Pfeil rechts

Hallo liebe Leute,

ich weiß garnet wie ich es genau schreiben soll und ob´s hier richtig angebracht ist.

Ich bin eigentlich ein geb. Nordlicht aber seit 2003 im Rheinland/Köln wohnhaft.

Eigentlich mag ich die Stadt ja auch nach wie vor aber ich fühle mich hier iwie nicht mehr wohl.

Zum Einen wohnt meine Familie nach wie vor oben an der Ostsee, so dass ich sie nicht mehr allzu oft sehe und zum anderen bin ich beruflich hier bei der Arbeitslosigkeit angekommen.

Daher meine längere Überlegung nicht einfach nach Hamburg umzuziehen.

Es ist viel dichter an daheim, aber noch weit genug entfent. ^^

Und alle Freunde und Bekannte kann ich auch gut erreichen, weil Zentral gelegen.

Nur guck ich schon seit geraumer Zeit wegen Job und Wohnung in Hamburg- Leider ist das echt ein schwerer Unterfang.

Einen Job bekommste eigentlich nur, wenn da wohnst und ´ne Wohnung in Hamburg zu finden ist ne Katastrophe. So dass ich langsam die Hoffnung verliere.

Kennt ihr das evtl? Habt ihr schon erfolgreich einen Neustart in einer fremden Stadt gemacht?

Kann mir wer Tips geben, wo in Hamburg man so wohnen kann?

Und ist es schlauer zuerst einen Job klar zumachen oder die Wohnung??

Klingt alles recht einfach aber ich dreh mich im Kreis und krieg voll die Krise.

Meine Unsicherheit und die Ängste lähmen mich da halt einfach.

Daher dieses Anliegen.

Ich freu mich über eine Antorten.

GLG

04.02.2012 19:36 • 05.02.2012 #1


3 Antworten ↓


Hallo aus Hamburg.
Ich bin vor einem Jahr aus dem fernen Süden hierher gezogen, kann also sowohl zur Wohnungssuche als auch zum erfolgreichen Neustart etwas berichten.

Was die Wohnungssuche angeht hast du recht dass man vorher einen Job haben sollte. Jeder Vermieter will Gehaltsabrechnungen sehen und wenn dein Gehalt nicht mindestens das dreifache der Monatswarmmiete ist wird es schwierig.
Um aber vielleicht mal einen Fuss in die Tür zu bekommen kann ich dir Zwischenmieten empfehlen. D.h. jemand vermietet seine möblierte Wohnung für einen gewissen Zeitraum unter (wegen Auslandssemester, Reisen etc.). Hier ist meist egal was der Mieter verdient oder was er arbeitet, hauptsache die Chemie stimmt. Angebote gibt es davon genug. Ich selbst bin erst diesen Monat von einer Zwischenmiete in die nächste gehüpft. Die letzte 7 Monate, die neue 6 Wochen. Man muss natürlich damit umgehen können ein wenig wie ein Nomade zu leben (Auto ist vorteilhaft) und eine Meldeadresse braucht man auch (z.B. bei den Eltern).

Glaub nicht dass ich das gerne mache. Ich hätte selbst auch lieber ein festes Zuhause - mein Zuhause. Habe mir auch genügend Wohnungen angeschaut und hätte einige haben können. Mein Problem ist vielmehr der erfolgreiche Neustart der mir nicht geglückt ist. Ich kenne niemanden in Hamburg und über die damals neuen Arbeitskollegen habe ich den Einstieg nicht geschafft. Mich zu sehr an eine Wohnung binden könnte dem nächsten "Neustart" im Wege stehen (so zumindest meine Einstellung).
Wenn du also sagst dass du Freunde und Verwandte in und um Hamburg hast, so wird dir hier der Einstieg sicherlich leichter fallen. Du hast ja auch einige Erfahrungen im neu anfangen durch deinen Umzug 2003 nach Köln.

Ich hoffe du schaffst es dich nicht weiter im Kreis zu drehen und eine Entscheidung zu treffen.

LG

04.02.2012 21:07 • #2



Neuanfang in Hamburg?

x 3


Hallo Kurpfälzer,

vielen lieben Dank für deine Antwort. Du hast mir damit echt schonmal weitergeholfen.
Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäume net. ;o)

Ich hab zwar nach Wohnungen et.c geguckt aber auf die Zwischenmietung bin ich nicht gekommen.

Ich werd also nun mal schauen, ob es nicht auf diesem Wege klappt.

Vielen Dank nochmal. Ich kleiner neuer Lichtblick am Horizont.

GLG

05.02.2012 12:16 • #3


Also Lidl suchte vor kurzem Kassierer und Medi Max auch... Ansonsten werden oft Servicekraefte gesucht. Also an die Restaurants ran!

05.02.2012 13:14 • #4




Dr. Reinhard Pichler