Pfeil rechts
13

Elyias-AB
Hallo zusammen, ich bin neu hier und das ist mein erster Beitrag.
Mein Name ist Elyias, ich bin 30 Jahre alt und vor 3 Monaten Top-Fit gewesen und ohne Beschwerden, zu dem auch Sportlich.

Vor ca. 3 Monaten, habe ich am Wochenende einen Döner Abends gegessen. Ich musste mich danach direkt übergeben und mir wurde Schlecht und ich habe in der Magenmitte eine Druck/Schmerz gespürt und bin dann irgendwann Schlafen und habe mir nichts mehr dabei gedacht.
Am nächsten Tag bin ich mit Schmerzen, Appetitlosigkeit, Schwindel und Übelkeit aufgestanden. Da ich an eine Lebensmittelvergiftung gedacht habe, bin ich in die Notaufnahme gefahren.
Mir wurde Blut genommen auch sollte ich mein Urin abgeben und ich wurde mit dem Ultraschall im gesamten Bauchraum gechecktalles in Ordnung mir wurde eine Magenschleimhutentzündung Diagnostiziert und Pantoprazol verschrieben.
Nach einigen Tagen Bettruhe sind komischerweise an der Flanke rechts Schmerzen dazu gekommen. Zum Hausarzt der mich zu einem Urologen überwiesen hat.
Bei Urologen sollte ich Urin wieder abgeben und der Urologe hat mit dem Ultraschall nach meinen Nieren, Hoden geschaut und auch nach einem Leistenbruch und konnte nichts finden alles war in Ordnung.
Nach einigen Tagen sind dann Schmerzen in der Leiste/Hoden dazu gekommen die diesmal richtig Stark waren. Wieder zum Urologen gefahren, wieder sollte ich mein Urin abgeben und es wurden ganz leicht Bakterien und Blut im Urin entdeckt.
Harnwegsinfekt!
Ich sollte 3 Tage Antibiotika nehmen und wieder kommen.
Nach 3 Tagen wurde mein Urin wieder gecheckt und alles war Sauberbis auf die Flankenschmerzen auf der Rechten Seite sind geblieben.
Zu der Zeit ging es meinem Magen wieder besserVermutlich nach der Antibiotika einnahme hat das ganze wieder bei mir mit dem Magen angefangen. Diesmal ging das alles LängerFast 5 Wochen ununterbrochen, Schmerzen, Übelkeit kein Appetit und eine Schwäche die ich so nie kanntedazu noch bestimmt an 5-6 kg Gewicht verloren.
Die Flnkenschmerzen Rechts waren immer noch da. Überweisung zum einem Gastroentorologe bekommen aber Termin erst in über einem Monat.
Als nach ca. 6-7 Wochen das ganze nicht mehr auszuhalten war, bin ich wieder in die Notaufnahme wo ich dann Stationär aufgenommen wurde.
Wieder wurde mein Blut/ Urin genommen und mit dem Ultraschall alles gecheckt und nichts gefunden. Am nächsten Tag hatte ich dann eine Magen und Darm Spieglung mit Probeentnahmen.
Bei der Magen und Darm Spieglung wurde eine wieder geheilte Magenschleimhaut Entzündung im Magen entdeckt und eine leichte Dünndarm Entzündung die von alleine in 1-2 Wochen wieder heilen sollte entdeckt. Angeblich wegen Ibuprofen einnahme was ich aber nie genommen habe und ich aber auch den Ärzten gesagt habe.
Auch zu den Flankenschmerzen meinten die ich habe bestimmt zu viel Sport getrieben was ich auch mit für mich kommt Sport seit Wochen nicht in Frage beantwortet habe.
Nach der Entlassung ist mir aufgefallen das ich ein sehr komischen Stuhlgang habe.
Eine Zeit lang hat der sich ins Gelbliche gefärbt, mittlerweile ist der Braun aber sehr Hell mit viel Unverdaute Nahrung.
Manchmal Durchfall manchmal Normal aber immer sehr sehr Weich.
Auch ist mir Aufgefallen das er ab und zu Weiße bzw so Dunkle Flecken hat. Immer unterschiedlich.
Dazu Knurrt mein Magen/Bauch ununterbrochen!
Mittlerweile sind die Flankenschmerzen besser geworden aber immer noch da! Sie sind auch irgendwie jetzt in der Hüft/Becken Gegend also ein bisschen Tiefer und ziehen immer noch in die Leiste bzw. Hab ich das Gefühl in den Hoden Rechts. Manchmal tauchen die auch Rechts Oben unter den Rippen auf.

Mittlerweile fühle ich mich einfach nur wie eine verzweifelte Baustelle und weis nicht mehr weiter.

Mein Hausarzt meinte das ich eventuell Reizdarm habe. Er will noch nächste Woche ein MRT von meinem Dünndarm um die Diagnose festzustellen.
Auch meinte er das ich vielleicht an Long/Covid Syndrom leide obwohl mir bis heute nicht Bewusst war das ich mit Covid infiziert war.
Ich habe auch mehrmals erwähnt das ich gerne Stuhlproben abgeben möchte, aber mein Hausarzt meinte immer wieder das es nicht nötig ist, da man bei den Spieglungen alles sehen kann.
Auch wegen Lebensmittelunverträglichkeiten meint er das meine Symptome nicht dafür Sprechen und ich es vergessen soll.

So ich weiß ist zwar ein langer Text aber ich hoffe jemand von euch kann mir eventuell weiter helfen.

Die ganzen Ärzte meinen immer das es alles vom Stress kommt. Komischerweise ist es alles an entspannten Zeiten passiert.
Ich habe bis heute keine genaue Diagnose erhalten und bin verzweifelt.

Ich will einfach nur mein altes Leben zurück!

Liebe Grüße

01.08.2021 00:43 • 02.08.2021 x 1 #1


18 Antworten ↓


Elyias-AB
Sorry, habe noch was vergessen zu erwähnen.
Habe auch mit Schlafproblemen zu KämpfenAusserdem mit Müdigkeit und Rückenschmerzen im LWS und BWS.
Und bin nach kurzer Anstrengung total ausgepowert. Keine Kraft für irgendwas.
Und noch was zu meinem Stuhlgang der jedes mal anders aussieht.
Er ist oft auch Breiig. Aber immer sehr sehr Hell. Zudem hab ich das Gefühl das er manchmal oben schwimmt und daneben so wie soll ich es beschreiben so weiße Bläschen daneben sind.
Meine Frau/Freunde/Famile meinen es ist die Psyche

Und Sorry für meine Rechtschreibung!

01.08.2021 01:35 • x 1 #2



Seit 3 Monaten verzweifelt

x 3


Icefalki
Wenn Longcovid vermutet wird, dann Antikörperbestimmung durchführen lassen.

Jetzt mal MRT abwarten und fragen, was alles dabei sichtbar ist. Auch Leber oder Galle?

Probleme der Wirbelsäule strahlen aus. Notfalls noch zum Orthopäden.

Psyche erst, wenn nix bei den Untersuchungen gefunden wird, also noch bissle warten. Übrigens kann nach Antibiotikaeinnahme die Darmflora geschädigt werden. In der Regel empfiehlt man Probiotika dafür.

Die würde ich mir mal besorgen und einnehmen. Und jetzt keine Hypochondrie entwickeln, sondern allem Zeit geben, und ja nicht googlen. Ist verboten.

01.08.2021 15:56 • x 2 #3


Elyias-AB
Hallo und vielen dank für deine Antwort.

Ich weiß jetzt nicht ob die Leber und die Galle mit sichtbar sein werden.
Ich kann es ja mal erwähnen. Aber mein HA meinte Dünndarm MRT, weil ja bei der Darmspieglung eine leicht entzündete Stelle gefunden wurde.

Ich habe Antibiotika nur 3 Tage eingenommen, glauben Sie, das es meine Darmflora wegen 3 Tagen schon schädigen bzw. durcheinander bringen kann?

Auch mache ich mir Sorgen wegen den Flanken/Hüft/Becken Schmerzen die in die Leiste bzw. Hoden strahlen.
Habe Angst das es mit der Prostata was zu tun hat aber keine Ahnung.

Ja und das mit Google ist so je Sache.
Das kommt halt davon wenn man keine genaue Diagnose gestellt bekommt. Leider!

Liebe Grüße

01.08.2021 16:23 • x 1 #4


Icefalki
Zitat von Elyias-AB:
Das kommt halt davon wenn man keine genaue Diagnose gestellt bekommt. Leider!


Ja, weil nix dramatisches. Und deshalb bekommst du Vermutungen zu hören und das macht Sorgen.

Warte das MRT ab, und wegen der Hüfte zum Orthopäden gehen. Und nicht googeln.

01.08.2021 17:32 • x 3 #5


Elyias-AB
Ja hoffentlich ist es nix dramatisches

Ich werde mal zum Orthopäden gehen aber vermute eher das es was ist, womit ich zum Urologen gehen sollte. Wo ich ja eigentlich schon zwei mal war. Weil die Schmerzen wie gesagt Richtung Leiste/Hoden und Schambein ausstrahlen. Keine Ahnung ob es auch vom Rücken/Becken kommen kann

01.08.2021 22:28 • x 1 #6


Cornelie
Zitat von Elyias-AB:
Ja hoffentlich ist es nix dramatisches Ich werde mal zum Orthopäden gehen aber vermute eher das es was ist, womit ich zum Urologen gehen sollte. Wo ...

Mit Beschwerden im Rücken
Egal ob ISG. LWS. Hüfte. Bis
Und anderen Dingen habe ich gut Erfahrung beim Osteopathen gemacht.
Manchmal gibt es auch verspannungen die viele Bereiche beeinflussen.
Krankengym etc kann u Umständen auch weiter helfen
Und etwas für die Entspannung tun . Sonst machen dir Verspannungen zusätzlich das Leben schwer

Habe gerade gesehen das du 2 threats zu dem Thema aufgemacht hast
- meint Tipp wäre vielleicht auch etwas Vertrauen in deine Ärzte hättest du bisher wahrscheinlich auch. Fragen werden sie dir beantworten. Auch nach weiteren Untersuchungen. Und warum sollten sie bewusst wichtige Untersuchungen unterlassen

02.08.2021 00:31 • x 3 #7


Elyias-AB
Zitat von Cornelie:
Mit Beschwerden im Rücken Egal ob ISG. LWS. Hüfte. Bis Und anderen Dingen habe ich gut Erfahrung beim Osteopathen gemacht. Manchmal gibt es auch ...


Ja ich hoffe sehr das es Verspannungen sind und nichts ernsthaftes. Werde demnächst mir einen Orthopäden aufsuchen.

Ich hatte eigentlich eins wegen meinen Darm Problemen und das andere wegen den Flankenschmerzen aufgemacht.

Ich habe schon vertrauen in Ärzte und habe einen Riesen Respekt vor deren Job.
Ich selber könnte so einen Job niemals ausüben.
Nur finde ich Leben wir in einer Zeit wo Ärzte etwas überfordert werden. Heutzutage muss man bei Fachärzten, Monate lang auf einen Termin warten.
Man geht 5 Min rein und viele nicht alle Ärzte vermitteln dir ein Gefühl von Beeilung der nächste Patient wartet.Eine Art Massenabfertigung.Auch die Notaufnahmen sind heutzutage überfüllt, traurig aber leider die Wahrheit!

02.08.2021 00:52 • #8


Icefalki
Zitat von Elyias-AB:
Man geht 5 Min rein und viele nicht alle Ärzte vermitteln dir ein Gefühl von Beeilung der nächste Patient wartet.Eine Art Massenabfertigung.Auch die Notaufnahmen sind heutzutage überfüllt, traurig aber leider die Wahrheit!


Da gebe ich dir absolut Recht. Bin vom Fach und ich sehe das Dilemma auch. Liegt daran, wie Ärzte ihr Geld verdienen müssen. 30 Euro pro Quartal bekommt der HNO pro Patient, Hausärzte mehr, deshalb muss man im Quartal eine bestimmte Menge an Patienten haben. Und je mehr, desto rentabler.

Ergo, nur noch wenig Zeit pro Patient und am liebsten nur 1 Besuch pro Quartal.

Nutzt aber nix, sich deswegen aufzuregen, selbst die Ärzte mögen das nicht, haben aber keine Chance. Deshalb werden auch "Leistungen" verkauft, die der Patient selbst zu zahlen hat.

Und alleine aus dieser Sicht, hat man mit "Krankheitsängstler, " seine liebe Not, da die Zeit fehlt, ausführliche Erklärungen der möglichen Zusammenhänge aufzuzeigen.

Du wartest jetzt aber mal ab, was bei den Untersuchungen festgestellt wird.

02.08.2021 12:00 • #9


Elyias-AB
Zitat von Icefalki:
Da gebe ich dir absolut Recht. Bin vom Fach und ich sehe das Dilemma auch. Liegt daran, wie Ärzte ihr Geld verdienen müssen. 30 Euro pro Quartal ...


Ja das ist so so Traurig. Wie gesagt Wochen/Monate lang auf ein Termin beim Gastro gewartet, nichtmal 5 Min drinnen gewesen und schon war alles vorbei.
Ich bin mir richtig verar***t vorgekommen.
Naja deswegen verliert man auch etwas vertrauen in manchen Ärzten.

02.08.2021 14:42 • #10


zukunft-2021
Zitat von Elyias-AB:
Ja das ist so so Traurig. Wie gesagt Wochen/Monate lang auf ein Termin beim Gastro gewartet, nichtmal 5 Min drinnen gewesen und schon war alles vorbei. Ich bin mir richtig verar***t vorgekommen. Naja deswegen verliert man auch etwas vertrauen in manchen Ärzten.

Geht mir genauso

02.08.2021 15:04 • #11


1RosaRot1
Wäre dein Beitrag nicht besser in einem Forum für Magen-Darm Krankheiten besser aufgehoben? Also nicht falsch verstehen aber ich konnte bei deinem Beitrag keine Psychische Erkrankung rauslesen oder hast du das einfach nicht erwähnt?

Du bist ja in ärztlicher Behandlung und fragst hier "Laien" nach Einschätzung obwohl du ja schon einige Ärzte konsultiert hast. Ich kenne viele psychische erkrankte die Probleme mit dem Magen haben. Ich selber auch deswegen brauch ich es keine groß Diagnostik die teuer ist weil dabei nie was rauskommen würde.

02.08.2021 15:13 • #12


Elyias-AB
Zitat von 1RosaRot1:
Wäre dein Beitrag nicht besser in einem Forum für Magen-Darm Krankheiten besser aufgehoben? Also nicht falsch verstehen aber ich konnte bei deinem ...


Glauben Sie mir, ist inzwischen auch auf die Psyche gegangen. Vor allem weil mein einfach keine Diagnose bekommt und es sich so in die Länge gezogen hat.

02.08.2021 16:07 • x 1 #13


1RosaRot1
@Elyias-AB Aber vielleicht ist die Psyche auch Auslöser?

02.08.2021 16:22 • #14


Elyias-AB
Zitat von 1RosaRot1:
@Elyias-AB Aber vielleicht ist die Psyche auch Auslöser?


Kann echt gut möglich sein.
Lässt sich halt nichts finden, ausser ein leicht entzündeter Dünndarm und die Magenschleimhautentzündung.

Ich kann mir aber irgendwie nicht vorstellen, das die Psyche dafür sorgen kann, das mein Magen/Darm durchgehend knurrt oder ich ein Hellen bzw. immer veränderten Stuhlgang habe, mit viel unverdauter Nahrung. Auch ist mir seit zwei Tagen aufgefallen das ich so wie weiße Fäden bzw. glaube ich das es Schleim mit dabei ist im Stuhl habe. Auch meistens immer sehr sehr Weich Stuhlgang.
Glaube irgendwie nicht daran, das die Psyche sowas beeinflussen lässt.

Liebe Grüße

02.08.2021 18:42 • #15


1RosaRot1
@Elyias-AB aber warum meldest du dich denn in einem Forum für psychisch Erkrankte an? Das verstehe ich daran noch nicht! Ich habe auch sämtliche Magen Darm Beschwerden und wenn ich die Untersuchungen wie du durchführen lassen würde käme dabei auch nix bei raus. Eben weil der Ursprung wo anders sitzt. Hätte ich das eher erkannt wäre mir einiges erspart geblieben.

02.08.2021 18:47 • #16


portugal
Zitat von Elyias-AB:
Auch ist mir seit zwei Tagen aufgefallen das ich so wie weiße Fäden bzw. glaube ich das es Schleim mit dabei ist im Stuhl habe.


Gib eine Stuhlprobe ab

02.08.2021 19:11 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Elyias-AB
Zitat von 1RosaRot1:
@Elyias-AB aber warum meldest du dich denn in einem Forum für psychisch Erkrankte an? Das verstehe ich daran noch nicht! Ich habe auch sämtliche ...


Ja ich glaube du solltest verstehen, das es bei mir doch die Psyche ist.
Ich war bis vor 3 Monate, Top-Fit ohne je Beschwerden in meinem Leben gehabt zu haben. Dazu noch Sportlich aktiv.
Was bei mir in den 3 Monaten passiert ist mit 5-7 Kg Gewichtsabnahme und ohne eine Diagnose ist auf die Psyche gegangen. Ich hoffe ich komme da ganz schnell raus. glücklich drüber bin ich nicht glaub mir das.
Und hier gibt es viele mit ähnlichen Beschwerden und Symptomen.
Vielleicht kann ich auch jemanden helfen.

02.08.2021 19:19 • #18


Elyias-AB
Zitat von portugal:
Gib eine Stuhlprobe ab


Habe es schon mehrmals beim Hausarzt erwähnt, leider meinte mein Hausarzt immer das es nichts bringt, da man bei der Magen-Darm Spieglung schon alles gesehen hätte und Proben entnommen wurden.

Habe demnächst ein MRT vom Dünndarm.
Bis auf die Stuhlprobe habe ich dann alles durch.
Verstehe nicht warum mein Hausarzt das nicht machen möchte.

02.08.2021 19:22 • #19



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag