Pfeil rechts

Hallo,

Bin ich die einzige hier die keinen guten Draht zu ihrer Mutter hat? Ich würde es so gerne ändern und habe es in der Veragngenheit auch oft versucht. Irgendwie sind wir beide so unterschiedlich und unterschiedlicher gehts kaum noch. Ich liebe sie doch aber das reicht wohl nicht.
Ich musste das einfach mal rauslassen, weil gerade wieder alles hochgekommen ist.

Bis dann.

15.02.2015 14:09 • 04.10.2015 #1


14 Antworten ↓


Zitat von Mistake:
Hallo,

Bin ich die einzige hier die keinen guten Draht zu ihrer Mutter hat? Ich würde es so gerne ändern und habe es in der Veragngenheit auch oft versucht. Irgendwie sind wir beide so unterschiedlich und unterschiedlicher gehts kaum noch. Ich liebe sie doch aber das reicht wohl nicht.
Ich musste das einfach mal rauslassen, weil gerade wieder alles hochgekommen ist.

Bis dann.

Ich kann dir nur den Rat geben , rede mit ihr. Ich habe es leider nicht gekonnt , war auch eine andere Zeit. Vor zwei Jahren ist sie gestorben und jetzt mache ich eine Therapie um alles aufzuarbeiten. Ich habe sie auch über alles geliebt.

15.02.2015 14:15 • #2



Schlechte Bindung zu Mutter

x 3


Das ist ja auch das Problem sie redet nicht mit mir. Wenn wir uns mal unterhalten dann über andere oder weil sie oder ich mal was brauche. Sie fragt nie wie es mir geht etc.
Ich war kein Wunschkind liegt es daran?

15.02.2015 14:24 • #3


Zitat von Mistake:
Das ist ja auch das Problem sie redet nicht mit mir. Wenn wir uns mal unterhalten dann über andere oder weil sie oder ich mal was brauche. Sie fragt nie wie es mir geht etc.
Ich war kein Wunschkind liegt es daran?

Mit meiner Mutter konnte ich mich auch nur oberflächlich unterhalten , nie über emotionale Dinge oder meine Gefühle. Ich kann mich auch nicht an irgendwelche Streicheleinheiten in meiner Kindheit erinnern und genau das fällt mir jetzt auf die Füße.
Woher weißt du , daß du kein Wunschkind warst , habt ihr darüber gesprochen?

15.02.2015 14:28 • #4


Ja also die Geschichte ist komplizierter. Meine Eltern haben sich so gern einen Sohn gewünscht. Sie pflegen die alte Moralvorstellung dass man einen Sohn haben muss, damit die Familie weitergeführt wird. Ich hoffe es ist verständlich ausgedrückt. Naja ich sollte ein Junge sein aber bin es nicht geworden. Die Enttäuschung riesengroß und Liebe zu mir dementsprechend wenig. Mein Vater sei so enttäuscht gewesen, dass er nicht mal ins Krankenhaus gekommen ist bei der Geburt natürlich und ich wette meine Mutter war gezwungenermaßen dort, weil irgendwie dadurch die Beziehung der beiden gelitten hat.
Wir haben das mit meiner Mutter besprochen nachdem sich meine Tante verplappert hat.
Aber heirnach wurde mir einiges deutlich: z.B in meiner frühen Kindheit hatte ich Angst vor meinen Eltern und besonders vor meinem Vater.

15.02.2015 15:06 • #5


Du bist ja noch sehr jung , könntest mein Enkelkind sein. Ich kann mich aber sehr gut in dich hineinversetzen und vielleicht manchen Rat geben. Wichtig ist halt , daß du jemandem zum reden hast , wenn es mit deiner Mutter nicht funktioniert. Zu dieser Person mußt du Vertrauen haben und das Gefühl , daß sie sich für deine Probleme interessiert. Im Gegenteil zu mir hast du relativ früh erkannt , daß die Beziehung zu deiner Mutter nicht so ist wie sie sein sollte. Leider war das bei mir nicht so , ich hatte ja auch eine schöne Kindheit und mußte auf nichts verzichten...... bis auf die körperliche Nähe.

15.02.2015 15:18 • #6


Ja zum Glück habe ich meine beste Freundin, aber Freunde ersetzen ja keine Familie. Ich war die Lieblingsenkelin meines Opas, aber er ist leider schon verstorben. Ich musste auch auf der wenig verzichten nur seit 1/2 Jahren ist es finanziell kritisch, aber ich kann ja auch arbeiten.

Was war der Wendepunkt bei dir als du erkannt hast das es nicht so ist wie es sein müsste?

15.02.2015 15:24 • #7


Zitat von Mistake:
Ja zum Glück habe ich meine beste Freundin, aber Freunde ersetzen ja keine Familie. Ich war die Lieblingsenkelin meines Opas, aber er ist leider schon verstorben. Ich musste auch auf der wenig verzichten nur seit 1/2 Jahren ist es finanziell kritisch, aber ich kann ja auch arbeiten.

Was war der Wendepunkt bei dir als du erkannt hast das es nicht so ist wie es sein müsste?

Wie schon geschrieben , habe ich meine Mutter sehr geliebt und das sie ihre Liebe nicht zeigen konnte lag einfach an der sog. Kriegsgeneration. Die mußten stark sein und Gefühle waren nicht angebracht. So bin ich auch erzogen worden , möglichst nicht weinen und immer so tun als wäre alles im grünen Bereich. Das habe ich aber alles erst durch meine Therapie , die ich seit einem halben Jahr mache , erfahren. Und weinen muß ich erst wieder lernen. Trotzdem war meine Mutter immer für mich da , auch für meine Kinder und hat mich finanziell sehr unterstützt.
Eine Freundin ersetzt nicht die Familie , da hast du recht , aber sie kann dich auffangen wenn es dir schlecht geht.

15.02.2015 15:39 • #8


Danke für deine Beiträge! Es war sehr interessant von dir zu hören.

15.02.2015 16:39 • #9


Icefalki
Hallo Mistake,

Eigentlich ist es ganz einfach. Wenn du deine mutter liebst, dann verzeihe ihr es einfach und erwarte nichts.

Mir ging es ebenso, hat halt einfach nicht funktioniert. Und die Größe besaß ich einfach nicht, mich da ist immer und immer wieder zu konfrontieren.

Aber das wichtigste ist, dass du das innerlich selbst zu verantworten hast. Keiner kann dich da vernünftig beraten. Ich habe nicht geschaut, wie alt du bist.

Natürlich wäre eine Aussprache das wichtigste, aber ich weiß nicht, ob du bekommst, was du möchtest.
Ich habe auf meine Frage, ob ich je von Ihnen geliebt worden bin (puh, und das war der schwierigste Satz in meinem Leben) die Antwort bekommen, Du warst ein Wunschkind, aber du warst schon immer ein schwieriges Kind. Und dann folgte eine Aufzählung meiner Missetaten, und das wars.
Du siehst, mist Happens.

Aber wie andere mit damit umgehen, muss jeder für sich entscheiden, das nimmt dir keiner ab.

15.02.2015 16:42 • #10


Hallo Icefalki,

So ganz einfach finde ich das nicht. Ich bin eine Person die schnell vergibt und vergisst, aber irgendwann kann man nicht über alles hinwegsehen. Sie war nie da für mich und es ändert sich nichts. Ich könnte ja damit komplett abschließen, wenn sie sich auch mal Zeit für mich einplant.
Es gibt nur weniges aus meiner Vergangenheit mit ihr was ich nicht vergessen kann. Das allerschlimmste war für mich als sie mir als 13/14 Jährige sagte, dass sie mich nicht lieben kann. Ich fing sofort an zu heulen. Das ist so ein unbeschreiblich schreckliches Gefühl. Und sie hat ganz oft gesagt dass ich ihr nie Probleme bereitet habe weder als Baby, Kind oder in der Pubertät und dass ich leicht erziehbar war. Warum übersieht sie mich dann?

Außerdem finde ich dass du mein Alter nicht wissen brauchst. Das Alter hat wenig auszusagen und es ist eine Frage der Reife oder?

Und liebe Grüße zurück

15.02.2015 17:19 • #11


nilu
Ich hol das mal wieder rauf, hab grad in deinem Profil gestöbert und das hier gefunden

Hast du deiner Mutter mal gesagt wie verletztend dieser Satz damals für dich war? Wenn es nicht persönlich geht würde ich versuchen alles in einen Brief zu packen.

04.10.2015 02:59 • #12


Ich habe diesen Faden konplett vergessen gehabt!
Ich habe es nie getan. Ich habe auch nicht vor ihr es zu sagen. Ich muss mit der Vergangenheit abschliessen. Wer nur an die Vergangenheit denkt, vermasselt seine Zukunft. Ich kann keine Liebe erzwingen. Aber trotzdem denke ich meine Mutter liebt mich, aber halt nicht so wie sie zb meinen Bruder liebt oder Schwester.
Außerdem ist das meine Ansicht. Vielleicht fühlt sich meine Schwester auch benachteiligt.

Ich hatte immer eine ignorante Einstellung. Habe nichts an mich rangelassen. Ich hatte keine problematische Pubertät. Meine Mutter sagt auch sie hätte 10 Kinder wie mich bekommen können wie ich. Weil ich so pflegeleicht war.

Jetzt schlägt aber alles zurück. Und ich werde mich nicht gehen lassen.

04.10.2015 04:08 • #13


nilu
Die Einstellung finde ich gut! Man kann Dinge eben nicht ändern, aber seine eigene Einstellung dazu. Auch wenn es manchmal schwerfällt.

04.10.2015 07:54 • #14


Genau. Meine Mutter hat auch viel durchgemacht. Ich möchte keinen Konflikt mit ihr eingehen. Ich liebe sie wirklich sehr.

04.10.2015 08:02 • #15



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler