Pfeil rechts
15

Hallo, ich brauch mal einen Rat von meinen die mich nicht persönlich und rational denken. Ich bin 22 Jahre alt und hab ein ganz schwieriges Verhältnis zum meinem Vater (er hat eine psychische Störung er ist aber seit er 20 ist nicht mehr in Therapie und Medikamente hat er auch abgesetzt) ich bin bei ihm aufgewachsen meine Mutter haute schon sehr früh ab und meldete sich bis zu meinem 12 Lebensjahr nicht. Mein Vater schlug mich als ich klein war sehr oft er sagte immer ich darf nicht weinen wenn ich es doch tat schlug er mich so fest bis ich mich nicht mehr traute zu weinen. Er war einmal nett und kaufte mir alles was ich wollte (er dachte immer ich bin käuflich)! Ich wurde zur sehr vielen Dingen gezwugen vor den ich Angst hatte er wollte nie das ich beim Duschen zusperre als ich es tat brach er die Tür auf und drückte mich mit dem Kopf unter Wasser bis ich fast keine Luft mehr bekam. Er war wirklich nie ein Vater für mich. Wo ich 13 Jahre alt war hatten wir einen Streit und er nahm die Fernbedienung und schmiss die Fernbedienung so fest auf meinen Fuß das sie in 3 Teile zersprungen ist. Dann traute ich mich zum ersten mal mich zu wehren und rufte das Jugendamt an seit dem hat er mich nicht mehr geschlagen. Er flippte zwar immer sofort aus und schrie wegen jeder Kleinigkeit aber er schlug mich nicht mehr! Aber als wir heute zu meiner Oma gefahren sind weil sie Geburtstag hatte flippte er aus weil ich die Hände volle hatte und die Schuhe nicht ausgezogen habe ich schrie zurück das er aufhören soll so zu schreien weil niemand mit mir so redet als er dann eine Schritt auf mich zu ging hatte ich Angst und schupste ihn leicht zurück dann ging er auf mich los in diesem Moment kam mein Freund und versuchte ihn von mir loszureißen und drückte ihn gegen die Wand und sagte er soll mich sofort loslassen es dauerte 5 min bis er mich losgelassen hat. Dann schrie er meinen Freund hat er würde ihm das nie verzeihen und was er für eine Frechheit ist das er ihn angeriffen hat ! Er hat noch nie Fehler einsehen können er gibt immer jeder anderen die Schuld. Dieses Bild geht mir einfach nicht aus den Augen und diese Situation brachte mich komplett aus dem Konzept und nun weiß ich nicht ob ich den Kontakt abbrechen sollte zu meinem Vater ?!?!

06.12.2020 21:49 • 07.12.2020 #1


11 Antworten ↓


cliffy
Also ich würde den Kontakt sofort abbrechen zu seinem Vater, denn ich habe das Gefühl, das er gemein gefährlich ist. Ich hätte Angst das noch was schlimmeres passieren würde. Kapsel dich ab von ihm und warte ab was dann passiert.

Ich weiß nicht was ich dir sonst raten solle, wenn ich so was höre wie ein Vater seine Tochter behandelt, da fehlen mit echt die Worte. Ich würde glaube ich so weit gehen und ihn anzeigen. Aber das mussjeder für sich entscheiden wie er weiter verfährt.

06.12.2020 21:56 • x 3 #2



Kontaktabbruch Vater ?

x 3


portugal
Du hast in Deinem jungen Leben vieles schreckliches erlebt. Da Deine Mutter Dich auch im Stich gelassen hat, sehnst Du Dich wenigstens nach einem Elternteil.

Hast Du schon mal daran gedacht, einen Psychologen oder Therapeuten zu besuchen? Der steht Dir mit Rat und Tat zur Seite, ich denke, bei Dir gibt es viele Fragen, die Du beantwortet haben möchtest.

06.12.2020 22:28 • #3


[quote="portugal"]Du hast in Deinem jungen Leben vieles schreckliches erlebt. Da Deine Mutter Dich auch im Stich gelassen hat, sehnst Du Dich wenigstens nach einem Elternteil. Hast Du schon mal daran gedacht, einen Psychologen oder Therapeuten zu besuchen? Der steht Dir mit Rat und Tat zur Seite, ich denke, bei Dir gibt es viele Fragen, die Du beantwortet haben möchtest. [/qu


Ich war schon mal bei einer Psychologin aber ich hatte das Gefühl keinen Schritt weiter zukommen

06.12.2020 22:30 • #4


portugal
Es hat sich jetzt aber mehr im Deinen Leben getan - such Dir eine neue/en.

06.12.2020 23:18 • x 1 #5


Aber sicher , Kontakt weg

07.12.2020 00:02 • x 2 #6


Annalehna
Das musst du auf jeden Fall...sonst kann es schlimme Folgen für dich und dein Leben haben.
Es ist sehr wichtig dich zu lösen.....dir zur Liebe

07.12.2020 00:11 • x 2 #7


gefuehlsmensch
Da brauch ich gar nicht zu Ende lesen. Absolut keinen Kontakt ...

07.12.2020 00:18 • x 2 #8


FeuerWasser
Zitat von Lisoal:
und nun weiß ich nicht ob ich den Kontakt abbrechen sollte zu meinem Vater ?!?!

Du bist noch sehr jung und alleine mit der Situation überfordert. Normalerweise müsste man dem ein Maul anhängen, dass es sich gerade so gewaschen hat. Aber da bist du als sein Kind in einer ganz blöden Situation. Ich würde an deiner Stelle den Kontakt sofort abbrechen und auf keine Kontaktversuche reagieren.
Du bist nicht sein Boxsack an dem er sich lebenslänglich abreagieren kann. Wenn ihm jegliche Selbstkontrolle fehlt dann ist das sein Problem das ER bearbeiten muss und nicht deines. Schaden nimmst nur du, nicht er. Aus dem Grund solltest du dich mehr um dich und dein Seelenheil kümmern.

07.12.2020 13:05 • x 2 #9


Icefalki
Kannst du überhaupt den Kontakt abbrechen? Wohnst du nimmer zuhause?

Wenn ja, dann Rede mal Tacheles mit ihm. Ich habe bei mir persönlich festgestellt, dass es mir gut tut, wenn ich etwas mit Ansage mache. Klare Worte und abwarten, was passiert. Das Problem ist immer, wenn man bei Familienangehörigen so einfach abtaucht, bleibt bei einem selbst ein blödes Gefühl zurück. Wenn ich aber deutlich meine Meinung äussere, das Warum begründe, fühlt es sich viel besser an und gibt dem anderen noch die Möglichkeit, sich entweder zu äussern, bzw. Sich ändern zu wollen.

Bei mir hat das zwar nichts genutzt, allerdings kann ich deswegen viel besser zu meiner Entscheidung stehen, was Kontaktabbruch anbelangt. Chance war da, Chance wurde nicht wahrgenommen, also ist meine Entscheidung dann auch richtig und damit komme ich dann klar.

07.12.2020 14:48 • x 1 #10


Zitat von Icefalki:
Kannst du überhaupt den Kontakt abbrechen? Wohnst du nimmer zuhause? Wenn ja, dann Rede mal Tacheles mit ihm. Ich habe bei mir persönlich festgestellt, dass es mir gut tut, wenn ich etwas mit Ansage mache. Klare Worte und abwarten, was passiert. Das Problem ist immer, wenn man bei Familienangehörigen so einfach abtaucht, bleibt bei einem selbst ein blödes Gefühl zurück. Wenn ich aber deutlich meine Meinung äussere, das Warum begründe, fühlt es sich viel besser an und gibt dem anderen noch die Möglichkeit, sich entweder zu äussern, bzw. Sich ändern zu wollen. Bei mir hat das zwar nichts genutzt, allerdings kann ich deswegen viel besser zu meiner Entscheidung stehen, was Kontaktabbruch anbelangt. Chance war da, Chance wurde nicht wahrgenommen, also ist meine Entscheidung dann auch richtig und damit komme ich dann klar.



Nein wohne seit 4 Jahre nicht mehr zuhause aber mein Problem ist das meine Oma mit meinem Vater in einem Haus wohnt und das den Kontaktabbruch sehr viel schwieriger macht ! Außerdem kann ich durchdie psychische Erkankungen von meinem Vater kein normales Wort mit ihn reden daher er die Worte nicht so versteht wie andere und das macht die Sache sehr schwierig mit ihm zu reden so das er die Bedeutung versteht und dazu kommt noch das er sofort anfängt durchzudrehen wenn nur eine Kleinigkeit nicht passt !

07.12.2020 14:53 • #11


Icefalki
Zitat von Lisoal:
psychische Erkankungen von meinem Vater kein normales Wort mit ihn reden daher er die Worte nicht so versteht wie andere und das macht die Sache sehr schwierig mit ihm zu reden so das er die Bedeutung versteht und dazu kommt noch das er sofort anfängt durchzudrehen wenn nur eine Kleinigkeit nicht passt !


Weisst du, manchmal im Leben muss man eine Entscheidung treffen, die dazu dient, dass man sich selbst schützt. Solche Entscheidungen sollten gut überlegt werden, denn manche verstehen andere überhaupt nicht. Und diese anderen werden dir dann u.U. ein schlechtes Gewissen einreden wollen, Partei ergreifen usw.. Deshalb ist es wichtig, dass man wirklich ganz tief drin in sich weiss, nee, ich hab es für mich richtig entschieden. Und dafür braucht es Zeit.

Dass dein Vater Probleme hat, ist klar. Mit welchen Problemen du nun besser umgehen kannst, überlege das in aller Ruhe und entscheide. Weisst du, solange man jemanden noch ernst nimmt, solange kann derjenige auch verletzen. Manchmal reicht es auch, denjenigen nimmer für so wichtig zu halten, alles etwas oberflächlicher zu gestalten, allerdings ist das eine Entscheidung, die nur du treffen kannst.

Du bist noch jung. Ich musste im Leben auch lernen, dass egal, was ich tu, oder auch nicht, ich mit den Folgen umgehen können muss. Das ist manchmal gar nicht so leicht, aber letztendlich ist diese Denkweise sehr nützlich. Das nennt sich bewusst machen, dass Entscheidungen immer Konsequenzen haben, die auch getragen werden müssen.

07.12.2020 15:07 • x 2 #12



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag