Pfeil rechts
9

Cathy79
Meine Mutter wurde letzten Sonntag zwangseingewiesen wegen akuter Psychose.

Der richterliche Beschluss geht bis zum 3.8. Es hat sich bis jetzt aber null bei ihr gebessert.

Niemand kann oder will Auskunft geben wie es nächste Woche weitergeht. Von der Ärztin kam nur knapp wir entscheiden wie lange sie bleibt. Aber wenn der richterliche Beschluss abläuft könnte sie sich doch jederzeit selbst entlassen? Oder setzt sich die Klinik wieder mit dem Gericht in Verbindung wegen Verlängerung der Unterbringung?

Meine Mutter ist dort sehr aggressiv gegenüber Mit Patienten und Personal, hauptsächlich verbal, weil sie denkt alle wollten ihr was. Sie kann so auf keinen Fall entlassen werden.

Ich habe Horror sie steht nächste Woche plötzlich vor meiner Tür

27.07.2020 13:37 • 02.08.2020 #1


17 Antworten ↓


Die Ärzte werden erst mal sehen wie sich der Zustand deiner Mutter entwickelt, einen genauen Zeitpunkt konnte und kann niemand voraussehen.
Denke das sie Medikamentös eingestellt wird,wie lange es dauert weiß man halt nicht,wenn sie gut auf die Medikamente anspricht dann kann es durchaus sein das sie dann nach Hause kommt.
Das werden dir die Ärzte noch erklären.

27.07.2020 13:43 • #2



Mutter zwangseingewiesen, Beschluss läuft aus

x 3


Cathy79
Mir geht es einfach darum dass sie nicht auf einmal nächste Woche dort heraus spazieren kann. Sie sitzt nämlich quasi ständig auf gepackten Koffern und will dort raus.

Ich bin selber an Panik erkrankt und total überfordert gerade

27.07.2020 19:41 • #3


Calima
Zitat von Cathy79:
Mir geht es einfach darum dass sie nicht auf einmal nächste Woche dort heraus spazieren kann.

Egal, ob nächste Woche oder später: Irgendwann wird sie entlassen. Du brauchst also eine Strategie, wie du damit umgehen kannst.

27.07.2020 19:49 • x 1 #4


Cathy79
Ja klar wird sie irgendwann entlassen, aber in diesem Zustand geht das nicht, da sie mich und andere bedroht und sich selbst gefährdet.

Die Ärzte sind dabei sie einzustellen, sie nimmt auch schon länger Medis wegen bipolar ein. Aber die wirken nicht mehr richtig. Mit macht hakt nur Angst, dass wenn nächste Woche kein Beschluss mehr besteht, sie sich selbst entlassen kann, womit sie immer droht.

27.07.2020 19:51 • #5


Calima
Zitat von Cathy79:
Ja klar wird sie irgendwann entlassen, aber in diesem Zustand geht das nicht, da sie mich und andere bedroht und sich selbst gefährdet.


Das wird die Klinik entscheiden. Wie kannst du dich schützen?

27.07.2020 19:53 • #6


Cathy79
Gar nicht. Ich kann nur die Polizei rufen und sie wieder einweisen lassen.

27.07.2020 19:54 • #7


Ich kann mir nicht vorstellen das man sie so entlässt.

27.07.2020 20:02 • #8


Cathy79
Nein, aber wenn sie sich selbst entlässt, das ist es ja eben! Sie war vor einigen Wochen schon mal eine Nacht auf der offenen und hat sich dort auch selbst entlassen.

27.07.2020 20:04 • x 1 #9


Calima
Zitat von Cathy79:
Gar nicht. Ich kann nur die Polizei rufen und sie wieder einweisen lassen.

Das sind keine guten Aussichten, aber zumindest gibt es eine Handlungsoption für den worst case.

27.07.2020 20:05 • x 1 #10


Cathy79
Also so wie es ausschaut soll sie definitiv noch länger dort bleiben. Denke die Klinik kümmert sich dann um einen neuen Beschluss.

28.07.2020 21:10 • x 1 #11


Ja habe ich mir gedacht,sie muss erstmal eingestellt werden so kann man sie nicht entlassen.
Alles Gute für Dich

28.07.2020 21:22 • x 1 #12


Cathy79
Nein so ist sie definitiv nicht entlassfähig.
Ihre Stimmung wechselt quasi minütlich, alles dabei, weinen, lachen, toben, handgreiflich werden, zum Glück bis jetzt nur leicht.

29.07.2020 13:13 • x 2 #13


Es wird wieder besser wenn sie richtig eingestellt ist ,hat sie schon einen Pflegegrad?

29.07.2020 13:26 • #14


Cathy79
Nein, hatte mal beantragt aber da ging es ihr noch relativ gut und der wurde abgelehnt.

29.07.2020 13:28 • x 1 #15


Ich würde es auf jeden Fall wieder versuchen dass könnte Erleichterung bringen in mancher Hinsicht.

29.07.2020 13:30 • #16


Cathy79
Ich habe Betreuung mit Aufenthaltsbestimmung für sie beantragt. Aber das dauert halt alles.

Was mich letztlich interessiert ist, dass sie keine Möglichkeit bekommt das kkh nächste Woche auf eigene Faust zu verlassen. Und das geht meiner Kenntnis nach nur wenn die Unterbringung verlängert wird. Und ich weiss halt nicht wie und ob sich da einer kümmert vom kkh aus, ich kann es nur hoffen.

29.07.2020 14:14 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Cathy79
Also die haben wohl Verlängerung der Unterbringung beantragt, bis jetzt war aber wohl noch niemand vom Gericht wieder da. Hoffe das passiert morgen, denn dann ist der letzte Tag vom aktuellen Beschluss.

02.08.2020 16:20 • #18



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag