Pfeil rechts
26

Hallo, unsere 16 jährige Tochter Tochter geht übermorgen für 10 Monate ins Ausland, USA. Habe Angst um sie, bzw. Trauriges Gefühl, da es erste mal das Sie so lange weg ist. Bin leider seelisch nicht der stabilere und mach mir einfach zu viel Sorgen. etwas aber nur etwas ruhiger bin ich, wenn das mit Flieger, 2x umsteigen klappt und sie heil bei der Gastfamilie ankommt. Hoffe es wird alles gut und Sie hat Ihren Spaß etc

23.08.2022 16:15 • 02.09.2022 #1


18 Antworten ↓


Mariebelle
Den Abschiedsschmerz verstehe ich sehr gut.
Aber sie hat eine Gastfamilie und Betreuer bei Schwierigkeiten.

23.08.2022 16:21 • x 1 #2



Angst um Tochter im Auslandsjahr

x 3


Lieber Chrissini, ich kann Deine Gefühle, Angst, Trauer, Sorgen sehr gut verstehen, weil ich diese selbst erst vor einem guten Jahr empfunden habe. Damals ist unsere 20jährige (behütete) Tochter zu ihrer Ausbildung in einen Großstadtmoloch gezogen.
Gut finde ich, dass Du als Vater ( Mann ) zu diesen Gefühlen stehst. Ich musste leider die Erfahrung machen, das man nur meiner Frau diesen Abschiedsschmerz zutraute.
Unsere Tochter hat diese Zeit bisher mit Bravour gemeistert Sie wachsen an diesen Erfahrungen und wie die Vorgängerin schon sagte, ist deine Tochter dort in Betreuung. Ich glaube, deine Tochter wird gereift und mit unvergesslichen Erfahrungen zurückkehren. Dir wünsche ich Zuversicht und Vertrauen.

23.08.2022 17:19 • x 4 #3


Mariebelle
In welchen US Bundestaat geht sie denn?
Hier im suedlichen Teil hat das Schuljahr schon angefangen und fuer au pair ist sie zu jung.

23.08.2022 19:28 • #4


@Mariebelle North Carolina. Schuljahr beginnt 29.8.

25.08.2022 15:01 • x 1 #5


@SaskiaSerena Hallo, Danke für deine lieben warmen Worte. Ich denke auch das Sie da tolle Erfahrungen macht und selbstbewusster wird, habe aber einfach auch große Verlustangst( leider schon deswegen Ehe fast gekillt) und habe dadurch Angst, das ich sie verliere, Also als Tochter, was natürlich Quatsch ist, aber weil ich vielleicht nicht so viel bieten kann wie die Gastfamilei in USA oder weil Sie mich vielleicht einfach nicht mehr braucht. Ihre Mama braucht Sie immer, da ist es ein best friend Verhältnis, aber ich habe Angst vor Ablehnung oder nicht gebraucht werden. Snief

25.08.2022 15:05 • x 2 #6


Mariebelle
Zitat von Chrissini:
@Mariebelle North Carolina. Schuljahr beginnt 29.8.

Wo in NC?Das Schuljahr hat hier schon angefangen.
Fuer deine Tochter ist das eh egal.MeetGreet mit der Host Family und anderen Schuelern.
Das Jahr wird als 11.Klasse in D nicht anerkannt,aber eine gute Auslanderfahrung. Du kannst sie ja mal besuchen.

25.08.2022 15:09 • #7


Mariebelle
Zitat von Chrissini:
@SaskiaSerena Hallo, Danke für deine lieben warmen Worte. Ich denke auch das Sie da tolle Erfahrungen macht und selbstbewusster wird, habe aber einfach auch große Verlustangst( leider schon deswegen Ehe fast gekillt) und habe dadurch Angst, das ich sie verliere, Also als Tochter, was natürlich Quatsch ist, aber ...

Ja,ich verstehe dich sehr gut.Die Kinder werden erwachsen,gehen ausser Haus,andere Laendern,wollen ihre eigenen Erfahrungen machen.Die Abnablung ist immer schmerzhaft.

25.08.2022 15:18 • x 1 #8


Flame
Ich arbeite in einer Familie,in der die Tochter letztes Jahr (sie war gerade 18 geworden) ein Auslandsjahr gemacht hat allerdings in den Niederlanden.

Es war zu spüren,dass das für alle Beteiligten nicht so einfach war und heute hab ich sie nach diesem Jahr wieder gesehen,sie ist im Laufe dieser Woche zurück gekommen.

Habe mal gefragt,wie das so für sie war.
Sie war in einer Familie (ich glaube als Au Pair) mit drei Kindern in unterschiedlichem Alter.
Sie beschrieb,es sei anstrengend aber schön gewesen.

Es ging auch so ein bisschen darum,dass sie noch nicht so genau wusste,was sie beruflich machen möchte (sie hat Abitur).
Letztes Jahr dachte sie an Erzieherin aber nun möchte sie studieren.

Interessant zu sehen,wie sich so ein junger Mensch entwickelt und seinen Weg findet.
Jedenfalls sieht sie aus wie das blühende Leben und war auch gut drauf,hat mich echt gefreut.

Denke,es ist für die Mama´s und Papa´s nie so ganz leicht,die jungen Vögel aus dem Nest zu lassen ,denke aber auch ,dass es Freiraum gibt zu deren Entfaltung.

Ich hab zwar selbst keine Kinder ,denke aber,die sind stärker als man so vermutet.

Für sich selbst gilt es dann zu schauen,wie man die neu gewonnene Zeit ausfüllt und zu schauen,was einen selbst noch so begeistert.
Da gibt es ja vieles: Mal wieder ein Konzert besuchen oder wandern gehen,einen Wochenendausflug machen,Fahrradtouren etc.

Oder ein Buch schreiben.
Hab das mal versucht,bin zwar gescheitert aber manch einem liegt ja sowas.

25.08.2022 15:23 • x 3 #9


Mariebelle
Au pair ist eine grosse Verantwortung.
Hier brauchst du einen Fuehrerschein dazu u x nachweisebare Stunden in der Kinderbetreung davor um in ein au pair programm zu kommen.Ich hatte auch am Anfang hier ein au pair.
Parallel geht das au pair ins College zwischen Kinder fuer Schule fertig machen und bringen u Kinder abholen...

25.08.2022 15:31 • x 1 #10


@Mariebelle Naja lt. Organisation nicht erlaubt, evtl. Abholen dann im Juni wenn Schuljahr rum. Und dann is es met so einfach. Haben 2 kleine Hunde, wo einer absolut untauglich ist für Fliegen, schon gar net Langstrecke und haben auch niemand so der Sie nehmen könnte, da eine schnappt etc sich nicht von jemand anbringen lässt etc. Und so Hundenetreuung oderPension schwierig. Aber mal sehen. So treffen zum abholen in New York wäre top, wenn da nicht meine Flugangst wäre. Ach ja, bin für dieses Leben wohl nicht so geeignet

25.08.2022 17:35 • x 2 #11


Tochter fühlt sich aktuell sehr wohl in der Gastfamilie, wirkt sehr glücklich...das macht meine Verlustängste schon wieder größer. Ich wünsche Ihr freilich das allerbeste, das sie glücklich wird, trotzdem habe ich Angst, daß ich Sie verliere, weil z.b. Gastfamilie toller ist als daheim.

27.08.2022 10:48 • x 2 #12


Mariebelle
Ich freue mich,dass sie gut angekommen ist u wohlauf ist.
Bitte fuer eine Kurzreise keine Hunde/Katzen mitbringen wollen.
Das hat einen langen Vorlauf mit TA check fuer Tiere /US Einreisebestimmungen und Stress fuer Tiere im Cargo Teil der Airline.

27.08.2022 16:21 • x 1 #13


Mariebelle
Zitat von Chrissini:
Tochter fühlt sich aktuell sehr wohl in der Gastfamilie, wirkt sehr glücklich...das macht meine Verlustängste schon wieder größer. Ich wünsche Ihr freilich das allerbeste, das sie glücklich wird, trotzdem habe ich Angst, daß ich Sie verliere, weil z.b. Gastfamilie toller ist als daheim.

Sie wird ja wieder nach D zurueckkehren.Aber ja,es ist dann anders wenn die jungen Leute fluegge werden u ihre eigen Wege gehen moechten.

27.08.2022 16:37 • x 1 #14


Hoffnungsblick
Zitat von Chrissini:
weil Sie mich vielleicht einfach nicht mehr braucht.

Deinen Abschiedsschmerz verstehe ich zwar. Deine Tochter ist ein Stück weit selbsständiger geworden und das tut ihr gut. Sie wird stolz darauf sein.
Mir hat es damals immer geholfen, das aus der Sicht der (fast) erwachsenen Kinder zu sehen. Wenn sie im Ausland waren, weit weg, dann habe ich das Loslassen geübt/gelernt. Mir hat es auch geholfen, ihnen Vorschussvertrauen zu geben. Es ist alles gut gegangen. Jetzt ist es schon lange her. Sie brauchen mich tatsächlich nicht mehr so wie in ihrer Kindheit und Jugend. Aber die Verbindung ist geblieben.
Wenn wir ihnen vertrauen und ihre Freude über ihre Selbständigkeit teilen, bleibt die Verbindung erhalten. Du verlierst nichts.
Zitat von Flame:
Denke,es ist für die Mama´s und Papa´s nie so ganz leicht,die jungen Vögel aus dem Nest zu lassen

Ja, das stimmt. Es ist ein Lern- und Transformationsprozess hin zu einer neuen Ebene einer freieren Begegnung.

31.08.2022 15:12 • x 2 #15


Mariebelle
Nach Auslandjahr o Auslandsemester o au pair ,FSJ etc aendert sich alles.
Das Kind wird selbstaendig.Dafuer erziehen wir sie ja.

Jeder hat heutzutage zB skype o facetime.
Damit bleibt man im Kontakt,egal ob anderer Kontinent,andere Stadt.andere Region.

Fuer die jungen Leute ist erstmal ihr eigenes Leben wichtig....und wenn dann noch die erste Liebe kommt dann sind sie mega beschaeftigt^^.Wer kennt das nicht?

31.08.2022 15:17 • x 2 #16


Flame
Zitat von Chrissini:
Tochter fühlt sich aktuell sehr wohl in der Gastfamilie, wirkt sehr glücklich...das macht meine Verlustängste schon wieder größer. Ich wünsche Ihr freilich das allerbeste, das sie glücklich wird, trotzdem habe ich Angst, daß ich Sie verliere, weil z.b. Gastfamilie toller ist als daheim.


Das wurde hier ja schon geschrieben,die Zeit dort ist eh zeitlich begrenzt aber vor allem rührt das ,was sie dort erlebt ganz sicher nicht an ihrer Zuneigung zu Dir.
Das sind zwei völlig verschiedene Dinge.
Es gibt nichts auf der Welt,das dem inneren Band gleicht,das Mutter und Tochter miteinander verbindet.
Dein Kind ist in Dir herangewachsen,die ersten Eindrücke hat es durch Dich bekommen und Du hast es genährt,das erzeugt eine starke Verbindung,die mit äusseren Umständen nichts zu tun hat,das ist ausser Konkurrenz sozusagen.

Kannst Dir ruhig mal auf die Schulter klopfen,wie gut Du Deinen Job als Mama hinbekommen hast und ordentlich stolz sein auf Dich und Dein Mädel.

31.08.2022 17:40 • x 2 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Zitat von Flame:
Das wurde hier ja schon geschrieben,die Zeit dort ist eh zeitlich begrenzt aber vor allem rührt das ,was sie dort erlebt ganz sicher nicht an ihrer ...

Bin der Papa

01.09.2022 21:49 • x 1 #18


Ist der Papa, nicht die Mama...

02.09.2022 03:26 • #19



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag