Hallo Mitglieder,

meine Frage an Euch, ist Kontaktabbruch dumm?

Wie seht ihr das, ggf. was habt ihr da für erwähnenswerte Erfahrungen gemacht?

Meist geschieht es ja nach einer Kränkung oder enttäuschung
aus Selbstschutz und um sich am anderen zu rächen.

Der Kontaktabbrecher verschließt sich und den Zugang zu seinen Gefühlen,
so das kein Gespräch/Kontakt mehr möglich ist, als man buchstäblich verstorben.

Was habt ihr für Erfahrungen gemacht, ich suche Austausch darüber!

Gruß

22.10.2010 14:11 • 30.12.2010 #1


4 Antworten ↓


wie meinst du das denn genau? Auf was hast du das bezogen? Würde mich interessieren!

30.12.2010 21:36 • #2



Hallo smiley01082010,

Kontaktabbruch

x 3#3


Hallo Smiley,

ich hab das vor ca. einem Jahr gemacht.
Wir waren beste Freunde, bis wir angefangen haben zusammen zu arbeiten.

Wir haben uns vor der Trennung noch einmal so richtig gestritten. Beide fuehlten sich ungerecht behandelt.
Seit dem "Funkstille".
Kein Wort, kein Gruessen, kein Anruf....

Harte Geschichte. Nicht zu empfehlen. Tut mir irgendwie leid die Sache......

lg

Protos

30.12.2010 21:45 • #3


Ach Gott wo kommt der den her, der ist ja alt der Thread, der wurde nicht beachtet und dann ist der im Einsamkeits Forum gelaufen.

Danke für deine Meinung/Beitrag im Thema.

Ich habe einige Erkenntnisse mitgenommen - sehr hartes Thema!

30.12.2010 23:28 • #4


Hmm mich würde interessieren, wann es besser ist, wenn man wirklich keinen Kontakt mehr haben sollte zu einer Person?

zB man hatte eine Beziehung, einer macht Schluss und mag nurnoch Freunde bleiben, der andere hat aber noch Gefühle... ist das zu empfehlen eine Freundschaft aufrechtzuerhalten? Die Alternative ist Kontaktabbruch, aus dem Leben streichen usw... das wäre doch urtraurig, wenn man sich doch eigentlich so gut versteht und man vom Wesen und vom Mensch her so gleich ist und eine solche Vertrauensbasis da ist... ? Irgendwie dieses berühmte 'seelenverwandt' sein.

Er fehlt mir so und es hat sich auch seitdem so verändert zwischen uns weil er auch absichtlich von mir Abstand nehmen will, weil er mir keine falschen Erwartungen geben möchte usw. mir nicht weh tun möchte und es auch nicht sehen kann, dass ich leide. Das tut ihm auch selbst weh, weil er sich schuldig fühlt glaube ich. Dabei will ich derzeit doch nur, dass wenigstens unsere Freundschaft so bleibt wie in der Beziehung und er mich auch mal in den Arm nimmt. Aber er will mehr und mehr (auch denke ich ausgelöst durch meine Verrücktheit in letzter Zeit ) dass wir ganz normale Freunde sind nur. Er ist kalt und distanziert zu mir und es bricht mir fast das Herz. Ich bin nicht der Typ dafür, dass ich durch eine rosarote Brille schaue und mir dann Sachen einbilde und so, die ich mir einfach nur wünsche. Ich bin mir so sicher, dass er nur Angst hatte vor der Beziehung, es wurde gerade fester zwischen uns als er Schluss gemacht hat. Und jetzt schiebt er mich immer mehr und mehr weg, aus seinem Leben,...meldet sich kaum bzw. erzählt nichts mehr über sich.

Komme mir auch andererseits so armselig vor ihm hinterherzurennen. Aber er ist so ein toller lieber Mensch, wie ich noch nie einen Menschen kennengelernt habe. Ich idealsiere ihn nicht durch meine Verliebtheit ich kenne auch einige Macken von ihm und so. ABer als Grundmensch ist es GENAU der den ich will und nicht missen möchte. Nur mit ihm kann ich über Dinge reden, bzw. sollte ich sagen konnte? Wir treffen uns nurnoch in der Öffentlichkeit (seine Initiative), gehen was essen oder schlendern über den Weihnachtsmarkt oder so. Da lässt es sich ja schlecht reden. Ich denke er vermeidet das bewusst, dass wir uns einfach mal so bei einem von uns treffen...aus welchen Gründen auch immer.

Geht nun schon seit über 3 Monaten so, ich heule fast täglich, er fehlt mir so, es kam so plötzlich, es lief alles PERFEKT. Sage das ihm natürlich nicht, dass ich nurnoch heule und er mir so fehlt, dass es schmerzt, er weiß aber dass ich traurig bin und gern mit ihm zusammen wäre noch usw. Allerdings habe ich jetzt angefangen ihm zu versichern, dass ich mit Freundschaft absolut einverstanden bin, damit er sich keine Sorgen macht und seine Schuldgefühle weggehen, die kann er echt nicht gebrauchen und er nimmt sich sowas ja auch sehr zu Herzen.

Manchmal denke ich halt, dass ich besser drüber hinwegkommen kann, wenn wir uns nie wieder sehen. Ein vorrübergehender Kontaktabbruch wäre sinnlos...wir haben uns nun 4 Wochen nicht gesehen, nur wenig Kontakt gehabt... und ich bin mir halt echt sicher, dass es immer so sein wird, dass ich in ihn verliebt bin. Er ist absolut das nach dem ich "gesucht" habe... ich hatte davor erst zwei Freunde, der letzte 3 Jahre her. Lasse mich nicht schnell auf etwas ein (er auch nicht). Und bin nun zum ersten mal verliebt, in ihn... und es lief soo gut. ich versteh nicht, wieso er nicht mehr will. er hat sogar geweint beim schluss machen! und er mag mich mehr als platonisch meinte er da noch und er meinte immer 'es ist besser so' . ich hasse diesen Satz. was besser ist kann er mir nicht sagen. und er meinte er möchte derzeit einfach keine beziehung haben und er hat auch gemerkt dass er eben nicht mehr genug fühlt... (aber das hat er erst vor 2 wochen gesagt und es passt absolut nicht zu dem was bis zum letzten Tag zwischen uns war). mittlerweile wird er immer distanzierter und distanzierter... ich denke er muss das auch für sich selbst sein, nicht nur für mich, um mir nichts falsches zu vermitteln... ich denke manchmal er möchte krampfhaft seine Gefühle unterdrücken und verdrängen, weil er keine Freundin möchte derzeit... (nicht weil er Frauen aufreißen will, das ist er gaaarnicht). wieso macht aber jemand sowas?

und er sagt nun immer deutlicher, dass er nur eine normale Freundschaft möchte. ich hab keine Chance. Natürlich habe ich es ihm nun nicht leicht gemacht, bzw ihm leicht gemacht mich immer weniger zu mögen und zu brauchen,... ich bin weinerlich und jammer und bin zu nicht viel lachen fähig. natürlich verberge ich es vor ihm so gut es geht, aber er kennt mich schon zu gut. kann keine optimistischen Gedanken mehr fassen, ein paar mal habe ich verzweifelte emails geschrieben... (also nicht soo verzweifelt, nur ihn gebeten dass er es mir doch nochmal erklärt, was los ist und ich so traurig bin usw...) . da versteh ich schon, dass er sich von mir distanzieren will nun...

hatte die Theorie dass er vielleicht Bindungsangst hat und dadurch dass es fester wurde, er plötzlich so ne Fluchtreaktion entwickelt hat. Aber dadurch hoffe ich nun immer weiter und weiter, dass er "zur Vernunft" kommt.

Kontaktabbruch schaffe ich einfach nicht, das könnte ich niemals... aber vielleicht muss ich? Aber ihn nie wieder sehen, sprechen, hören? Das ist wirklich der einzige Mensch, den ich durch und durch mag und nett finde, bei dem ich mich wohl fühle... ich weiß echt nicht, was richtig ist. Aber vielleicht schaffe ich es ja mit einer Freundschaft auch glücklich zu sein ... vielleicht sollte ich dankbar dafür sein, dass er mich als normale Freundin noch haben möchte? Aber ich würde sterben, wenn er eine neue Freundin hat... das könnte ich nicht aushalten. habe schon richtig Panik davor!
Gebe mir aber sehr Mühe, dass er mit mir befreundet bleibt... armselig und wahrscheinlich auch kontraproduktiv oder?


Naja jetzt habe ich viel geschrieben, wollte eigentlich garnicht viel schreiben *g* . Würde mich freuen, zu hören, was ihr darüber denkt und ob es sinnvol ist den Kontakt ganz abzubrechen (im Sinne von nie wieder sehen, sprechen, hören...nie wieder, alles andere geht nicht).

30.12.2010 23:37 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag