Pfeil rechts
82

FeuerWasser
Zitat von Islandfan:
Wenn man sagt, lass die Finger von ihm

Hab ich das geschrieben?

20.02.2021 21:25 • #41


Windy
Kann man den Charakter eines Menschen, nach ein paar Wochen kennen?
Ich wäre sehr vorsichtig, er hat immerhin eine gemeinnützige Einrichtung über Jahre hinweg täuschen können.
Dann scheint er darin auch sehr gut zu sein, anderen über lange Zeit etwas vorspielen zu können.

20.02.2021 21:34 • #42


A


Mann mit Vorstrafe eine Chance geben?

x 3


Safira
Zitat von steffie1996:
Weiterhin erzählte er mir, dass er vor 8 Jahren seine damalige Freundin auf tragische Art und Weise verloren hatte. Er hatte niemanden, mit dem er darüber reden konnte


Ich habe auch auf tragische Weise meinen Mann verloren und habe niemand zum Reden gehabt. Genauso wie tausende andere Menschen auch.

für mich ist das eine mitleidschiene die dein Freund da fährt und du springst da voll drauf an

20.02.2021 21:49 • x 3 #43


Frau_Pübbels
Wie viele andere sehe ich es auch so, dass (fast) jeder eine 2. Chance kriegen sollte.
Klar, bei einer ehrenamtlichen Organisation in die Kasse zu langen ist nicht so die moralisch beste Idee.
Aber wer ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein.
Und ich bin es definitiv nicht. Um ganz ehrlich zu sein, wurde ich mit 19 Jahren wegen Schwarzfahren verurteilt.
Man, war das damals unangenehm vor Gericht. Aber ich habe definitiv daraus gelernt.
Das war so erniedrigend da zu sitzen und bestraft zu werden...
Von den anderen Dingen, die ich mal gebracht habe aber nie erwischt wurde sag ich mal nix
Aber man lernt, meiner Meinung nach tatsächlich durch die Strafe. Man fängt halt an, sich Gedanken zu machen.

Und mahnende Worte habe ich von der Richterin auch bekommen.
Und Menschen können sich auch ändern. Heute würde ich niemals mehr so Dinger abziehen wie damals.
Man war halt jung und dumm.
Sehr dumm...

20.02.2021 21:56 • x 3 #44


Sonja77
Ich muss sagen das ich der Meinung bin,fast jeder hat eine zweite Chance verdient
Aber nicht jeder fehler ist verzeihbar....
Du musst selber wissen was du möchtest,nur du kannst entscheiden...

Aber niemals sollte dir das was andere sagen oder denken so wichtig sein das du eine deiner Entscheidungen aufgrund deren Ansichten fällst

20.02.2021 23:03 • x 4 #45


S
Zitat von Safira:
...für mich ist das eine mitleidschiene die dein Freund da fährt und du springst da voll drauf an ...


Tut mir leid aber ich finde diese Unterstellung sehr respektlos, nicht nur ihm gegenüber... Menschen trauern individuell. Manche müssen drüber sprechen, andere nicht. Manche brauchen Monate, Jahre oder werden es nie verarbeiten.

Zusammenfassend bin ich zu dem Schluss gekommen, dass ich dieses Thema vielleicht besser nicht hätte aufmachen sollen.

Durch die Häufigkeit und den langen Zeitraum seiner Taten ist natürlich eine Konditionierung entstanden. Und das ist natürlich alles andere als schön!

Sein Verhalten nach der Tat ist den meisten relativ egal:
Macht er den Schaden gut, hat er es nur aufgrund von Strafmilderung getan, macht er es gar nicht, ist es auch wieder nicht richtig. Zeigt er Reue, macht er das natürlich auch nur aus Strafmilderungsgründen. Ich bin froh, das er erst nach dem Urteil psychologische Hilfe in Anspruch genommen hat, sonst hätte er es wahrscheinlich auch nur aufgrund von Strafmilderung getan.

Ich werde ihm eine Chance geben. Ich werde lernen müssen, mich nicht auf das gequatsche von anderen einzulassen. Zumal ich glaube, dass sie ihre Meinung ändern würden, wenn eine nahestehende Person sich mal in eine ähnliche Schieflache manövriert. Menschen fordern, das Menschen wieder resozialisiert in der Gesellschaft ankommen, sind aber nicht bereit, sie wieder aufzunehmen.

20.02.2021 23:17 • x 6 #46


blue1979
Mach das und vertraue deiner Intuition. Ich war kurzzeitig mit einem Mann zusammen, der einen Gefängnisaufenthalt wegen schwerer Körperverletzung hatte und mir das erstmal gar nicht gesagt hat. Dass er Boxer war, habe ich auch nebenbei erfahren und ob er wirklich nur paar Monate unschuldig gesessen hat , lass ich hier mal offen. Ganz anderes Kaliber als bei Dir. Ich hab mich schnell verkrümelt, nachdem er in der Öffentlichkeit weiterhin sich nicht unter Kontrolle hatte und auf meinen Namen ein Bankkonto haben wollte.

21.02.2021 00:26 • #47


FeuerWasser
Zitat von kleinpübbels:
Klar, bei einer ehrenamtlichen Organisation in die Kasse zu langen ist nicht so die moralisch beste Idee. Aber wer ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein.

Nicht mal... sondern über Jahre... Da würde ich auch differenzieren.
Zitat von steffie1996:
Ich werde lernen müssen, mich nicht auf das gequatsche von anderen einzulassen.


Wobei es um kein Gequatsche geht sondern um Meinungen um die du gebeten hast.
Zitat von steffie1996:
Zumal ich glaube, dass sie ihre Meinung ändern würden, wenn eine nahestehende Person sich mal in eine ähnliche Schieflache manövriert.

Darauf würde ich nicht wetten. Da kenne ich konkret 2 Fälle wo sich die Familie abwandte, nicht wg. klauen sondern fremdgehen. Würde in meinem nahen Umfeld jemand jahrelang klauen würde ich mich auch abwenden.

21.02.2021 00:50 • #48


Frau_Pübbels
Tja, wie sagt man so schön? Gelegenheit macht Diebe.
Ob er jetzt bei Aldi aus der Kasse geklaut hat oder bei dem Verein wäre mir egal.
(warum auch immer...)

Klar ist das nicht gut. Ich habe allerdings auch 2 Leute kennengelernt, die wegen Totschlag saßen.
Das sind nicht automatisch irgendwelche sabbernen Irren, sondern Menschen die einen ganz üblen Fehler begangen haben.

Die meistem leiden eh unter ihrem schlechten Gewissen ein lebenlang.
Sollte man sie dann auch mit Verachtung bestrafen?

Das ist zumindest meine Meinung. Vielleicht spielt es eine Rolle, dass ich selbst kein unbeschriebenes Blatt bin (allerdings nix dramatisches), und ich weiß wie es ist, verurteilt zu werden.
Und damit meine ich jetzt nicht das Urteil vor Gericht.

Wenn ich das so lese, was ich schreibe, kommt es vor als wenn ich nur kriminelle kenne... Der eine war der Azubi meines Vaters, den haben wir sogar im Gefängnis besucht.
Zuhause wurde dann ebenfalls über 2. Chancen geredet. Wahrscheinlich habe ich daher meine Einstellung.

21.02.2021 00:59 • x 1 #49


Acipulbiber
Ich wäre auch für eine zweite Chance in vielen Fällen.

Leider kenne ich auch einen konkreten Fall. Dort wurde der beste Freund, die Partnerin, die Eltern und mehrere gute Bekannte schlimmstens betrogen.

21.02.2021 01:09 • #50


S
Zitat von FeuerWasser:
Würde in meinem nahen Umfeld jemand jahrelang klauen würde ich mich auch abwenden.


Dann ist es besser so, für die andere Person. Ich habe gelernt, anderen zu helfen, wenn sie Hilfe brauchen. Ob man sich nun selber in diese Lage versetzt hat, ist mir irrelevant. Menschen begehen manchmal schlimme Fehler. Wer kann schon Freunde gebrauchen, die abhauen, wenn man richtig sch. gemacht hat und die Hilfe am meisten benötigen würde?
Und er ist ein Mensch, das vergessen viele.

Mich wundert kaum, dass die Rückfallquote relativ hoch ist, wenn in der Gesellschaft keine Resozialisierung möglich ist.

In der Urteilsverkündung gab der Richter ihm auf den Weg, das er ein guter Mensch sei, der einen Fehler gemacht habe. Er solle lernen sich selbst zu verzeihen. Und genau für das halte ich ihn auch.

21.02.2021 09:20 • #51


FeuerWasser
Warum fragst du andere nach ihrer Meinung wenn er so ein guter Mensch ist und jeder von dir saufrech angepampt wird der eine andere Sichtweise hat? Dann ist es doch egal was deine Freunde und die Familie davon halten, denn das war ja dein ursprüngliches Thema noch vor 2 Tagen.
Vielleicht überlegst du dir mal wie du Menschen gegenüber trittst die sich deiner Themen annehmen und es eigentlich gar nicht müssten. Wenn du den Wind nicht verträgst der dir ins Gesicht bläst musst du solche Fragen zukünftig mit deinen Freunden klären. Bestimmt sind die nachsichtiger. Weiterhin alles Gute für dich!

21.02.2021 09:58 • x 1 #52


S
Zitat von FeuerWasser:
Warum fragst du andere nach ihrer Meinung wenn er so ein guter Mensch ist und jeder von dir saufrech angepampt wird der eine andere Sichtweise hat?


Tut mir leid, ich wollte an keiner Stelle irgendjemanden persönlich angreifen - sorry wenn das so rüber gekommen ist.

Ich habe meiner Meinung nach Fehlinterpretationen, die hier angenommen wurden, versucht zu klären.

Genauso, wie in diesem Thema die Meinung der Personen, die demjenigen eine Chance gegeben würden kritisiert wurden, werden eben auch die anderen Meinungen kritisiert, die ihn nicht in ihr Leben lassen würden. Und es ist völlig legitim, das es unterschiedliche Meinungen gibt.

Ich werde mich nun an dieser Stelle fernhalten. Ich wünsche euch alles erdenklich Gute!

21.02.2021 10:55 • #53


A


x 4





Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag