Pfeil rechts
6

SoundOfSilence
Habe mich vorhin Angemeldet,

Vorstellungthread .... Check.
Kaffee für Tipperei ... Check.
Idee wie ich anfangen soll.... öhm naja

Ich versuch es einfach nach dem Motto "Hau in die Tasten":

Um meine Problematik genauer zu erklären, muss ich wohl oder übel meine Aktuelle Situation mehr oder minder detailliert beschreiben. Ich bin seit 6,5 Jahren getrennt/geschieden. Des weiteren bin ich seit 2014 arbeit suchend wie es so schön heißt. Nächste Woche muss ich ins Krankenhaus, wo sich wohl entscheidet ob ich weiter arbeit suchen darf, oder ob man mich früh-verrentet. Denn neben meiner Depression leide ich an einer ungewöhnlichen Art der Schlafapnoe.
Ich war mehrmals schon in einem "normalen" Schlaflabor, und dort wurde festgestellt das ich auf die Atemtherapie über ein sogenanntes CPAP-Gerät nicht anspreche. Jetzt müssen sie in einer Lungenfachklinik herausfinden woran es liegt. Hierbei scheinen noch 2 Wege offen, entweder ist ein Chirurgischer Eingriff nötig der mir hilft, dies kann auf mehrere Arten erfolgen. Die zweite aber hoffentlich unwahrscheinliche Variante ist das meine Apnoe nicht therapierbar/behandelbar ist, was mit meinen Anderen Erkrankungen wahrscheinlichst (95% oder mehr) zu einer vollständigen Erwerbsminderung führen würde.
Diese Sorge begleitet mich nun schon rund ein halbes Jahr. Die Ungewissheit zerfrisst mich und macht mir Angst. Doch es geht noch viel weiter. Da ich erwerbslos bin, lebe ich zwangsweise von Hartz IV. Aufgrund eines Kredits des Jobcenters zahle ich aktuell davon noch 40 € jeden Monat vom Hartz IV ans Amt zurück bzw bekomme direkt entsprechend weniger überwiesen. Aufgrund der Scheidung und der Folgen habe ich Massive Schulden. Pro Tag bekomme ich 3-10 Anrufe von Inkasso Unternehmen die Ständig irgendwelche Raten vereinbaren wollen, obwohl sie meinen Hartz bescheid vorliegen haben. Dadurch bin ich in der SchuFa negativ. Also kann ich weder meinen Stromanbieter noch meinen Telefonanbieter wechseln, da ich keine Neuen Verträge bekomme. Doch beides zusammen kostet mich weitere 120€ im Monat damit sind schon 160€ von den 409 € weg. Weitere Kosten summieren sich auf Rund 25 € (inc. Haftpflichtvers., Kontogebühren...) also 185 Weg. Dann noch 35 fürs Monatsticket. Gut jetzt bekomme ich endlich die Befreiung von Medikamenten, was da keine Weiteren kosten verursacht, aber bisher hat. So sind schon 220 € weg, Bleiben noch rund 190 Euro, doch meine Wohnung ist zu groß... Widerspruch das ich aus gesundheitlichen Gründen nicht umziehen kann wurde bisher nicht beachtet, aber diesen Monat haben sie die Mehrkosten Meiner Wohnung ebenfalls einbehalten und an den Vermieter mit überwiesen, 110€... boom. Bleiben noch 80€ für einen ganzen Monat zum Leben. Hab davon jetzt noch 5 €...
Doch immer noch nicht am ende. Ich komme kaum aus dem Haus. Habe außer mit meinem Hausarzt, Physiotherapeuten, Neurologen, und beim Einkaufen keinen Realen Kontakt zu Menschen. Auf der einen Seite sehne ich mich nach Gesellschaft, auf der Anderen, fühle ich mich in derselbigen völlig verunsichert.

Ich bin eigentlich ein Mensch der offen auf andere zugehen kann. Ich habe kein Problem damit Fremde anzusprechen, solange SIE nicht attraktiv auf mich wirkt, oder ich ein anliegen habe und nicht an eine Partnerin denke. Doch sobald ich eine Frau attraktiv finde und flirten will... laufe ich in die andere Richtung. Einen Spontanen Vortrag vor 100 Leuten zu halten würde mich nicht halb so nervös machen wie der Gedanke aktiv zu flirten. Darum hab ich es im Web versucht, grundsätzlich auf kostenfreien Seiten, doch da scheint es nach dem Motto zu gehen "Ich poliere mir mein Ego auf" denn Antworten von Frauen sind dort die absolute Seltenheit und wenn dann bisher normalerweise "Bist nicht mein Typ aber coole Mail", in den letzten 3 Jahren ist so genau 1 Treffen zustande gekommen, leider wusste ich nicht das sie eigentlich schon einen Partner hatte... ich war sowas wie Plan B oder C, darauf hatte ich dann doch keinen Bock.
Jetzt meine Problematik auf den Punkt gebracht:

Ich fühle mich irgendwie als Versager, da ich vieles was jemand in meinem Alter (35) als Kerl normalerweise tun kann außerhalb dessen liegt was mir möglich ist. Sei es die Apnoe oder die Depression, oder die 3te Erkrankung von nekrotischen Handgelenken, die mir viele Alltagshandlungen verbieten. Ich habe Angst davor aus der Hartz IV/Frührenten Nummer nicht mehr raus zu kommen, damit sozial uninteressant für Frauen zu sein, und mein leben lang am ende Allein vor mich hin vegetierend mehr oder minder nur noch überlebend aber nicht mehr Lebend zu verbringen. Eine Aussicht die mir einen Stich versetzt und ja wie ich das hier schreibe kämpfe ich mit den Tränen damit ich überhaupt noch sehe was ich schreibe. Ist es denn zu viel verlangt das ich einfach, trotz meiner Einschränkungen einfach mal wieder jemandem im Arm halten will. Oder wie gerade jetzt einfach mal jemanden hätte der mich auffängt?

Hoffentlich konnte ich halbwegs verständlich Schildern was gerad in mir vorgeht. Bin leider nicht der Beste was den Umgang mit Emotionen angeht.

Grüße
SoundOfSilence

PS: Würde gerad am liebsten im Boden versinken... nicht einfach sowas persönliches zu schreiben

17.06.2017 09:42 • 07.07.2017 #1


16 Antworten ↓


Solaria


Erstmal,ich kann deine Ängste verstehen.Es ist ja bekannt das man mit Hartz4 nicht weit kommt und ziemlich eingeschränkt ist und man nicht die größten Sprünge machen kann.
Jedoch ist mir aufgefallen das du für Strom und Telefon 120€ bezahlst,ich weiß ja jetzt nicht wie sich das aufteilt aber grade wenig ist das nicht.
Ich kenne mich jetzt nicht so mit deiner Krankheit nicht so aus und es ist echt mies,das es dich zurzeit so ausbremst.
Da kann ich dir aber sagen,auch das geht vorüber und du selbst gehst ja dagegen an und steckst nicht den Kopf in den Sand.Das finde ich gut und wenn es mit genesung prozess gut verläuft,kannst du dich auf tätigkeiten konzentrieren die für dich in frage kommen könnten und da lässt sich bestimmt was finden,natürlich bin ich mir bewusst das es nicht sofort geschehen wird oder gar einfach ist.
Einfach laufen lassen
Das wirkt sich auch Mitsicherheit auf deinen Charakter aus,
Es könnte sein das du dadurch Orientierter wirst und dein Selbstbewusstsein stärkst.
Das ist eine tolle sache die dich in deinem Alltag begleiten wird,es wirkt sich auch auf dein
Umfeld aus und du kannst vielleicht mal den mut finden einfach mal zu versuchen ein Gespräch zu führen mit einer Frau die du grade angesprochen hast,
Was soll dir schon passieren,wenn du eine ansprichst?Tot umfallen wirst du mit sicherheit nicht.

Es ist natürlich blöd zu sagen,versuch es mal mit einem Hobby.
Aber genau so ist es oft,such dir was du gerne machst dadurch lassen sich
sogar noch besser Kontakte herstellen als irgendwen auf der Straße an zu quatschen.

Man kann jetzt viel dazu schreiben,aber am ende Läuft es nur darauf hinnaus das du für dich eine Richtung finden musst,das Ziel ist erst mal egal.Für wichtig halte ich es das du nicht in stillstand geräts.

17.06.2017 11:45 • #2



Ich fühle mich als Versager - was dagegen tun?

x 3


Hai.

Du bist kein Versager, du hast einfach einen psychischen Papierkram, den du zunächst abarbeiten musst, ehe du irgendetwas machen kannst.

Setz dich nicht so unter Druck. Du kannst übrigens auch von zu Hause aus arbeiten.

17.06.2017 12:12 • #3


Solaria
Jetzt habe ich mal eine frage an dich @IchLiebeEuchAlle

Hast du deinen letzten beitrag geändert? "Von Frauen sind überbewertet".....in "Du bist kein versager".....

17.06.2017 12:21 • #4


SoundOfSilence
@Solaria
Danke für die Antwort. Zu Strom & Telefon, ja das ist viel ich könnte durch einen Anbieter wechsel rund 40 Euro im Monat sparen, kann ihn aber nicht wechseln da die Anbieter bei deinen eine SchuFa auskunft verlangen und ich durch meine Scheidung noch viele Schulden habe. Negative Schufa = Kein Neuvertrag. Altverträge kündigen würde dazu führen das ich ohne Strom/Internet/Telefon/Fernsehn da säße. Darum muss ich bei den hohen Kosten bleiben.

Tja das mit dem Hobby ist so ne Sache... viele kosten Geld, das ist nicht vorhanden. Die Hobbies die ich habe Lesen, Musik hören, etc kann ich zu hause ausüben und sind nicht gerade die Hobbies die einem neue Sozialkontakte bescheren.

Und letzteres Frauen... Tja ich hab schlicht Angst vor Zurückweisung. Und wenn ich keine Anspreche kann ich auch nicht abgewiesen werden... ist mir klar das dies eine in sich verquere Logik ist. Aber nach den negativ Erfahrungen mit meiner Ex-Frau und meiner Freundin davor. Wir begehren oft das was wir nicht haben können scheint es mir.



Zitat von IchLiebeEuchAlle:
Hai.

Frauen sind sowieso überbewertet. Du bist kein Versager, du hast einfach einen psychischen Papierkram, den du zunächst abarbeiten musst, ehe du irgendetwas machen kannst.

Setz dich nicht so unter Druck. Du kannst übrigens auch von zu Hause aus arbeiten.


@IchLiebeEuchAlle

Zum ersten Satz später, den Rest: ich verstehe was du meinst. Ist bei mir aktuell eine Menge auf einmal. Aufgrund Mangelnder Sozialkontakte fühl ich mich Phasenweise wie Don Quichotte gegen die Windmühlen, Privater Rückhalt würde das ganze sicherlich erträglicher machen, wenn auch nicht wirklich einfacher.

nun zu deinem ersten Satz. Was wäre wenn ich nach einem Partner suchen würde. Und gar nicht auf Frauen stünde... hättest dann gesagt Männer sind überbewertet? Sorry aber Geschlechtsspezifische Urteile dieser Art empfinde ich als unwürdig. Und meiner Meinung nach ist eine Partnerschaft egal Wer mit Wem nicht überbewertet. Allerhöchstens das Hollywood Held trifft Schönheit IDEAL ist ab von der Realität.

17.06.2017 12:26 • #5


Nein, das wurde von Dritten geändert.

Meine Beiträge haben eigentlich Denkmalschutz. Ich änder sie nicht.

Hier nochmal für dich, das sage ich auch den Frauen hier über die Männer, das sie überbewertet sind.

Frauen werden ihm nicht das liefern was er sich erhofft und die Wurzel des Problems wird erhalten bleiben.

@Silence

Dein Problem ist dein Selbstbewusstsein und ich kann sagen, das es noch mehr erkranken könnte neben einer Partnerin die du als schöner auffasst als dich selbst, oder wiel sie dann mit anderen redet. Im Moment würdest du nur in etwas reinrennen, das nach hinten losgehen wird.

First things first. Bau dich auf.

17.06.2017 12:28 • x 1 #6


SoundOfSilence
@IchLiebeEuchAlle

Ich denke du missverstehst mich. Ich will nicht jetzt sofort, am besten noch letzte Woche eine neue Beziehung. Hilfe nein. Ich hab aktuell genug Baustellen. Das ist mir durchaus klar. Ich bin auch davon überzeugt das ich die Letzten Jahre im Rahmen meiner Möglichkeiten sehr gut überstanden habe. Doch ich erwarte LANGfristig einfach mehr vom Leben. Ich habe die Angst sollte der worsed Case eintreffen und ich EU-Rentner werden sollte, das es schlicht dazu führt für eine Beziehung verbrannt zu sein. Denn trotz Feminismus, als erwerbsloser Mann, U40 ohne Finanzielle Sicherheiten etc. ist MANN einfach unten durch. Und die Frauen die ich bisher kennen lernen konnte die in irgendeiner Form noch Interesse zeigten, waren so böse das klingt nicht auf meinem Niveau. Ich möchte mich mit einer Partnerin über mehr unterhalten können als die Letzte Bauer sucht Frau folge oder das Wetter. Ich weiß das ist in meiner Situation und der heutigen Zeit sehr anspruchsvoll

"

17.06.2017 12:47 • #7


SoundOfSilence
Zusatz:

Das war ja auch einer der Gründe warum ich diesen Thread in Zukunftsangst und nicht in ein Beziehungsforum gepostet hatte. Bitte beachten, es geht mir nicht nur um eine Patnerschaft. Sondern auch um die Ängste aus der Ungewissheit wie es beruflich weitergeht. Außerdem ist es schwer wenn man in der Familie nicht mehr gern gesehen ist wegen der depression, und der arbeitslosigkeit. Man seinen Eltern peinlich ist etc. Die einen strampeln sich im Hamsterrad Karriereleiter die Beine wund. Ich würde gerne strampeln hab aber das gefühl, aufgrund meiner Abweichung von der Gesellschaftlichen Norm aus dem Raster zu fallen in jeder hinsicht. Ich bin stolz auf das was ich seit 2012 erreicht habe. Aber wir leben in einer Leistungsgesellschaft wer nicht leistet der wird mehr oder minder ausgestoßen.
Ich tue mich schwer in diesem Zusammenhang die Richtigen Worte zu finden

Sorry für doppelpost, edit war nicht möglich

17.06.2017 13:00 • #8


Die Wahrheit ist. ich mag wie dein Beitrag geschrieben ist, ich mag ehrliche Männer. Statt dieses Stärke gehabe, das einfach nicht existent ist....aber dieses mehr vom Leben findet nicht morgen statt, sondern jetzt in diesem Moment. Deine Gedanken irren herum und bleiben an den falschen Enden stecken, wie ein Kopf im Topf, förmlich siehst du auch nichts um dich herum.

Du zählst negative Punkte auf. Aber tust du es nicht bei den Guten und da gibt es sicher viele, z.b. die Tatsache das du körperlich gesund bist. Das ist ein Ausgangspunkt für einfach ALLES.

Außerdem beschreibst du selbst, das deine Begegnungen eher oberflächlich und materiell sind. Warum würdest du dich mit sowas auseinandersetzen wollen, wenn sie dich nicht akzeptieren wie du jetzt bist. Du würdest auch nicht mit einem Mann reden, der dich nicht mag und deinen Status für inakzeptabel hält. Und du musst Frauen nichts beweisen, NUR dir selbst.

Seit meiner Angsterkrankung bin ich mehrere Marathons gelaufen, führe ein Gewerbe wo ich mehrere Objekte unterhalte und schon über an und verkauf Gewinnerlöse von 250 € gemacht. Hartz 4 habe ich nicht bekommen, weil die Typen bei Zusatzverdiensten absolute Laien sind und nichts ausrechnen können egal was man ihnen schickt und man antworten nach 8 Wochen enthält. Wieder ein Vorteil den DU hast. Sei froh darüber.

Ach und wenn ich draußen oben ohne laufe, pfeifen mir Frauen aus dem Wagen hinterher, oder sagen mir aauf der straße "anziehend" hinterher. Das ist mir komplett egal, was mich interessiert ist die Aufregung die mir der Sport geben kann und meine eigene Vorstellung von Weiterentwicklung.

Warum funktioniert das? Weil das Selbstbewusstsein da ist. Ich habe immer noch Ängste und muss jeden tag etwas tun um sie zu lindern, sie sind nicht magisch weg.

17.06.2017 13:04 • #9


Hotin
Hallo SoundofSilence,

Du beschreibst da eine sehr schwierige Situation, in der Du Dich befindest.

Gleichzeitige Probleme in den Bereichen Gesundheit, Geld und Arbeit können Dich schon sehr belasten und Ängste auslösen.

Zunächst mal, hoffe ich und wünsche Dir, dass Deine Schlafapnoe verbessert werden kann. Bestimmt hat das Ganze
auch eine starke Beeinträchtigung durch Deine vielen Sorgen. Zuerst solltest Du also sehen, wie weit Du Deine
Gesundheit wieder stabilisieren kannst.
Eine Arbeitsstelle wird auch nicht einfach zu finden sein. Was kannst Du denn machen? Und was hast Du bisher gearbeitet?
Mit Hartz IV zurecht zu kommen ist nicht einfach. Ob Du bei einem Wechsel des Stromanbieters viel Geld sparen kannst,
glaube ich kaum. Anders ist es beim Telefon. Ob Du mit negativer Schufa noch irgendwo einen neuen Telefonvertrag
bekommst, weiß ich nicht. Benötigst Du nur einen Telefonvertrag, oder auch einen Internetzugang? Für meine Handyflat
zahle ich 13 € im Monat, bei monatlicher Kündigungsmöglichkeit.
Gibt es Verwandte, über die Du einen Telefonvertrag abschließen könntest? Deren Risiko wäre dann nicht groß.
Möglichkeiten etwas zu verbessern gibt es bestimmt. Jedoch wird es einige Zeit dauern, bis Du Dich aus Deiner
schwierigen Lage wieder etwas befreit haben wirst.
Hast Du Dich schon mal bei der Stadt wegen einer günstigen Sozialwohnung erkundigt? Es wird schwer sein über diesen
Weg an eine Wohnung zu kommen. Jedoch kannst Du dem Arbeitsamt dann schriftlich belegen, dass Du eine andere
Wohnung suchst und derzeit keine Chance besteht, etwas anderes zu bekommen.

Aus Deiner Situation kannst Du Dich vermutlich nur sehr langsam wieder befreien.
Dies beginnt mit Deiner Gesundheit. Dafür wünsche ich Dir schnelle und gute Besserung.
Grundsätzlich gehe bitte jetzt gedanklich nicht vom schlechtest möglichen Fall aus. Das kann Dich verrückt machen.
Der schlechtest mögliche Fall tritt fast nie ein.
Eine neue Partnerschaft wird sich hoffentlich bald für Dich ergeben. Dies wünsche ich Dir. Nur vieles braucht etwas
Geduld und Zeit.
Gute Besserung für Dich

Bernhard

17.06.2017 13:54 • x 1 #10


@SoundOfSilence
ich schließe mich dem Beitrag von @Hotin an.
Meiner: Die Gesundheit ist das Wichtigste, um alles andere Schritt für Schritt wieder in den Griff bekommen zu können. Bei H4 darf man auch dazuverdienen. Je nachdem, was du noch machen kannst.

17.06.2017 18:51 • #11


kleinerIgel
Hallo SoundofSilence,

hast du es schonmal bei der Schuldnerberatung versucht? Da kann man auch schon hin bevor alles zu spät ist!
Die könnten dir bestimmt helfen, oder Tips geben wie du die laufenden Verträge wechseln könntest. Und zu wem, damit es keine bösen Überraschungen gibt.

Wenn du bis jetzt die Rechnungen pünktlich gezahlt hast, könnte es auch so gehen. Darfst aber nicht einfach ein Formular ausfüllen, musst mit denen sprechen und es erklären.


Alles gute für nächste Woche. Das wichtigste ist, dass du wieder gesund wirst, oder wenigsten so gesund wie möglich. Gute Besserung wünsche ich dir.

17.06.2017 21:07 • x 1 #12


SoundOfSilence
Danke für eure Antworten.

Ich finde das echt klasse hier.
@Hotin @kleinerIgel @Andy3
Finanziell kann ich aktuell leider nur abwarten da ich meine Rechtlichen Möglichkeiten ausgeschöpft habe. Aber die Behörden seit teilweise über 9 Monaten Anträge nicht beschieden haben. Mittlerweile habe ich 3 Untätigkeitsklagen am laufen. Aber wie alles Andere Dauert dies eine Zeit. Also muss ich aktuell mit fast nichts auskommen, ist blöd, essen ist einseitig aber ich überlebe es. Und auch Rechnungen Reduzieren hab ich versucht und bin eben an der Schufa gescheitert. Würde ich mein Telefon Vertrag kündigen hätte ich halt kein Web, kein tel, kein TV ... ist so ein Gesamtpaket das es heute ja immer öfter gibt. Es tut gut mal ehrlich gemeinte Ratschläge zu hören. Und ja ich weiß sehr genau das dies ein Prozess ist. Ich gehe ihn ja nun schon seit 4 Jahren. Es gibt halt Tage, da geht es mir schlecht, und gestern war ein solcher Tag.
Es geht seinen weg, mir fehlt halt oft die Geduld mit mir selbst.

@IchLiebeEuchAlle
Ich verstehe auch was du meinst und muss dir sagen, du hast in vielen Punkten recht. Leider nicht mit dem Punkt der Körperlichen Gesundheit. Dadurch bin ich teilweise sogar mehr eingeschränkt als durch die depression. Aber das führt jetzt zu weit. Ich musste in den letzten Jahren überhaupt erst lernen zu verstehen was meine Gefühle sind, ich konnte sie nicht mehr unterscheiden. Dies ist mir gelungen, phasenweise so gut, das ich innerlich platzen könnte vor emotionen. Die balance zu finden zwischen sachlichem Verstand und Emotion ist mir noch nicht gelungen. Wobei ich vermute das fällt auch vielen "gesunden" Menschen schwer. Und du hast ebenfalls recht, das ich das positive gerne mal klein rede.

In jedem Fall einen Schönen Sonntag euch

18.06.2017 00:28 • x 1 #13


Diese Phasen habe ich auch (gehabt)und hier wird es etwas verzwickt und komplex. Im Bushismus weiß man das man die emotionale Leere wahren muss, weil weder zu viel Negativität als auch zu viel Freude der inneren Ausgeglichenheit zu gute kommen. Indem du dich besonders freust, bist du besonders anfällig für schlechte Energie, wie Wut, Trauer, Eifersucht, Zweifel, Angst...all sowas eben. Das heißt nicht das du unglücklich sein musst, sondern das Glück das du spürst anders verwerten, richtiger. Dies nicht Über Mimik, Gestik und Entfachung des Adrenalins, sondern du einfach glücklich bist ohne aktiv daran zu denken. Weil das, anders als man es uns lehr, auch völlig unnötig ist und eine Verschwendung der Energie. Fokus.

Der Verstand wird dir nicht helfen, verlager dein Bewusstsein auf die Körpermitte oder den Bauch, wo das Zentrum des Glücks ist. Reibe mit der Hand um den Bauchnabel herum und du spürst ein warm wolliges Gefühl. Das gilt es zu verstärken. Das geht aber nicht, wenn du nur deinen Kopf wahrnimmst, sondern alles gleichzeitig.

18.06.2017 00:57 • x 1 #14


Zitat von SoundOfSilence:
Danke für eure Antworten.

Ich finde das echt klasse hier.
@Hotin @kleinerIgel @Andy3
Finanziell kann ich aktuell leider nur abwarten da ich meine Rechtlichen Möglichkeiten ausgeschöpft habe. Aber die Behörden seit teilweise über 9 Monaten Anträge nicht beschieden haben. Mittlerweile habe ich 3 Untätigkeitsklagen am laufen. Aber wie alles Andere Dauert dies eine Zeit. Also muss ich aktuell mit fast nichts auskommen, ist blöd, essen ist einseitig aber ich überlebe es. Und auch Rechnungen Reduzieren hab ich versucht und bin eben an der Schufa gescheitert. Würde ich mein Telefon Vertrag kündigen hätte ich halt kein Web, kein tel, kein TV ... ist so ein Gesamtpaket das es heute ja immer öfter gibt. Es tut gut mal ehrlich gemeinte Ratschläge zu hören. Und ja ich weiß sehr genau das dies ein Prozess ist. Ich gehe ihn ja nun schon seit 4 Jahren. Es gibt halt Tage, da geht es mir schlecht, und gestern war ein solcher Tag.
Es geht seinen weg, mir fehlt halt oft die Geduld mit mir selbst.

In jedem Fall einen Schönen Sonntag euch


Zu deinem letzten Satz kann ich nur sagen: Am Ende kommt es gar nicht so sehr darauf an, wie weit wir es gebracht haben, sondern ob wir unseren eigenen Weg gegangen sind, Zitat ?. Die Geduld ist bei mir auch so ein Thema, was ich aber mittlerweile peu à peu ablege, weil es mir überhaupt nicht gut tut. Respekt, dass du schon so lange Zeit dies durchmachst, ehrlich, deshalb kann ich gut verstehen, wenn es dir manchmal schlecht geht. Ich weiß nicht, ob ich das durchhalten könnte. Wobei, wenn einem nichts anderes übrig bleibt, man doch Kräfte freisetzt, die man vorher nicht gekannt hat. Ich kenne dich nicht, aber so, wie du deine Lage beschreibst, glaube ich, du packst das.

18.06.2017 07:48 • #15


SoundOfSilence
So bin wieder da.

War im Krankenhaus. Und muss sagen KRASS!

Die haben es geschafft mich einzustellen, auf ein Gerät. Ich schlafe jetzt seit einer Woche damit. Und ich fühle mich wie neu geboren. Das ist unglaublich. Wenn man mich vor dem Krankenhaus gefragt hätte wie fit ich nach einer "normalen" Nacht bin hätte ich gesagt 6-7 wenn 10 max wäre. Jetzt wo ich die Woche mit neuen Einstellungen+Gerät schlafe, merke ich das ich eher bei 0-1 lag. Aber ich kannte es nicht anders. Über Jahre dauermüde zu sein lässt einen Glauben das dies der normalzustand ist. Doch ich habe mich sowas von geirrt. Ich fühle mich wie neu geboren, wie ein neuer Mensch. Jetzt noch einen Job finden und alles ist fast gut

07.07.2017 15:07 • x 1 #16


@SoundOfSilence
super, das freut mich für dich.

07.07.2017 15:23 • #17



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer