Pfeil rechts
1

Hallo Leute

hatte heute Nacht so ca.4Uhr aus dem Schlaf heraus eine Panikattacke.
Bin aufgeschräkt und war mitten in einer PA.
Habe es noch gut im Griff bekommen konnte wieder einschlafen .

Kennt ihr das ?
Geht das im schlaf schon PA oder erst beim Aufschrecken ?

Schönen Tag noch

17.06.2008 11:03 • 27.08.2017 #1


10 Antworten ↓


Hi,
ich kenne das zur Genüge. Einmal war es so schlimm, dass ich den Notarzt bestellt habe. Bei mir kamen noch Atemschwierigkeiten, Pulsrasen und sehr hoher Blutdruck dazu.
Ich habe jetzt auch immer noch Schlafstörungen, wche Schweiß gebadet auf nach 3 Stunden Schlaf, brauche dann eine Stunde ca. um wieder einzuschlafen und schlafe dann wieder 3-4 Stunden um wieder aufzuwachen. Ich weiss nicht, was man da machen kann. Wenn du ne Idee hast, schreibs.

17.06.2008 12:43 • #2



Aus dem Schlaf heraus eine PA

x 3


Habe leider auch keine Idee....

aber habe nur gedacht es ist nicht schlimm, geht vorbei , und ist nicht gefählich ,ist ja nicht zum erstenmal, usw......


Manchmal auch jacobson enspannungsübungen

und ich wurde denn auch gleich ruhiger ..

gut zu wissen das ich nicht alleine bin mit dieser sache da...

bis denn

17.06.2008 12:52 • #3


Hallo, ja ich gehöre auch dazu ! Seit einigen Wochen immer wieder zwischen 3.00 Uhr und 3.30 Uhr ! Aufwachen! Panik! Jedesmal dieselbe Uhrzeit ! Egal wie lange ich geschlafen habe ! Nun habe ich Schlafstörungen! Hatte es mal einige Zeit probiert viel viel später ins Bett zu gehen um zu dieser genannten Uhrzeit evtl. Tiefschlaf zu haben ! Nichts ! Ohne Erfolg ! Seit drei Tagen schlafe ich zumindest nun schon wieder 4-5 Stunden am Stück ! Welch ein Erfolg ....! Also ich mache mir selbst Mutgedanken und sage mir das Schlafen sehr wohltuend ist und ich mache es mir kuschelig ! Dann mach ich die Entstpannung nach Jacobsen und vorher trinke ich noch Beruhigungstee ! Ist zwar alles kein Wundermittelchen aber immerhin ! Bin vorher schon mit imens großer Angst ins Bett gegangen, weil ich ja genau wußte bzw. schon darauf gewartet habe, dass wieder eine PA im Schlaf kommt ! Soviel zu meinen jetzigen Standpunkt ! Laßt euch grüßen

17.06.2008 12:55 • #4


ich habe das häufiger wenn ich einschlafen möchte das Panik hoch kommt bekomme dann wie Schüttelfrost und muß ständig auf die Toilette schlafen kann ich auch kaum länger als 5 bis 6 Std. habe ich mich aber schon dran gewöhnt und versuche mich da nicht auch noch reinzustigern.

LG.Tini

17.06.2008 13:09 • #5


Hi

ja ich versuche Autogenes Training um wieder einzuschlafen und versuche mich auch nicht reinzusteigern, aber mitunter wird es herb, wenn sich diese Tage summieren.
Würde gerne mal wieder durchschlafen.


Tschüssi

17.06.2008 19:14 • #6


Hi,
ich kenne das auch. Habe auch einen Thread (Nachts umgekippt).
Seitdem ich nachts so eine Attacke hatte, dass ich umgekippt bin, wache ich ewig zur gleichen Uhrzeit, so gegen drei auf.
Mal ist mir schlecht, mal gehts. Bis jetzt konnte ich aber immer kurz danach einschlafen.
Echt nervig sowas,
bis dann!

18.06.2008 08:23 • #7


Hi,
ich trinke jetzt ein Glas Selters, wenn ich aufwache und mache dann Autogenes Training. Dann schlafe ich wieder ein und wach halt irgendwann wieder auf usw.
Aber es geht irgendwie.
Das mit dem Glas Wasser (muss aber mit Kohlensäure sein) kannte meine Therapeutin auch - eigenartiger Weise - und meinte, dass das Einfluss auf den Herzschlag hat, die Herzfrequenz und beruhigt.

18.06.2008 21:47 • #8


Mir ist gerade etwas furchtbares passiert. Ich glaube ich hatte eine PA mitten aus dem Schlaf raus. Gibt's das? Geht das? Habe derartiges noch nie erlebt.
Ich habe geträumt. Im Traum ging es mir schon nicht sonderlich gut. Ich bin dann aufgeschreckt. Zuerst, trotz warmer SommerNacht, Schüttelfrost, Schwindel, übelkeit, Herzrasen. Blutdruck war normal. Dachte ich muss sterben. Bin jetzt noch immer total wackelig und nervös. War war das? Hab angst. Bin ganz allein.

27.08.2017 02:06 • #9


Das hatte ich die letzten Monate auch öfter. Schrecklich, das schlimmste überhaupt. Aber man überlebt...
Bloß nicht reinsteigern.. Vielleicht wirst du irgendwann sich5, genau wie ich, etwas ruhiger. Wenn man das öfters hat und sich dann vor Augen hält, dass es nur die Psyche ist, die sich im Schlaf so richtig austobt..

Dir wird nix passieren. Je gelassener du das hinnimmt umso schwächer wird es.
Ist jetzt natürlich grade besonders schwer, ich weiß...

Aber versuch dich zu beruhigen..
mach dir was leckeres heißes zu trinken, kuschel dich mit etwas Schokolade und ner Lektüre ins Bett, oder ließ hier n bisschen. Das beruhigt auch, ähnliche Fälle zu lesen..
Oder Lauf ein bisschen, nimm ne heisse Dusche. Lenk dich irgendwie ab.

Ansonsten würde ich dir noch die Rescue Bachblüten empfehlen. Für n Nachttisch. Oder auch unterwegs.
Und wenn es dich sehr beunruhigt kannst du ja am Montag zum Arzt, vielleicht kann der noch was empfehlen/ dazu sagen..

Bist du in Therapie?

27.08.2017 02:24 • x 1 #10


Danke für deine Antwort. Es war total schlimm und schon den ganzen Tag zweifle ich an meinem Körper. Ich bekomme einfach das Gefühl nicht weg, dass da doch irgendwas ist. Heute bin ich auf dem Blutzucker stimmt nicht Trip und letzte Woche wars der Magen

Zitat von Waldmeisterin:
Wenn man das öfters hat und sich dann vor Augen hält, dass es nur die Psyche ist, die sich im Schlaf so richtig austobt..


Ist es denn so, dass sich die Psyche nachts austobt? Wusste ich bisher gar nicht.

Zitat von Waldmeisterin:

Bist du in Therapie?


Ja, aber mein Therapeut macht Sommerpause Bis jetzt insgesamt 8 Wochen ohne Termin.

Ich habe echt Angst heute Nacht nochmal so etwas zu erleben.

27.08.2017 17:14 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky