Pfeil rechts
7

Hallöchen.

durch eine erneute Zwangsepisode bin ich gezwungenermaßen seit 4 Wochen krankgeschrieben.

Ich werde mich nun in eine Klinik begeben.

Ich fühle mich wie eine Versagerin. Ich habe richtig große Schuldgefühle wegen meiner Arbeitskollegen .

Dieses Gefühl zerreißt mich .

Wie geht ihr mit Situationen dieser Art um?

21.09.2020 07:25 • 21.09.2020 #1


7 Antworten ↓


Nordhörnchen
Wieso hast du Schuldgefühle ? weil du nicht arbeiten kannst und Ihnen so nicht helfen kannst ?

21.09.2020 07:48 • #2



Fühle mich als Versagerin

x 3


Genau...obwohl das Klima dort furchtbar ist und bestimmt auch zu meinem Zustand beigetragen hat

21.09.2020 07:51 • #3


petrus57
Moin Greengate

Du bist keine Versagerin, du bist krank. Und daher solltest du auch keine Schuldgefühle gegenüber deinen Arbeitskollegen haben. Solche Gefühle erschweren die Krankheit eher noch.

21.09.2020 07:52 • x 1 #4


cube_melon
Zitat von Greengate:
Wie geht ihr mit Situationen dieser Art um?

Die wichtigste Person in einer solchen Situation bist Du.

Denn es ist deine Gesundheit und dein Wohl um das es geht. Denn egal wer von aussen kommt, Du bist diejenige die das erst einmal auszuhalten hat. Den Leidensdruck hast Du.

Zudem bin ich mir sicher das Du nicht "hier ja bitte" gerufen hast, als das Leben Symtome gratis verteilt hat.

Es ist nun einmal wie es ist. Und Du arbeitest an dir. Würdest Du einen Freund verurteilen weil er wegen einer Episode krank ist? Oder wenn er sich beispielsweise ein Bein bricht - wäre das dann legitimer?

21.09.2020 08:24 • x 2 #5


heartstowolves
Das Gefühl kenne ich. Auch mit der Arbeitssituation.

Es hat lange gebraucht, bis es bei mir Klick gemacht hat.

Deine Gesundheit geht vor. Umso mehr, wenn die Arbeit mit der Auslöser deiner derzeitigen Situation ist.
Du musst in erster Hinsicht nach dir schauen und nicht nach den anderen. Wenn du krank bist, bist du krank. Kein wenn und aber.

21.09.2020 08:35 • x 2 #6


Nordhörnchen
Zitat von Greengate:
Genau...obwohl das Klima dort furchtbar ist und bestimmt auch zu meinem Zustand beigetragen hat


Wenn du krank bist, bist du krank. Du gehst vor, so wichtig kann die Arbeit nicht sein, das Sie wichtiger ist als deine Gesundheit. Wenn eine Person dafür sorgt das alles den Bach runter geht, muss dein Chef einfach mal mehr Leute einstellen, das ist nicht deine Aufgabe, du bist nicht für dein Unternehmen derartig verantwortlich du bist für dich selbst verantwortlich.

21.09.2020 09:55 • x 1 #7


Icefalki
Zitat von Greengate:
Dieses Gefühl zerreißt mich


Ja, weil man sich nicht eingestehen möchte, dass nix mehr geht. Das hat aber auch mit deiner ganzen Problematik an sich zu tun. Viele Angsthasen haben es nie gelernt, wirklich und wahrhaftig für sich einzustehen, egal, was andere denken könnten. Da herrschen u.U. Arbeitsbedingungen unter aller Sau, Partner - und Familienprobleme, alles wird ertragen, denn tief im Verborgenen herrscht eine Sichtweise, dass man immer zu genügen hat.

Jetzt ist mal gut, jetzt wirst du lernen, dass krank, krank heisst und psychisch krank viel mit Überforderung zu tun hat. Ergo, beginnst du mal damit, dir zu sagen: sch.gal, es geht um mich.

21.09.2020 11:47 • x 1 #8