» »


201709.11




10351
15
NRW
6575
1, 2, 3, 4, 5 ... 15  »
Hallo ihr Lieben

Ich habe ja letztens schon erwähnt das ich momentan nur aus Baustellen bestehe. Eine davon wird jetzt akut und versetzt mich in Hammer Panik. Ich hab den ganzen Tag schon Durchfall und ich habe auch Alpträume deswegen.
Es geht um meine oberen Zähne die aus zwei Teilen bestehen. Das sind fest angeklebte Kronen. Oben links das Teil da sind sechs Zähne dran und ich merke das das nicht mehr fest ist und da ist auch Druck drauf.
Mein Zahnarzt hat mir damals gesagt, das wenn da Druck drauf ist das das bald rausfällt. Ich weiß das ich nächste Woche irgendwann irgendwie zum Zahnarzt muß. Das wird an sich schon ne riesen Katastrophe.
Ich habe solche Angst das da drunter meine Zahnstumpen vergammelt sind und er das nicht mehr befestigen kann. Jetzt habe ich gelesen dass die Technik mittlerweile sogar in Wurzel behandelten Zähne befestigen kann. Damals sagte man mir das das nicht geht wenn die Wurzel schon behandelt wurde. Das ist auch schon sehr lange her. Ich könnte nie damit leben wenn der mir sagen würde das da was rein muss was ich rausnehmen kann. Ich weiß nur wenn ich zum Zahnarzt gehe dann brauche ich was zur absoluten Beruhigung damit ich völlig ruhig bin aber nicht müde. Ich kann den Gedanken nicht ertragen das ich so wie ich aussehe im Moment da auf dem Stuhl liege und der die halbe Kauleiste raus holt. Ich bin ein totales Nervenbündel.
Kann mich jemand was die Zähne angeht etwas beruhigen?

Auf das Thema antworten

283 Antworten ↓



11177
144
Bärlin Spandow
5198
  09.11.2017 17:20  
ichbinMel hat geschrieben:
Ich könnte nie damit leben wenn der mir sagen würde das da was rein muss was ich rausnehmen kann.


Könntest du dir Implantate leisten? Die gehen ja in die Tausende.

Meine Eltern haben auch nur die zum rausnehmen. Die machen nur Ärger.





10351
15
NRW
6575
  09.11.2017 17:23  
Es gibt ja auch noch andere Möglichkeiten ...Implantate könnte ich gar nicht nehmen, weil ich chronisch an einer Stelle immer das Zahnfleisch entzündet habe.

Danke1xDanke


6432
1
Sachen-Anhalt
6186
  09.11.2017 17:44  
petrus57 hat geschrieben:
Meine Eltern haben auch nur die zum rausnehmen. Die machen nur Ärger.


Stimmt auch nicht immer.

Danke3xDanke




10351
15
NRW
6575
  09.11.2017 18:05  
Meine Mutter hat seidem ich denken kann welche zum rausnehmen und hat keine Schwierigkeiten damit.Das ist von Person zu Person unterschiedlich .

Danke1xDanke


2060
1
2564
  09.11.2017 18:26  
ichbinMel hat geschrieben:
Meine Mutter hat seidem ich denken kann welche zum rausnehmen und hat keine Schwierigkeiten damit.Das ist von Person zu Person unterschiedlich .



Warum geht das denn für dich nicht, also wenn es notwendig wäre?





10351
15
NRW
6575
  09.11.2017 18:34  
Ich habe schon genug Probleme mit mir selbst .Ich könnte es nicht ertragen.Zahnersatz ist nicht schlimm hab ich ja jetzt auch schon ewig .Nur er muss fest sein.



7335
7
NRW
10665
  09.11.2017 19:02  
Hallo Mel

So wie bei Dir, erging es mir.

Nach zwei Brücken oben , also festsitzenden Zähnen war mir vor zwei Jahren klar, dass was geschehen muss.
Auch mir hatte man gesagt, dass die eine Hälfte der Brücke jederzeit rausfallen kann, und dass die Zähne darunter wohl alle schlecht sein würden, für mich eine Horrorvorstellung.

Der Zahnarztbesuch war trotz meiner Angststörung und PA unumgänglich, denn ständig hatte ich Schmerzen, das Zahnfleisch war oft entzündet, ich konnte nicht mehr richtig beißen wegen der einen lockeren Brücke, und so langsam aber sicher bröselten mir die Backenzähne weg.

Ich habe dann allen Mut zusammen genommen, und eine komplette Zahnsanierung hinter mich gebracht, ich hatte das Glück, eine sehr nette verständnisvolle ZÄ zu haben, bei zuviel Panik hätte ich auch jederzeit Lachgas bekommen können.

Nachdem die Brückenglieder entfernt wurden war klar, hier war nicht mehr allzuviel zu retten. Implantate wären zu teuer gewesen, also entschied ich mich für einen herausnehmbaren Zahnersatz, Gottseidank hatte ich auch noch ein paar gute Zähne (die überkront wurden) weil man ja zum befestigen der Klammer braucht, die man aber nach ersten Befürchtungen von mir gar nicht sieht.

Aufgrund meiner Angststörung, und jeder kennt dass ja wenn man meint, man kriegt nicht genug Luft, habe ich der ZÄ gesagt, dass ich mit einer durchgehenden Gaumenplatte nicht klar kommen würde, und ich habe jetzt so eine mit einem Steg. :)

Natürlich ist das erst mal gewöhnungsbedürftig, aber ich bin sehr froh, diese Sanierung gemacht zu haben, keine Schmerzen mehr, keine Entrzündungen, kein Amalgam mehr, keine Angst mehr, dass mir vielleicht nachts Zahnstücke oder ein Teil der Brücke in den Hals rutschen (hab vor Schiss nur noch halbsitzend geschlafen)

Nachts nehme ich die Klammer übrigens raus, nicht weil es jetzt unangenehm ist wenn ich sie auch nachts drin lasse, sondern weil ich nachts immer oft unbewusst die Zähne zusammenbeiße, und dann kommts schon mal vor, dass die Prothese dann ein bischen drückt, weil dadurch das Zahnfleisch etwas empfindlich wurde.

Es ist wirklich lange nicht so schlimm, wie ich auch erst gedacht hatte Mel, echt nicht. :)

Nur Mut, es lohnt sich, dass Gefühl wenn alles fertig ist und man alles hinter sich gebracht hat trotz seiner Ängste, ist einfach unbeschreiblich, ich war so stolz auf mich selber, und das kannst Du dann auch sein :)

LG Angor

Danke6xDanke


6837
3
NRW
5651
  09.11.2017 22:58  
Liebe Mel, ich kann mich da Angor nur anschließen, ich habe auch so ein Teil, allerdings unten.
Meine Zahnärztin sagte das manche Menschen sich daran gewöhnen und manche nicht, aber man
kann vorher schon was tun, nämlich sagen, ich will so ein Teil und sich nicht immer dagegen wehren.
Gesagt, getan, bei mir war es auch eine große Sanierung und ich habe dann gesagt, ich will einfach das dieses
Teil zu mir gehört. Und es hat gepaßt und ich habe keine Schwierigkeiten. Diese Schiene trage ich seit 5 Jahren
und es ist alles Top. ich nehme die Schiene nachts nicht heraus, weil das Zahnfleisch sich auch in Stunden
verändern kann, aber das ist wohl immer unterschiedlich. Ich kann Dir wirklich sagen, das es nicht schlimm ist,
so ein Teil zu tragen. Oben, ist es wohl etwas unangenehmer mit so einer Gaumenplatte, aber Angor hat ja auch
einen Steg und den habe ich auch. Laß Dich nicht verrückt mache, es ist wirklich nicht schlimm.
In manchen Kiefern passen auch keine Implatate. Sie sind auch recht teuer und ich glaube die werden in den Kiefer
eingeschraubt, was ja auch nicht angenehm sein muß (aber genau weiß ich das nicht).
Schau, an die dämlichen Kompressionsstrümpfe haben wir uns auch gewöhnt, da wirst Du das mit den Zähnen
auch hinbekommen.

LG Abendschein

Danke1xDanke




10351
15
NRW
6575
  09.11.2017 23:12  
An die Strümpfe werde ich mich nie gewöhnen. Und ich werde mir nicht einreden das ich was akzeptiere was ich nicht will. Aber dennoch bin ich einigermaßen guter Dinge das es ne gute Lösung gibt. Mein Zahnarzt ist genial und in allen Dingen auf dem neusten Stand. Mal sehen. Es gibt ja auch Ratenzahlungen. Erstmal muß ich dahin kommen und soweit ist es noch nicht. Mal sehen ob ich das nächste Woche mache. Werd ich wahrscheinlich müssen kann ja nicht mehr kauen auf der einen Seite.

Danke1xDanke


7335
7
NRW
10665
  09.11.2017 23:27  
Du schaffst das schon Mel, ich hab mich ja auch erst schwer getan und war recht skeptisch. Aber als ich das fertige Teil drin hatte, fand ich das gar nicht so schlimm.

Ich hatte erst Befürchtungen, dass ich die Prothese als Fremdkörper empfinden würde, oder dass die sich beim Essen lockert und rausfällt. Aber wenn man eine gut sitzende Prothese hat, braucht man nicht mal Haftcreme (die finde ich kotz, brech, würg) , und wenn sich die im Laufe der Monate mal lockern sollte, brauch ich nicht mal einen Termin, 5 Minuten und dass Ding passt wieder.

Zuerst hab ich mich gar nicht getraut , wieder normal zu essen, konnte ich ja schon vorher nicht richtig, wegen der lockeren Brücke und ständigen Zahnfleischentzündungen. Und fast jeder Zahn der gezogen werden musste, war an der Wurzel vereitert.

Klar, es sind keine echten Zähne, und die sitzen nicht fest wie eine Brücke, dass man denken kann, es sind die eigenen, es ist ein Hilfsmittel, und wenn man es erst mal akzeptiert hat, kommt man ganz gut zurecht, und Pizza und Brötchen essen klappt auch wieder . :)



6837
3
NRW
5651
  10.11.2017 00:07  
ichbinMel hat geschrieben:
An die Strümpfe werde ich mich nie gewöhnen. Und ich werde mir nicht einreden das ich was akzeptiere was ich nicht will. Aber dennoch bin ich einigermaßen guter Dinge das es ne gute Lösung gibt. Mein Zahnarzt ist genial und in allen Dingen auf dem neusten Stand. Mal sehen. Es gibt ja auch Ratenzahlungen. Erstmal muß ich dahin kommen und soweit ist es noch nicht. Mal sehen ob ich das nächste Woche mache. Werd ich wahrscheinlich müssen kann ja nicht mehr kauen auf der einen Seite.



An die Strümpfe habe ich mich gewöhnt., besser als eine OP. Aber das ist nur für mich so.

Gute Nacht.



243
2
138
  10.11.2017 00:18  
Hallo Abendschein ,
Ich habe auch Zahnersatz Oben und auch unten . Oben ist es eine Vollprothese seit ein paar Jahren . Aber ich weiß das man auch in der Wurzel etwas befestigen kann wo dann Teleskope rauf kommen .
Die eine Teilprothese dann wieder fest Sitzen lässt .
Hast du denn jemanden der dich begleiten kann zum Zahnarzt ? Das Lenkt ab .
LG Djamila



6837
3
NRW
5651
  10.11.2017 00:19  
66wurzellos51 hat geschrieben:
Hallo Abendschein ,
Ich habe auch Zahnersatz Oben und auch unten . Oben ist es eine Vollprothese seit ein paar Jahren . Aber ich weiß das man auch in der Wurzel etwas befestigen kann wo dann Teleskope rauf kommen .
Die eine Teilprothese dann wieder fest Sitzen lässt .
Hast du denn jemanden der dich begleiten kann zum Zahnarzt ? Das Lenkt ab .
LG Djamila



Hallo @66wurzellos51 Du verwechselst unsere Namen. :D



243
2
138
  10.11.2017 00:40  
Danke Abendschein fürs aufklären . LG Djamila




243
2
138
  10.11.2017 00:54  
Hallo Mel ,
Ich habe auch Zahnersatz . Wenn dein Zahnarzt auf dem neusten Stand ist kann er dir ja alle Möglichkeiten die es gibt erklären . Ich habe jetzt oben auch eine Vollprothese . Da war halt nix mehr zu machen alle Zähne mussten raus . da sie schon zig mal Wurzel behandelt waren.
Nun ist unten dran . Da hatte ich rechts und Links auch alles überkront . Und auch Wurzel behandelt . Dann hat sich vorne ein Wurzel behandelter Zahn gelockert . Nun hiess es Zahnarzt ob ich wollte oder nicht denn mit so einer Lücke wollte ich nicht sein . Dann kam Röntgen und es stand fest 7 Zähne müssen raus . Drei bleiben übrig super . Die werden jetzt aufgebaut als Teleskop zähne die dann die Vollprothese trägt . So hatte ich es oben auch schon mal und es hat super funktioniert . Und eine Begleitung ist echt nicht schlecht .
LG Djamila



7107
4
NRW
5096
  10.11.2017 01:13  
Hallo ichbinMel,

für Deine Zähne wünsche ich Dir eine angenehme Lösung, die Du gut akzeptieren kannst.
Gemeinsam werdet ihr schon etwas finden.
Zitat:
Und ich werde mir nicht einreden das ich was akzeptiere was ich nicht will.


Ist das Deine ernste Sichtweise? Mit dieser Sichtweise wirst Du Deine Ängste garantiert nie wieder los.
Das Leben besteht täglich darin, von morgens bis abends die besten Kompromisse zu finden. Da sollte man
häufiger schon mal etwas akzeptieren, was man eigentlich nicht wollte.
Gerade flexibel sein und sich an neue Situationen anpassen können lässt Ängste meistens schwinden.

Bernhard

Danke5xDanke




10351
15
NRW
6575
  10.11.2017 01:22  
Hotin hat geschrieben:
Ist das Deine ernste Sichtweise? Mit dieser Sichtweise wirst Du Deine Ängste garantiert nie wieder los.
Das Leben besteht täglich darin, von morgens bis abends die besten Kompromisse zu finden. Da sollte man
häufiger schon mal etwas akzeptieren, was man eigentlich nicht wollte.
Gerade flexibel sein und sich an neue Situationen anpassen können lässt Ängste meistens schwinden.

Bernhard


Ich mache mir schon jeden Tag einen vor und ich bin die letzte die keine Kompromisse eingeht ...es geht auch nicht um meine Angst es geht um meine Zähne da gehe ich keinen Kompromiss ein.Weil es Entscheidungen gibt die endgültig sind mit denen ich dann leben muss .Ich hab nix gegen Zahnersatz --er muss nur fest sein mehr will ich gar nicht.Ich hab schon in meinem Leben genug Dinge akzeptiert die ich nicht will.Ich bin auch jemand auch ich habe mal einmal das Recht was zu wollen .Schließlich muss ich mit dem Endergebnis rumlaufen .Als ich 16 war und meine allerersten Kronen gekriegt habe komplett oben da musste ich schon fertig werden mit dem was der Zahnarzt mir damals da reingebastelt hat.So ein Erlebnis habe ich nicht nochmal .Ich war vor 16 Jahren froh das mein neuer Zahnarzt das tausendmal schöner und besser gemacht hat .Ich will nix besseres als jetzt aber auch nichts schlechteres.



7107
4
NRW
5096
  10.11.2017 01:41  
Hallo Mel,

ich kann Dich schon verstehen. Deshalb wünsche ich Dir auch eine gute Lösung.
Zitat:
Ich hab nix gegen Zahnersatz --er muss nur fest sein mehr will ich gar nicht.


Ok, dann mache einen Termin und dann wirst Du sehen, ob das geht. Jeder Tag länger den Du noch wartest,
vergrößert nur Deine Angst.
Zitat:
Ich bin auch jemand auch ich habe mal einmal das Recht was zu wollen.


Natürlich das hast Du.
Zitat:
und ich bin die letzte die keine Kompromisse eingeht


Du kennst mich, ich würde da gern noch etwas zu sagen, hat aber nichts mit Deinen Zähnen zu tun.
Aber ich sage darüber mal lieber nichts, damit Du mir meine Zähne nicht noch raus haust.

Gute Nacht.

Danke2xDanke


7335
7
NRW
10665
  10.11.2017 06:45  
Natürlich ist auch eine feste Brücke möglich, fehlende Zähne, die wichtig wären um die Brücke zu tragen, müssten dann durch Implantate ersetzt werden.

Es ist dann eine reine Kostenfrage, denn die krankenkassen übernehmen nur die Kosten für die billigste Variante, und das wäre dann die herausnehmbare Prothese.

Aber Dein Zahnarzt wird Dich sicher gut beraten. Ich zahl ja auch noch an den Kosten ab für meine Behandlung, aber das wird über die Health AG in Raten vom Konto abgebucht.

Ich musste auch ein bißchen mehr zahlen, weil ich kein Amalgam mehr haben wollte und pro Füllung zuzahlen musste, und bei der Wurzelbehandlung wurde ein Verfahren angewendet, wonach der Zahn sofort "fertig" war.

Ja und durch meine Angststörung, die verhindert hatte dass ich regelmäßig zur Kontrolle oder rechtzeitig Behandlung zum ZA ging, bekam ich nur die "normale" Kostenerstattung der Krankenkasse und keinen Bonus, musste also den vollen Satz zuzahlen.

Aber nächstes Jahr August sind meine Beisserchen bezahlt. :mrgreen:



Auf das Thema antworten  284 Beiträge  1, 2, 3, 4, 5 ... 15  Nächste



Foren-Übersicht »Weitere Themen »Kummerforum für Sorgen & Probleme


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

Aus meiner Einsamkeit heraus.

» Einsamkeit & Alleinsein

9

1290

27.06.2009

Aus dem Schlaf heraus erschrocken

» Angst vor Krankheiten

9

783

02.04.2017

Einsam und kein Weg heraus

» Einsamkeit & Alleinsein

2

167

02.12.2018

Wie findet man heraus wovor man Angst hat?

» Agoraphobie & Panikattacken

5

2450

04.11.2008

Depression-Angststörung-Der Weg zur Diagnose und heraus

» Zukunftsangst & generalisierte Angststörung

11

1164

25.02.2015


» Mehr ähnliche Fragen