Pfeil rechts
63

Pechvögelin
Guten Tag,

meine erwachsene Tochter hat den Kontakt mehr oder weniger abgebrochen und ich weiß nicht warum. Ich kann nur vermuten, aber traue mich auch nicht zu fragen, weil es keine Antwort geben würde. Ich leide wie ein Hund und würde zumindest gerne den Grund kennen. Beim letzten Besuch gab es einen Abschiedskuss auf die Wange, dass hat es mit 10 Jahren das letzte Mal gegeben und dann hieß es, ich melde mich. Da war für mich klar, dass klang nach Abschied.

Nun sitze ich hier, heule seit Wochen und kann mit dem Schmerz nicht umgehen mein Kind verloren zu haben.
Es wird sich auch nicht wieder einrenken, weil wir schon mal so eine ähnliche Phase hatten. Einzelheiten würde ich am liebsten privat schreiben, wer weiß, ob man den Faden hier findet und zuordnen kann.

Ich schaffe den Abbruch nicht noch einmal.

10.07.2024 12:09 • 12.07.2024 x 2 #1


62 Antworten ↓


WayOut
@sabine.nu
Ich habe auch den Kontakt zu meiner Mutter STARK reduziert.
Sie versteht sich nicht warum, obwohl ich es ihr schon mehrfach erklärt habe, was das Problem ist.
Bzw ich habe es versucht, aber sie sieht sich stetig nur in der Opferrolle und da macht es keinen Sinn weiter zu reden.

Da ich keine Lust auf Krieg hab und auch auf Geburtstagen der Familie in Ruhe sitzen will, habe ich den Kontakt nur reduziert und nicht abgebrochen.

Aber es geht viel um Manipulation, emotionalen Druck aufbauen etc. Natürlich sieht sie das nicht so.
Ich glaube auch nicht, dass sie das bewusst macht. Für sie in ihrem Denken handelt sie nicht böswillig.
Und für mich macht es keinen Sinn mehr zu versuchen, ihr aufzuzeigen, dass es doch schon sehr toxisch ist, was sie da macht.

Fakt ist, Kinder machen sowas nicht ohne Grund.
Klar, ob du der Grund bist oder Manipulation von außen kann man hier nicht sagen.
Da du nichts zu Details geschrieben hast, kann man hier nichts dazu sagen.
Es wäre auch unfair anderen Lesern, ggfs. Müttern, die ein ähnliches Problem haben, dies per pn zu machen, daher lehne ich sowas ab.

Aber es gibt immer einen Grund, das ist Fakt.

10.07.2024 12:33 • x 5 #2


A


Tochter wendet sich ab - was tun?

x 3


Pechvögelin
Den Grund würde ich aber gerne kennen.

10.07.2024 12:36 • #3


Icefalki
Zitat von sabine.nu:
Ich leide wie ein Hund


Ich habe auch den Kontakt abgebrochen, allerdings mit Ansage.

Aus eigenem Erleben und Erfahrungen, auch hier im Forum, kann ich nur sagen, dass das Problem meistens durch die Eltern entstanden ist.

Normalerweise kann man miteinander reden. Und wenn dies nicht der Fall ist - dann sollte man darüber nachdenken- warum das so ist.

Ich schreibe dir das nur mal so allgemein, ob und was bei euch zutrifft,
entzieht sich meiner Kenntnis

10.07.2024 12:44 • x 3 #4


Pechvögelin
Sie ist wegen irgendetwas sauer, enttäuscht oder wütend, verletzt. Ich kann es nur erahnen und vermute u.a. dass man ihr was erzählt hat, was ich gesagt habe, bzw. so vielleicht gar nicht gesagt habe. Ich würde so gerne fragen, aber werde keine Antwort kriegen vermute ich. Wenn ich öffentlich alles schreiben würde, wäre klar wer ich bin bzw. wenn Tochter sich hierher verirren würde.

10.07.2024 13:12 • x 1 #5


Reconquista
Das hat eine lange Vorgeschichte. Du musst sie lassen. Wahrscheinlich hast du sie nie gelassen. Jetzt bist du dazu gezwungen. Sie ist ein freier Mensch.

10.07.2024 13:17 • x 3 #6


Luce1
Zitat von sabine.nu:
t. Ich kann es nur erahnen und vermute u.a. dass man ihr was erzählt hat, was ich gesagt habe

Ich habe den Kontakt auch zu meiner Mutter abgebrochen. Immer wieder hin und wieder toxisches Verhalten.

Glaub mir, ich habe mir das nicht leicht gemacht.

Ich denke, Du wirst schon wissen, warum sie es gemacht hat.

Lass ihr Zeit …

10.07.2024 13:18 • x 3 #7


V
Hallo, ich bin auch eine Tochter, die den Kontakt lange abgebrochen hat, heute kommuniziere ich nur das Allernotwendigste.

Was ich als Vorschlag habe:
Vielleicht fragst du deine Tochter schriftlich, ob sie dir den Grund (und zwar, wie es ihr geht, was sie denkt und fühlt, nicht bloß Was habe ICH (als Mutter) denn bitte gemacht? Ich leide! o.ä.) schreiben mag.
Dazu hätte sie dann Zeit, und sie müsste nicht befürchten, dass bei ihrer Stellungnahme zum Beispiel ständig reingeredet, sich gerechtfertigt wird oder vor sonst möglichen wertenden, erdrückenden, relativierenden (oder, oder, oder) Reaktionen.

Du könntest ihr auch anbieten, dass sie entscheiden kann, ob sie auf ihren Brief dann eine Antwort möchte, und wenn nein, dann solltest du dich zu 100% daran halten. Aus Respekt davor, dass sie dir also dann doch mitgeteilt hat, was mit ihr ist.

10.07.2024 13:20 • x 5 #8


P
Ich würde auch auf jeden Fall nachfragen. Ich würde es wissen wollen, für den Fall, dass es ein aufklärbares Missverständnis gibt Zumindest bräuchte ich, wenn ich mir wirklicch keiner Schuld bewusst wäre, einen Grund zum Abschließen. Auch, wenn ich ihn nicht nachvollziehen könnte.
Wenn auf mein Nachfragen kein Grund genannt würde, wäre das für mich auch besser, als hätte ich nicht gefragt. Ich würde mich sonst immer fragen, ob mir ein Grund genannt worden wäre.

10.07.2024 18:31 • x 2 #9


Pechvögelin
@Pauline333

Du hast sicherlich nicht Unrecht, ich traue mich nicht, habe Angst vor der Antwort. Ich denke aber, ich muss mal nachfragen. Was ich nicht verstehe, Abschiedsküsschen (er hat mir ein Küsschen gegeben) und die Worte ich melde mich. Das war auch untypisch und ich wusste sofort, irgendwas stimmt nicht, das klingt nach Abschied.

Ich bin ehrlich, mir geht es total schlecht, weine sehr viel, weil ich fürchte, das wird nie wieder was....

10.07.2024 21:01 • x 1 #10


P
Das kann ich definitiv nachvollziehen. Aber Ungewissheit ist doch viel Schlimmer als zu wissen will keinen Kontakt oder vielleicht auch nur will im Moment keinen Kontakt. Falls dir der Grund genannt wird, könnte es irgendwann eure Beziehung verbessen, wenn es etwas ist, was man angehen kann.
Es kann auch sein, dass der Kontaktabbruch nicht für immer ist. Niemand weiß was kommt, wie sich Menschen- einschließlich man selbst - ändern.

10.07.2024 21:07 • x 1 #11


Pechvögelin
@Pauline333

Wir hatten schon einmal eine ähnliche Situation, vor Jahren. Würde gerne mehr dazu schreiben, aber wenn der Post hier gefunden wird, wird es nicht besser. Ich bete, dass es nur vorrübergehend ist, glaube aber eher nicht, dass klang so nach Abschied...

10.07.2024 21:16 • #12


P
Und selbst wenn es aktuell so gemeint wäre, wer weiß, was in ein paar Tagen, Wochen, Monaten ist? Das weißt du nicht und dein Kind auch nicht. Vielleicht wartet deine Tochter auch auf ein Zeichen von dir? Halte die Hoffnung hoch und die Tür offen

10.07.2024 21:21 • x 1 #13


Pechvögelin
@Pauline333
Die Tür ist immer auf, sie weiß, dass ich sie bedingungslos liebe und immer für sie da sein würde, wenn sie mich braucht. Es sind schon ein paar Wochen vergangen seitdem und ich kenne sie, sonst war es nie so. Sie hatimmer geantwortet, jetzt ist großes Schweigen.

10.07.2024 21:25 • x 1 #14


laluna74
Zitat von Pechvögelin:
meine erwachsene Tochter

Zitat von Pechvögelin:
Abschiedsküsschen (er hat mir ein Küsschen gegeben

Hat es damit etwas zu tun?

Oder ist das ein Schreibfehler?

10.07.2024 21:28 • #15


Ferrum
Vorausgegangen sein müssen hohe Spannungen, die sie lange unter Druck setzten und von denen sie sich nun befreien möchte. Du schreibst nichts dazu, das musst du auch nicht, wenn es dir nicht liegt. Aber du wirst schon selbst vermuten, woran es liegt. Auch wenn sie deine Beiträge hier finden sollte, dann weiß sie dadurch, dass du dich bemühst und darunter leidest.

Gestern 08:18 • x 1 #16


V
Was bedeutet ER hat mir ein Küsschen gegeben? Ich denke, hier geht es um eine Tochter?

Gestern 09:30 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Pechvögelin
@laluna74 Sie natürlich, Schreibfehler

Gestern 09:53 • x 1 #18


Pechvögelin
Zitat von Ferrum:
Vorausgegangen sein müssen hohe Spannungen, die sie lange unter Druck setzten und von denen sie sich nun befreien möchte. Du schreibst nichts dazu, das musst du auch nicht, wenn es dir nicht liegt. Aber du wirst schon selbst vermuten, woran es liegt. Auch wenn sie deine Beiträge hier finden sollte, dann weiß sie ...

Ich vermute, dass man ihr was gesagt hat, was ich jemanden im Vetrauen gesagt habe, die Person aber nicht dicht gehalten hat (Vater).

Gestern 09:59 • x 1 #19


Burgenland
@Pechvögelin Ich verstehe dich und kann dir deinen Kummer nachfühlen. Kinder sind manchmal so sie fühlen sich im Recht obwohl es hier nicht um recht geht. Sie wird sicher irgendwann verstehen wiesehr du sie liebst und dass man was auch immer wahr seine Mutter nicht so behandelt. Manchmal dauert das halt. Halt durch und kränke dich nicht zu sehr. L G Burgenland

Gestern 10:05 • #20


A


x 4


Pfeil rechts



Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag