Pfeil rechts
4

Ich weiß gar nicht was ich sagen soll. Aber meine Freunde bedeuten mir nichts mehr und ich behandele sie schlecht und weiß nun nicht was ich tun soll.

Wir kennen uns seit vielen Jahren und hatten immer eine tolle Beziehung zu einander. Wir waren ehrlich und haben uns gegenseitig unterstützt und ich konnte immer auf sie zählen. Jetzt stören mich auf einmal Kleinigkeiten und ich glaube, ich verhalte mich ihnen nicht mehr fair gegenüber.

Ich vermisse meine Freunde nicht mehr und freue mich jedes Mal, wenn ein Treffen vorbei ist, weil ich mich auf einmal unwohl fühle bei ihnen. Ich schaffe es meistens gar nicht zuzuhören, weil es mich insgeheim nicht mehr interessiert was sie machen und stelle wenig Nachfragen. Manchmal verurteile ich sie im Inneren, vergleiche mich mit ihnen oder rege mich richtig über etwas auf, was sie eigentlich aus Spaß gesagt haben.
Plane auch selbst eigentlich nur noch Aktivitäten allein (aus meiner Sicht, weil ich denke will eh keiner mitkommen). Ich erzähle ihnen nicht mehr alles, weil ich das Gefühl habe, dass es sie auch nicht interessiert oder sie auf einmal schlecht von mir denken könnten obwohl das unrealistisch ist. Ich halte auch sonst kaum noch Kontakt und bekomme ein schlechtes Gewissen, wenn mir jemand schreibt. Wurde auch schon gefragt, warum ich mich so wenig melde und wusste nicht was ich sagen sollte.

Es gab eine Zeit, wo meine Freunde sehr beschäftigt waren und ich ihnen das wirklich übel genommen habe, obwohl es nichts persönliches war. Jetzt ist alles wie vorher und ich bin ihnen deswegen auch nicht mehr böse, aber will mich auf einmal selbst zurückziehen.

Ich habe viele Artikel darüber gelesen, so dieses klassische "10 Dinge, an denen du erkennst, dass deine beste Freundin nicht deine beste Freundin ist" oder dieses "5 Anzeichen, dass du die Freundschaft beenden solltest" und ich konnte mich mit den Punkten immer identifizieren - aber eben, dass ich die schlechte Freundin bin die man aus seinem Leben streichen sollte, die sich nie meldet, nur von sich redet, trotzdem kaum Kontakt hält usw.

Was soll ich denn nun tun

01.01.2020 10:50 • 02.01.2020 #1


4 Antworten ↓


Bezieht sich das ganze nur auf deine Freunde oder generell auf alle Kontakte? Denn wenns alle sind, klingt das Depressionsartig und da wäre es gut einen Therapeuten oder Psychiater zu fragen. Ich würde einfach erst mal sagen, das du Zeit für dich brauchst aus persönlichen Gründen.

01.01.2020 13:44 • x 2 #2



Ich bin eine schlechte Freundin

x 3


Darf ich fragen wie alt du bist?
Und ob du in einer Depression steckst?

Denkst du, deine Freunde ätzen dich an, weil du dich weiter entwickelt hast und sich Werte und Lebensinhalte verändert haben?

01.01.2020 14:37 • x 2 #3


Ich würde sagen, dass das Problem nur bei meinen Freunden besteht. Aber das liegt sicherlich daran, dass ich sonst wenig Kontakte habe. Zu meinen Arbeitskollegen bin ich zum Beispiel netter - aber wir reden sowieso sehr wenig miteinander.
Ich habe auch überlegt, mir eine Auszeit zu nehmen, habe aber Angst, dass das falsch rüberkommt oder ich sie deswegen verliere.

Ich bin 20. Ich würde eine Depression definitiv nicht ausschließen, aber habe nie die Diagnose bekommen.
Wenn ich ganz ehrlich bin, habe ich das Gefühl mich gar nicht verändert zu haben, aber meine Freunde dafür zum negativen. Ich will eigentlich nicht überheblich klingen, aber wir hatten immer bei allem die gleiche Meinung beispielsweise und irgendwie haben sie sich jetzt in eine ganze andere Richtung entwickelt und das führt oft zu Meinungsverschiedenheiten, bei denen es mir schwer fällt tolerant zu bleiben. Ich schätze ich vermisse einfach wie sie früher waren

01.01.2020 17:56 • #4


Ich denke man kann sich in Freundschaften in unterschiedliche Richtungen entwickeln, das ist nichts ungewöhnliches.
Sind das Freunde aus der Schulzeit ? Studiert ihr/ arbeitet ihr?
Ich kenne es selber, dass sich durch unterschiedliche Lebenswege auch die Freundschaft verändert... Ich bin 30 Jahre alt und es gab bei meinen Schulfreundinnen auch Phasen, in denen ich null mit ihnen anfangen konnte. Wir haben uns dann auch distanziert oder teilweise sogar 1-2 Jahre gar keinen Kontakt gehabt. Ich merke, dass ich erst jetzt nach Jahren einige Freundschaften wieder zu schätzen weiß oder merke was uns dann doch an Erinnerungen verbindet.
Ich habe meine heutigen engen Freunde auch ersr viel später kennengelernt. Also du wirst auch sicherlich noch ganz viele andere Menschen in dein Leben und eine Freundschaft entstehen lassen. Das ist auch super wichtig, weil man sich dadurch auch weiterentwickelt.
Ich finde, du solltest dir da nicht so einen großen Kopf machen. Es ist total schön, dass du dich da so selber reflektierst aber ich wette, das kennen 90 Prozent der Leute ähnlich....

02.01.2020 03:06 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag