #3


Danke für Deine Antwort

er hat wirklich sehr viel Stress gehabt in der letzten Zeit und ich auch. Fakt ist, dass ich sehr viel kürzer treten MUSS, da meine Gesundheit nicht mitspielt und mir das STOP-Schild entgegenhält bei all meinen Baustellen. Ich denke, dass wir Beide miteinander gar kein Problem miteinander haben, sondern äußere Einwirkungen dazu führen, dass wir sehr sensibel sind und uns gern anlehnen würden beim anderen... er will was von mir und ich von ihm.... zu blöd ich weiß nicht, was ich tun kann. Wie soll ich ihm Kraft geben, seinen Alltag zu lösen, wenn ich selbst von ihm gern aufgebaut werden wollte.... denke, ich muss mich selbst motivieren... und uns Zeit geben, tja...

14.10.2009 11:14 • #4


Ehrlich denke ich jetzt, nachdem ich deinen 1. Eintrag gelesen habe, folgendes:
Schick Deinen Schatzi in die Wüste! Steh die Trauer durch und kümmere Dich um Deine Gesundheit, Deine Nerven!! Halte Abstand von ihm und es wird Dir besser gehen!

20.10.2009 14:42 • #5


Ähm.... ich trauere nicht! Ich habe Depressionen und mir gehts nicht so gut momentan, aber ich leide keine Trauer. Hatte ne schwere Zeit hinter mir und trage diesen "Müll" mit mir herum. Damit belaste ich u.U. meine jetzige Beziehung, wobei mein Freund auch eigene Belastungen hat. Dass ich was gegen meine Depris mache, steht auf einem anderen Blatt. Es geht um die Spannungen, die sich aufbauen zwischen uns oder die jeder mitbringt und wie man damit umgehen kann

21.10.2009 08:45 • #6


Dubist
Mach mal was schönes nur für dich!

11.09.2014 17:07 • #7


Zitat von Dubist:
Mach mal was schönes nur für dich!



Und das der Beitrag aus dem Jahre 2009 stammt,hast du sicher wieder überlesen.....wie immer Alles...

11.09.2014 17:26 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler