Bunny_1984

89
28
Hallo liebe Leute...

Letzte Woche wurde bei mir eine Schwangerschaft festgestellt die NICHT geplant war... soweit so gut... Es gibt nur leider folgende Probleme... Ich hatte letzte Woche Montag (wo ich ja noch nicht wusste das ich schwanger bin) eine Magenspiegelung mit 120mg Narkose (propofol). Des Weiteren mein Antidepressivum (venlafaxin 37,5 sowie BetaBlocker Propra Ratiopharm 10mg bei Bedarf). Gestern war ich nun bei meinem Frauenarzt um mit ihm darüber zu sprechen... Er schrieb die Medis und das Narkosemittel auf und schickte es als Fax nach Braunschweig an irgend eine Firma bei denen der Computer auf Daten bzgl Medikamente in der Schwangerschaft auf aller Welt zugreifen kann (vor Montag wird keine Nachricht von denen zu erwarten sein). Hinzu war noch kein Herzschlag zu sehen. Dottersack und embryo ist aber da und er GEHT DAVON AUS das es lebt da sonst schon eine Blutung eingesetzt hätte und der Dottersack nicht da wäre... Wenn am Montag ein Herzschlag zu sehen ist und Nachricht aus Braunschweig da ist wird weitere vorgehensweise entschieden (zB Untersuchungen um schäden/mißbildungen auszuschließen). Diese eine Woche warten war für mich schon Horror und nun wieder 3 Tage warten... Bin fix und fertig, Gedanken kreisen ohne Ende...

19.08.2011 09:45 • 19.08.2011 #1


6 Antworten ↓


ina2


230
18
8
ich habe damals Insidon genommen und dann erfuhr ich das ich schwanger bin.man schickte mich zur genetichen beratungstelle.alles gut.die konnten auch auf den datenbestand zurückgreifen auch von da grünes licht.drotzdem die totale verunsicherung.meine arzt meinte dann das er davon ausgänge wenn da was gewesen wäre dann wäre es zum abbruch gekommen.mein sohn ist heute 3 1/2 jahre alt und alles ist gut.
ICH WÜNSCHE DIR VON GANZEN HERZEN ALLES ALLES GUTE

(propofol). ist nicht schädlich siehe Embryotox wird sogar beim kaiserschnitt eingesetzt

19.08.2011 10:13 • #2


ina2


230
18
8
hab mich mal umgeschaut-venlafaxin-es gibt bisher keine hinweise darauf das es schädigend wirkt.
Propra Ratiopharm solte man nicht nehmen aber im notfall...entscheidet der arzt


Es hat mich wirklich sehr berürhrt ich wünsche dir nur das beste

19.08.2011 10:18 • #3


Bunny_1984


89
28
Danke für für eure Antworten! Der Meinung bin ich auch das wenn was wäre das schon längst eine Blutung eingesetzt hätte... Nur habe ich halt auch große angst davor es zB behindert oder mißgebildet sein könnte. Einer meiner Onkel ist seit Geburt an 100% behindert... Ich sehe wie er lebt und so... ich weiß nicht ob ich das meinem mann, meinen beiden kindern, mir und vorallem dem Kind antun will... Weiß jemand von euch zufällig ob es Untersuchungen gibt die sowas ausschließen bzw im schlimmsten fall bestätigen können? Mein Frauenarzt meinte zu propofol das es wohl von der menge der Dosierung abhängt und nicht vom mittel an sich... *Seufz* Propra Ratiopharm habe ich, seitdem ich von der Ss weiß, nicht mehr genommen. Mein Hausarzt hat mir stattdessen metropolol oder wie das heisst aufgeschrieben. *seufz*
Es ist wirklich eine schei. situation mit der ich nicht weiß umzugehen. dazu noch ruhig bleiben um keine Panik- bzw angstattacke hochzubeschwören ist auch nicht gerade einfach *hmpf*

Ich danke euch sehr!

19.08.2011 10:45 • #4


ina2


230
18
8
untersuchungen gibt es nur für das körperliche aber was für störungen evt im gehirn aufgetretn sind das sieht man glaube ich erst nach der geburt.aber das wäre gnauso wenn du keine medis genommen hättst und schwanger wärst dann wüsstst du auch erst nach der geburt ob es nervenschäden hätte.was sagt dein mann zur situation?

19.08.2011 10:50 • #5


Bunny_1984


89
28
ne freundin von mir hatte vor vier jahren noch ne tochter bekommen. die haben im anfangsstadium der ss irgendwelche tests gemacht weil ihre erstgeborene downsyndrom hat... da wollten sie sicher gehen das das dritte kind keine schäden hat. wenn es doch welche gehabt hätte, hätte sie es nämlich nicht bekommen. ach das ist doch alles mist...
Stimmt was du sagst. aber durch medis ist das risiko ja deutlich höher als wenn man nix einnimmt... oder sehe ich das falsch? :-/

der weiß auch nicht wie er damit umgehen soll. wir sind beide sehr angespannt was natürlich unsere beiden würmer merken... Irgendwie habe ich das Gefühl das wir beide nicht wissen wie wir uns dem anderen gegenüber verhalten sollen obwohl wir sehr viel drüber reden. momentan hängt der haussegen hier also etwas schief. launen sind im keller, auf andere gedanken kommen ist schwer, man hat nerv zu nichts... bei mir aber noch etwas extremer als bei ihm

19.08.2011 11:27 • #6


ina2


230
18
8
habt ihr keine GENETISCHE BERATUNGSSTELLE.die ist für sowas da.ich hab meinen mann damals mitgenommen, die situation war auch sehr angespannt.
Die Beratung ist echt Klasse und du bekommst auch schon zum Ende ein Ergebnis

19.08.2011 12:01 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag