3

kira-kira

kira-kira

57
2
39
Ich fasse mal kurz zusammen was mich so traurig macht: ich bin vor 3 Jahren nach Berlin gezogen. Ich wollte ein neues Leben und nicht mehr Langeweile in meinem Leben (komme vom Dorf aus dem Süden Deutschlands). Mein grösster Wunsch war es ein Kind zu haben. Leider hab ich schon viele Jahre keinen Partner (nächstes Jahr werde ich 40). Dieser Wunsch war sooo gross, dass ich mich sogar mit einem Mann getroffen habe und wir Sex hatten um ein Baby zu zeugen. Es gibt Internet-seiten bei denen man einen Mann oder Frau sucht um ein Baby zu zeugen (und keine Liebesbeziehung). Das hat mich vor 2,5 Jahren so sehr belastet, dass ich anschliessend krank wurde. Ein Baby ist daraus nicht erstanden und ich brach auch die "Beziehung" zu dem Mann ab, weil ich das Ganze doch ziemlich befremdlich fand. Seit dem bin ich krank. Ich habe psychosomatische Schmerzen am Körper (Ohren-Halsschmerzen und ein Krankheitsgefühl am ganzen Körper). Ich war bei allen Ärzten und bin seit einem Jahr in Therapie. Leider hilft es mir nicht wirklich. Tabletten nehm ich keine und will ich auch nicht. Ich fühle mich seit über 2 Jahren krank. Jetzt kommt das Wunder: wenn ich zu meinem Eltern in den Urlaub gehe, bin ich gesund! Ich hab keinerlei Symptome. Das ist wirklich verrückt. Das blöde ist, dass ich nicht zu meinen Eltern in das Dorf zurück ziehen möchte. Ich hab seit 2,5 Jahren auch einen Hund. Er belastet mich auch ab und zu. Weil ich mich alleine um ihn kümmern muss. Ich weiss, dass mich Belastungen krank machen, denn bei meinen Eltern habe ich keine Belastungen. Aber so ist doch das Leben? Ich kann ja nicht wirklich zurück in mein Kinderzimmer zu meinen Eltern gehen! Da wäre ich totunglücklich. Und ich möchte auch nicht in das Dorf zurück. Mir gehts seit einigen Tagen wieder soooo beschissen. Ich fühle mich so krank. Seit Mai hab ich einen neuen Job (davor war ich 1 Jahr krank geschrieben). Vor 3 Wochen war ich eine Woche krank und bin dann zu meinen Eltern gefahren . Danach war ich wieder gesund und konnte arbeiten. Nun fühle ich mich schon wieder krank und ich kann ja morgen nicht schon wieder fehlen. Es belastet mich alles sehr. Ich mag meinen neuen Job sehr. Ich mag das Leben in Berlin. Meine Schwester wohnt hier, ich habe Freunde. Einen Partner hab ich nicht. Das fehlt mir schon. Aber sonst ist alles ok hier. Bis auf meine Schmerzen. Ich meditiere, ich mache Yoga, ich ernähre mich gesund, ich schlafe gut. Es sollte alles gut sein. Ist es aber nicht. Ich fühle mich immer so krank.

Ich weiss auch nicht, was ich für eine Antwort von Ihnen erhalten werde. Viele sagen, ich soll einfach zurück zu meinen Eltern ziehen. Aber eigentlich bin dort dann noch der gleiche Mensch und wenn dann wieder diese Krankheitssymptome auftauchen weiss ich echt nicht mehr weiter. Ich sollte doch die Ursache rausfinden und nicht die Symptome unterdrücken (was ja eigentlich bei meinen Eltern wäre). Ich weiss aber verdammt nochmal die Ursache nicht. Klar, es fing an mit diesem Kinderwunsch. Diesen Wunsch hab ich aber nicht mehr stark. Denn in meinem Zustand wäre es ein Unding ein Kind zu haben. Ich kann noch nicht mal einen Hund halten (der ist grad bei meiner Freundin). Der Wunsch eines Kindes war auch glaub ich nur ein Zeichen dass ich nicht alleine sein möchte. Ich fühle mich hier schon manchmal einsam in Berlin. Aber nur wenn ich mich krank fühle und nicht raus kann. Wenn ich "gesund" bin fühle ich mich nicht einsam.

Ich hoffe auf eine Antwort und Meinung. Ich bin so langsam am Ende meiner Kräfte

Gestern 18:01 • 09.09.2019 x 2 #1


3 Antworten ↓


MamaCita

MamaCita


42
1
10
Hey.
Vielleicht solltest du dir das Thema "Einsamkeit" ja doch nochmal näher anschauen .... entweder eigene Familie gründen (auf Teufel komm raus nicht möglich) ...oder in vertrauter familie sein bei deinen Eltern.... ? Ist das Leben wirklich so wie vorgestellt in Berlin?
UND Wurdest du denn körperlich durchgecheckt? Könnte es rein objektive Gründe geben die dich krank machen (Schimmel in deiner Wohnung etc.pp.)?

Gestern 21:03 • #2


Jochanan

Jochanan


2516
20
991
Ich neige auch dazu psychosomatische Schmerzen zu haben und das Beste da ist es den Kopf frei zu kriegen, auf Positives zu konzentrieren und seine Gefühle raus zu lassen.

Alles Gute

Gestern 21:12 • x 1 #3


Odradek

Odradek


15
1
6
Für mich klingt das nach: Dringend sich klären Dir klar werden, was du wirklich willst. Und damit will ich nicht andeuten, dass Berlin vielleicht zu kompliziert, zu schwierig ist, absolut nicht. An sich ist es super, beides, dass dir vieles in der Großstadt gefällt und dass du bei deinen Eltern "auftanken" kannst. Manchmal sind Schmerzen auch Wachstumsschmerzen. Oder es liegt was im Argen, was man sich nicht eingestehen will oder kann. Kläre dich! Lass die Gefühle raus! Schreib ehrlich auf, was dich am JETZT stört, was dir GEFÄLLT, und was du dir WÜNSCHT. Vielleicht brauchst du das Dorf näher an Berlin. Damit meine ich: Mehr Unterstützung von Zuhause in der Fremde. Oder noch mehr Nähe und Vertrauen im Neuen.

Vor 3 Stunden • #4