Pfeil rechts

M
Hallo!

Eins meiner Erfolgserlebnisse ist, dass ich in meiner Therapie gelernt habe, dass Dinge häufig gar nicht mehr so schlimm sind, wenn man sie einfach anspricht. Früher habe ich eher geschwiegen, jetzt schaffe ich es immer mehr, zu sagen, was mich stört usw.
Lässt mich ein Kollege zum Beispiel in der Teamsitzung nicht ausreden - früher hätte ich dazu nichts gesagt - sage ich jetzt: Es wäre schön, wenn ich mein Thema zu Ende bringen könnte. Danach kannst Du gerne reden. Und wisst Ihr, was das Schöne ist? Es funktioniert! Er sagt: Oh, entschuldige bitte! und lässt mich ausreden. Toll, oder?!

Ein anderes Beispiel ist, dass ich früher Wut häufig mit nach Hause genommen habe. Das passiert jetzt auch noch, aber ich schaffe es immer mehr, genau das anzusprechen. Es macht mich wütend, dass... . Es hilft. Andere Menschen reagieren darauf und reflektieren auch ihr eigenes Verhalten. Das ist echt schön und ich versuche so weiterzumachen, denn es wird ganz anders mit einem umgegangen, wenn man häufiger ausspricht, was man gerade denkt.

Seid alle lieb gegrüßt

Mel

14.05.2008 12:28 • 17.05.2008 #1


2 Antworten ↓


L
Hallo Mel,

das ist ja klasse, prima ich gratuliere dir Ich brauchte auch lange dazu, aber man schafft es.

LG Krissi

17.05.2008 21:22 • #2


Mario89
Dadurch ist man auch weniger angreifbar.
Der Tipp ist wirklich gut! danke Mel

17.05.2008 21:41 • #3