Pfeil rechts

widesea
Hallo ihr Lieben,

ich bräuchte mal einen Rat bzw. einfach ein paar Meinungen.
Mein Freund, mit dem ich mittlerweile mehr oder weniger fest zusammen bin hat übermorgen Geburtstag.
Er wird feiern und erwartet natürlich auch das ich komme.
Es werden so an die 20 Leute kommen, von denen ich höchstens 5 kenne.
Mein Problem ist (Ja ich weiss, das es nicht richtig ist, aber ich konnte mich noch nicht überwinden), dass er von meiner Panikstörung nichts weiß.
Ich habe ihm gesagt ich habe manchmal starke Kreislaufprobleme und das es mir momentan überhaupt nicht gut geht, weshalb ich momentan auch kaum was unternehmen kann.
Die Wahrheit ist natürlich, das ich panische Angst davor habe in seiner Anwesenheit oder in Anwesenheit von überhaupt irgendwem umzukippen.

Davor habe ich auch auf seinem Geburtstag Angst, ich will ihm den Tag nicht versauen!
Meistens bekomme ich in den ersten 10 Minuten Panik, wenn ich das überstanden habe geht es eigentlich. Jedoch ist es manchmal einfach nicht zu überstehen, ohne total auffällig zu sein oder gar umzukippen.
Nun weiss ich nicht was ich machen soll.
Garnicht hingehen? Hingehen und nen Notfallplan im Hinterkopf haben? Ich weiss es nicht...

22.05.2014 20:16 • 28.05.2014 #1


9 Antworten ↓


Bist du denn schon mal umgekippt?

22.05.2014 20:26 • #2



Freund hat Geburtstag / Will nicht umkippen

x 3


widesea
Ja, nicht in seiner Gegenwart, aber schon öfter in Situationen, in denen ich keinen Ausweg gesehen habe rauszukommen.
Ich muss immer im Hinterkopf haben, das ich irgendwie unauffällig flüchten kann, aber wenn ich nach 10 Minuten da total aufgebraust weggehe, ist das wohl mehr als auffällig...

22.05.2014 20:30 • #3


Hmmm ...

Ich würde nicht kneifen. Das würde ihn wohl verletzen und würde dich entweder zum Lügen oder zum Bekennen zwingen - oder?

Warum dann nicht lieber gleich bekennen und dann hingehen? Du könntest ja flüchten, und sei es vor die Tür, auf den Balkon oder in einen anderen Raum.
Aber allein schon dadurch, dass du wüsstest, dass du dort einen Verbündeten hast, würde dir wahrscheinlich gar nichts passieren. Vielleicht würdest du dich sogar gut amüsieren.

22.05.2014 20:34 • #4


widesea
Ich habe auch eigentlich nicht vor zu kneifen. Das Gute ist, ich werde eine gute Freundin mitnehmen, die über alles bescheid weiss, das wird mir helfen.
Zur Not, wenn wirklich garnichts geht, werde ich ihm sagen, dass es mir nicht gut geht und ich leider fahren muss.
Das ist zwar blöd, aber nicht so blöd, als wenn ich vor allen Leuten umkippe.

22.05.2014 20:42 • #5


Es ist sehr gut dass du eine Freundin mitnimmst, die Bescheid weiß. Ich sag dir (aus eigener mehrfacher Erfahrung) wie gut es tut, wenn die Leute um einen herum Bescheid wissen. Man muss ja nicht alles bis ins Detail ausmalen und auch nicht jedem x-beliebigen erzählen, was man hat, aber den wichtigen Leuten sollte man das schon irgendwann erzählen.
Ich hab es meiner Friseurin in einer total spontanen Laune erzählt weil ich so Panik hatte, und es war das Beste was ich hätte machen können. Die Angst hat sofort nachgelassen und wir haben uns total locker unterhalten, da rauskam, dass sie selbst mal wegen psychischer Krankheit in einer Klinik war.

Auf keinen Fall solltest du kneifen. Versuch es einfach auszuhalten so lange es geht und lenk dich gut von den Gedanken an dich selbst ab. Dann funktioniert es besser als man vielleicht anfangs denkt (hatte erst gestern wieder so eine Erfahrung).
Ich drück dir die Daumen

22.05.2014 20:49 • #6


widesea
Ja, sie wird mir ein bisschen Sicherheit geben und mich vielleicht auch beruhigen können, wenn es denn notwendig ist.
Ich hoffe das alles gut geht, Erfolgserlebnisse bestärken einen schließlich!

Hat Jemand vielleicht noch einen Tipp, was man tun kann um sich zu beruhigen und gelassener zu sein?

22.05.2014 21:59 • #7


Viel reden. Das ist zumindest das Einzige was mich in so einer Situation wirklich ablenkt. Und je mehr man dann mit den Leuten um einen rum kommuniziert desto weniger denkt man an sich selbst und dann wird man ruhiger, das dauert eben ein bisschen. Die Angst muss man anfangs auf sich zukommen lassen aber die vergeht auch wieder.
Klar kann man es mit Notfalltropfen versuchen oder sowas, aber im Endeffekt bringt einen das ja immer wieder auf die Angstgedanken zurück. Wenn ich doch mal panisch werde gehe ich kurz ins Bad und gönne mir eine Auszeit. Arme/Gesicht mal erfrischen, tief durchatmen und kurz zur Ruhe kommen. Und dann wieder ins Getümmel. Und nebenbei einfach immer ein Glas Wasser griffbereit haben, trinken tut finde ich immer gut.

22.05.2014 22:28 • #8


widesea
Kurze Rückmeldung: Ich bin hingegangen und lebe noch!
Ich hatte zu keinem Zeitpunkt Panik, mir kam noch nicht mal der Gedanke daran in Panik zu verfallen.
Ich schätze, ich war wirklich gut abgelenkt.
Bin froh, dass ich mich der Situation gestellt habe und mich und meinen Freund nicht enttäuscht habe.

27.05.2014 22:30 • #9


Das ist schön zu hören! Da sieht man mal wie viel Potential in einem steckt und dass es machbar ist.

28.05.2014 11:41 • #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag