Pfeil rechts
6

Patri21
Hallo Leute,

nachdem es mir so lange gut ging, frisst mich seit Monaten ein neues Thema auf.

Vor 1,5 Jahren im April viel mir am
Hinterkopf, links hinter dem Ohr ein lymphknoten auf. Darauf bin ich ja gleich zum Arzt. Sie hat es abgetastet mit der Hand und nur gemeint, Finger weg und nicht anfassen.

Ein paar Monaten war der lymphknoten immer noch da, aber meiner Meinung unverändert. Hatte es wieder bei der Ärztin angesprochen und sie meinte Finger weg einfach. Ok dachte ich mir.

Aber jetzt ist es immer noch da und manchmal bilde ich mir ein das Drumherum weh tut. Meine Frau meint es ist nicht gewachsen aber im Spiegel sieht man es wenn man von hinten schaut. Wie so ein Pickel. 1-2 cm groß.

Ich hab so Angst und ich werde in 1-2 Wochen zum zweiten Mal Papa
Was wenn ich Krebs habe?

Hab ein YouTube Video gesehen wo ein Arzt meint, das lymphknoten in der Größe und so langer Zeit ziemlich sicher maligne sind.

Hat jemand Erfahrung und kann jemand mir ein paar Tipps geben?

22.09.2019 01:03 • 19.12.2020 #1


20 Antworten ↓


Halli!
Ich habe seit fast 20 Jahren mehrere vergrößerte Lymphknoten im Halsbereich ohne krankheitswert.
Liebe Grüße

22.09.2019 01:10 • x 4 #2



Lymphknoten seit 18 Monaten

x 3


Patri21
Hey danke für deine Rückantwort. Aber auch in so groß?

22.09.2019 07:27 • #3


Zitat von Patri21:
Hey danke für deine Rückantwort. Aber auch in so groß?


Ja.

22.09.2019 17:23 • #4


Blueblack
Ich habe auch schon seit ein paar Jahren angeschwollene Lymphknoten bei mir wurde auch nie was entdeckt sind halt da und fertig, hab mich am Anfang auch verrückt gemacht aber jetzt nicht mehr.

22.09.2019 17:28 • x 1 #5


Patri21
Interessant, beruhigt mich schon ein wenig. Aber warum passiert das?

22.09.2019 21:25 • #6


Ich habe auch 2 Lymphknoten am Hals. Einen schon seit 18 Jahren und den anderen vielleicht seit 5. Wenn ich z. B. einen Mueckenstich in diesem Bereich habe, ists win bisschen mehr geschwollen. Fuer gewoehnlich fasse ich gar nicht dran und denke deshalb auch nicht drueber nach.

22.09.2019 21:32 • #7


Mache Lymphknoten schwellen bei einer Erkrankung an und schwellen danach nicht mehr ab.

22.09.2019 21:54 • #8


Lottaluft
Ich hab allein am Hals 3 Stück die vergrößert sind
Zwei nur etwas aber der eine (hab den schon bestimmt 5 Jahre) ist schön ne Nummer
Lässt sich aber schön bewegen und tut noch etwas weh wenn ich krank bin
Manche bleiben halt einfach groß

22.09.2019 21:57 • #9


Hey ich hatte vor einem halben Jahr auch lymphknoten bemerkt insgesamt 4 Stück am am hals soe waren auch bis 1,6 cm groß ich war dann beim hno Arzt und es wurde ein Ultraschall gemacht er sagte alles unauffällig man kann wohl an der Form und an Hand des Echos sehr gut unterscheiden ob es was harmloses ist oder nicht. Aber ab und zu kommt die panik in mir auch wieder hoch das es was schlimmeres sein könnte.

22.09.2019 22:20 • #10


Patri21
Ohje. Meiner ist hinten am Nacken oben direkt unter dem Schädel hinterm Ohr.

Das lässt sich nicht so bewegen aber er ist oval und tut manchmal auch weh.

23.09.2019 10:16 • #11


Mhm warst du schon beim Arzt und hat ein Ultraschall machen lassen? Wenn nicht würde ich dir empfehlen zu machen dann weißt du woran du bist.

23.09.2019 10:20 • x 1 #12


Blueblack
Meine lassen sich auch nicht viel bewegen und manche haben auch eine komische Form aber sind alle harmlos, wurden per Ultraschall untersucht.

23.09.2019 13:13 • #13


Patri21
Aber kann das wirklich nach 18 Monaten bösartig sein? Sollten ja schneller wachsen und weitere Symptome hervorbringen oder?

23.09.2019 18:30 • #14


Mhm das habe ich auch versucht raus zu finden genau weiß ich es nicht

23.09.2019 18:53 • #15


Patri21
Naja ich werde wohl oder übel nochmal zum Hausarzt.

23.09.2019 19:00 • #16


Ja das würde ich auch machen denn das ganz spekulieren bringt ja nichts .

23.09.2019 20:25 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Patri21
Hallo zusammen. Hier bin ich wieder mit dem gleichen Problem.
Als hätten wir mit Corona nicht genug Probleme

Ich war damals beim Arzt (Hausarzt, Hautarzt und Zahnarzt).

Der Hausarzt meinte erneut ich solle mich nicht verrückt machen und weiter beobachten ob dieser wächst.

Kurze Zeit später wegen einem Muttermal beim Hautarzt, auch wegen dem Knuppel am Nacken gefragt. Meinte auch beim kurzen anfassen, ich solle beobachten ob es wächst. Na gut dachte ich mir, wird wohl nicht so schlimm sein.

Dann dachte ich weil ich ein Zahn habe der Probleme macht, frage ich beim Zahnarzt ob es davon kommen kann.

Anders als die anderen Ärzte sagte er, er könnte dazu nix sagen, und das hat nichts mit dem Zahn zu tun. Ich soll auch nicht zum Hautarzt sondern zum HNO Arzt.

Irgendwie mit Corona ist das alles etwas in Hintergrund geraten. Jetzt seit 1-2 Monaten merke ich es wieder mehr und es tut Drumherum weh (vielleicht weil ich ständig rum drücke), aber nicht der Knubbel selber.

Ich bin echt wieder viel durchdrehen. Habe ein HNO Termin erst Mitte Januar 21 bekommen. Manchmal frage ich mich ob es kein lymphknoten ist. Eventuell ein Lipom oder so ähnlich?

Weil jetzt sind wieder mehr als 1 Jahr vergangen also jetzt in Summe 3,5 Jahre wo ich das habe. Und diesmal habe ich keine anderen Gedanken mehr. Ich spüre das Ding auch irgendwie ständig am Nacken.

Jemand eine Idee wie ich aus der gedankenspiralle rauskomme? Kann das was bösartiges sein?

Dieser ist irgendwie vom Gefühl gewachsen, etwas wie geschwollen. Aber nicht besonders.

Was mir auch aufgefallen ist, dass es manchmal mehr und manchmal weniger geschwollen ist. Kann das

18.12.2020 22:28 • #18


Hey Patri21 also ich hab auch immer noch noch 3 am hals und einen in der leiste auch schon 2 Jahre lang. Du kannst davon ausgehen wenn es was schlimmes ist wäre der aufjedenfall schon gewachsen und du hättest noch andere Probleme. Ich habe am Anfang auch alle 5 min gefühlt und dann täten die auch weh und sind bei mir sogar größer geworden dadurch hab ich natürlich noch öfter gefühlt und es wurde immer schlimmer. Dann habe ich mich irgendwann gezwungen das nicht mehr zutun. Nun sind sie zwar noch da aber das ist auch alles so lange sie nicht wachsen bleib ich da ruhig.

18.12.2020 22:35 • #19


Hoschipatoschi
Hallo Patri, ich habe im Schulter-Nacken-Bereich eine "Beule" ,welche sich in den letzten Jahren auch verändert hat. Aber alle Ärzte (wenn ich mal dran denke, sie darauf anzusprechen) haben mir gesagt, dass es ein Lipom ist. Das Doofe an Lipomen ist, dass man sie zwar raus schneiden kann, aber meist kommen dann neue nach. Lipome treten bevorzugt im Kopf - und Nackenbereich auf und sind harmlos. So wird es bei Dir auch sein. Dein Hausarzt müsste eigentlich auch durch Abtasten (und Beweglichkeit) Dir relativ schnell sagen können, ob es sich um ein Lipom handelt. Versuch dich zu beruhigen und frag deinen Arzt, ob es ein Lipom ist. Lg

18.12.2020 22:43 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag