Pfeil rechts
2

Hallo,

ich Stecke in einer ziemlich schwierigen Situation und weiß nicht genau wie ich dass nun alles angehen soll.

Ich habe einen Beruf gelernt den ich nie ausgeübt habe, war dann in Zeitarbeit beschäftigt und bin vor einigen Jahren in einem Unternehmen übernommen wurden. Hier bin ich mittlerweile Teamleiter und der Verdienst ist auch nicht schlecht.

Soweit so gut, ich bin nur total unglücklich mit meinem momentanen Leben. Freunde und Familie leben mittlerweile alle in einer anderen Stadt und auch auf Arbeit macht es immer weniger Spaß. Kollegen mobben sich gegenseitig, schlechte Stimmung dauernd usw.

Von der Ausbildung her gelte ich wohl eher als Hilfsarbeiter was die Stellensuche sehr schwer macht, also bin ich eher auf der Suche nach Quereinsteiger Jobs. Angebote gibt es viele, jedoch ist der Verdienst deutlich niedriger als was ich jetzt habe.

Habt ihr einen Rat für mich?

18.10.2020 19:07 • 07.11.2020 #1


3 Antworten ↓


Mariebelle
Hallo u Herzlich Willkommen im Forum

Also,wenn das Unternehmen dich uebernommen hat u du dein Auskommen hast,ist das doch schon sehr viel.
Du bist nicht auf staatliche Alimentierung angewiesen und kannst schon darauf stolz sein.
Mit der Zeit kannst du dich fortbilden,ggfs einen fehlenden Schulabschluss nachholen u dich neu orientieren.
Alles Gute

18.10.2020 19:16 • x 1 #2



Neuanfang in einer neuen Stadt - aber wie anstellen?

x 3


@Mariebelle

Danke für deine Antwort. Ich weiß das ich darauf Stolz sein kann, finanziell geht es mir sehr gut und staatliche Unterstützung würde für mich nie in Frage kommen.

Ich besitze den Realschulabschluss und habe anschließend einfach den falschen Beruf gelernt. Mein Problem ist nur dass ich mich dort schon länger nicht mehr wohl fühle, weder auf Arbeit noch hier in der Stadt.

18.10.2020 19:25 • x 1 #3


Fiora
@ani33

Vielleicht hilft es dir, wenn du dir überlegst, was dich derzeit mehr bedrückt, dein Job oder die Stadt, in der du lebst. Stell dir die Frage, wo du die nächsten Jahre leben möchtest und ob du die Stelle wechseln möchtest. Alles auf einmal anzugehen (Job und Wohnort) wird vielleicht zu viel werden.

07.11.2020 18:28 • #4