Pfeil rechts
2

tanzmaus80
Hallo zuammen!

Ich weiss, es gibt schon so viele Threads zum Thema, Gastritis und Magenschmerzen. Aber ich muss mich auch mal ausjammern.

Hier hatte ich auch schon mal berichtet, aber es wird einfach nicht besser. Seit Oktober kämpfe ich mit Magenschmerzen , Übelkeit und Sodbrennen.
Beim Arzt war ich natürlich auch. Auch beim Internisten. Der machte Ultraschall. Nix gesehen. Wenn nicht besser, dann Megenspiegelung. Vor Weihnachten bekam ich dann einen Termin für den 7.2.
Das sind immer noch 3 Wochen.
jeden morgen stehe ich auf und denke, oh nein, dir geht es ja immer noch nicht gut. Dann habe ich einen Druck im Magen und im Hals ist wie ein Kloßgefühl. Manchmal wird es besser, wenn ich etwas esse. Appetit habe ich eigentlich schon. Seit November nehme ich tägliche eine Pantoprazol 40. Aber irgendwie hilft es nicht.
Nun hat meine Hausärztin mir heute morgen angeordnet 2 x täglich Pantoprazol 40 mg zu nehmen. Zudem noch 3x täglich MCP Tabletten.
Aber so gesund ist das ja auch alles nicht .
Wenn ich wirklich mal morgens denke, wow, heute geht's besser. Kommt unter Garantie spätestens am Nachmittag ganz dolles Sodbrennen. Das schmerzt mir bis in den Rücken. So zwischen den Schulterblättern drückt es ganz furchtbar.

Ich habe so Angst, dass es irgendetwas schlimmes ist! Normal hält doch eine Gastritis nicht so lange an. Und auch die Medikamente sollten doch mal anschlagen.
Ich hatte jetzt Urlaub. Und auch zu dieser Zeit hatte ich meine Beschwerden. Und da hatte ich eigentlich keine Stress.

Kennt sich jemand mit den ganzen Medikamenten aus? Ich kriege ja jetzt schon Panik wegen den Nebenwirkungen.

Ich mag das alles nicht mehr haben!

Liebe Grüße!

09.01.2018 18:22 • 18.03.2019 #1


13 Antworten ↓


Frauchen
Hallo!
Ich habe auch eine chronische Gastritis und Speiseröhrenentzündung. Ich habe jetzt 1,5 Jahre Pantoprazol genommen. Es ist tatsächlich nicht gesund auf Dauer. Es blockt die Magensäure und es können z.B. Vitamine nicht so gut aufgenommen werden. Deshalb nehme ich Vit B 12 dazu.
Mein Magen kam mit Pantoprazol wieder in Ordnung, aber es dauert lange. Jetzt bin ich dabei, die Tabletten wieder schrittweise abzusetzen. Ich nehme jetzt nur noch aller 3 Tage eine Tablette von 20mg. An den anderen Tagen trinke ich morgens Melissentee, der ist gut für den Magen. Grüner Tee ist auch gut. Weiterhin habe ich Tagebuch geführt, worauf mein Magen reagiert. Kaffee geht gar nicht mehr, nicht einmal eine Tasse. Kein Alk., keine Citrusfrüchte, kein Weißbrot und keine scharfen Sachen. So komme ich gut hin und werde die Tabletten bald absetzen.
Was ich damit sagen will, schreibe auf, was Du ißt. Bekommst Du Sodbrennen, dann lasse es weg. Und lasse Kaffee weg, das greift immer den Magen an. Ich trinke jetzt Carokaffee, der ist aus Getreide. Ich kann ihn trinken, vielen schmeckt er nicht.
Und dann warte die Magenspieglung ab. Erst dann weißt Du, was effektiv für Dich ist. Aber auf das richtige Essen kannst Du jetzt schon achten.

09.01.2018 21:57 • #2



Seit 3 Monaten Magenschmerzen

x 3


tanzmaus80
Guten Morgen!
Jetzt habe ich heute morgen meine Pantoprazol genommen und die MCP Tablette. Ich habe so Angst vor den Nebenwirkungen, dass ich sie alle habe. Ich fühle mich total ruhelos, kannmich schlecht konzentrieren und ich fühle mich einfach doof.
Hoffentlich wird das alles mal wieder besser.

10.01.2018 10:42 • #3


Ich habe gerade leider wenig Zeit daher eher im Telegrammstil:
- Pantoprazol würde ich auf jeden Fall weiternehmen. 80 mg ist schon recht viel aber eine Zeitlang sicher angezeigt zumal es deine Hausärztin anordnet.
- MCP Tropfen: wirken bei Übelkeit und Erbrechen. Davon schreibst du nichts.....ist dir übel und musst du wirklich erbrechen? Ansonsten würde ich das nochmals bei der Hausärztin hinterfragen und vielleicht eher noch etwas gegen dein Sodbrennen tun.
- Ernährung: Schreib doch mal auf für Dich was du isst, das ist wichtig. Kein Alk., kein Kaffee, auch Nikotin ist kontraproduktiv, nichts fettes und scharfes
- Wieso wartest du fast zwei Monate auf eine Magenspiegelung wenn es Dir schlecht geht? Telefonier mal rum , vielleicht bekommst du einen Termin vor 7.2. dann weisst du eher was Sache ist und kannst besser therapiert werden.
- Gastritits geht meist nicht schnell weg....das dauert.
- Käspappeltee (mind. 1 Liter pro Tag) hilft gegen Sodbrennen und Übelkeit.

10.01.2018 10:53 • #4


Zitat von Frauchen:
Ich habe auch eine chronische Gastritis und Speiseröhrenentzündung


Weisst Du,was die Ursache dafür ist ?

10.01.2018 13:15 • #5


Ich habe auch eine Refluxösophagitis, aber momentan geht es mir in der Hinsicht gut. Das mit den Terminen zur Magenspiegelung ist echt schwierig, da was zeitig zu bekommen. Als das ganze Theater Ende Oktober 2016 bei mir los ging, telefonierte ich überall herum, um möglichst zeitnah einen Termin zu bekommen. Keine Chance... Habe mehrere Gastroenterologen angerufen, aber der früheste Termin war dann erst am 9.2.2017 möglich... Als ich den Termin dann hatte, waren die Beschwerden weitgehend abgeklungen, es wurde nur noch eine vorangegangene Gastritis festgestellt und bei Bedarf solle ich halt Omeprazol oder Schüssler-Salze gegen das Sodbrennen nehmen. Bis eine Gastritis ausgestanden ist, kann es dauern. Manchmal mehrere Monate. Ich hatte das etwa 3 1/2 Monate. Und sie kann jederzeit wiederkommen, da ich eine chronische Gastritis habe, leichte Form. Kann bei mir durch Stress getriggert werden.

Ein Tipp für Dich:
Versuche möglichst wenig Säuren zu Dir zu nehmen. Ich habe gemerkt, dass ich bestimmte Obstsorten (Orangen, Mandarinen etc.) nicht mehr vertrage.
Bei Säften wie Orangensaft ist das ähnlich und selbst Multivitaminsäfte kann ich mir nicht genehmigen, weil die im Prinzip dasselbe sind wie Orangensaft. Cola geht auch nur selten und eigentlich generell alles, was Kohlensäure drin hat, aber in Verbindung mit dem Zucker ist das dann richtig schlecht für den Magen. Dazu wenig Fette und Zucker, die belasten den Magen zusätzlich. Schokolade verkneife ich mir mittlerweile weitgehend, obwohl ich die immer gern aß, aber das tut auch meiner Figur gut, denn Zucker ist ein echter Dickmacher.

10.01.2018 14:30 • #6


Zitat von Antares82:
da ich eine chronische Gastritis habe, leichte Form


Kennst Du die Ursachen dafür?

10.01.2018 14:35 • #7


Zitat von Flame:

Kennst Du die Ursachen dafür?


Mein Mageneingang schließt nicht mehr richtig, offenbar ist das entweder seit Geburt so, oder weil der Muskel mit der Zeit erschlafft ist, aufgrund Gewichtszunahme. So wurde mir das gesagt. Der andere Grund für die chronische Gastritis könnte sein, dass sich Sorgen, Probleme und Ärger schon seit meiner Kindheit immer auf den Magen-Darm-Trakt ausgewirkt haben.

Was noch eine Möglichkeit ist, die aber nie wirklich zufriedenstellend geklärt werden konnte:
Ich wurde 2005, als das ganze Theater begann, innerhalb von ein paar Wochen von zwei Zecken gebissen. Leider fand ich sie erst spät und sie hatten sich schon vollgesogen. Vielleicht habe ich deswegen Borreliose bekommen und es nie gemerkt und das sind die Langzeitwirkungen davon. Die Tests auf Borreliose sind wohl nicht so aussagekräftig, wie ich erfahren habe und es sei schwierig, sie direkt nachzuweisen. Meine Hausärztin vermutete noch eine alte EBV-Infektion, die sich auf meinen Verdauungstrakt ausgewirkt haben könnte. Aber auch da waren die Tests nicht wirklich ergiebig. Offenbar hatte ich mal EBV (Pfeiffersches Drüsenfieber), aber man könne nicht mehr sagen, wann genau das war.

10.01.2018 15:23 • x 1 #8


Frauchen
Zitat von Flame:

Weisst Du,was die Ursache dafür ist ?

Ich weiß es nicht genau. Aber bevor es anfing, mußte ich starke Schmerzmittel nehmen. Damit könnte ich mir den Magen geschädigt haben. Es kommt aber auch Stress in Frage. Bin ja psychisch auch nicht stabil.

10.01.2018 18:46 • x 1 #9


18.03.2019 00:34 • #10


Ja kenn ich, sodbrennen bzw. Zu viel magensaeure kan sogar einen Herzinfarkt votaeuschen. 2 tage schon,gut heut ist Montag, da hat der Artzt wieder geoeffnet.

18.03.2019 03:31 • #11


NIEaufgeben
Zitat von Dagoberta:
Guten Abend.
Seit 2 Tagen, habe ich furchtbare Magenschmerzen, und bekomme sie nicht weg.
Letzte Woche waren ein paar Geburtstage auf denen ich Alk. getrunken habe , bis auf Sodbrennen hatte ich nichts, bis ich vor 2 Tagen Ace saft getrunken habe und sahne Soße gegaessen habe.
Seit dem habe ich Magenschmerzen und Sodbrennen, einen Druck im Magen.
Kennt das jemand von euch?
Es macht mir Angst
Liebe Grüße

Wie geht es dir denn heute?etwas besser ?

18.03.2019 09:11 • #12


Du kannst dir aus der Apotheke ein magengel holen, das hilft gegen magenschmerzen und legt sich wie ein Pflaster über die "verletzten" stellen, dann kann sich dein Magen erholen.
Mir hilft außerdem eine rollkur mit kamillentee.
Die nächsten Tage solltest du schonkost essen, dann wird das bald besser!
Liebe grüße

18.03.2019 09:34 • #13


Hol dir aus der Apotheke Gaviscon, das hilft sofort. Die nächste Woche keinen Alk mehr und iss was Magenschonendes. Dann hat sich das schnell erledigt. Versuch dich zu entspannen. Stress kann auch zu Magenproblemen führen, spreche da aus Erfahrung. Dann sind die Magennerven gereizt. Das ist nicht schlimm, verursacht aber Symptome.

18.03.2019 09:40 • #14



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel