Pfeil rechts
15

Hallo liebe Mitleser.
Ich bin momentan echt am Rand des Wahnsinns und kann einfach nicht mehr. Ich erzähl einfach mal kurz meine Geschichte..
Ich wurde letztes Jahr gewollt schwanger und alles war wunderschön ich hatte keine Panikattacken oder Angstgefühle. Im November kam ich von null auf nix ins Krankenhaus weil sich mein Gebärmutterhals durch vorzeitige Wehen drastisch verkürzt hat. Ein Schock für mich. Im Kh hiess es dann das ich 2 Tage bleiben muss und wenn der Befund stabil ist darf ich gehen. Damit gab ich mich zufrieden. Dann nach 2 Tagen der Schlag ins Gesicht Befund drastisch verändert also kürzer geworden sofort an den Wehenhemmertropf und Lungenreifespritzen fürs Baby bekommen .. war in der 26. SSW. Ich war am Boden zerstört dachte aber iwie nur an mich und das ich nie wieder aus dem Kh komme und sterben muss und ich mekn Baby niesehen werde. So ging es dann die gabze Zeit weiter jeden Tag todesangst und das schlimme war ich durfte nicjtmal aufstehen durfte nur liegen! Das ganze ging einen Monat bis mir dann unbemerkt die Fruchtblase platzte und mein Sohn in der 31. SSW per Kaiserschnitt geholt werden musste. Es war der Horror .. er war ein Frühchen 2 Monate kam er zu früh. Ich durfte ihn nichtmal sehen weil er sofort auf die Intensivstation musste. Ich will jetzt nicht zu sehr ins Detail gehen sonst wird es zu lang. Mein Sohn hat sich prächtig entwickelt und kam nach einen Monat nach hause. Mir ging es psychisch auch wieder gut keine todesangst mehr. Hatte mal helles Blut im Stuhl was mich iwie gar nicht trakierte. Zur Info geburt war am 11.12.17.. Dann im April von einen Tag auf den anderen bekam ich wieder massive todesangst und zwar das ich Krebs habe. Weil ich gemerkt habe das ich an Gewicht verloren habe da ja das Blut im Stuhl war und iwie ich ganz komischen Mundgeruch habe .. zur Info ich muss das Baby fast den ganzen Tag tragen weil es sonst nur schreit .. dafurch esse ich merklich weniger als sonst aber habe das hungergefühl auch iwie verloren.. blutabnahne war tip top.. bauchsonografie auch.. enddarmspiegelung auch da wurden halt hämmorhoiden festgestellt.. jetzt bekomm ich die angst nicht weg das ich krebs habe da ich weiter abnehme aber mir gesagt wird ich esse zu wenig .. ich denke bauchspeicheldrüse oder darm oder magen oh gott könnt schon wieder in panik ausbrechen. Gestern abend hatte ich dann einen anfall das ich kribbeln hatte am zahnfleisch total gezittert habe weiche beine bekam und mein herz fast raus sorang weil es so raste. Ich dachte jetzt ist glwech alles vorbei. Es ist so schlimm ich stehe jeden Tag mit Angst auf und schlafe mit ihr ein ich kann nicht mehr positiv denken. Bin im Dauerstress dadurch. Ich hab so Angst. Bitte antwortet brauche dringend positiven zuspruch. Ich danke euch

11.05.2018 09:02 • 11.05.2018 #1


42 Antworten ↓


petrus57
Zitat von Blume 93:
Es ist so schlimm ich stehe jeden Tag mit Angst auf und schlafe mit ihr ein ich kann nicht mehr positiv denken. Bin im Dauerstress dadurch.


Solange du den Teufelskreis nicht durchbrichst, wird sich an deiner Situation nichts ändern.

Um ganz sicher zu gehen würde ich dir empfehlen eine vollständige Darmspiegelung machen zu lassen. Obwohl der Großteil der Geschwüre im Enddarm sitzen.

11.05.2018 10:15 • #2



Mir geht es so schlecht

x 3


Der Arzt meinte er würde vorerst drauf verzichten weil ich leine typischen Beschwerden habe und auch noch so jung bin (24) .. es ist so schwer zu akzeptieren wenn das die psyche es einem so schlecht ergehen lassen kann

11.05.2018 10:17 • #3


SpeedySb2017
Ich kenne es nur zu gut hab auch Angst vor krankheiten und stehe morgens auf und hab sofort innere Unruhe und kann den ganzen Tag nicht mehr runter fahren

11.05.2018 10:20 • #4


Es ist so schlimm ich brech grad wieder in panik aus weil mir schwindelig ist

11.05.2018 10:25 • #5


Hallo Blume 93,
Ich weiß mit dieser schlimmen Angst umzugehen ist nie einfach und jeden Tag aufs neue ein Kampf und eine Herausforderung. Du kannst sehr stolz auf dich seine finde ich was du alles schon gemeistert und geschafft hast. Was ich dir nur raten kann einfach abundzu alle paar Monate mal zum Arzt zu gehen und dich durchchecken zu lassen. Ich hatte auch eine Zeit lang sehr starke Angst vor Krankheiten und war immer wieder Bein Arzt um mir bestätigten zu lassen dass ich nichts habe. Du musst den Ärzten vertrauen und das wichtigste auf dich selber und dir immer wieder sagen was du schon alles geschafft hast. Wenn du wieder ein komisches Gefühl hast oder wie jetzt dein Zahnfleisch kribbelt, das passiert, das ist auch normal. Hab Vertrauen auf deinen Körper, ich bin immer wieder erstaunt was für unglaubliche selbstheilungskräfte dieser hat. Es kann dir nichts passieren, wenn die Panik kommt dann lass sie zu und denke dir, alles wird wieder Gut und diese Panik ist ja auch nicht von Dauer wie du gesehen hast. Überlege dir was du dir gutes tun könntest wenn du Panik bekommst. Ich zb lade dann immer eine gute Freundin ein und schaue einen schönen Film Mit einer Tasse Tee und einer Wärmflasche danach geht es mir schon immer viel besser. Und vergiss nie, all unsere Ängste und all die Panik die wir haben macht uns umso stärker. Ich wünsche dir alles erdenkliche gute und viel Kraft und Vertrauen in dich selber!Deine Flokkw

11.05.2018 10:25 • x 1 #6


Zitat von Flokke:
Hallo Blume 93,
Ich weiß mit dieser schlimmen Angst umzugehen ist nie einfach und jeden Tag aufs neue ein Kampf und eine Herausforderung. Du kannst sehr stolz auf dich seine finde ich was du alles schon gemeistert und geschafft hast. Was ich dir nur raten kann einfach abundzu alle paar Monate mal zum Arzt zu gehen und dich durchchecken zu lassen. Ich hatte auch eine Zeit lang sehr starke Angst vor Krankheiten und war immer wieder Bein Arzt um mir bestätigten zu lassen dass ich nichts habe. Du musst den Ärzten vertrauen und das wichtigste auf dich selber und dir immer wieder sagen was du schon alles geschafft hast. Wenn du wieder ein komisches Gefühl hast oder wie jetzt dein Zahnfleisch kribbelt, das passiert, das ist auch normal. Hab Vertrauen auf deinen Körper, ich bin immer wieder erstaunt was für unglaubliche selbstheilungskräfte dieser hat. Es kann dir nichts passieren, wenn die Panik kommt dann lass sie zu und denke dir, alles wird wieder Gut und diese Panik ist ja auch nicht von Dauer wie du gesehen hast. Überlege dir was du dir gutes tun könntest wenn du Panik bekommst. Ich zb lade dann immer eine gute Freundin ein und schaue einen schönen Film Mit einer Tasse Tee und einer Wärmflasche danach geht es mir schon immer viel besser. Und vergiss nie, all unsere Ängste und all die Panik die wir haben macht uns umso stärker. Ich wünsche dir alles erdenkliche gute und viel Kraft und Vertrauen in dich selber!Deine Flokkw

Ich danke dir für die netten worte

11.05.2018 10:27 • #7


SpeedySb2017
Ich finde das schlimme an allem ist das man kaum mit jemand darüber reden kann weil man immer das gefühl bekommt die Leute denken eh das man bekloppt ist

Also so ist es mir leider ergangen seit ich angststörung habe. Viele haben sich von mir abgewandt

11.05.2018 10:30 • #8


Zitat von SpeedySb2017:
Ich finde das schlimme an allem ist das man kaum mit jemand darüber reden kann weil man immer das gefühl bekommt die Leute denken eh das man bekloppt ist

Also so ist es mir leider ergangen seit ich angststörung habe. Viele haben sich von mir abgewandt


Ja ganz genau. Mein mann regt sich auch schon drüber auf .. aber mir gehg es wirklich so schlecht .. und niemand kann es nachvollziehen.. für die aussenstehebden ist es ja klar das alles gut ist und es gibt ja auch beweise dafür aber für mich natürlich nicht ..

11.05.2018 10:31 • x 1 #9


SpeedySb2017
Zitat von Blume 93:

Ja ganz genau. Mein mann regt sich auch schon drüber auf .. aber mir gehg es wirklich so schlecht .. und niemand kann es nachvollziehen.. für die aussenstehebden ist es ja klar das alles gut ist und es gibt ja auch beweise dafür aber für mich natürlich nicht ..




Ja meine frau ist auch nur noch genervt weil es sich nurnnochbum meine Probleme dreht.
Dann hat man auch noch Angst das der Partner nicht mehr will undnsich trennt

Ich bin im Moment zuhause und denke nur noch nach Ich kann gar nicht mehr abschalten

11.05.2018 10:33 • #10


Ja leider ist es so dass sich viele von Einem abwenden und einen nicht verstehen. Das tun die meisten entweder nur wenn sie das Gefühl selber kennen oder einen über alles schätzen und es egal ist was man hat, jeder hat vor irgendwas Angst. Von meiner angststörung wissen auch die wenigsten aber generell weil ich das nicht wollen würde. Oft bringt es sowieso nichts und man wird anders behandelt und mit samthandschuhen angefasst - finde ich persönlich furchtbar. Aber wenn man weiß was man in einer paniksituation sich Gutes tun kann oder wenn man Angst hat dann ist das schonmal eine gute Sache. Und auch wenn man weiß dass es wieder weggeht und nicht von Dauer ist. Und ich finde mal sollte sich auch das Recht geben dass es einem schlecht gehen darf. Dann geht man eben an dem Tag nicht raus oder in die Arbeit oder was auch immer. Sondern nimmt sich die Zeit für sich selber um zu entspannen und sich was gutes zu tun.

11.05.2018 10:35 • x 1 #11


SpeedySb2017
Zitat von Flokke:
Ja leider ist es so dass sich viele von Einem abwenden und einen nicht verstehen. Das tun die meisten entweder nur wenn sie das Gefühl selber kennen oder einen über alles schätzen und es egal ist was man hat, jeder hat vor irgendwas Angst. Von meiner angststörung wissen auch die wenigsten aber generell weil ich das nicht wollen würde. Oft bringt es sowieso nichts und man wird anders behandelt und mit samthandschuhen angefasst - finde ich persönlich furchtbar. Aber wenn man weiß was man in einer paniksituation sich Gutes tun kann oder wenn man Angst hat dann ist das schonmal eine gute Sache. Und auch wenn man weiß dass es wieder weggeht und nicht von Dauer ist. Und ich finde mal sollte sich auch das Recht geben dass es einem schlecht gehen darf. Dann geht man eben an dem Tag nicht raus oder in die Arbeit oder was auch immer. Sondern nimmt sich die Zeit für sich selber um zu entspannen und sich was gutes zu tun.



Ich bin mittlerweile so weit unten das mich mich nicht mehr entspannen kann außer vielleicht wenn ich schlafe

Ich mach morgens die Augen auf und sofort werde ich unruhig und es geht so den ganzen tag mit verschiedenen Symptomen

11.05.2018 10:37 • x 1 #12


Zitat von Flokke:
Ja leider ist es so dass sich viele von Einem abwenden und einen nicht verstehen. Das tun die meisten entweder nur wenn sie das Gefühl selber kennen oder einen über alles schätzen und es egal ist was man hat, jeder hat vor irgendwas Angst. Von meiner angststörung wissen auch die wenigsten aber generell weil ich das nicht wollen würde. Oft bringt es sowieso nichts und man wird anders behandelt und mit samthandschuhen angefasst - finde ich persönlich furchtbar. Aber wenn man weiß was man in einer paniksituation sich Gutes tun kann oder wenn man Angst hat dann ist das schonmal eine gute Sache. Und auch wenn man weiß dass es wieder weggeht und nicht von Dauer ist. Und ich finde mal sollte sich auch das Recht geben dass es einem schlecht gehen darf. Dann geht man eben an dem Tag nicht raus oder in die Arbeit oder was auch immer. Sondern nimmt sich die Zeit für sich selber um zu entspannen und sich was gutes zu tun.


Ja du hast recht. Es ist so schwer damit umzugehen. Bei mir sind es momentan weniger attacken sondern eine dauerangst und angespanntheit das macht mich wahnsinnig kede sekunde denk ich an krebs ich kann nicht mehr

11.05.2018 10:39 • x 1 #13


Zitat von SpeedySb2017:


Ich bin mittlerweile so weit unten das mich mich nicht mehr entspannen kann außer vielleicht wenn ich schlafe

Ich mach morgens die Augen auf und sofort werde ich unruhig und es geht so den ganzen tag mit verschiedenen Symptomen


Bei mirbist es genau so da tuts weh hier tut es weh ja das mit dem gewicht macht mich am meisten fertig

11.05.2018 10:40 • x 1 #14


SpeedySb2017
Zitat von Blume 93:

Bei mirbist es genau so da tuts weh hier tut es weh ja das mit dem gewicht macht mich am meisten fertig



Und keiner glaubt es einem

Hatte jetzt Dienstag ein 24h bd gerät hab heute angerufen und mir wurde gesagt hab grenzwertige Werte

Klar ich bin den ganzen tag unter Spannung da ist es kein Wunder das ich erhöhte werde habe

Und obwohl ich es eigentlich schon weiß habnichnangst krank zu sein

11.05.2018 10:43 • #15


Zitat von SpeedySb2017:


Und keiner glaubt es einem

Hatte jetzt Dienstag ein 24h bd gerät hab heute angerufen und mir wurde gesagt hab grenzwertige Werte

Klar ich bin den ganzen tag unter Spannung da ist es kein Wunder das ich erhöhte werde habe

Und obwohl ich es eigentlich schon weiß habnichnangst krank zu sein


Schlimm ist das.. ich weiss einfach nicht ob mab in den Blutwerten was gesehen hätte bei mir

11.05.2018 10:45 • #16


Also ich hatte mal eine Zeitlang Panik vor allen möglichen Krankheiten. Will jetzt nicht alle aufzählen. Und ja natürlich hat mir mein Körper dann auch noch diese angeblichen Symptome vorgegaukelt dass ich dachte ich hätte gebärmutterkrebs und ähnliches. Unter irgendwann war ich an dem Punkt angekommen: ich lass mir von meinen blöden Gedanken nichts kaputt machen. Und ich hab mir gedacht wenn ich diese Krankheit auch hätte, obwohl ich wusste dass ich sie nicht habe Weil ich zuvor tausend mal beim Arzt war, aber egal auch wenn dann ist es eben so. Dann kann ich auch nichts machen. Und Dann kann man einen aber auch wieder heilen. Die Medizin hat ja heutzutage so viele Möglichkeiten was die heilung betrifft. Dieser Gedanke "was wenn - ja dann ist es eben so" hat mich ein großes Stück weitergebracht und auch diese bedingungslose Annahme dass alles was passiert in Ordnung ist. Diese angstgefuhl Kenn ich nur zu gut, hatte ich erst neulich wieder. Ich bin nicht runtergekommen und hatte nur angst und wusste nicht was ich Machen soll. Selbst als ich auf der Couch lag und schlafen wollte ging nichts. Und raus spazieren gehen wollte ich auch nicht. Na gut dann hab ich diese Angst zugelassen und mir gedacht sie wird wieder weggehen und und das ist sie auch am nächsten Tag. Nur weil man Angst hat ist man weder verrückt noch sonst irgendwas.
Ich denke auch dass unsere Ängste uns was bestimmtes sagen wollen, was uns verletzt isst früher mal verletzt hat. Und wir müssen so gut es geht versuchen damit zu leben. Aber nach jedem Sturm kommt dann doch die Sonne irgendwann wieder raus...wenn ich angst habe denke ich immer an eine Situation die mich sehr glücklich macht oder wo ich mich wohlfühle. Probiert das aus, es hilft und verurteilt auch nicht dafür.

11.05.2018 10:48 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Zitat von Flokke:
Also ich hatte mal eine Zeitlang Panik vor allen möglichen Krankheiten. Will jetzt nicht alle aufzählen. Und ja natürlich hat mir mein Körper dann auch noch diese angeblichen Symptome vorgegaukelt dass ich dachte ich hätte gebärmutterkrebs und ähnliches. Unter irgendwann war ich an dem Punkt angekommen: ich lass mir von meinen blöden Gedanken nichts kaputt machen. Und ich hab mir gedacht wenn ich diese Krankheit auch hätte, obwohl ich wusste dass ich sie nicht habe Weil ich zuvor tausend mal beim Arzt war, aber egal auch wenn dann ist es eben so. Dann kann ich auch nichts machen. Und Dann kann man einen aber auch wieder heilen. Die Medizin hat ja heutzutage so viele Möglichkeiten was die heilung betrifft. Dieser Gedanke "was wenn - ja dann ist es eben so" hat mich ein großes Stück weitergebracht und auch diese bedingungslose Annahme dass alles was passiert in Ordnung ist. Diese angstgefuhl Kenn ich nur zu gut, hatte ich erst neulich wieder. Ich bin nicht runtergekommen und hatte nur angst und wusste nicht was ich Machen soll. Selbst als ich auf der Couch lag und schlafen wollte ging nichts. Und raus spazieren gehen wollte ich auch nicht. Na gut dann hab ich diese Angst zugelassen und mir gedacht sie wird wieder weggehen und und das ist sie auch am nächsten Tag. Nur weil man Angst hat ist man weder verrückt noch sonst irgendwas.
Ich denke auch dass unsere Ängste uns was bestimmtes sagen wollen, was uns verletzt isst früher mal verletzt hat. Und wir müssen so gut es geht versuchen damit zu leben. Aber nach jedem Sturm kommt dann doch die Sonne irgendwann wieder raus...wenn ich angst habe denke ich immer an eine Situation die mich sehr glücklich macht oder wo ich mich wohlfühle. Probiert das aus, es hilft und verurteilt auch nicht dafür.


Ja habe ständige schmerzen und das verunsichert mich halt so man man man wieso ist das alles so schlimm.. kann man durch so ei e dauerangst abnehmen ? Gut esde auch wenig dazu

11.05.2018 10:51 • #18


Wenn der Körper ständig im Stress ist und quasi arbeitet die Angst zu bekämpfen ja dann kann man annehmen, das kostet einen Haufen Energie. Ich hab mal in einer Woche 5 kg angenommen weil ich so angst hatte und nichts essen konnte wegen der Panik und dauernd nur in Alarmbereitschaft war...Versuch regelmäßig was zu essen Auch wenn du angst hast und mach dir vielleicht etwas was du sehr gerne isst, auch wenn es nur eine Kleinigkeit ist. Am besten Nudeln oder Reis oder Kartoffeln, die haben ja viel Kohlenhydrate und da nimmt man nicht so schnell ab.

11.05.2018 10:55 • #19


Zitat von Flokke:
Wenn der Körper ständig im Stress ist und quasi arbeitet die Angst zu bekämpfen ja dann kann man annehmen, das kostet einen Haufen Energie. Ich hab mal in einer Woche 5 kg angenommen weil ich so angst hatte und nichts essen konnte wegen der Panik und dauernd nur in Alarmbereitschaft war...Versuch regelmäßig was zu essen Auch wenn du angst hast und mach dir vielleicht etwas was du sehr gerne isst, auch wenn es nur eine Kleinigkeit ist. Am besten Nudeln oder Reis oder Kartoffeln, die haben ja viel Kohlenhydrate und da nimmt man nicht so schnell ab.

5 Kilo in einer Woche da wär ich wahrscheinlich schon längst durchgedreht.. wahnsinn was das alles auslösen kann.. bei mir ist es eher wöchentlich 1 kilo aber ja esse halt zu wenig laut ärzten... dann schlepp ich das baby den ganzen tag rum .. meinst du in den blutwerten wäre es aufgefallen wenn was schlimmes wäre ?

11.05.2018 10:58 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel