Pfeil rechts
4

C
Hallo liebe Freunde,

Ich bin m/33 und komme aus Hamburg.

Seit 4 Jahren leide ich unter psychosomatischen Schmerzen, die immer stärker werden, sobald ich eine Frau kennenlernen will und merke sie will mich auch kennenlernen.
Ich war beim Psychotherapeuten, jedoch hatte dies mir nicht sehr viel weitergeholfen.

In der Corona Zeit habe ich mich mit Absicht isoliert und bin Frauen aus dem Weg gegangen sozusagen.
In dieser Zeit gingen die Schmerzen fast komplett zurück.

Vor einem Monat habe ich eine Frau kennen gelernt die mich einfach vom Hocker gehauen hat.
Ich kenne Sie praktisch schon seit 20 Jahren, da ich mit Ihrem Bruder befreundet bin. Aber ich hatte nicht viel mit ihr zu tun.

Sie lud mich auf ihren Geburtstag ein und ich merkte das sie interesse an mir hatte.
Sofort gingen bei mir wieder die Schmerzen los, aber noch relativ im Rahmen.
Eine Woche später lud mich ihr Bruder zu sich nach Hause ein und Sie war auch da. Wir kamen uns sehr nahe.

Danach lud ich sie zu einem Date ein,
die Angst/Schmerzen wurden doller, aber ich entschloss mich weiter zu machen.
Nach dem date war ich völlig fertig. Konnte am nächsten Tag nicht arbeiten und habe geheult vor Schmerzen.
Ich war kurz davor dem Mädel zu sagen das ich nicht mehr kann.

Am Tag darauf habe ich mit meinem Vater geredet und er gab mir den Rat weiter zu kämpfen. Und das tat ich.
Ich lud sie erneut zu einem Date ein, was mich extrem viel Überwindung gekostet hat und als wir uns trafen war ich wie ausgewechselt. Es hat zwischen uns gefunkt und meine Schmerzen waren praktisch nicht mehr da.
Ich habe nach dem Date vor Freude geweint, da ich eine Angst überwunden hatte die mich lange verfolgt hat.

Wir dateten weiter, hatten Spaß, ich lernte ihre beste Freundin kennen und irgendwann landeten wir betrunken im Bett bei mir.
Alles war gut.

Kurze Zeit später hatten wir einen Ausflug zur Ostsee gemacht.
Sie sagte mir auf dem Weg dorthin, das es ihr etwas zu schnell geht. Und das sie in ihren Augen zu früh mit mir geschlafen hat. Worauf ich sagte, ist kein Problem, wir gehen nach deinem Tempo
Jedoch fingen dort leichte Schmerzen wieder an die ich den ganzen Tag hatte.

Jetzt haben wir uns seit fast einer Woche nicht mehr gesehen und der Kontakt geht etwas verloren.
Das löst in mir eine Panik aus. Ich versuche in alte Muster zu fallen, wo ich sie kontrollieren will. Die Bauchschmerzen werden doller.

Ich sehe überall Gefahr. Obwohl keine da ist.
Ich versuche echt alles, meditation, lese viel, gucke Videos usw.
Ich weiß das die Angst nur in meinem Kopf existiert, trotzdem habe ich Schlaflose Nächte. Aber ich merke das es mir besser geht wenn ich darüber rede.

Ich gehe offen mit ihr um und habe ihr von meinen Schmerzen erzählt und das ich beinahe aufgegeben hatte.
Jedoch noch nicht davon, wie ich mich aktuell fühle und wie es mich belastet.

Sollte ich offen mit ihr umgehen und einfach sagen was ich momentan fühle / denke?

Ich habe den Drang zu flüchten. Aber dass ist keine Option für mich, da ich mich meinen Ängsten mit aller Kraft stellen will trotz Schmerzen.

13.06.2022 10:50 • 13.06.2022 x 1 #1


4 Antworten ↓


Afraid1992
@Cjloc die Tatsache, dass es dir wirklich besser gegangen ist, als du gekämpft hast, zeigt, dass du ganz schön stark bist! Also bitte weiterhin nicht aufgeben.
Wenn das etwas auf Dauer sein soll mit euch beiden, solltest du auf jeden Fall offen mit ihr umgehen. Du möchtest dich doch nicht immer verstellen müssen. Offene Kommunikation ist wichtig (wenn das Vertrauen da ist natürlich nur).

13.06.2022 11:26 • x 1 #2


A


Psychosomatische Schmerzen / Ängste Beziehung

x 3


C
@Afraid1992 danke dir ganz herzlich für deinen Ratschlag.
Ja, es fällt mir etwas schwer zu vertrauen.
Sie schickte mir vorhin eine Sprachnachricht in der sie sagte das es ihr momentan nicht gut geht und sie viel im Restaurant zu tun hat und es ihr momentan alles viel zu viel ist.
Leider hat das wieder eine Angst in mir ausgelöst da ich mich an eine alte Situation erinnert habe, die praktisch diese psychosomatischen Schmerzen ausgelöst hat.

Sie meinte sie ruft mich nachher an.
Es wird mir schwer fallen darüber zu reden, aber ich glaube ich habe keine Wahl. Denn die Schmerzen sind gerade sehr stark. Bevor ich das nicht geklärt habe, werden diese nur stärker.

13.06.2022 11:42 • x 1 #3


Afraid1992
@Cjloc sie scheint ja auch ehrlich zu dir zu sein, da ist es bestimmt gut, wenn ihr nachher offen über alles sprechen könnt.
Du hast ja wirklich starke Verlustängste und kennst auch den Ursprung davon. Schade, dass dir bisher nicht weitergeholfen werden konnte in Form einer Therapie. Wenn du aber schon starke körperliche Schmerzen aufgrund dessen entwickelst, dann würde ich evtl schauen, ob du nicht nochmal mit einem Arzt sprichst und nochmal etwas in der Richtung versuchst.
Ich drücke dir jedenfalls die Daumen, dass das Gespräch euch beiden weiterhilft und du dich danach besser fühlst.

13.06.2022 11:58 • x 1 #4


C
@Afraid1992
Danke fürs Daumen drücken.

Ich habe den Plan etwas geändert.
Und zwar habe ich ihr geschrieben das sie sich schön ausruhen und Energie schöpfen soll etc. Und sich dann einfach bei mir melden soll wenn bei ihr alles wieder okay ist. Solange werde ich einfach warten.

Wir hatten vier sehr intensive Wochen des Kennenlernprozesses.
Es ist leider ein sehr starker Kontrast, wenn man merkt das jemand plötzlich weniger schreibt / sich treffen will.

13.06.2022 15:30 • #5





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler