Pfeil rechts
46

Majorie
. ob man will oder nicht.
Ich habe Angst davor, Dinge nicht ändern zu können. Mich damit ab zufinden wie es ist. Keine Kontrolle mehr über etwas zu haben. Einfach hinnehmen zu müssen wie es ist.
Diese Ohnmacht löst bei mir Panik Zustände und Hospitalismus aus.

Wie kann man damit klar kommen?
Bin ich einfach nicht stark genug ?

24.10.2022 03:07 • 04.12.2022 x 7 #1


40 Antworten ↓


Ninalein
Hallo Majorie,

mir geht es da ein wenig wie dir. In letzter Zeit kreisen immer mehr Ängste um meinen Kopf herum und plötzlich kommen ganz Neue noch dazu. Aber ich finde keine Lösung und Kontrolle habe ich darüber auch nicht. Manchmal habe ich das Gefühl, ich werde wahnsinnig und dann wieder denke ich, vielleicht geht doch alles gut, bis ich dann wieder im Zustand der Angst bin.

24.10.2022 07:03 • x 3 #2


A


Ausweglos , manche Wege muss mann gehen

x 3


Majorie
Hallo @Ninalein

Danke für deine Nachricht.

Ich fühle mich dann auch so verzweifelt und denke ich werde verrückt

24.10.2022 07:33 • x 2 #3


Ninalein
Kann dir aber leider auch keine Tipps geben. Vielleicht versuchen, seinem Hobby nachzugehen oder eine Therapie anstreben.

24.10.2022 08:02 • x 1 #4


Phaedra
Zitat von Majorie:
. ob man will oder nicht.
Ich habe Angst davor, Dinge nicht ändern zu können. Mich damit ab zufinden wie es ist. Keine Kontrolle mehr über etwas zu haben. Einfach hinnehmen zu müssen wie es ist.
Diese Ohnmacht löst bei mir Panik Zustände und Hospitalismus aus.

Wie kann man damit klar kommen?
Bin ich einfach nicht stark genug ?

Könntest Du mal Beispiele nennen, welche Dinge das sind? Womit mußt Du Dich abfinden?

24.10.2022 08:11 • x 1 #5


TheViper
@Majorie Welche Dinge kannst du den nicht ändern?

24.10.2022 08:22 • x 1 #6


Lonesom-er
Zitat von Majorie:
. ob man will oder nicht. Ich habe Angst davor, Dinge nicht ändern zu können. Mich damit ab zufinden wie es ist. Keine Kontrolle mehr über etwas zu haben. Einfach hinnehmen zu müssen wie es ist. Diese Ohnmacht löst bei mir Panik Zustände und Hospitalismus aus. Wie kann man damit klar kommen? Bin ich einfach ...


Auch ich kenne diese von Dir beschriebenen Gefühle. Mir ist Kontrolle sehr wichtig! Wurde mir schon im frühesten Kindesalter, wegen meiner Krankheit, anerzogen. Heute sind Situationen bei welchen ich keine Kontrolle habe sehr unangenehm, Ängste machen sich breit und mein Kopf fängt an die Worst-Case-Szenarien zu kreieren. Damit ist eine Spirale in Gang gesetzt die kein Ende findet.
Zwar habe ich für mich festgestellt das es nie so schlimm kommt wie ich es mir vorgestellt habe. Trotzdem kann ich bis heute nichts an meinem Verhalten und Ängste ändern.

Ja es stimmt, manche Wege muß man gehen....

24.10.2022 08:23 • x 4 #7


giesewickl
@Majorie : Die Ohnmacht kann einen schon mal überwältigen. Aber man kann nicht über alles die Kontrolle haben.

Es gibt Dinge, die kannst du ändern. Und Dinge, die Kannst du nicht ändern.
Mir fällt da immer der Spruch / das Gebet der AA ein:
Lieber Gott,
Lass mich die Kraft haben die Dinge zu ändern, die ich ändern kann.
Und gib mir Kraft die Dinge, die ich nicht ändern kann, zu akzeptieren.
Wie findest du raus, was du ändern kannst?
Probieren! Und lernen. Wenn du was nicht ändern kannst, versuche es zu akzeptieren. Meist sind das andere Menschen...
Aber ändere das, was du kannst. Meist du selbst! Fang mit kleinen Schritten und kurzfristig gut erreichbaren Zielen an.

24.10.2022 08:40 • x 4 #8


Majorie
@Phaedra
Hallo, danke für dein Interesse.
Also momentan beschäftigt mich der Tod. Bzw. Wenn man weiß man hat nicht mehr lange zu leben auf Grund von Krankheit...
Das zu akzeptieren und damit fertig zu werden,ist für mich unvorstellbar. Die Angst und diese Ohnmacht...
Früher waren es vergangene Dinge wie etwas gesagt zu haben und es dann bereut.
Chancen nicht ergriffen, Job Angebot ausgeschlagen und dann bereut.
Und momentan ist es die Furcht eine schlimme Diagnose zu bekommen und damit dann umgehen zu müssen.
Nichts mehr daran ändern zu können. Einfach nur...es ist wie es ist

24.10.2022 13:59 • #9


Majorie
@giesewickl
Vielen Dank
Das Bitte Gebet mag ich.
Ich werde es damit versuchen wenn dieser Zustand der Ohnmacht und Panik mich wieder überrollt.
Du hast mit allem Recht und vom Verstand sehe ich das auch.
Doch mein Gefühle dazu habe ich bis jetzt nicht überwinden können.

24.10.2022 14:05 • #10


Majorie
@Lonesom-er
Hallo,
Diese Katastrophen Gedanken, worsed case...genau.
Meine Fantasie hasse ich bei diesem Thema.
Leider habe ich genauso das Gefühl alles unter Kontrolle haben zu müssen.
Ich habe in meiner Kindheit auch ein trauma mit Ohnmachtsgefühl erlitten.
Das ist die Sache mit dem Urvertrauen ...

24.10.2022 14:10 • #11


Majorie
@TheViper Hallo
Momentan meine Befürchtung eine unheilbaren Krankheit zu haben.
Und wenn es dann so sein sollte...damit fertig werden zu müssen.
Krankheit und Tod

24.10.2022 14:13 • #12


TheViper
@Majorie OK. Denke du bist bestimmt in Therapie und Arbeitst an dem Problem

24.10.2022 14:32 • x 1 #13


Majorie
@TheViper
Nein...nicht wirklich.
Habe jetzt im November aber einen Termin bekommen.
Kannst du gelassen mit solch einem Albtraum umgehen?
Kann mir nicht vorstellen dass eine Therapie etwas nützt...ich glaube es gibt nichts was es erträglicher machen könnte.

24.10.2022 14:41 • #14


TheViper
@Majorie Ich habe deine Ängste nicht. Ich denke schon das eine Therapie helfen kann, bei solchen Ängsten. Und wenn du es noch nicht versucht hast, kannst du ja nicht wissen ob es hilft. Es ist ja schonmal gut das du diesen Schritt gehst. Du musst über deine Ängste reden und darfst sie nicht in dich hinein fressen.

24.10.2022 14:44 • x 1 #15


Majorie
@TheViper
Ich habe immer versucht eine Lösung für alles zu finden. Daher nun auch der Therapie Termin.
Allerdings bin ich noch nie so an meine Grenzen gestoßen wie in dieser Situation jetzt.
Du schreibst, du hast diese Ängste nicht...das geht? Meinst du, du hättest sie auch nicht wenn die Wahrscheinlichkeit groß wäre selbst unheilbar krank zu sein?

24.10.2022 14:49 • #16


TheViper
@Majorie Bist du unheilbarkrank? Ich sehe Probleme anders manchmal als andere. Der Tod war leider jahrelang in meinem alten Job ein Begleiter. Ich habe dazu eine andere Meinung und sehe Sachen anders. Ängste habe ich auch viele, diese sind aber von andere Natur. Firma, Verantwortung Angst nicht alles zuschaffen viel Stress und Ärger etc. Natürlich möchte keiner eine Nachricht erhalten schwer krank zusein. Man sollte das Leben versuchen zugenießen, auch wenn es oft schwer ist. Wenn man nur in Angst lebt, und dauerhaft negativen Stress hat kann das auch krank machen. Man muss ein gesundesmittel Maß finden

24.10.2022 14:55 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

giesewickl
Zitat von Majorie:
Doch mein Gefühle dazu habe ich bis jetzt nicht überwinden können.

Überwinden ist bestimmt sehr schwer. Ohnmacht akzeptieren und nicht in Panik verfallen, ist die Kunst. Da kann ein guter Therapeut helfen.
Und reger Austausch

24.10.2022 15:27 • x 1 #18


Phaedra
Zitat von Majorie:
@Phaedra Hallo, danke für dein Interesse. Also momentan beschäftigt mich der Tod. Bzw. Wenn man weiß man hat nicht mehr lange zu leben auf Grund von Krankheit... Das zu akzeptieren und damit fertig zu werden,ist für mich unvorstellbar. Die Angst und diese Ohnmacht... Früher waren es vergangene Dinge wie etwas ...

Wie weit schränkt Dich die Angst vor unabänderbaren Dingen im Alltag ein? Der Gedanke an den Tod erschreckt ja sicher viele Leute, trotzdem ist der Tod nicht so allgegenwärtig, daß man ständig darüber nachdenken müßte. Und ich habe Deine Geschichte etwas quergelesen - letztendlich hast Du einen Haufen unspezifischer Symptome, die aber keine schwerwiegende Diagnose im Hintergrund haben oder bekommen. Im Endeffekt steht bei Dir die Angst vor einer Krankheit im Vordergrund, nicht die Krankheit an sich. Welche Dinge tust Du nicht (mehr) aus Angst vor dieser Krankheit bzw wegen der dauernden Beschäftigung mit den Symptomen?

24.10.2022 17:05 • x 1 #19


Majorie
@TheViper
Bis jetzt steht die Diagnose noch nicht. Ich muß auf Blutwerte warten und in 2 Monaten wieder zum emg. Meine Beschwerden haben sich weiter verstärkt und ich fühle mich sehr krank. Bin dadurch viel zuhause, allein. Bin übermüdet, kann nachts vor Schmerzen und Atembeschwerden nicht schlafen.
Ja ...
Ich bin Krankenschwester von Beruf, also bis es mir so erging kam ich mit Tod u Krankheit auch zurecht... dachte ich zumindest.

Du hast recht, man sollte das Leben leben und nicht starr vor Angst sein. Leider kann ich es gerade nicht.

24.10.2022 17:49 • x 1 #20


A


x 4


Pfeil rechts



Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag