Pfeil rechts
82

Hallo liebes Forum,

ich habe mich hier angemeldet, da ich mich in einem innerem Konflikt befinde.

Ich bin 24 Jahre jung. Vor einigen Wochen habe ich jemanden kennnengelernt (bzw. man kannte sich schon vorher, hatte aber nichts miteinander zu tun). Diese Person (m. 29) hat einen wunderbaren Charakter, ist hilfsbereit und sehr offen, nun das mit der Offenheit war wohl nicht immer so.

Er war viele Jahre ehrenamtlich aktiv. Auch Beruflich schien alles in die gute Richtung zu laufen. Er machte erst eine Ausbildung, studierte dann und arbeitet(e) in einem Beruf.

Vor gut 1,5 Jahren wurde allerdings bekannt, das er wohl über mehrere Jahre hinweg Geld aus der ehrenmtlichen Kasse genommen hat. Der Schaden belief sich wohl auf einen mittleren vierstelligen Betrag, den er auch direkt Wiedergut gemacht hat. Vor einem Monat hat er eine Bewährungsstrafe bekommen.

Ich habe dann mit ihm darüber gesprochen. Er begründete es mit psychischen Problemen. Er empfand einen äußeren Druck und war innerlich total Überfordert. Und anstatt sich Hilfe zu holen, ist er dann einen falschen Weg eingeschlagen. Er wirkt nun auf mich vollkommen selbstreflektiert und ehrlich.

Einerseits möchte ich ihm eine Chance geben. Er hat niemanden weh getan und es ist kein bleibender Schaden entstanden (bis auf die Soziale Ausgrenzung). Weiterhin wirkt er einfach total selbstreflektiert, offen und erfahren. Er sagt selbst, dass es ein riesen Vertrauensbruch war, und er selber darüber erschocken ist. Andererseits weiß ich nicht, wie meine Familie, Freunde . darauf reagieren, jeder kennt hier seine (Vor-) Geschichte.

19.02.2021 09:25 • 21.02.2021 #1


52 Antworten ↓


Abendschein
Ersteinmal herzlich Willkommen im Forum.....

Jeder kennt seine Vorgeschichte?

Ich finde jeder Mensch hat eine neue Chance verdient. Menschen machen Fehler, Menschen ändern sich. Ja, mehr gibt es von meiner Seite aus dazu nicht zu sagen.
Ich wünsche Dir, das Du glücklich wirst, mit ihm.

19.02.2021 09:37 • x 9 #2



Mann mit Vorstrafe eine Chance geben?

x 3


Zitat von Abendschein:
Jeder kennt seine Vorgeschichte?


Aufgrund der ländlichen Gegend, ja. Das war halt ein dementprechend großer Skandal hier.

19.02.2021 09:39 • #3


waage
Hallo Steffie,

ich denke auch das jeder eine Chance verdient hat...die "Geschichte" ist seine Vergangenheit. Was haben Freunde/bzw. Familie damit zu tun? Wenn es mit euch beiden passt...dann ist es doch gut.

L.G. Waage

19.02.2021 09:44 • x 6 #4


Zitat von waage:
Was haben Freunde/bzw. Familie damit zu tun? Wenn es mit euch beiden passt...dann ist es doch gut.


Nun ja, meine Familie und Freunde gehören nun mal zu meinem Umfeld, welches ich auch nicht Aufgeben möchte.
Einige ihrer (vorverurteilenden) Gedanken zu diesem Mann kenne ich, wobei die Gedanken ausschließlich von der damaligen negativen Berichterstattung über Ihn abgeleitet wurden.

19.02.2021 10:14 • #5


Calima
Du hast ja keine Stelle als Kassier zu vergeben, sondern einen Platz in deinem Herzen. Und da sollte die Antwort eigentlich einfach sein.

19.02.2021 10:18 • x 5 #6


Zitat von Calima:
Du hast ja keine Stelle als Kassier zu vergeben, sondern einen Platz in deinem Herzen. Und da sollte die Antwort eigentlich einfach sein.


Das hast du sehr schön geschrieben <3

19.02.2021 10:22 • x 2 #7


Ich finde auch er hat eine Chance verdient. Du könntest ja mit deiner Familie reden. Und das gute ist du weißt es Ja. Und er sieht es ein.

19.02.2021 10:23 • x 1 #8


Luna70
Er hat ja niemanden (körperlich) verletzt, niemanden umgebracht oder gefährdet. Menschen machen manchmal seltsame Dinge, die sie später nicht mehr nachvollziehen können. Er steht ja dafür gerade, was er gemacht hat, redet sich nicht raus und hat an den sozialen Folgen ohnehin genug zu tragen.

Eure Beziehung oder Freundschaft sollte das nicht belasten. Du musst dir halt überlegen, wie du damit umgehst dass diese Geschichten ihm vermutlich lange anhängen wird. Gerade im ländlichen Raum bleibt sowas immer irgendwie im Gedächtnis der Leute.

19.02.2021 10:28 • x 2 #9


Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass jeder Mensch sicherlich hier und da einige Fehler (gemacht) hat.
Niemand ist Perfekt. Man macht Fehler, um daraus zu lernen. Jeder hat sich schonmal am Backofen verbrannt - man wird vorsichtiger und lernt daraus. Mir persönlich ist aber aufgefallen, dass diejenigen, die am meisten über ihn her ziehen, es selbst am nötigsten hätten, ersteinmal vor der eigenen Haustür zu kehren - und das ist besonders unfair.

19.02.2021 11:06 • #10


portugal
Wir haben edict alle eine Vorgeschichte und schon das ein oder andere mal Fehler gemacht.

Jeder Mensch verdient eine zweite Chance also: steh zu ihm.

Alles Gute

19.02.2021 12:53 • x 3 #11


Zitat von portugal:
Wir haben edict alle eine Vorgeschichte und schon das ein oder andere mal Fehler gemacht. Jeder Mensch verdient eine zweite Chance also: steh zu ihm. Alles Gute


Genauso sehe ich das auch

19.02.2021 13:03 • x 1 #12


Safira
Zitat von steffie1996:
Vor gut 1,5 Jahren wurde allerdings bekannt, das er wohl über mehrere Jahre hinweg Geld aus der ehrenmtlichen Kasse genommen hat. Der Schaden belief sich wohl auf einen mittleren vierstelligen Betrag, den er auch direkt Wiedergut gemacht hat. Vor einem Monat hat er eine Bewährungsstrafe bekommen.


Über Jahre hinweg und direkt wiedergut gemacht.

Wohl erst weil er aufgeflogen ist und das zurückzahlen sich strafmildernd für ihn auszahlt. Ganz übel. Ich würde die Finger von dem lassen

Zitat von steffie1996:
da ich mich in einem innerem Konflikt befinde

Dein Bauchgefühl warnt dich.

19.02.2021 13:05 • #13


-IchBins-
@steffie1996
Ich denke, dass jeder eine 2. Chance verdient hat. Ich hatte mal jemanden gekannt, der 6 Jahre im Gefängnis war. Er hat heute eine Familie, einen Job, ein ganz normales Leben.
Wenn du ganz genau in dich hinein horchst, wird dir dein Gefühl sagen, ob du dich für oder gegen ihn entscheiden möchtest.
Was deine Freunde, Familie usw. sagen, spielt dann keine Rolle, es ist dein Leben! Und du hast nur eins. Ich rate dir weder dafür noch dagegen. Das ist nur meine Meinung.

19.02.2021 13:31 • x 2 #14


Zitat von Safira:
Wohl erst weil er aufgeflogen ist und das zurückzahlen sich strafmildernd für ihn auszahlt. Ganz übel.


Über deine These habe ich auch nachgedacht und ihn auch darauf angesprochen.
Er erwähnte, dass es ihm irgendwann klar wurde, dass er einen Fehler macht. Als es ihm klar wurde, dass es ein Fehler ist, hat er einfach damit aufgehört. Er hatte scheinbar auch überlegt, eine Selbstanzeige aufzugeben. Ihm ging es dabei nicht um ihn selbst. Er sagte, dass eine Selbstanzeige eher dazu geführt hätten, dass seine Freunde und Familie verletzt und enttäuscht wären und somit sie die eigentliche Strafe hätten. Um ihn selbst, ging es ihm nicht mehr. Das glaube ich ihm auch.

Ich denke, dass Menschen oft Dinge solange tun, bis sie die negative Konsequenz erfahren:
- jemand fährt zu schnell mit dem Auto und fährt erst dann angepasst, nachdem er geblitzt wurde.
- jemand fährt ohne Ticket mit der Bahn und erwirbt sich erst eines, nachdem er einmal erwischt wurde.
- ein Bauarbeiter arbeitet Samstag unangemeldet auf dem Bau, ändert dies erst, nachdem er erwischt wurde.
- jemand fährt morgens mit dem Auto, obwohl er am Vorabend das ein oder andere B. zu viel hatte - wird erwischt - und ändert sein Verhalten dananch.
- ...

Ich denke diese Liste kann man unendlich lang weiterführen. Diese Punkte lassen sich nicht von der schwere vergleichen, aber dennoch zeigt es, dass jeder von uns fehlbar ist, der eine mehr und der andere weniger.

19.02.2021 13:39 • x 1 #15


portugal
Eben.

Ich find es ganz schlimm, wenn Menschen so vorverurteilt werden. Alles was Du ansonsten über ihn schreibst, hört sich doch positiv an.

Mach Dir nicht soviel Gedanken, was die anderen sagen können, würden, sollen.

Du hast Dich verliebt- genieße es. Deinem Freund tut es bestimmt auch gut, dass Du zu ihm stehst und ihn nicht verurteilst.

19.02.2021 13:45 • x 2 #16


Safira
natürlich kann man jetzt unendlich viele Vergleiche auflisten um sich sein Verhalten schönzureden. Letztendlich zählt ja der Einzelfall und die Fakten.

Zitat von steffie1996:
Als es ihm klar wurde, dass es ein Fehler ist, hat er einfach damit aufgehört

Wie ist das ganze denn aufgeflogen?

Was mich einfach stützig macht das er jahre lang Geld eingesteckt hat und plötzlich merkt er das es falsch ist. Das ist kein einmaliger Ausrutscher gewesen.

Du fängst schon an ihn zu verteidigen und zu beschützen. Natürlich wirst Du ihm eine Chance geben und Dich auf ihn einlassen und vielleicht hast Du auch Glück das es niemals wieder zu solch einer Auffälligkeit kommt.

Ich wünsche Dir viel Glück

19.02.2021 13:48 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Er hat eine Chance verdient.
Vorsichtig wäre ich bei organisiertem Verbrechen, Kapitalverbrechen, Körperverletzung oder Dro..

Geld habe ich auch einmal veruntreut. Ist 14 Jahre her.
Und als Jugendliche bekam ich eine Jugendstrafe wg mehrfachen Stehlen in Geschäften. Da war ich allerdings 14 Jahre alt.

Seine soziale Ausgrenzung könnte mit deiner Hilfe aufhören.
Die Wege sind nicht immer aalglatt und trotzdem kann ein wertvoller und ich sag mal "rehabilitierter" Mensch drin stecken.

Ich würde in ihm nicht die Fehler sehen oder sowas sagen wie "ich nehme dich trotzdem".

Ein Mensch ist mehr als seine Sünden

19.02.2021 13:50 • x 2 #18


Zitat von Safira:
... um sich sein Verhalten schönzureden....


Ich rede nichts schön, keines Wegs. Ich verteidige auch nichts. Ich möchte damit nur verdeutlichen, das jeder erstmal vor seiner eigenen Türe kehren soll, bevor man sich ein Urteil bildet.

Aufgeflogen ist das eher durch Zufall, dass man in den Kassenbüchern aus den Jahren zuvor merkwürdige Bewegungen gesehen hat.

19.02.2021 13:56 • #19


portugal
Zitat von steffie1996:
Ich möchte damit nur verdeutlichen, das jeder erstmal vor seiner eigenen Türe kehren soll, bevor man sich ein Urteil bildet.


Ganz genau so!

19.02.2021 13:58 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag