» »


201815.02




3701
6
Ruhrgebiet
2718
1, 2, 3  »
Hallo, vielleicht kann mir jemand weiterhelfen.

Ich habe seit Monaten ständig Blockaden im rechten ISG, die nicht besser werden.
Wenn ich ein paar Minuten stehe habe ich starke Schmerzen im ganzen Becken und Hüfte. Beim Laufen habe ich auch manchmal Schmerzen aber nicht so stark wie im stehen. MRT und Röntgen wurde gemacht aber ohne Befund.

Ich hab eine Skoliose und HWS und BWS-Syndrom. Die Ärzte meinen es könnte damit zu tun haben aber so genau
weiß das auch keiner :? Ich weiß nicht, was ich noch machen soll.

LG

Auf das Thema antworten


10195
140
Bärlin Spandow
4456
  15.02.2018 09:37  
Hier mal ein paar Übungen:

https://www.youtube.com/results?search_ ... blockade+lösen

Danke1xDanke


16367
3
6****
5069
  15.02.2018 13:39  
christian17 hat geschrieben:
Ich habe seit Monaten ständig Blockaden im rechten ISG, die nicht besser werden.


Mir hat Rehasport gut geholfen. Antragsformular beim Arzt ausstellen lassen, zur Krankenkasse schicken, mit der Genehmigung zu einem guten Fitnesstudio, wo Rehasport angeboten wird, gehen. Man bekommt 50 Einheiten in Form Gruppensport, die man innerhalb von 1,5 Jahren ableisten kann. Am besten 2 Mal die Woche zum Kurs gehen und zusätzlich täglich die Übungen auch zuhause machen.





3701
6
Ruhrgebiet
2718
  15.02.2018 18:50  
Danke euch beiden für die Tipps.

Hab ich noch vergessen zu sagen. Ich mache Regelmäßig Physio und Übungen zuhause aber es hilft nicht.
Rehasport hatte ich letztes Jahr, hat aber auch nichts gebracht.
Die Beschwerden durch die Skoliose sind zwar besser geworden aber die Hüft und ISG Beschwerden eben nicht. :stirn

Ich war gerade beim Hausarzt und der vermutet das es Rheuma ist. Er meinte, Rheuma sieht man
nicht immer im MRT. :? Morgen muss ich zur Blutabnahme. Da werden mehrere Rheumawerte untersucht.
Ich weiß nicht, jeder Arzt sagt was anderes. :stirn



4977
27
3585
  15.02.2018 19:15  
@christian
ich wünsche dir gute Besserung :gutebesserung:
Für Rheuma gibt es doch auch bestimmte Medikamente ?

Danke1xDanke




3701
6
Ruhrgebiet
2718
  15.02.2018 19:23  
Danke @boomerine

ich weiß ja nicht ob es Rheuma ist. Erst hieß es nein, jetzt vielleicht doch. :-?
Ich versteh nur nicht, warum nicht sofort alle Blutwerte untersucht wurden. Jetzt muss ich wieder warten.



4977
27
3585
  15.02.2018 19:27  
Ja, das ist eine gut Frage, warum zBsp. 5x zum Blut abnehmen gehen, wenn einmal reichen würde.
Aber ich denke, ich weis es nicht, kann man Rheuma auch über das Blut feststellen ?





3701
6
Ruhrgebiet
2718
  15.02.2018 19:39  
Ich hab da nicht viel Ahnung von.
Es gibt bestimmte Werte die bei Rheuma erhöht sind. Das heißt aber noch nicht das es auch Rheuma ist.
Die können auch bei anderen Erkrankungen erhöht sein.

Danke1xDanke


4977
27
3585
  15.02.2018 19:53  
Ich hab da leider auch keine Ahnung.



579
4
232
  16.02.2018 00:22  
Hallo Christian,

ich habe zwei ramponiert Hüften und Morbus bechterew und es war ein langer Weg bis diese Diagnose feststand.
Mein Hausarzt hatte mich zu einem Programm an einer Uniklinik angemeldet, die mich quasi auf den Kopf gestellt haben.
Ich habe das Glück, einen Hausarzt zuhaben, der nicht locker lässt und einen durch die Mangel dreht bis er weiß was los ist.
Manchmal schon ein bisschen nervig, hahaha

Und es heißt irgendwie erhöhte Blutsenkung (Blutwert) mit der man eine Entzündung im Körper feststellen kann.
Auch ein Skelettsynthigramm kann Aufschluss über Entzündungen im Körper geben.
Mit CT und MRT hat man am Anfang bei mir auch nichts feststellen können.

Mir hat Physio gut geholfen, aber am besten war das Ergebniss, das ich mir ein Heimfahrrad zugelegt habe
(mit dem entsprechenden Schreiben vom Facharzt beteiligt sich die Krankenkasse)
und da bin ich jeden morgen als ersten Gang aus dem Bett raus drauf, um die Beweglichkeit zu verbessern.
Soviel wie es der Schmerz und die Kondition zulässt, aber es wird besser und länger.

Zur Zeit bin ich (toi toi toi) weitestgehend schmerzfrei, zwar mit Bewegungseinschränkung, Schneidersitz ist vorbei, aber ich brauche keine Medikamente und kann fast alles tun.

Wassertherapie wäre vielleicht auch noch ein Thema für dich?
In einem schönen warmen Thermalbad, das ist Wellness pur ;-)

Ich wünsche dir gute Besserung und das du die Schmerzen bald überstanden hast,
ich weiß wie eklig die sein können.

Was machst du denn beruflich, hast du auch die Möglichkeit zu sitzen?

Ach Rheuma ist nur ein "Überbegriff " davon gibt's zig Arten, deshalb ist es auch so schwer rauszufinden.

Danke1xDanke




3701
6
Ruhrgebiet
2718
  16.02.2018 00:45  
Hallo Bine,

erstmal Danke für die Antwort, das hilft mir schon mal weiter. :D
Mein Hausarzt ist auch so einer der nicht locker lässt obwohl der kein Facharzt für sowas ist.
Erstmal wird Morgen Blut abgenommen und er hat auch was von synthiegramm gesagt.
Ich muss jetzt abwarten was dabei rauskommt.

Beruflich mache ich zur Zeit nichts. Kann wegen den Beschwerden und meiner Skoliose nicht arbeiten.
Mich stellt auch keiner ein mit den Beschwerden. Ich bin nicht belastbar und darf viele Sachen nicht machen.

Danke1xDanke




3701
6
Ruhrgebiet
2718
  16.02.2018 19:48  
War heute Morgen zur Blutabnahme wegen den Rheumawerten.
Abwarten was dabei herauskommt. :?



4977
27
3585
  16.02.2018 20:35  
TOI TOI TOI christian :daumen: :gutebesserung:

Danke1xDanke


579
4
232
  17.02.2018 22:21  
Wünsche dir das man danach etwas schlauer ist, aber selbst wenn die Werte erhöht sind muss das noch nicht rheumatisch sein.
Sondern einfach eine Entzündung im Körper oder des ISG.
Zumindest kann man aber dann eine entsprechende Therapie starten.
Bei mir sind die Werte selbst dann erhöht, wenn ich eigentlich gar keine Schmerzen habe.

Vielleicht hilft es dir jeden Tag eine Runde zu laufen, um in Bewegung zubleiben?
Kannst ja klein anfangen und dann immer mehr ausdehnen?
Oder wie bereits erwähnt Wassergymnastik?

Bewegung ist auf alle Fälle das A und O um mobil zu bleiben.

Danke1xDanke




3701
6
Ruhrgebiet
2718
  17.02.2018 23:42  
Bine+3 hat geschrieben:
Vielleicht hilft es dir jeden Tag eine Runde zu laufen, um in Bewegung zubleiben?

Mache ich schon. Ich laufe viel und mache regelmäßig Übungen zuhause.
Wegen der Skoliose muss ich mich viel bewegen und Übungen machen.

Danke1xDanke



400
28
101
  18.02.2018 00:22  
Hey Christian,

ich hatte auch Blockaden im ISG. Die Schmerzen waren so stark, dass sie stechend in die Leiste ausstrahlten und zwar nur wenn ich lag. Schlafen war der Horror weil ich alle 30 Minuten wach geworden bin. Aufstehen morgens hat 30 Minuten gedauert und war enorm schmerzhaft.

Was mein Arzt gemacht hat ist, das ISG zu deblockieren. Dazu musste ich mich hinlegen und er hat mich mit aller Kraft so verdreht, dass die Blockade gelöst wurde. Dann wurde es besser.

Ursache sind oft Verspannungen der Muskeln über dem ISG, die dafür sorgen, dass sich das ISG nicht mehr bewegen kann und blockiert. Versuche die Verspannungen zu lösen oder lösen zu lassen zb mit Physiotherapie oder Wärme. Meine Muskeln waren anfangs steinhart und ich habe sie auch mit dem Tennisball bearbeitet. Je lockerer sie wurden, desto besser wurde es mit dem ISG.

ISG Blockaden können übrigens auch psychisch durch Anspannung begünstigt werden.

Ich war auch beim MRT weil ich Angst vor einer Entzündung hatte. Ergebnis: keine Entzündung. Ist nicht sehr wahrscheinlich.

VG

Danke1xDanke




3701
6
Ruhrgebiet
2718
  20.02.2018 01:38  
Blutwerte sind alle Ok. Also kein Rheuma. :D

Allerdings habe ich zusätzlich zu der Skoliose eine leichte Lordose im Lendenwirbelbereich.
Die Schmerzen und ISG Probleme hängen damit zusammen. Ich muss noch mehr Übungen machen und
auf meine Haltung achten.
Durch die Skoliose habe ich oft eine schiefe Haltung, manchmal merke ich das gar nicht. :?

Danke1xDanke


579
4
232
  22.02.2018 00:35  
Na super Christian, das sind doch mal gar nicht so schlechte Nachrichten :kichern:
Ein kleiner Lichtblick :daumen:

Habe mit meinem Physio über dich gesprochen, er meinte, das erste was er tun würde wäre zu schauen ob du eine Beinlängendifferenz hast und gegen diese dann angehen.
Denn das wirkt sich so sehr auf das ISG unddie gesamte Körperhaltung aus.

Das mit auf Haltung achten kenne ich auch.
Habe mir mit meinen Hüften auch eine Art Schongang angewöhnt, wenn ich Schmerzen habe, denn ich gar nicht selbst bemerke.

Wünsche dir auf alle Fälle weiterhin alles Gute, weitere Besserung deiner Gesundheit
und immer schön die Übungen machen :wink:

Danke1xDanke




3701
6
Ruhrgebiet
2718
  22.02.2018 01:59  
Also eine Beinlängendifferenz habe ich nicht. Das wurde alles schon mehrmals untersucht.
Aber danke das du bei deinem Therapeuten nachgefragt hast. :D

Es liegt einfach an meiner Haltung. Durch die Skoliose und Lordose habe ich immer eine Art Schonhaltung und das
merke ich oft gar nicht. Das drückt dann auf das ISG.

Ist nur anstrengend aufrecht zu gehen, weil ich wegen der Skoliose nicht richtig gerade gehen kann. :?





3701
6
Ruhrgebiet
2718
  24.02.2018 20:30  
Ich hab doch eine Beinlängendifferenz. Linkes Bein ist kürzer als das Rechte. :shock:
Mein Osteopath hat das festgestellt.

Ich hab mich auch im letzten Beitrag vertan, die Beine wurden noch nie untersucht.
Ein Beckenschiefstand wurde schon mehrmals untersucht. Dadurch kann eine Beinlängendifferenz entstehen.
Ich bin schon total durcheinander, weil jeder Arzt was anderes sagt. :stirn


« Nie mit etwas zufrieden Ich krieg einfach nichts auf die Kette » 

Auf das Thema antworten  47 Beiträge  1, 2, 3  Nächste

Foren-Übersicht »Weitere Themen »Kummerforum für Sorgen & Probleme


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

Hüftschmerzen nach joggen

» Angst vor Krankheiten

3

309

02.06.2015

Blockade

» Kummerforum für Sorgen & Probleme

2

659

02.01.2010

Voll die Blockade

» Agoraphobie & Panikattacken

10

952

04.02.2011

Bws blockade Atemprobleme

» Angst vor Krankheiten

2

551

17.06.2016

Emotionale blockade?

» Depressionen

3

234

06.03.2018








Weitere Themen