Pfeil rechts
1

Hallo zusammen,

jetzt finde ich mich also in einem Angst-Forum wieder. Dabei hatte ich so gehofft, dass es besser oder sogar vorbei ist. Aber scheinbar begleitet mich die Angst noch ein bisschen...

Ich bin fast 32 Jahre alt und seit 1 1/2 Jahren glücklich verheiratet. Wir versuchen seit fast 1 Jahr schwanger zu werden und ich hatte meine Angst, die ich seit 3 1/2 Jahren habe, ziemlich gut im Griff. Dachte echt, es ist wieder gut. Bis auf ein paar kleine Ausnahmen - mit denen ich leben konnte.

Nun habe ich vor 6 Monaten intern den Job gewechselt und habe plötzlich sehr viel mehr Verantwortung. Und Stress. Und ich fühle mich überfordert. Und seit einigen Wochen habe ich die Angst wieder ständig! Angst plötzlich sterben zu müssen, schwindel, das Gefühl der Hals schwillt mir zu, etc... Immer und überall. Sogar am Wochenende, im Urlaub (im Flieger ganz besonders). Und ich habe jetzt Angst. dass eine Schwangerschaft vielleicht gar keine so gute Idee ist. Dabei wünsche ich es mir andererseits doch sooo sehr!

Ich weiß nicht genau, was ich mir von diesem Beitrag erhoffe. Vielleicht jemanden, der trotz Angst schwanger geworden ist und wo es gut gelaufen ist? Ich habe gelesen, dass eine werdende Mutter mit Panikattacken ihrem Ungeboreren mehr antut als eine, die raucht... Das will ich bestimmt nicht!

Ach, momentan bin ich ganz mutlos und hoffnungslos und nur froh, wenn ich einen Tag nach dem anderen überstehe.

Liebe Grüße
Sunny

17.04.2009 11:52 • 10.09.2014 #1


4 Antworten ↓


Hallöchen,ich wollte dir nur mal von meinen Erfahrungen berichten:Ich bin 30Jahre alt und leide seid ca. 15 Jahren an Angst und Panikattacken.
Damals stand für mich fest, dass ich nimals ein baby bekommen würde viel zu groß war meine Angst vo allem. Doch im Feb.2006 hatte ich einen so starken kinderwunsch, dass ich die pille absetzte und schwanger wurde. Dann geschah ein kleines Wunder. Durch die schwangerschaftshormone ging es mir viel besser und ich war irgendwie entspannter und alles war rosa rot. Leider kamen die panikatacken nach der schwangerschaft zurück, aber das ergebnis meine kleine 2 jähriger tochter hat sich gelohnt.Jetzt habe ich auch noch attacken und es geht mir nicht gut, aber meinMann und ich denken über ein zweites baby nach.
ALSO hör auf dein Herz und genieße dein Leben.
Meine Tochter ist so ein Lebesfroher Mensch trotz einiger wenigen Attacken in der Schwangerschaft

17.04.2009 22:26 • #2



Angst vor Schwangerschaft trotz großem Kinderwunsch

x 3


hallo, ich habe grad dein beitrag gelesen. ich bin 32 jahre alt und leide auch unter panikatacken, momentan so schlimm das ich nicht alleine vor die tür gehen kann. auch ich möchte sehr gerne ein baby, aber ich denke das ich das meinem kind nicht zumuten sollte, ich weß ja nicht wie es dann wird. obwohl meine therapeutin mich letztens fragte ob ich nicht ein kind bekommen möchte. vielleicht ändert sich etwas dadurch, weil man dann eine große verantwortung hat, hast du denn medikamente damals genommen? das ist ja auch immer so ein problem. lieben gruß

18.04.2009 12:10 • #3


Also ich habe damals keine Medikamente genommen, außer im Notfall mal Notfalltropfen, aber die schaden dem kind nicht, da sie homöopatisch sind.

18.04.2009 18:16 • #4


!Hallo, ich zerbreche mir den Kopf davor wie ich endlich mein wunschkind bekommen kann.
Ich leide unter einer angstörung und panik... hatte schon mehrere stationäre Behandlungen, jedoch erfolglos.
Ich schätze, dass dies alles mit die Angst verursacht Schwanger zuwerden.
Das sich ein Wesen in mir Bildet und anfängt zu wachsen gibt mir jetzt schon ohne das ich Schwanger bin ein ängstliches Gefühl... so eine Art unreal und platzangst die in meinen Körper stattfindet.
Man muss sich vorstellen alle die es kennen und an Platzangst leiden, dass ihr zb im.Fahrstuhl steken bleibt und undbedingt da raus müsst der Körper wird unkontrolliert und panik macht sich breit man will.da nur raus
Und so ist es wenn ich mir vorstelle.in mir ist etwas drinne und ich hab nicht die macht darüber zu entscheiden wie lange. Wie sehr wünsch ich mir sehnsüchtig schwanger zu sein und es als ganz normal ansehen kann als etwas positives ... aber es geht nicht allein bei den gedanken graut es mir kennt jmd diesen gedanken. Was kann man da bloß machen

09.09.2014 23:59 • x 1 #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag