Pfeil rechts

Angst-Häschen
Hallo, ich hoffe das ich hier richtig bin für mein Thema.
Ich bin gerade sehr depri und fertig.
Es ist so das ich in der Lebenshilfe Arbeite (halbtags zur Zeit).
Heute und morgen Arbeiten ein paar Teilnehmer in einer Druckerei, und ich meldete mich freiwillig dafür.
Es fällt mir nicht leicht bei der Lebenshilfe zu sein, ich fühle mich ohne hin sehr als versager und oft einfach nur wertlos.
Doch meistens verdränge ich dies gut. Damals in der Schule sprach ich nicht ein wort als ich in einer Klasse war wo ich sehr doll
gemobbt wurde. Ich hatte extreme angst wollte aber gleichzeitig eigentlich dazu gehören. Ein Lehrer der mich nicht mochte da ich sehr dick war,
meinte ich würde nur etwas für die Lebenshilfe taugen. Damals hielt er mich auch sehr für zurück geblieben obwohl es nur meine Ängste waren.
Vielleicht liegt es daran dass ich es irgendwo innerlich so ablehne. Es ist auch gar nicht nur so das die Lebenshilfe einen ausbeutet, da ich ja auch eine art Ausbildung mache, Miete und Grundsicherung bekomme.
Heute war einfach nur ein schrecklicher Tag. Eine Mitarbeiterin von der Firma in der ich heute war, sah mich gleich abwertend an, und irgendwie schaute sie belustigt zu einem Mitarbeiter, nach dem ich fragte wieviel ein Kaffee kostet usw, und eben sehr angstvoll schaute, denn fremde menschen gucke ich ohne zu wollen immer erschreckt an usw.
Und eine der leiterinnen die mit war, redete mit mir als bin ich zurück geblieben. Das alles macht mich mehr fertig als dass es mich aufbaut. Ich bin manchmal einfach nur verzweifelt. Vielleicht muss ich meine einstellung irgendwie ändern. Ich habe nichts gegen andere Teilnehmer, ich hab meine Einstellung schon etwas geändert, und dort wo ich sonst bin fühle ich mich auch ganz wohl meistens.
Trotzdem depremiert mich das ganze oft einfach. Wegen eben dieser Minderwertigkeitsgedanken usw.
Ich musste mir das hier mal von der Seele schreiben, ich hoffe das niemand das als schlecht auffasst das ich es so schrieb.
Dieses depri sein ist auch nicht immer so, es ist aber heute sehr stark. Kurz bekam ich auch wieder suizid gedanken. Aber ich würde es nicht machen. Schön wäre es wenn die leute mehr hinter die fassade sehen könnten, ich will niemanden etwas böses, habe auch immer angst etwas falsch zu machen. Viele Mitmenschen meinen es leider nicht so gut mit einem oder benutzen ein aufgesetztes lächeln und tun freundlich. So wie die Leiterin heute. Auch dort wo ich sonst Arbeite hab ich schon dinge erlebt die mich sehr verletzten. Zum beispiel das eine Leiterin die für Büroangelegenheiten zuständig war, Fahrkarten austeilungen usw. statt mit mir, eine Information an mich, an die Leiterin in meinem Bereich weiter gab, als bin ich nicht für voll zu nehmen oder so. Sowas zieht mich manchmal halt sehr runter.
Ich denke oft auch darüber nach wie ich mein Selbstwertgefühl verbessern kann, so dass ich es auch mehr austrahlen kann.
Danke schon mal das ich es hier schreiben kann.

04.01.2016 14:06 • 04.01.2016 #1


2 Antworten ↓


anjaf
Hallo,

dein Profilname sagt schon viel ueber dich aus da du die Verniedlichung Haeschen gewaehlt hast. Damit machst du dich auch kleiner als Du bist.

Ich kann dich irgendwo verstehen da ich auch unter Minderwertigkeitskomplexen leide mal mehr mal weniger. Denke auch oft keiner mag mich keiner interessiert sich fuer mich. Oftmals ist das aber ein Trugschluss da man manchmal zuviel in das Verhalten anderer reininterpretiert. Aber manchmal ist es leider wirklich so dass Leute sich fuer einen nicht interessieren z. B. in meinem Fall Verwandte. Da gibts nur eins sich andere Menschen suchen.

Ich war frueher in der Schule auch sehr schuechtern und sagte kaum etwas. Erst seit ca. 20 Jahren hat sich es gebessert. Auf fremde Leute zugehn kann ich immer noch sehr schlecht. Also Kontakte real knuepfen kann ich nicht. Nur uebers Internet.

Ich denke mal dass du die Verhaltensweisen der Vorgesetzten nicht so nah an dich heranlassen solltest. Ausserdem wenn du dich beim naechsten mal in einem Arbeitsablauf uebergangen fuehlst dann frag doch mal hoeflich nach warum man dich uebergangen hat bzw. sag dass du dafuer zustaendig bist. Ich weiss nicht wie lange du bei der Lebenshilfe arbeitest aber evtl. Bist du noch nicht so lange dort und wirst dich da mit der Zeit mehr eingewoehnen und auch selbstsicherer werden.

Was genau macht die Lebenshilfe?

Wie sieht es bei dir im privaten Bereich aus mit Freunden Partner Familie? Hast du da auch Probleme?

Lg Anja

04.01.2016 14:58 • #2


Icefalki
Hallo Angst-Häschen, kläre mich da mal auf, wenn ich was falsches schreibe.

Diese Lebenshilfe ist für behinderte Menschen und deine Behinderung ist deine Angst?

Und um das für mich jetzt klarzustellen, ist dein dort Arbeiten für dich ein weiterer Minuspunkt, weil du ja geistig voll auf der Höhe bist, du hast nur extreme Minderwertigkeitskomplexe.

Sehe ich das richtig?

Ohne jetzt irgendeine Diskriminierung meinerseits bzgl. geistiger Behinderung vorzunehmen, aber du fühlst dich quasi in diesem Bereich "abgestempelt"?

Hab ich das richtig verstanden"

04.01.2016 16:55 • #3