Pfeil rechts

Hallo zusammen,

irgendwie ist alles gegen mich

Vor einigen Monaten netschieden mein Mann und ich in seine Heimatstadt zu ziehen, da er dort auch arbeitet und wir so Spritgeld und Fahrzeit sparen könnten. Wir haben auch eine super Wohnung gefunden, die wir bereits vor 2 Monaten angemietet haben. Wir zahlen zur Zeit also 2 Wohnungen.

Nun habe ich mit voller Energie und Einsatz nach einer neuen Wohnung in meiner Heimatstadt gesucht, wir haben ja unsere jetzige wohnung gekündigt. Doch ich finde hier nur super teure Wohnungen und wir haben es schon bereut die Kündigung eingereicht zu haben.
Ich weiss nicht, ob ich jetzt besonders darauf achte, aber um mich herum ist alles negativ. Freunde habe ich schon lange nciht mehr hier und mein Vater will nichts mit uns zu tun haben. Seitdem ich verheiratet bin, hat er sich abgekapselt und seitdem unser Sohn geboren ist, hatte ich noch mehr streit mit der Frau meines Vaters und sie sorgte dann dafür, dass er sich nicht mehr bei uns meldete. Ich leide da sehr drunter. Ich bin jetzt 40 Jahre alt und unser Sohn ist 5.
Er hat den Kleinen zuletzt an seinem 1. Geburtstag gesehen. Seitdem nicht mehr!

Meine Mutter wohnt lange nciht mehr in unserer Stadt. Wir haben fast nur telefonisch Kontakt.

Immer wieder stelle ich fest, dass ich Menschen hier kennenlerne und mich auch sehr gut mit ihnen verstehe, doch eines Tages ziehen sie sich von mir zurück und es geht gar nix mehr. Ein paar Mal habe ich erfahren, dass andere bei denen schlecht über mich geredet haben. Dabei mache ich nichts! Ich lebe unser Leben. Bin glücklich verheiratet, finanziell kommen wir auch sehr gut klar, wir lachen viel, unertnehmen viel...Ich versteh das einfach nicht und in letzter Zeit merke ich, dass hier bald gar nix mehr geht. Warum auch immer!

Aber...ich habe Angst in seiner Heimatstadt neu anzufangen, da ich eigentlich gar nicht möchte. Ich ollte endlich zur Ruhe kommen und nicht wieder von 0 anfangen.
Anderseits wäre mein Mann früher zu Hause, da er nciht mehr so lange fahren muss. Wir hätten mehr Geld zur Verfügung und seine Eltern in der Nähe. Zu denen das Verhältnis gut ist.
Da ich aber auch eine Angststörung habe, habe ich eben auch Angst, wenn ich bedenke, ich bin in einer fremden Stadt. fremde Menschen, fremde Umgebung! Oh man.

Aber so wie es aussieht komme ich aus der Nummer nicht mehr herraus.
Wir haben hier Wohnungen in Aussicht, die 300 Euro teurer sind als die Jetzige. Das is der Hammer!
Und ich bekomme hier keinen Fuss mehr an die Erde.
In der anderen Stadt würden wir auch in einer gehobenen Siedlung wohnen. Nur Eigenheime und Einfamilienhäuser. Verkehrsberuhigt. Kindergarten und Schule um die Ecke...Felder ... Ruhe!

Ich würde es ja versuchen, habe aber eben schiss, dass es mir psychisch schlechter gehen wird (wegen Heimweh)und es mir da gar nicht gefällt.

ICh weiss nciht mehr weiter..ich wünschte ich könnte alles rückgängig machen!

LG

12.08.2013 15:08 • 01.10.2013 #1


44 Antworten ↓


Hi,

irgendwie komme ich da nicht mit. Ihr habt bereits 2 Wohnungen, und du suchst noch nach einer dritten?

14.08.2013 22:29 • #2



Heimatstadt verlassen!?

x 3


Dubist
Nichts wie weg sag ich da nur, vermissen tut dich scheints eh niemand wo du grad jetzt bist und du hast ja ohnehin nur vorteile wenn du woanders hinziehst.
Ich sage nicht, das es mit Kontakten dort besser sein würde.
Auch eine gehobene wohnsiedlung sagt noch lange nichts über den Glückszustand eines Menschen aus.
Aber Kindergarten und schule um die Ecke, ein Traum.
Dein Mann mehr verdient und schneller daheim. Alles posetive Aspekte
Es soll nicht sein da wo du jetzt bist denke ich, wo du nun eine Wohnung suchst.
Sondern dort wo die Tür aufging.
Hab mut und denk dran, alles unbekannte macht auch ein wenig Angst.
Aber mit Menschen die dich lieben, dein Mann, dein Kind?
Die eltern von deinem mann bist du doch überall zuhause.
Es ist sicher immer ein Wagnins wo neu Fuss zu fassen.
Aber dein Kind ist jetzt genau im richtigen alter um dort zu landen.
Neu zu beginnen.
alles Liebe

15.08.2013 07:08 • #3


Hallo, GastB
Ich suche keine Dritte Wohnung. ICh suche hier eine neue Wohnung, da wir unsere gekündigt haben. Wir wollen die in der anderen Stadt aber erst dann kündigen, wenn wir hier eine neue gefunden haben, sonst stehen wir am Ende ganz ohne da.
Das geht mal gar nicht!

Hallo Dubist,
vielen Dank für deine aufmunternden Worte.
Das Problem was ich habe, ist, dass mein Herz mir sagt, ich solle hier bleiben. Ja, wahrscheinlich ist es die Gewohnheit, wahrscheinlich sogar die Angst vor Neuem! Dennoch muss ich weinen, wenn daran denke hier weg gehen zu sollen.
Wie lange würde ich da bleiben? Wie wirkt sich das auf meine labile Psyche aus? Alles andere, wie, mehr Geld, mehr Zeit mit meinem Mann, nicht mehr ganz so alleine sein, zieht nicht wirklich.
Ich war letzte Nacht ab 2.30 Uhr ca. wach und habe mich hin und her gewälzt, das war schlimm. Ich dachte mein Herz schlägt schnell (war aber bei ca. 65-72 Schläge/ Minute)...Wir haben alle schlecht geschlafen, mein Mann und unser Sohn auch.
Wir haben hier auch den Kindergarten um die Ecke. Er grenzt an unser Garagenhof. Näher gehts nicht, aber unser Sohn geht nicht gerne dahin und wir hatten auch schon Diskussionen mit der Erzieherin, da sie die Kinder (eben auch unseren) zum Essen gezwungen haben und das geht gar nicht! Dann war er ein paar Mal ohne Jacke draussen und danach krank und sowas alles. Er hasst es da hin zu gehen und wir haben auch kein gutes Gefühl mehr ihn dort hin zu geben.
Dazu muss ich jetzt auch noch wieder für unser Pferd eine neue Unterkunft finden. Seine Box wurde weitervermietet zum nächsten 01. Was aber auch nicht ganz so tragisch ist, denn er kommt mir da zu wenig raus und muss auch noch alleine stehen. Pferde sind Herdentiere! Naja...
Mein Mann und ich wollen dieses Woche eine Entscheidung treffen und dann durchziehen. Egal wie.
Wir wollen auch nochmal die Monatlichen Kosten die wir hier hätten und dort gegeneinander aufwiegen und dann entscheiden.
Muss auch. Das macht mich ganz wahnsinnig!
Schlafmangel, Gewichtszunahme, Bauchschmerzen, Rückenschmerzen, weinen...volles Programm...dabei ging es mir durch die Therapöie wieder super!

16.08.2013 10:32 • #4


Dubist
Umzug ist ganz einfach stress.
Warum sagt dien herz nein?
naja, dein sohn fühlt sich ja überhaupt gar nicht wohl dort wo er in den Kindergarten geht.
ja, überlegt das ganze nochmal genau.
Und dann wiegt ab.
Schreib dir mal links die schlechten sachen umzug, rechts die guten.
und von dem ort wo du jetzt bist. bleiben gehen genauso rechts links das gute wie das schlechte.



wünsch dir die richtige Entscheidung.


Hast du schon bilder von dem ort gesehen?
googel mal darunter, und lass es auf dich wirken.
Auch bilder von dem kindergarten, schule, Kino,. ectpp

16.08.2013 14:18 • #5


Hi Hope,

es spricht alles für den Umzug in die andere Stadt. Das einzige, das dich in der jetztigen Stadt hält, ist deine Angst.

Lass sie nicht dein und deiner Familie leben bestimmen.

16.08.2013 19:52 • #6


Hallo, GastB

Ja, ich weiss und ich habe mir auch heute Karten legen lassen. Und ich muss sagen, ich bin überrascht, was sie mir da alles erzählte, es stimmte alles. Unter anderem meinte sie, dass ich sehr für etwas kämpfen würde, momentan, aber nicht von der Stelle komme. Das stimmt! Sie sagte, dass der Umzug Ruhe bringen würde und Gesundheit. BEsser als jetzt!
Krass!
Sie sagte, ich wäre ein starker Mensch, der gelernt hat sich durch zu setzen und das würde ich auch tun. Dennoch wäre ich sehr inaktiv, was das Umziehen momentan betrifft. Stimmt in soweit, dass ich zwar nach Wohnungen hier suche, aber mich nicht wirklich reinhänge.
Eine entscheidung hat mir das jetzt nicht gebracht, aber ich habe ja auch schon gedacht, dass in der neuen Stadt vieles besser werden kann.
Es kennt mich da niemand, ergo, ich kann von ganz neuem anfangen.
Mein Pferd bekäme einen guten Stall an dem auch mein Sohn gern gesehen ist.
Keine Vorurteile! Keine Menschen, die schlecht über mich reden, weil sie mich nicht mögen oder irgendwas von irgendwem gehört haben

Andererseits bin ich eben hier geboren und lebe seit 40 Jahren hier. Ich leibe die gegend, ich fühle mich geborgen hier.
Dennoch habe ich heute wieder gemerkt und die Tage auch schon, dass ich hier total alleine bin, wenn mein Mann arbeiten ist.
Wenn was sein sollte, ist niemand für mich da. Hätte ich jetzt kein Auto, wäre ich total aufgeschmissen.
Es ruft niemand an, es kommt niemand mal vorbei, es läd mich keiner ein.
Der Kindergarten ist auch nicht das Wahre. Mh...
Eigentlich spricht alles dafür, weg zu gehen.

Verdammt! ICh habe angst! Ja!

ICh habe Angst, dass ich mich da so fremd und hilflos fühle. Zudem sind mein Schwiegervater und ich nur auf Distanz friedlich. Er ist ein Dickschädel und ich auch..da knallt das schonmal!
Verdammich!
Mein Sohn würde sich freuen, Oma und Opa öfter zu sehen. Mir würde meine Stadt und deren Pappköppe fehlen. Der Kanal. Die Landschaft!
Wir haben jetzt hier eine Wohnung gefunden. Auf der gleichen Strasse wie jetzt nur eben 300 Euro teurer.

MAn man man!

16.08.2013 21:58 • #7


Ein Abschied fällt immer schwer, wenn man irgendwo gerne war.

Aber versuche, dich auf die neuen positiven Dinge zu freuen.

Wobei, es sollte dir klar sein: Sich selbst und seine Eigenschaften nimmt man immer überall hin mit. Wenn also etwas Unangenehmes an einem selbst liegt, dann wird es in einer neuen Umgebung auch wieder so werden. Da sollte man sich keine Illusionen machen.

Aber alles, was nicht an dir lag, kann schöner werden!

Viel Glück!

16.08.2013 22:36 • #8


Dubist
300 Euro haben oder nicht haben find ich schon ein Unterschied!


Bin traurig, das du bei der kartenlegerin warst.
Du sollst nicht die Zukunft befragen, bitte lass den sch. bleiben!


Du wirst so oder so eine Entscheidung fällen, mit deinem Mann.
Überall kann ein Mensch Probleme haben egal wo er wohnt.
Auch besser werden kann es, egal wo er wohnt.


Was die Kartenlegerin sagte, hätte ich dir kostenfrei auch sagen können.
alles Liebe

17.08.2013 08:31 • #9


GastB
Da gebe ich dir Recht und das weiss ich auch
Hier ist sicher einiges wegen meines Verhaltens schief gelaufen. Ich bin ein absoluter Einzelkämpfer und Dickschädel.
Was ich möchte, dass versuche ich auch durch zu setzen.
Ich weiss auch, wenn ich andere Menschen kennenlerne, ich nicht mehr so sein kann wie früher, denn dann geht es sicher wieder schief. Hier ist es eben leider so, dass ich selbst bei denen, die ich hier neu kennenlerne, kaum eine Chance habe, dass sie mich näher kennenlernen, da eben Andere mir zuvor kommen und ihnen erzählen wie ich so bin
Das hätte ich in der anderen Stadt nicht und ich könnte unbefangener Menschen kennenlernen.
Jedoch bin ich auch ein Mensch, der sagt, wenn mir etwas nicht gefällt. früher bin ich da mit dem Kopf durch die Wand gegangen ...heute sage ich es vernünftig, doch, nicht alle mögen das. Sie gucken einen dann auch schief an.
Ich habe hier 2 gute Bekannte, die mich nehmen wie ich bin. Alles easy Ich bin auch kein Typ, der viele freunde oder Bekannte braucht. Das ist alles nicht schlimm. Schlimmer ist hier, dass eben erzählt wird und meist von Menschen die mich selbt nicht mal richtig kennen. Mir hat mal eine gesagt: Du bist ja gar nicht so, wie man mir erzählt hat!...
Das war auch die Einzige, die so viel Ar..in Hose hatte, es mir zu sagen. Sie nahm mich in den Arm und wir feierten (war in der Disko).

Also, bin ich gar nicht soo schlimm. Bin ich auch nicht. ICh lass mir nur nicht alles gefallen

Die Wahrsagerin hat mir nichts über die Zukunft gesagt. Sie hat mir Denkanstöße gegeben, die ich vorher schon hatte. Sie hat mich also besteärkt, würde ich sagen.
Sie wusste viel aus meiner Vergangenheit und über mich als Typ. Das war verblüffend!

Ich denke, dass ich es versuchen möchte, dahin zu ziehen, DENN...

... wir sparen viel Geld, mein Mann ist dann eher bei uns, wir können dort mehr zusammen unternehmen, die Schwiegereltern sind da...neue Menschen...mein Pferd hätte da einen Stall, wo auch mein Sohn willkommen ist...wir haben da eine tolle wohnung, vor allem Ruhige Lage (wohnen jetzt sehr Stadtnah und eng bebaut)...super Vorteile! Und meine Eltern sind auch nicht hier..mein Vater wohnt zwar hier, haben aber keinen Kontakt. Mein Bruder wohnt auch hier, aber er lebt sein Leben und ich meins. Oma habe ich nur noch eine, sie lebt im Heim. Familientechnisch ist hier nix was mich halten sollte!
Unser Laden läuft super und mein Mann hätte dann sicher auch weniger Stress!

Ich hoffe, ich bleibe jetzt auch bei dem Gedanken, dass es besser ist da hin zu gehen :-/ Ich bin nämlich auch sehr wankemütig! :-/

17.08.2013 11:53 • #10


Dubist
Du nimmst dich mit liebe Hope, du nimmst dich mit egal wo du hingehst.
Denke mal darüber nach.
Und naja, ich sag mal so, man kann doch überall glücklich sein, wenn man die Menschen die man liebt um sich hat und genug geld in der tasche.
Oder?


Hoff ihr trefft die richtige Entscheidung.

Möchtest du da wo du jetzt wohnst alt werden.
Wenn eindeutiges Nein.
Hey, zieh da mal besser weg.

17.08.2013 14:45 • #11


dubist...
es ist so, dass ich hier in meiner Heimatstadt alt werden möchte. Das Problem ist eben, dass mein Mann in der neuen Stadt arbeitet und er ist nicht angestellt, sondern selbständig.
Seine Eltern wohnen auch dort.
Hier, in meiner Heimatststadt bin ich alleine, wenn er arbeitet. Ganz alleine. Keine familie, keine Freunde.
Aber ich liebe meine Stadt und Umgebung.
Es wird eine Vernunft Entscheidung, keine vom Herzen.
ICh denke auch, dass ich jetzt in einem alter bin, wo man nicht mehr so gerne umzieht.
ICh wollte entlich zur Ruhe kommen, aber das ist so nicht möglich.
Vielleicht sollte ich einen Neustart machen. Unserer Familie würde das gut tun, wir kämen alle zur Ruhe. Das hoffe ich zumindest. Hier bin ich viel unzufrieden, manchmal sogar schon etwas depressiv.
Da kennt mich keiner und auch nciht meine Vergangenheit. Ich habe nichts schlimmes gemacht, aber ich ging schon immer meinen Weg. Das passte vielen nicht so ganz. Und es gibt einiger Nieder, die dann eben nicht gzrt über mich reden. Dabei sind es oft Menschen, die mit mir nur sehr wenig zu tun hatten...die angst vor mir haben, weil ich ihnen zu Selbstbewusst bin. Wurde mir sogar mal ins Gesicht gesagt. Da dachte ich , ich bin im falschen Film :-/

Ja, so ist das.

Finaziell wäre der Umzug auch sinnvoll. Sprit ist sehr teuer.

So, ich war den ganzen Tag auf dem Kanalfest und bin platt

17.08.2013 23:43 • #12


Dubist
Hey liebe Hope, hört sich eigentlich so an als wäre es schon entschieden.
Erzöhl mal was hat den die neue stadt für dich so zu bieten?
eh ist es überhaupt eine Stadt?
Da wo du jetzt bist ist eine stadt oder? und das neue ist ?

18.08.2013 11:51 • #13


Dubist...
Ich lebe noch in meiner Geburtstadt und das nun seit 40 Jahren
Es ist eine kleine Stadt. Ziemlich viel Land drumherum.
Die neue Stadt ist auch eine kleine stadt, aber größer als die jetzige. Ist in der Nähe von D-Dorf.
Eigentlich bin ich immer gen Norden orientiert. Und nun soll ich genau in die andere Richtung ziehen.
Leider ist es wohl nicht anders möglich.
Ich habe es gestern wieder gemerkt. Mein Mann musste den ganzen Tag arbeiten und ich wäre ganz allein mit meinem Kind zu Hause gewesen. Ich bat meine Schwiegermutter zu kommen, da ich wieder Ängste hatte. Sie kam dann auch und verbrachte den halben Tag mit uns und es ging mir besser.
Da merkte ich, wie allein ich hier eigentlich bin. Und dass es in der neuen Stadt, wo meine Schwiegereltern auch wohnen, anders wäre.
Jetzt war am WE ein festival bei uns, was jedes Jahr gefeiert wird und ich liebe es
ICh traf ein paar Leute, die ich kannte und nicht kannte. Ich fühlte mich so wohl. Und wenn ich dachte, dass ich gehen muss, bekam ich wehmut.
Andererseits...was ich nach dem Festival? Es meldet sich wieder keiner bei uns, es kommt niemand, es ist keiner da! Was nutzt es dann, wenn man einmal im Jahr auf dem Fest Leute trifft, den Rest des Jahres aber allein ist!? Nichts!

Ich habe mich erstmal entschlossen, es auszuprobieren in die andere Stadt zu gehen.
ICh versuche es. Unser Ziel ist eh, dass wir in 3 Jahren eine Immobilie kaufen möchten und das wird dann in meiner Heimatstadt sein! Das steht fest!
Doch momentan ist es sinnvoller dahin zu ziehen. So können wir auch Geld sparen.

Nur, habe ich hier meine Ärzte, die mich schon sehr lange kennen und mit meiner Angst umgehen können. Sie können mir eine gewisse Sicherheit vermitteln. Mein Mann sagt, dass ich jederzeit, wenn ich meine ich müsste zum Arzt, wieder zu meinen Ärzten fahren könnte. Also. er würde mich fahren Ich traue mich ja nicht, allein so weit zu fahren.
Meine ganzen fachärzte und auch meinen Hausarzt müsste ich nicht missen.
Andererseits denke ich, dass das auch Dauer schwierig wird. Also, organisatorisch. Zu den fachärzten vielleicht nicht, weil man da ja einen Termin bekommt. Wenn ich aber mal wieder Symptome spüre, die mir Sorgen machen, dann gehe ich erst zu meinem Hausarzt und der ist nur Montags, Dienstags und Mittwoch Morgens für mich da...Nachmittags macht er nur Terminsprechstunde. Donnerstag Morgen ist er nie da. Nachmittags auch im Wechsel und freitags ist er oft auf Fortbildungen. Ist dann immer Glückssache, wenn er da ist.
Aber, ich bin nun schon fast 11 Jahre bei ihm und ich vertraue ihm absolut. Denn er nimmt mich immer ernst, kann mich auch beruhigen, wenn ich richtig Angst vor Krankheiten habe. Auch mein Zahnarzt ist der Beste. Ich fühl emich so sicher bei dem.
Oh je. Alles sch...
Sorry!

Bei mir am Reitstall sind die Mädels auch komisch zu mir. Das ist hier immer so. Erst alles super, plötzlich ziehen sie sich zurück und keiner sagt mir, warum das so ist !
vielleicht haben sie wieder irgendwas gehört. Oder es war, weil ich meinen Sohn mal verteidigt habe, was mein recht ist.
Er ist gerade 5 Jahre alt und sie können nicht verstehen, dass er nicht mal Stunde in der Ecke sitzen kann und ich mich dann um mein Pferd kümmern. ICh sagte denen, dass er ein kleines Kind ist und keinen An und Ausschalter besitzt. Seitdem ...komische Stimmung! Man man man.
Auch habe ich sie gebeten, die Türen zu schließen, da es im Stall zieht. Nein, es werden alle Türen auf gelassen und fenster auch. Mein Pferd hustet. Tierarztkosten bleiben an mir hängen. Die Anderen interessiert es nicht.

So ist das hier. Nix entspanntes..Immer nur Stress.

ICh denke, wenn mich niemand kennt, dann gibt es keine Vorurteile oder blödes gequatsche von Niedern.
Also, ein Neuanfang!

Und ich bin nicht mehr alleine! Mein Mann ist auch früher zu Hause. Der Winter kommt. Glatteis, Schnee und dann über die Autobahn Richtung D-Dorf. Da ist fast immer Stau.

18.08.2013 21:41 • #14


Dubist
Nicht das du dich dann nach der seligen Ruhe zurücksehnst, wenn dauernd schwiegermutter dahockt.
Ich bin froh das meine schwiegermutter weit weg ist.
auch wenn sich die beziehung gebessert hat, war nicht immer so.
Es gibt sicher überall vor und nachteile.
ginge mir nicht anders.

18.08.2013 22:05 • #15


Hallo..
ICh war jetzt die letzten 2 Tage mit in der neuen Stadt...also auch bei den Schwiegereltern..wobei Schwiegerma arbeiten war. Wir sahen uns einen Stall für unser Pferd an. Was ja auch sein muss
Mein Schwiegervatter rief in 1 Stunde 3 Mal an, wo wir denn bleiben würden und dass es doch nicht so wichtig wäre nach nem Stall zu sehen. WAS? Meine Güte! Sicher ist das wichtig oder soll mein Pferd im Garten stehen? Der hat Vorstellungen!
Jetzt ist es wieder so, dass ich jetzt wieder bestätigt darin bin hier zu bleiben und ich glaube das ziehe ich jetzt auch durch. Ich habe es ja versucht.
Nee, ich möchte nicht jemanden in meiner Nähe haben, der über mein Leben entscheidet.
Da komme ich vom regen in die Traufe. Hier bin ich viel alleine, kenne mich aber aus. Da wäre ich auch alleine, weil ich da niemanden kenne und auch die Gegend nicht kenne. Dazu noch nervige Schwiegereltern.
Meine eltern haben sich nie eingemischt, in nichts. So finde ich es auch gut. Und...ich habe es immer allein geschafft.

23.08.2013 10:52 • #16


Dubist
ok, du bleibst da wo du jetzt bist.
richtige entscheidung, dein herz und dein bauch haben entschieden oder?

25.08.2013 11:50 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Hallo, Dubist...

Vor 2 Tagen haben wir einen Brief von unserem Anwalt erhalten, der ein schreiben der Hausverwaltung beinhaltet. Wir müssen zum 01.09. hier raus! Ich verstehe es echt nicht!
Mein Sohn versteht die Welt auch nicht mehr. Er ist 5 und traurig, dass er sein Zimmer räumen muss. Die gehen eht über Leichen!
ICh hatte vorgestern schon fast einen nervenzusammenbruch...heule seitdem sehr viel, habe mir die Beine zerkratzt und mein Rücken schmerzt stark.
Ich habe kaum geschlafen seit 3 Nächten. Bin völlig übermüdet! Und der Hausverwaltung ist es EGAL!
Hauptsache die Nachmieterin kann hier fröhlich in die wOHNUNG EINZIEHEN!
Sie hatte mir mal am Telefon mittgeteilt, dass ich unmenschlich sei (weil ich die Wohnungskündigung zurückgezogen habe, und das nach 1 Woche schon). ICh dachte ich sei im falschen Film!In einer Woche hatte sie nicht mal den Mietvertrag unterschrieben. Und dann sowas. Sie meinte noch, was sie denn ihren Kindern erzählen sollte? (die sind 4) Und wissen überhaupt nicht , was es heisst, dass sich ihre Eltern trennen wollen und umziehen.
Nun, ist sie unmenschlich! Nicht wir!
Eine intakte, solvente Familie muss jetzt wegziehen, damit sie mit ihren Kindern ins gemachte Nest kann.
Mir tut es so weh, hier weggehen zu müssen. Meine Psyche leidet sehr darunter.

Ich war heute beim Neurologen/Psychiater...aber...der nimmt doch selbst was

Er verschrieb mir ein Schlafmittel! Hallo? Ich kann schlafen!Ich bin Abends sehr müde und schlafe schnell ein.
Das habe ich ihm auch gesagt, aber er meinte, wenn ich die Tabletten abends nehme, würde ich besser schlafen und wäre am Tag belastbarer. Hä?
Hört der gar nciht zu?

Ich sagte ihm, dass ich Tagsüber so nervös bin und meine Angststörung mir auch zu schaffen macht. Da meinte er: Ich hätte eine chronifizierte Angststörung und er sehe keinen Sinn darin, das medikamentös zu behandeln! Super!
Und jetzt?

26.08.2013 11:19 • #18


Ich konnte nur die letzten 3 Nächte schlecht schlafen, aber heute auch nur, weil die Nachbarin schon um 7.20 Uhr lärm im Hausflur gemacht hat. Wir haben unser Schlafzimmer direkt am Flur.

26.08.2013 11:21 • #19


Dubist
Habt ihr jetzt schon eure Wohnung gekündigt? verstehe ich nicht
Sorry nicht so ganz verstanden.
Die frau die einzieht lebt getrennt von dem vater der kinder?
Zieht mit den Kindern jetzt da rein oder wie soll ich das verstehen?
Man hat ja sowas schriftliches bis da und dahin und nicht weiter darf man dann in der wohnung bleiben.
Hast du so ein schreiben?
Was sagt dein Mann dazu?


Hmm, vielleicht kann man mit einen Rechtsanwalt hier vorgehen.
Aber ich kenne eure genaue Sachlage ja nicht.
Oder du kannst es so sehen, das es Fügung ist und du doch da hinziehen sollst.
Mehr kann ich leider grad nicht dazu sagen, nur das ich auch so hektische und nervöse Zeiten kenne.
Aber auch wenn du das jetzt nicht glaubst, sie gehen vorbei.
alles Liebe

26.08.2013 14:04 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag