Pfeil rechts

Hey leute!

weiß grad gar nicht was ich tun soll... ich hab eine panikattacke nach der anderen, bin nur am heulen und meine hände zittern so schrecklich...

der grund dafür ist: mein freund ist feiern gegangen!

ich weiß auch nicht warum mir das solche angst bereitet... eigentlich vertraue ich ihm.
wir sind seit 8 monaten zusammen und er ist nicht oft unterwegs, deshalb machen auch seine kumpels stress. er meinte heute, er muss mal wieder mit ihnen weggehen, damit sie nicht sauer sind.

vor ein paar monaten hatte ein kumpel von ihm geburtstag und er musste dort auch hin (sonst wäre der kumpel sauer gewesen). ich hab gesagt er könnte gehn, nur möchte ich, dass er mit dem Alk. aufpassen tut. er hat es mir versprochen! nach ein paar stunden rief mich sein kumpel an und meinte er ist total betrunken und übergibt sich. er kam dann mit dem taxi zu mir und ich musste die ganze nacht auf ihn aufpassen, weil er immer wieder atemaussetzer hatte. diese nacht war die hölle für mich. vorallem, weil mir betrunkene menschen angst machen und dann auch noch mein freund... schrecklich... seitdem hab ich noch mehr angst wenn er weggeht...

ich kann ihn wegen meiner panikattacken nicht begleiten.

mir gehts so schlecht...

ich weiß einfach nicht was ich tun soll...

danke fürs zuhören...

liebe grüße
winterengel

10.04.2010 23:15 • 11.04.2010 #1


5 Antworten ↓


Hallo Winterengel

Oh je das hört sich wirklich schwer an. Hast du mit deinem Freund denn mal darüber geredet warum er sich an diesem Abend so betrunken hat? Menschen unserer Gesellschaft haben leider (so beobachte ich das jedenfalls) manchmal das Bedürfnis sich zu betrinken, um mit gutem Gewissen mal die Regeln und Normern unserer modernen Gesellschaft brechen zu können. Meiner Meinung nach liegt das an einigen - nennen wir es - falschen Programmierungen unserer Gesellschaft (ich hoffe du verstehst was ich meine). Wenn du seine Motivation verstehst, schaffst du es vielleicht wieder ihm zu vertrauen wenn er weg geht. Natürlich muss er auch versprechen, dass er sich nicht wieder so betrinkt. Alk. ist ok, aber er muss einfach wissen welches Maß erlaubt ist und wann Schluss ist.

Wieso hast du denn vor betrunkenen Leuten Angst (wenn man fragen darf)? Liegt das an schlechten Erfahrungen?

Du musst es einfach wieder schaffen ihm zu vertrauen. Und das kannst du auch schaffen, weil du ihm vorher immer vertraut hast. Rede offen mit ihm darüber, so kann er dich verstehen und dabei auch unterstützen. Und so versteht er auch, dass er aufpassen muss und eben nicht mal ein Gläschen mehr trinkt.

Du schaffst das!
Liebe Grüße
Lila

11.04.2010 10:07 • #2



Total am ende.

x 3


Danke Lila für deine Antwort!

Hab die Nacht so halbwegs überstanden....

aber von ihm gehört hab ich noch nichts..

Ich finde es auch total in Ordnung, wenn man mal auf etwas anstößt. Nur Leute die sich aus langeweile und Unzufriedenheit am Leben betrinken sind einfach nicht normal im Kopf.

Ich hab nachdem Abend mit ihm gesprochen. Das schlimmste war einfach das er mir vorher noch ständig gesagt hat ich sollte mir keine Sorgen machen, er weiß das ich das nicht möchte und trinkt nicht so viel... und danach meinte er, es wäre aus versehen passiert. Er hat längere Zeit nicht mehr getrunken und deswegen wusste er nicht mehr wann schluss ist. Ich hab ihm das auch irgendwo verziehen, aber mir macht es trotzdem Angst, wenn er weggeht...

Ich vermute meine Abneigung und Angst liegt wohl daran, dass mein Vater Alk. ist. Er hat jeden Tag getrunken und wurde auch Aggressiv. Und dann ist da auch noch das Problem, dass ich Angst vor dem erbrechen hab. Egal ob es andere Leute sind, oder ich die sich übergeben müssen.

Was mich auch noch sehr stört ist, seine Freunde. Sie meinen immer er würde sich nicht melden und wären dann sauer, wenn er nicht mit feiern geht. Aber sie wollen sich nicht auch mal nur Nachmittags in der Stadt mit ihm treffen. Bedeutet doch, es sind einfach nur Sauf-Kumpels. Mir tut es weh, das er sich für irgendwelche Bekannte entscheidet, anstatt für seine Freundin die sich durch die Nacht quälen muss. Oder übertreibe ich?

Ich weiß einfach nicht was ich machen soll...

11.04.2010 12:50 • #3


Ja ich glaube dir, dass das eine schwierige Situation für dich ist.

Ich hoffe er hat sich mitlerweile gemeldet und es geht ihm gut.

Ich möchte hier jetzt nicht eine zweite Diskussion anbrechen (ich glaube das mache ich mal an einer anderen Stelle), aber ich bin der Meinung, dass unsere Gesellschaft zu dem Alk. der Menschen beigetragen hat. Diese sogenannten Sauf-Kumpels gibt es doch alle zwei Meter. Und wer nicht trinkt ist uncool. Ich trinke auch ganz gerne, aber ich kann mich beherrschen und weiß wo ich mir das erlauben darf. Außerdem kann ich genauso gut feiern gehen und zu trinken. Und das können leider viele nicht mehr...
- Ist jetzt keines falls auf deinen Freund bezogen !
Es soll nur deutlich machen, dass Alk. ein sehr schweres Thema in unserer Gesellschaft ist. Für deinen Freund ist das sicher auch nicht leicht. Er muss jetzt balancieren zwischen seiner Freundin und seinen Kumpels. Er will dich auf keinen Fall verlieren, möchte aber trotzdem den Ansprüchen seiner Kumpels genügen. Das ist sicher nicht leicht.
Dass es dir weh tut, dass er sich für seine Kumpels entschieden hat und nicht für dich, kann ich gut verstehen! Obwohl ich die Situation auch nicht gut einschätzen kann. Ich weiß nicht wie lange er seine Kumpels schon kennt und ich weiß auch nicht wie gut er mit ihnen befreundet ist und wie sehr er vielleicht auch emotional von ihnen abhängig ist. Aber dass die Kumpels nicht auch mal normale Unternehmungen mit deinem Freund machen können, spricht eindeutig gegen sie. Verständnis scheinen die nicht wirklich zu haben.

Dass deine Ängste in deiner Vergangenheit entstanden sind, kann man denke ich mit ziemlich großer Sicherheit sagen. Um so wichtiger ist es, dass du das richtig verarbeitest, denke ich.
Es ist für den schwer wenn der Vater Alk. war und es sogar zu Agressionen gekommen ist. Dass man davon geprägt wird und sich Ängste entwickeln, ist verständlich.
Beanspruchst du denn professionelle Hilfe? Auch wegen deiner Panikattacken? Denn scheinbar beeinträchtigen deine Probleme das altägliche Leben sehr stark. Ich könnte mir nämlich gut vorstellen, dass das euch beiden helfen würde. Dann könntest du nämlicha uch mal hin und wieder mit ihm zusammen weggehen. Du bräuchtest dir keine Sorgen zu machen, weil ihr zusammen seid und er muss nicht verzichten. Denn er möchte ja trotzdem hin und wieder weggehen, unter Leute kommen und feiern. Auch wenn das für dich scheinbar im Moment nicht möglich ist.

Ansonsten denke ich hast du doch wirklich eine super Basis. Du scheinst mit deinem Freund offen über alles reden zu können, was doch sehr positiv ist und dir sicher auch hilft.

Mir fällt leider gerade kein guter Tip mehr ein.
Wovor hast du denn genau Angjst wenn er weggeht? Ist ldas eine allgemeine Angst, dass ihm etwas passieren könnte? Oder ist es nur die Angst, dass er zu viel trinkt? Würdest du wenn du genau wüsstest er passt auf jeden Fall mit dem Alk. auf, ruhig schlafen können wenn er unterwegs ist?

Weiß dein Freund von deinem Vater?

Liebe Grüße

11.04.2010 13:52 • #4


Ja, der Alk. wird einfach immer mehr und fängt bei vielen schon in so jungen Jahren an. Die Jugendlichen können ohne das Alk. eine Rolle spielt keinen Spaß mehr haben und das finde ich einfach sehr sehr traurig.

Mein Freund hat es vor mir auch öfter mit dem Alk. übertrieben und ich bin ihm auch sehr dankbar das er es so gut es eben manchmal geht, eingestellt hat.

Ich will auch nicht das er sich zwischen irgendwem entscheiden muss. Und ich will ihm auf keinen Fall den Spaß am feiern nehmen. Ich will ihn ja nich in meine Erkrankung mit reinziehen, er verzichtet eh schon auf so vieles, wegen mir.

Er sagte, dass in der Disco einfach alle zusammen sind und sie sich deshalb dort treffen. Aber können sie das in der Stadt nicht auch ?

Ich mach zur Zeit eine tiefenpsychologische, aber sie hilft mir null und deshalb bin ich Momentan noch auf der Suche nach einem neuen Therapeuten. Ich hab mich auch schon in einer Tagesklinik informiert, will ja auch nicht mehr so weiter leben.

Mein Problem wenn er weggehst ist schon zum größten Teil, der Alk..
Würde er sagen er trinkt nichts, könnte ich auch nicht ruhig schlafen, weil ich ja nich sicher sein kann, ob er es wirklich bleiben lässt.

Ich denke mir z.b. trinkt er nur wenig, wird er trotzdem lockerer gefällt ihm dann noch ein Mädel, betrügt er mich vllt (vorallem, weil wir grad eine schwierige phase haben). Trinkt er zu viel, ist er betrunken und es könnte ihm was passieren, er ist nich mehr ansprechbar und das ist die Hölle für mich...

Mein Freund weiß bescheid über meinen Vater. Sein Vater ist auch Alk. und er weiß wie sowas ist. Er sagt auch immer, dass er niemals so sein will wie sein Dad. Ich glaube ihm das, nur wäre es mir einfach lieber, wenn er den Alk. einfach ganz bleiben lässt.

11.04.2010 14:27 • #5


Mhm... ja ich find auch das man sich auch wo anders treffen kann. Ich mein wenn man das mal ab und zu macht, das ist ja normal aber wenn es darum geht den Kontakt zu halten, trifft man sich meiner Meinung nach, dann auch mal wo anders...

Aber ich kann dir leider nicht so wirklich weiter helfen =( das tut mir wirklich sehr leid!
Sonst schreib dochmal bei Allgemeinis in Angst und Panik Hilfe vom Experten. Da werden dir sicher gute Tipps gegeben, mit denen du es schaffst deinen Willen auch wirklich umzusetzen.

Liebste Grüße

11.04.2010 19:37 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag