Pfeil rechts


Hallo zusammen,

mir geht es heute richtig schlecht und brauche vielleicht ein wenig Zuspruch. Der Morgen hat schon mit ständiger Unruhe in mir begonnen.
Mein Fehler war wohl auch, zwei Kaffee zu trinken und zu rauchen.
Tja, als ich merke ich werde nicht ruhiger, habe ich seid langen mal wieder ein opripramol genommen. Wir haben am Nachmittag ein Reihenhäuschen angeschaut und dafür wollte ich etwas ruhiger werden.
Die Besichtigung verlief ganz gut.
Heute ist ein Tag, wo mir irgendwie alles zu viel ist. Mir fehlt die Luft zum atmen usw,usw....kennt ihr ja alles!

Rückblickend muss ich sagen, war allgemein das ganze Wochenende etwas stressig, deshalb erkläre ich mir meine ganzen Symtome.
Ich arbeite täglich an meinen Ängsten, stelle mich fast allem, aber gerade geht es mir tierisch auf die Nerven.
Mir geht gerade meine Geduld flöten.

Habt ihr vielleicht ein Tip?

Gruß Regi

16.03.2008 20:42 • 20.03.2008 #1


16 Antworten ↓


@regi

du nimmst opipramol so nach lust und laune? das sind doch keine notfall-medis die sofort wirken*grübel*
Versuche dich etwas zu erholen,etwas ruhiges,um auch wieder ruhiger zu werden..und denke dir,dass der tag auch wieder vorbeigeht und ein neuer,besserer beginnt

16.03.2008 20:50 • #2



Mir geht es heute schlecht!

x 3


Hallo fee,

das schlimme ist, das ich mir bewusst bin, warum es mir heute so schlecht geht. Die ganze Woche war Stress pur. Das Opripramol, ist für den Notfall, laut Aussage meiner Ärztin!

Sonst nehme ich keine Medis, ausser Johanneskraut und Baldrian.

Gruß
Regi

16.03.2008 21:34 • #3


Hallo!
Also bei mir war es diese WOche auch stress pur. Mein Mittel dagegen ist viel Wasser trinken und Kamilentee! Das beruhigt auch. Am besten eine kleine Wasserflasche immer in der TAsche haben!

Aber ich hoffe dir geht es schon wieder etwas besser!

16.03.2008 23:08 • #4


anderlie
Hallo Regi
ich kenne das auch,wenn ich stress habe und mir reicht dann johanniskraut für di stimmung.und wenn ich ganz unruhig bin nehme ich baldrian-tropfen zwinge mich ein wenig zur ruhe.und kaffee und zig. sind nicht fördernd.seit ich mit dem rauchen aufgehört habe gehts mir besser,überlegs dir mal.alles liebe für dich.

17.03.2008 02:58 • #5


huhu...
also soweit ich infomiert bin,ist opipramol ein antidepressiva..ich nehme es auch schon 1 jahr..aber regelmäßig...hmmm das ist kein notfallmedikament..wobei ich sagen muss,die wirkung kommt immer nach zwei stunden..dann wird man müde ..aber die richtige wirkung setzt erst nach zwei wochen ein du solltest opipramol schon regelmäßig dosieren..oder besprech dies nochmal mit deine ärztin..

17.03.2008 08:20 • #6


Habe deine Nachricht leider erst jetzt gelesen, und mir tut es leid das es dir gestern so schlecht ging. Bei mir war es heute morgen bevor ich zur Arbeit ging auch so.... kurz bevor ich weg wollte bekam ich mal wieder eine Panikattacke... ich weiß aber auch woher die rührt.....
Haben Samstagabend mit ein paar Leuten zusammen gesessen und gut gegessen und auch getrunken. Wo ich sonst kaum trinke, ging es mir dann nachts auch ziemlich schlecht, und auch gestern den ganzen Tag über wollte ich nur in meinem Bett bleiben. Wie gesagt mache ich sonst gar nicht , aber ich finde es auch schon wieder schade und traurig, das meine Körper meine Seele mich dann auch noch mit einer Panikattacke bestraft....
Echt gemein.
Habe mich aber trotzdem an den Beinen gepackt und bin zu meinem einen Kunden gefahren... mir geht es dann nach so einer Attacke zwar nicht besonders und ich würd mich dann lieber in mein Bett verkriechen, aber da habe ich das Gefühl höre ich dann noch schlimmer in mich hinein wann ich die nächste Panikattacke bekomme. Ich hoffe dir geht es heute etwas besser und denk daran Kopf hoch auch wenn es schwer ist, aber wir wollen uns doch nicht unter kriegen lassen oder? Würde mich über eine Antwort von dir freuen. Ich wünsche dir trotz allen einen schönen sonnigen und ruhigen Tag.

Gismo

17.03.2008 08:50 • #7


@ regi

wie auch momo 3 hier schon geschrieben hat..opipramol ist ganz sicher kein Notfallmedi,sondern ein Antideprssiva,die beruhigende Wirkung setzt schneller ein,als die stimmungshebende etc.dennoch nimmt man es normerweise 4-6 wochen um eine tatsächliche wirkung festzustellen.informiere dich bitte nochmal bei deiner ärztin.

17.03.2008 11:15 • #8


Hallo und lieben dank für eure Antworten.

Ich hatte gestern wirklich einen bescheidenen Tag, so schlimm war es schon lange nicht mehr.
Was mich so frusttriert hat,war das ich mich in der letzten Zeit ganz gut im Griff hatte und ich das Gefühl verspürte auf dem Weg der Besserung zu sein. Kaum hat man mal 3 Tage Stress bekommt man so hartew Symtome die einen gleich aus der Bahn werfen.

Heute Morgen habe ich als erstes den Kaffee weggelassen und habe den Tag ganz gut begonnen. Wünsche mir so einen Tag wie gestern nicht so schnell wieder, denn man hat das Gefühl verrückt zu werden.

Wiedereinmal wird mir klar es ist ein lanjähriger Prozess der Heilung. Manchmal wünsche ich mir allerdings ein Wunder.

Wegen den Opripramol werde ich mich mal schlau machen, denn meine Ärztin meinte ich könnte sie nach bedarf nehmen.

Bis jetzt brauche ich sie in 9 Woche ganze 4 mal.
Wollte sie gegen mein Körperbeben nehmen. Hatte keine Panik einfach tierische Unruhe die die Hölle waren.

Schön das ihr alle dar wart.

Gruß Regi

17.03.2008 15:20 • #9


Gobi76
Liebe Regi,
wenn Opipramol hilft, dann lass dich hier nicht kirre machen, dass es für andere kein Notfallmedikament ist. Deine Ärztin wird schon wissen, was für dich gut ist, und es funktioniert ja auch. Sei einfach froh, dass du so sensibel bist, dass du die Medis nicht ständig nehmen musst.

@fee und momo,
ihr mögt ja Recht haben, und opipramol ist für euch keine Hilfe im Notfall, aber denkt doch mal daran, dass solche Aussagen auch total verunsichern können. Wenn ich Regi wäre, würde ich jetzt an meinem Rettungsanker zweifeln und somit wäre er ab sofort wertlos.

LG Gobi.

17.03.2008 19:06 • #10


Hey Regi..
Diese Tage kenn ich und heut is einer davon...
Ich wollt dir nur sagen,das ich selbst ach Opipramol nehme...3mal am Tag und mir hift es,und wenn es dir hilft auch im Notfall,dann nimm es..ich shliess mich da dder Meinung von Gobi an..

17.03.2008 19:37 • #11


Hallo ihr Lieben,

ich selber kenne mich mit den ganz starken Mrdis nicht aus. Zwei Ärzte haben mir unabhängig von einander gesagt, dass diese bei bedarf nicht schaden. Bis zu 300mg am Tag dürfte maN NEHMEN. Ich nehme b ei bedarf gerade eine von 50mg.
Am besten ist es, wenn ich keine brauche.

Regi

17.03.2008 19:43 • #12


@ gobi

nun ja...die aufklärung falscher Informationen,was medikamente angeht halte ich für wichtig..schließlich sind psychopharmika auch keine smarties..und da ich selbst opipramol nehme weiß ich eigentlich über die Wirkmechanisem recht gut bescheid.ich möchte dadurch natürlich niemandem seinen rettungsanker nehmen,es geht einfach nur darum,sich nochmal zu informieren

17.03.2008 21:04 • #13


Gobi76
Hallo fee,
klar, wenn jemand die Dinger wie Drops nimmt, oder sich einer Gefahr beim Konsum nicht bewusst ist, dann stimme ich dir auf jeden Fall zu. Dann muss ich denjenigen darauf hinweisen, dass sein Verhalten schädlich ist.
Aber nur weil bei jemandem ein Medi viel besser wirkt (es sei dahingestellt, ob nur vom Kopf her oder wirklich) und er es für den Notfall einsetzen kann? Ich finde es besser, sich in so einer Situation vielleicht zu wundern, dass der andere die Wirkung des Präparats als wie oben beschrieben bezeichnet, aber ich würde nicht versuchen, ihn mit Fakten vom Gegenteil zu überzeugen.
Weil das dann, wie schon gesagt, mich persönlich total verunsichern würde.
LG Gobi

18.03.2008 13:16 • #14


Hi regi,

wenn dir das hilft die Med so einzunehmen dann belass es auch dabei, dass ist jedenfalls wesentlich gesünder als sich jahrelang jeden tag damit zu zuschütten!
Aber Kaffee und Zig.? ich war bis zu meinen PA´s starker raucher und leidenschaftlicher kaffeetrinker.. ich hatte aber auch immer Blutdruck wie eine Leiche. Naja jedenfalls traue ich mich nich mehr an Kaffee und max. 3 Zig. an guten Tagen. Aber darauf kann man auch ruhig verzichten. So hat die ganze Krankheit wenigstens einen positiven nebeneffekt

alles gute

20.03.2008 09:29 • #15


Hi Knittchen,

du hast recht, mit Kaffe und Zig.. Trinke jetzt alle drei Tage mal einen Kaffee und die Zig. habe ich schon reduziert.
Habe mich auch wieder gesammelt und es geht richtig Berg auf.

Liebe Grüße

Regi

20.03.2008 13:48 • #16


na prima, das freut zu lesen

weiter so

20.03.2008 20:46 • #17



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag