Pfeil rechts
2

Hallo an alle ...,
Ich bin neu hier und such jetzt schon seit Juni 17 danach was mir fehlt.

Ich habe alle 4-6 Wochen einen total Ausfall der ca 7-10 Tage geht. Ich habe schmerzen in den Beinen, armen, Händen, Füßen, Magen, Kopf, Augen, Hals, Nase. Schwere der Brust, schlecht atmen zwischen durch. Benommen, ängstlich, deprimiert konzentrationsschwäche. Total erschöpft, kann dann nichts machen. Herzstolpern/ rasen( nehmen dann einen Betablocker) . Durchfall.

Ich habe im März mein 2. Kind bekommen und ca 3 Monate später fing es an. Ich war im Krankenhaus und wurde auf dem kopf gestellt ohne Ergebnisse. Hatte vorher schon immer mal Angst und mir viel sorgen gemacht. Allerdings kommt mir das so komisch vor. Ist die Angst jetzt auf meinen Körper geschlagen? Kennt das irgendjemand? Wie geht es wieder weg? Oder ist es doch körperlich? Ich nehme außerdem citalopram 20 mg. Bin über jede Antwort dankbar

15.01.2018 12:46 • 17.01.2018 #1


16 Antworten ↓


Hallo
Mach Dir erstmal keine Sorgen. Du wurdest im Krankenhaus durchgecheckt, also ist alles in Ordnung. Die Psyche spielt Dir einen Streich. Alle Symptome, die du nennst, hatte ich auch schon gehabt. Bei mir geht das nur schon viel länger (seit 2005!). Ich weiß, dass es nur von der Psyche kommt, aber da wieder rauszukommen, ist schon ein harter und steiniger Weg, vor allem weil man immer wieder Rückfälle bekommen kann. Besonders, wenn man eh schon ein ängstlicher Mensch ist, der sich viel Sorgen macht, spielt einem die Psyche schnell was vor.

15.01.2018 12:53 • #2



Nach zweiter Schwangerschaft psychosomatische Schmerzen?

x 3


Außerdem schmerzen in den Zähnen, Kiefer und Deck auf den ohren

15.01.2018 12:54 • #3


Zitat von Antares82:
Hallo
Mach Dir erstmal keine Sorgen. Du wurdest im Krankenhaus durchgecheckt, also ist alles in Ordnung. Die Psyche spielt Dir einen Streich. Alle Symptome, die du nennst, hatte ich auch schon gehabt. Bei mir geht das nur schon viel länger (seit 2005!). Ich weiß, dass es nur von der Psyche kommt, aber da wieder rauszukommen, ist schon ein harter und steiniger Weg, vor allem weil man immer wieder Rückfälle bekommen kann. Besonders, wenn man eh schon ein ängstlicher Mensch ist, der sich viel Sorgen macht, spielt einem die Psyche schnell was vor.

Danke... für deine Antwort. Es ist nur sehr schwer für mich immer wieder auszufallen. Ich hab ja zwei Kinder die mich brauchen. Weiß nicht wie ich da raus kommen soll

15.01.2018 12:56 • x 1 #4


Zitat von Isa10:
Außerdem schmerzen in den Zähnen, Kiefer und Deck auf den ohren


Exakt dieselben Symptome habe ich momentan auch! Wirklich die gleichen Probleme! Druck auf den Ohren, Kieferschmerzen, Zähne tun weh... Alles dabei. Bei mir ist alles total verspannt und die tägliche Angst verschlimmert die Beschwerden zusätzlich. Du siehst, Du bist damit nicht allein!

15.01.2018 13:00 • #5


Das beruhigt mich etwas. Wastust du dagegen?

15.01.2018 13:07 • #6


Zitat von Isa10:
Das beruhigt mich etwas. Wastust du dagegen?


Ich war bei drei HNO-Ärzten. Die erste Ärztin bemerkte Verspannungen und meinte, ich solle Übungen dagegen machen. Der zweite HNO holte zunächst einen Ohrenschmalzpfopfen heraus, aber die Beschwerden waren immer noch da. Auch er kam auf Verspannungen, Anspannung, Stress zu sprechen. Er gab mir Gingium 120 mg, aber wirklich bessern tut sich das dadurch auch nicht. Der dritte HNO-Arzt kam ebenfalls auf Verspannungen zu sprechen und gab mir eine homöopathisches Medikament mit, das ich bei Zuständen der Erregung einnehmen soll. Wahrscheinlich aber nur ein Medikament mit Placebo-Effekt...
Er gab mir den Tipp, mich mehr zu bewegen, Sport zu treiben, evtl. auch mal darüber nachzudenken, zu einem Zahnarzt zu gehen, der/die sich mit der CMD-Symptomatik befasst. Das habe ich heute gemacht, also einen Termin vereinbart. Denn ich knirsche und presse definitiv nachts mit den Zähnen, das wurde mir bereits gesagt.

15.01.2018 13:14 • #7


koenig
Alle deine Symptome sind definitiv auch Symptome von Angst/Stress.

Zitat von Isa10:
Außerdem schmerzen in den Zähnen, Kiefer und Deck auf den ohren


Auch diese. Es ist ein Kreislauf, der dann irgendwann darin endet, dass der Körper ständig angespannt ist, Blockaden entstehen etc.
Ich kenne diese Symptome auch, mal mehr, mal weniger.


Wie ist dein Leben? Was machst du für dich? Hast du Unterstützung? Bist du in psychologischer Behandlung?


Das sind jetzt wichtige Fragen. Die körperlichen Symptome sind ein Ausdruck deines Lebens, deiner Psyche. Dahinter stecken keine körperlichen Erkrankungen.

15.01.2018 13:47 • x 1 #8


Zitat von koenig:
Alle deine Symptome sind definitiv auch Symptome von Angst/Stress.



Auch diese. Es ist ein Kreislauf, der dann irgendwann darin endet, dass der Körper ständig angespannt ist, Blockaden entstehen etc.
Ich kenne diese Symptome auch, mal mehr, mal weniger.


[b]Wie ist dein Leben? Was machst du für dich? Hast du Unterstützung? Bist du in psychologischer Behandlung

Das sind jetzt wichtige Fragen. Die körperlichen Symptome sind ein Ausdruck deines Lebens, deiner Psyche. Dahinter stecken keine körperlichen Erkrankungen.[/
Vor meinem Zusammenbruch( also die ersten drei Monate fühlte ich mich total gestresst und kaputt. Aber ich hab immer weiter gemacht. Bis ich dann ins Krankenhaus wegen dem Herz kam. In der Schwangerschaft war ich sehr ängstlich und deprimiert und wollte direkt nach der Schwangerschaft mit meinem Medikament citalopram anfangen. Denn in der ersten Schwangerschaft bekam ich als mein Kind 1 Jahr alt war eine Depression. Die hatte ich aber eigentlich gut im Griff und habe auch eine Therapie hinter mir. Die Angst ist der Weg hat mir immer mein Therapeut gesagt. Dem bin ich auch nach gegangen nur sind jetzt die Situation so dramatisch das dich mein Herz nicht beruhigt. Das steigert meine Angst. Ich habe einen Partner, allerdings fühle ich mich total alleine gelassen und das ich 24 Std ohne Pause Verantwortung habe

15.01.2018 14:35 • #9


Feemama
Hallo,

ich habe mein zweites Kind im Feb 2017 bekommen. Meine ältere Tochter ist 5 Jahre alt. Seit im Sommer habe ich angefangen starke Krankheitsängste bekommen.

Angefangen war im Juni - Rotlauf Sepsis am Bein 1 Woche Krankenhaus Stationär mit meiner 4 Mon. alte Tochter (wegen stillen)
Juli - Verdacht auf Blinddarm - Blutabnahme und Ultraschal war ok. Schmerzen am Blinddarmbereich mit Rückenschmerzen und Rippenschmerzen dauerte bis Oktober - Durchfall und Verdauungsprobleme
September - Kribbeln und Taubheitsgefühl am Körper - MS - es war nix.
Oktober - Angst vor Darmkrebs - Coloskopie bis Zwölffingerdarm - ohne Befund. Mein Hausarzt meint, könnte vom Verspannung ausstrahlen.
November - Zungeschmerzen - Zungenkrebs war beim Zahnarzt und HNO - es war nix.
Jänner - harter Knubbel oben am Hals - Ultraschal . völlig ok.

und jetzt...... fängt wieder von vorne an. Schmerzen am Blinddarmbereich, starke Nacken, Rücken und Rippen bis zum Bauch schmerzen. Ich habe jetzt angst vor Blinddarmdurchbruch oder etwas schlimmeres.

Du bist die Mutter von zwei Kindern, und ich denke auch, das es vom Stress kommen. Hormon kann zum Psyche beeinflussen.

15.01.2018 21:31 • #10


Zitat von Feemama:
Hallo,

ich habe mein zweites Kind im Feb 2017 bekommen. Meine ältere Tochter ist 5 Jahre alt. Seit im Sommer habe ich angefangen starke Krankheitsängste bekommen.

Angefangen war im Juni - Rotlauf Sepsis am Bein 1 Woche Krankenhaus Stationär mit meiner 4 Mon. alte Tochter (wegen stillen)
Juli - Verdacht auf Blinddarm - Blutabnahme und Ultraschal war ok. Schmerzen am Blinddarmbereich mit Rückenschmerzen und Rippenschmerzen dauerte bis Oktober - Durchfall und Verdauungsprobleme
September - Kribbeln und Taubheitsgefühl am Körper - MS - es war nix.
Oktober - Angst vor Darmkrebs - Coloskopie bis Zwölffingerdarm - ohne Befund. Mein Hausarzt meint, könnte vom Verspannung ausstrahlen.
November - Zungeschmerzen - Zungenkrebs war beim Zahnarzt und HNO - es war nix.
Jänner - harter Knubbel oben am Hals - Ultraschal . völlig ok.

und jetzt...... fängt wieder von vorne an. Schmerzen am Blinddarmbereich, starke Nacken, Rücken und Rippen bis zum Bauch schmerzen. Ich habe jetzt angst vor Blinddarmdurchbruch oder etwas schlimmeres.

Du bist die Mutter von zwei Kindern, und ich denke auch, das es vom Stress kommen. Hormon kann zum Psyche beeinflussen.


Danke für deine Antwort. Geht es dir denn in der Zeit auch zwischen durch gut oder hast du immer die schmerzen?

Ich verstehe nämlich nicht wenn es von der Angst bei mir kommt warum ca 10 Tage nachdem es angefangen hat alles weg ist. Ich bin wie ausgewechselt. Ich kann einkaufen gehen, meine große in die Kita bringen usw. wenn es aber wieder in ungefähr 4 Wochen anfängt, dann kann ich gerade mal essen kochen und mich danach hinlegen vor Erschöpfung. Das kapier ich nicht...

15.01.2018 21:47 • #11


Feemama
Mir ist nur paar Tagen gut gegangen nach der Ultraschall harte knubbel am hals, weil ich froh war dass es nix war, weil ich fast 2 Wochen starke Angst gehabt habe.
Der Teufelskreis kommt wieder- rippenschnerzen, ich hoffe es kommt vom starke Verspannung. Hatte schon Nacken Verspannung.

Nur ein paar Tagen bin ich gut gegangen... blöd dass es immer etwas nächste kommt.

Vielleicht ist bei dir wenn man längere Zeitraum viel zu tun hast dann ist ausgepowert?

16.01.2018 15:10 • #12


Yasmon
Hallo

Ich habe genau das selbe Problem wie du gehabt.

Nach meiner 2. Schwangerschaft ca. 4 Monate danach fing bei mir auch der ganze Mist an.

Bin auch ein ängstlicher Typ und dazu kommt das mein Vater 2 Jahre vorher verstorben ist und mir das nachhing.

Mittlerweile bin ich mit Nummer 3 schwanger.

Habe eine Therapie gemacht und kann gut mit meinen Macken umgehen.

Mit dem Kiefer hatte ich zum Beispiel auch. Mein Zahnarzt hat mir Krankengymnastik verschrieben weil alles verspannt ist. Man verkrampft ja nur noch in so Situationen.

Wenn du möchtest melde dich ruhig bei mir.

Ansonsten halt den Kopf hoch. Nimm das Problem in Angriff und lerne es zu akzeptieren.

Liebe Grüße
Jessy

17.01.2018 14:44 • #13


Hallo! Hängen diese Phasen mit deinem Zyklus zusammen?

17.01.2018 15:15 • #14


Yasmon
Den Gedanken hatte ich auch schon. Wäre interessant. Bei mir zb war es auch später Zyklus abhängig 1 Woche vor der Periode ging's los. 1 Tag nach einsetzen der Periode wars vorbei. Und ich hab meinen eisprung gemerkt. Sprich konnte kaum laufen vor Schmerzen.

17.01.2018 15:32 • #15


Ich danke euch für eure Antworten. Es ist schön zu hören nicht alleine mit dem Problem da zu stehen. In meinem Umfeld kann mich kaum einer verstehen, warum ich immer wieder keine Kraft habe. Zweimal war es tatsächlich so das es ne Woche vor der Periode begann und als meine Periode zu Ende war, war auch alles vorbei. Ich dachte es ist dann wohl pms. Habe mir mönchspfeffer dagegen geholt und nehme das auch jeden Morgen. Allerdings war es jetzt beim letzten Mal der Periode ganz anders. Ich dachte gut kurz vor Periode geht es wieder los, aber es war ok. Eigentlich ganz normal keine schmerzen und so. Ich dachte es liegt bestimmt an dem mönchspfeffer. Aber als meine Periode vorbei war ging es wieder los. Heute kam ein bluttest Vitamin d , den wollte ich mal machen. Hab gehört das von Vitamin d mangel auch so etwas kommen kann. Wie bist du aus da raus gekommen?

17.01.2018 19:50 • #16


Yasmon
Habe eine Therapie gemacht wo ich mich auch voll drauf eingelassen habe und ohne Vorurteile reingegangen bin und ich habe viel zuhause geredet. Wenn ich gemerkt hab es staut sich was an dann hab ich mir hier wen geschnappt und erzählt was ich habe. Danach war ich beruhigt. Aber ich muss auch zugeben das hier alle sehr verständnisvoll sind. Und ich habe auch eine leidengenossin zuhause. Meine Schwägerin quält sich auch mit panikattacken rum und das schon länger als ich. Sie ist vor kurzem erst 19 geworden.

Ich denke wenn man die Tatsache akzeptiert und sich damit auseinandersetzt hat man es gut im Griff. Heute morgen hatte ich zum Beispiel eine panikattacke. Mir ging es sehr schlecht und war gerade am Wäsche raussuchen. Ich hab weiter gemacht und dabei nur geschimpft. Quasi mit meiner Attacke.

War schnell wieder vorbei und dann bin ich ab an die Arbeit.

Früher hat mich das Tage lang aus der Bahn geworfen.

Gib dem Zeit und vertraue auf dein Gefühl.

17.01.2018 20:08 • #17



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel