2

Hallo zusammen und vielen dank schonmal für jeden hilfreichen Kommentar.War fast 2 Jahre mit meiner Borderline ex zusammen.Zum schluss kam es immer mehr zu Abwertung und banalen Problemen die sie bei mir fand.War immer für Sie da aber wollte letztendlich als es mir schlecht ging Unterstützung oder zumindest das sie mal fragt wie es mir geht.Meine Bedürfnisse sollten halt gesehen werden und hab mir Mitgefühl gewünscht.da ich mir schon dachte das sie das nicht konnte weil es ihr auch schlecht ging zog ich mich eine Woche etwas zurück um kraft zu tanken.danach rief sie mich weinend an und erzählte mir von ihrem leid.Ich beharrte auf meine Bedürfnisse.Da machte sie schluss und meinte sie wär schon länger nicht mehr glücklich mit mir.Habe einen liebevollen Brief geschrieben und noch 2 SMS. Kam nur Kälte zurück.schaffte jetzt schon einen Monat kein Kontakt zu haben und alles geblockt zu lassen aber würde es gerne noch mal versuchen sie zu kontaktieren.Trau mich nur nicht weil ich glaube Kälte zu erfahren.Lieber warten und denken wenn sie mich vermisst kommt sie schon oder brauchen borderliner vielleicht ein Zeichen das man noch Gefühle hat.Hab noch das Gefühl man kann dran arbeiten. Glaube nicht das sie die persönlikeitsstörung so heftig ausgeprägt hat wie oft beschrieben. Freu mich über jede Hilfe von Betroffenen Partnern oder selbst borderlinern.Will nicht froh sein das sie weg ist und es ist besser so.Ist ja auch nur ein Mensch und sie ist letztendlich ne tolle Person.

24.09.2019 17:37 • 25.10.2019 #1


14 Antworten ↓


Lottaluft
Hallo
Ich tue mich als selbst Betroffene schon etwas schwer mit dem Satz meine Borderliner ex Freundin
Weiß nicht das hat für mich irgendwie einen bitteren Beigeschmack.
Wie du dich pauschal richtig verhalten kannst kann ich dir auch nicht sagen da Borderline nicht gleich Borderline ist und all das was man liest leider für eine Stigmatisierung sorgt und man sich Gedanken über die Persönlichkeitsstörung macht und nicht um das handeln des Menschen selbst
Ich mache Dir daraus keinen Vorwurf das tun viele Menschen deswegen ist es mir wichtig das dazu zu schreiben.
Ich denke sollte sie der Sache noch eine Chance geben wollen wird sie sich melden
Natürlich kannst du dich in ein paar Tagen oder Wochen einfach mal schriftlich bei ihr melden und fragen wie es ihr geht
Dann hat sie wie zB bei einem Telefonat nicht den Druck sofort zu antworten
Aber wenn sie dann weiterhin reserviert oder wie du es nennst kalt reagiert würde ich sie inruhe lassen.
Ist sie derzeit in Therapie ?

24.09.2019 18:47 • x 1 #2


Zitat von Lottaluft:
Hallo Ich tue mich als selbst Betroffene schon etwas schwer mit dem Satz meine Borderliner ex Freundin Weiß nicht das hat für mich irgendwie einen bitteren Beigeschmack.Wie du dich pauschal richtig verhalten kannst kann ich dir auch nicht sagen da Borderline nicht gleich Borderline ist und all das was man liest leider für eine Stigmatisierung sorgt und man sich Gedanken über die Persönlichkeitsstörung macht und nicht um das handeln des Menschen selbst Ich mache Dir daraus keinen Vorwurf das tun viele Menschen deswegen ist es mir wichtig das dazu zu schreiben.Ich denke sollte sie der Sache noch eine Chance geben wollen wird sie sich melden Natürlich kannst du dich in ein paar Tagen oder Wochen einfach mal schriftlich bei ihr melden und fragen wie es ihr geht Dann hat sie wie zB bei einem Telefonat nicht den Druck sofort zu antworten Aber wenn sie dann weiterhin reserviert oder wie du es nennst kalt reagiert würde ich sie inruhe lassen.Ist sie derzeit in Therapie ?



Sie ist diagnostizierte Borderlinerin und ist bei einer Psychiaterin einmal die woche.musste ziemlich drum kämpfen mal mitzukommen weil das eigentlich ihr rückzugspunkt ist sagte sie.Mir war es aber wichtig sie besser zu verstehen.Ihre eltern haben da leider auch nie hinschauen wollen und durfte das nicht ansprechen.Hab das als Überschrift gewählt damit man direkt weiß worum es geht.Hab ihr in der Beziehung nie gesagt das und das ist jetzt weil du borderline hast aber es war halt immer sehr schwer sie zu verstehen in gewissen Sachen weil sie nicht das eigentliche Problem weshalb sie etwas störte genannt hat sondern waren es eigentlich Banalitäten die zum ende hin immer mehr wurden.Sagte bin auch nur ein Mensch und kann nicht in ihren Kopf schauen.Wollte immer den Dialog führen aber manchmal hatte ich auch Probleme und konnte mich bei ihr nicht fallen lassen oder Mitgefühl bekommen.Dann hätte ich auch wieder kraft gehabt auf sie einzugehen. Ziemlich traurig weil liebe immer da war.

24.09.2019 19:38 • #3


Hatte am Anfang der Trennung einen Brief geschrieben wie sehr ich sie liebe und das ich es gerne mit ihr ihren Eltern und psychologin geschafft hätte.noch 2 SMS halt und da kam nur ich halte an dem Entschluss fest und ich wünsche dir noch ein glückliches Leben. Sehr traurig alles.ging so schnell ohne Aussprache

24.09.2019 19:52 • #4


Lottaluft
Okay
Naja aber Psychiater ist nicht Psychologe da gibt es einen Unterschied

24.09.2019 19:57 • #5


Zitat von Lottaluft:
Okay Naja aber Psychiater ist nicht Psychologe da gibt es einen Unterschied



Sorry psychologische Psychotherapie

24.09.2019 19:59 • x 1 #6


Ist es denn so das borderliner auch lange an einer längeren Beziehung zu knabbern haben oder eher wie so oft beschrieben schnell der neue weiße Ritter da ist?wie gesagt ich sehe sie auch in erster linie als Menschen den ich liebe.man wird halt sehr verunsichert durch die ganzen Beiträge wo gesagt wird sei froh das sie weg ist usw.Aber liebe kann man sich doch nicht einbilden

24.09.2019 20:13 • #7


Lottaluft
Zitat von Pasi:
Ist es denn so das borderliner auch lange an einer längeren Beziehung zu knabbern haben oder eher wie so oft beschrieben schnell der neue weiße Ritter da ist?wie gesagt ich sehe sie auch in erster linie als Menschen den ich liebe.man wird halt sehr verunsichert durch die ganzen Beiträge wo gesagt wird sei froh das sie weg ist usw.Aber liebe kann man sich doch nicht einbilden


Menschen mit einer bps haben genauso an beziehungsenden zu schaffen wie jeder andere Mensch
Und in den fast zwei Jahren Beziehung wirst du sie ja auch kennengelernt haben
Ich kenne sie nicht und kann deshalb auch nichts dazu sagen

24.09.2019 20:24 • #8


Zitat von Lottaluft:
Menschen mit einer bps haben genauso an beziehungsenden zu schaffen wie jeder andere Mensch Und in den fast zwei Jahren Beziehung wirst du sie ja auch kennengelernt haben Ich kenne sie nicht und kann deshalb auch nichts dazu sagen



Danke dir.Du ermutigst mich das es nochmal was werden könnte.Sie war eine sehr liebevolle treue Seele die einfach viel Aufmerksamkeit brauchte und immer Verständnis forderte.Sie hat unsere Beziehung zwar immer mehr abgewertet aber das lag denke ich einfach an ihre inneren Zerrissenheit.Glaube daran kann man doch arbeiten. Das ich sie auch mal brauche ist ja normal. Hoffe das wird nochmal.Geb ihr jetzt noch etwas Zeit da der Zeitpunkt glaub ich noch nicht der richtige ist.Ob sie mich nach dem Monat wieder emotional an sich ran lässt ist schwer einzuschätzen.Möchte nicht das die liebe schwindet

24.09.2019 20:40 • #9


Ich war selber mit ein borderline zusammen. Und gut hab für dich das du so viel Kraft investieren willst. Ich tat das auch Und es ging Berg ab mit mir ja ich mich verloren habe. Deswegen verstehe ich das du Kraft tanken musst. Aus meiner Erfahrung von Borderliner zu erwarten das die Verständnis für dich und deine Bedürfnisse zu haben das beißt du auf Stein. Borderline ist eine persönlichkeitsstörung, sie wissen selber kaum mit sich umzugehen und ihre Gefühle. Sorry,ich möchte nicht schlecht reden, borderliner nehmen meist nur als zu geben.Ich hoffe du hast dich ausgiebig mit borderline beschäftigt und zwar ohne rosa rote Brille. Sie möchte verstanden werden,verstehe ich, aber als "normalo" sowas komplexes verstehen ? Wie?
Mein ex wollte auch das ich ihn immer unterstütze quasi wie ein Therapeut. Nun ich konnte es nicht,das war zu viel Erwartung an mich. Früher dachte ich wie können sie alle sagen Trenn dich sie aber heute denk ich Ja, sie machen es nicht böswillig sie sind wie sind aber die machen ein kaputt.

25.10.2019 11:34 • #10


Zitat von Maja21:
Ich war selber mit ein borderline zusammen. Und gut hab für dich das du so viel Kraft investieren willst. Ich tat das auch Und es ging Berg ab mit mir ja ich mich verloren habe. Deswegen verstehe ich das du Kraft tanken musst. Aus meiner Erfahrung von Borderliner zu erwarten das die Verständnis für dich und deine Bedürfnisse zu haben das beißt du auf Stein. Borderline ist eine persönlichkeitsstörung, sie wissen selber kaum mit sich umzugehen und ihre Gefühle. Sorry,ich möchte nicht schlecht reden, borderliner nehmen meist nur als zu geben.Ich hoffe du hast dich ausgiebig mit borderline beschäftigt und zwar ohne rosa rote Brille. Sie möchte verstanden werden,verstehe ich, aber als "normalo" sowas komplexes verstehen ? Wie? Mein ex wollte auch das ich ihn immer unterstütze quasi wie ein Therapeut. Nun ich konnte es nicht,das war zu viel Erwartung an mich. Früher dachte ich wie können sie alle sagen Trenn dich sie aber heute denk ich Ja, sie machen es nicht böswillig sie sind wie sind aber die machen ein kaputt.



Hallo maja
Jap.Heute mit ein wenig Abstand nach 2 1/2 monaten wobei mein letzter kontakt versuch ende letzten Monat war denke ich auch es wär wohl nicht besser geworden.Man ertappt sich momentan immer mal wieder und redet sich ein "so schlimm war es vielleicht garnicht und hätte man es nicht anders machen können".Der kopf spielt mir momentan noch immer wieder einen Streich.Aber letztendlich denke ich auch Borderline hin oder her.Wer sich damit auseinandersetzen will weil man den Partner liebt und dann gemeinsam an einem Strang zieht dann sieht man ob es richtige liebe ist.Dann sehe ich das ich ihr heute noch nachtrauer und vermisse ich mich aber nicht mehr melde denn sie scheint das ja so durchziehen zu können. Ich akzeptiere mittlerweile komplett wenn sie sich nicht meldet und sich gewollt therapieren lassen will das es nicht die liebe war wie sie es von meiner Seite aus leider immernoch ist.Wird wohl auch noch was dauern.Jedenfalls bin ich froh das ich mich mit mir befasse und das immer mehr so annehme wie es ist.Es kommen immer mehr Erkenntnisse dazu und ich arbeite täglich daran diese richtig einzuordnen.Hauptsache ist auf einem guten Weg zu sein wie ich für mich finde.Auch wenn man manchmal wieder komplett am Boden zu sein scheint.Ich komme da mittlerweile schneller wieder raus als vorher.Solange ich Schritt für schritt Erfolge für mich sehen kann erkenne ich das ich auf der richtigen Spur bin.
Liebe Grüße
Pascal

25.10.2019 13:26 • #11


Zitat von Pasi:
Hallo maja Jap.Heute mit ein wenig Abstand nach 2 1/2 monaten wobei mein letzter kontakt versuch ende letzten Monat war denke ich auch es wär wohl nicht besser geworden.Man ertappt sich momentan immer mal wieder und redet sich ein "so schlimm war es vielleicht garnicht und hätte man es nicht anders machen können".Der kopf spielt mir momentan noch immer wieder einen Streich.Aber letztendlich denke ich auch Borderline hin oder her.Wer sich damit auseinandersetzen will weil man den Partner liebt und dann gemeinsam an einem Strang zieht dann sieht man ob es richtige liebe ist.Dann sehe ich das ich ihr heute noch nachtrauer und vermisse ich mich aber nicht mehr melde denn sie scheint das ja so durchziehen zu können. Ich akzeptiere mittlerweile komplett wenn sie sich nicht meldet und sich gewollt therapieren lassen will das es nicht die liebe war wie sie es von meiner Seite aus leider immernoch ist.Wird wohl auch noch was dauern.Jedenfalls bin ich froh das ich mich mit mir befasse und das immer mehr so annehme wie es ist.Es kommen immer mehr Erkenntnisse dazu und ich arbeite täglich daran diese richtig einzuordnen.Hauptsache ist auf einem guten Weg zu sein wie ich für mich finde.Auch wenn man manchmal wieder komplett am Boden zu sein scheint.Ich komme da mittlerweile schneller wieder raus als vorher.Solange ich Schritt für schritt Erfolge für mich sehen kann erkenne ich das ich auf der richtigen Spur bin.Liebe Grüße Pascal



Ich verstehe die Trauer da sind nun halt Gefühle im Spiel. Gut das du auf dich konzentrierst du merkst ja selber das es dir besser geht. Dann ist das der richtige Weg. Und ich persönlich hab gelernt ein richtiger Partner nimmt ein nicht die Energie sondern gibt ein Energie.

LG

25.10.2019 13:37 • #12


Zitat von Maja21:
Ich verstehe die Trauer da sind nun halt Gefühle im Spiel. Gut das du auf dich konzentrierst du merkst ja selber das es dir besser geht. Dann ist das der richtige Weg. Und ich persönlich hab gelernt ein richtiger Partner nimmt ein nicht die Energie sondern gibt ein Energie. LG



Ganz genau.Wenn der eine Energie gibt muss man das auch mal vom anderen bekommen damit der Akku auf beiden Seiten wieder aufgeladen wird.Ohne das gewisse Maß an Empathie und Einfühlungsvermögen ist es da ganz schwer eine Balance zu halten.Sowas kann einem wohl nur eine gesunde Beziehung bieten.Mit der zeit werden wir sowas irgendwann auch finden

25.10.2019 16:14 • #13


Zitat von Pasi:
Ganz genau.Wenn der eine Energie gibt muss man das auch mal vom anderen bekommen damit der Akku auf beiden Seiten wieder aufgeladen wird.Ohne das gewisse Maß an Empathie und Einfühlungsvermögen ist es da ganz schwer eine Balance zu halten.Sowas kann einem wohl nur eine gesunde Beziehung bieten.Mit der zeit werden wir sowas irgendwann auch finden



Ach mein lieber man kann es nur hoffen

25.10.2019 16:50 • #14


[/quote]Ach mein lieber man kann es nur hoffen [/quote]


Oh ja.Der Gedanke jemanden nochmal so innig zu lieben fällt einem schwer. Damit müssen (und können ) wir uns irgendwann befassen und uns drauf einlassen. Verarbeitung ist noch in vollem Gange.Stück für Stück. Dir ganz viel Kraft

25.10.2019 18:04 • #15




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag