Pfeil rechts

K
Hallo,

ich bin neu hier.....

Bin 25 Jahre alt und heiße Kerstin.

Bin im Moment total hoffnungslos und am Boden zerstört

Hab seit Jahren starke Magen- Darm- Beschwerden, für die aber trotz mehrfachen Spiegelungen von Magen und Darm nie eine körperliche Ursache gefunden werden konnte.
Bin echt von Arzt zu Arzt gerannt, aber keiner konnte mir helfen - für die war ich halt gesund, obwohl ich unter Höllenschmerzen leide.
Die Schmerzen sind mittlerweile so schlimm, dass ich beinahe nur noch zu Hause im Bett liege, mein Studium, meinen Nebenjob und den größten Teil meiner Freunde verloren habe.
Ich habe auch schon mal vor ca. 3 Jahren ne Verhaltenstherapie gemacht, die aber leider wenig erfolgreich war.
Seit neuesten hab ich jetzt zu den starken Schmerzen auch unerträglich starke Angst- und Panikattacken bekommen, die mich völlig fertig machen, und auch die Schmerzen weiter verschlimmern.
Meine Angst besteht dann vor allem darin, dass ich mein ganzes restliches Leben so vor mich hin vegitieren werde, also: nur noch unerträgliche Schmerzen, nie mehr raus gehen, immer flach liegen und nicht selbst für sich sorgen können, nie mehr studieren oder arbeiten, nie mehr Freunde treffen oder überhaupt noch haben.
Außerdem habe ich das Gefühl, die Schmerzen nicht mehr aus halten zu können, und eine mega Panik als letztes jetzt auch meinen Freund noch zu verlieren, mit dem ich seit 10 Jahren zusammen bin und zusammen lebe, und der im Moment für mich sorgt.
Is ja klar, dass das sich auch was anderes und schöneres für sein Leben vorgestellt hat, zumal er gesund ist.

Ich bin fix und fertig und hab eigentlich so gut wie keine Hoffnung mehr - das macht die Panik natürlich noch schlimmer.

Ich weiß überhaupt nicht, was i´ch noch tun soll, was mir da raus helfen könnte.......ich bin so verzweifelt und hab kaum mehr Kraft, das alles aus zu halten.

Wenn ihr mir mal schreiben könntet, obs welchen von Euch auch ähnlich geht, oder ihr Tips (gern auch Medikamenten-Tips) habt, was ich machen könnte, dann schreibt mir bitte, bitte.....

Bin dankbar für jede Antwort.

Gestern Nacht wars bei mir so schlimm, dass mein Freund mich nachts zur Notambulanz einer psychiatrischen Klinik gefahren hat: Die waren ganz nett, und haben mir ein paar Tavor-Tabletten gegeben, die mir wirklich auch ziemlich geholfen hatten. Jedenfalls hat ich die Angst danach wieder etwas besser im Griff, und auch körperlich gings mir direkt was besser.
Außerdem haben die mir empfohlen, mal über einen Aufenthalt in einer psychosomatischen Tagesklinik nach zu denken - da habe ich mir für nächsten Dienstag einen Termin geben lassen.

Meint ihr, das so was gut ist?

Heute habe ich einen Termin bei einem Psychiater, bei dem ich schon einmal vor 2 Wochen war: Der hat mir ein Antidepressivum "Vivalan" verschrieben - hat mir aber null geholfen, und meine Ängste eher verstärkt.
Wißt ihr nicht vielleicht was da besser helfen könnte?

Bitte, bitte antwortet mir!!

Ich bin echt mega verzweifelt, und hab keine Ahnung, wie ich aus der schei. wiedr raus kommen soll.

Hätte nie gedacht, dass es mal so weit mit mir kommt.

Liebe Grüße

Kerstin

05.02.2004 12:03 • 25.02.2004 #1


2 Antworten ↓


G
Hallo Kerstin,

Antidepressiva wirken erst nach ein paar Tagen dauerhafter Einahme.
Viele Antidepressiva können Unruhe am Anfang noch verstärken.

Das Medikament Tavor gehört schon zu den etwas stärkeren und sollte nciht regelmässig eingenohmen werden, da es zu einer Abhämgigkeit kommen kann.

Da aber Tavor gg deine Angst und auch deine Schmerzen geholfen hat, deutet darauf hin, daß die Schmerzen mehr psychisch sind. Daher wäre ein Aufenthalt in einer Klinik nicht schlecht. Es gibt allerdings auch Tageskliniken, wo du tagsüber in einer Gruppe bist und abends wieder ebi deinem Freund.

Auf jeden Fall solltest du dich vorher über die Kliniken erkundigen, sie sind sehr unterschiedlich von ihrer Behandlungsweise und es gibt manche die reine Medikamentenverabreicher sind.

Ich selber habe seit einigen Monaten Angstzustände und habe Antidepressiva und auch Tavor (in Notfällen) genommen.

Gute Besserung

Marc

25.02.2004 12:16 • #2


S
hallo mir geht es auch so beschiessen.. ich habe viele schmerzeni in der brust trockenen mund und meine augen schmerzen... ich muss jeden tag arbeiten di arbeit macht mir auch sehr viel spass habe aber angst das ich keine kraft mehr habe um da hinzugehen... ich wache jeden morgen mit diser todesangst auf.. obwohl mein terapeut mir sagt das ich nicht sterben werde und ich völlig gesund bin!! Ihch weiss auch nicht wie ich mir da wieder heraus helfen soll... ich hoffe das das bald wieder verbei geht habe das jetzt schon ein jahr.... Gruss sili

25.02.2004 17:35 • #3





Dr. Hans Morschitzky