Michael5

Hallo zusammen !!

Erstmal bin ich irgendwie froh, daß ich mit diesem Problem nicht der Einzige bin. Das habe ich nämlich wirklich schon geglaubt.
Ich habe das Problem, daß ich vor allem unter den Achseln schwitze. Im Sommer wenn es wirklich heiß ist allerdings auch am Kopfbereich. Nicht angenehm wenn man frisch geduscht ausgeht und ein paar Minuten später braucht man schon fast ein Handtuch um das Problem in den Griff zu bekommen. Ich dachte zuerst, daß dieses Problem an meiner Fitness liegen könnte da ich mehrere Jahre keinen Sport mehr betrieben habe. Ich fing dann an zu joggen und etwas Sport zu machen. Mir kam vor, daß es sich dadurch leicht gebessert hat aber nicht ganz beseitigt wurde. Mein Hautarzt hat mir dann ebenfalls Aluminiumchlorid-Hexahydrat verschrieben, was in der Apotheke zusammen gemixt werden mußte. Ich habe es aber nur ab und zu mal verwendet und eigentlich keine Wirkung bemerkt. Jetzt wo ich dieses Forum gefunden habe, werde ich es aber einmal regelmässig anwenden. Ich werde Euch über die Wirkung informieren.
Unter den Achseln trocken zu bleiben ist für mich fast das Wichtigste. Durch meinen Beruf trage ich oft Anzüge und habe oft das Hemd durchgeschwitzt, so daß sogar das Sakko einen leichten Fleck bekam. Vollkommen peinlich !
Ich kenne das also auch, wenn einem der Schweiß die Arme runter läuft.
Am Kopfbereich habe ich es mit Salbei-Kapseln probiert. Regelmässig angewendet hilft es schon ein wenig.
Hat jemand von Euch eigentlich auch das Problem, wenn Ihr Euch in einem heißen oder schwülen Raum aufhält, daß Ihr sofort anfängt zu Schwitzen. Mir ist das oft im Sommer in der Disko passiert. Natürlich war jedem zu heiß aber keiner hat so viel geschwitzt wie ich. Echt unangenehm. Und da soll einer auch noch Mädchen kennenlernen.

Schöne Grüße, Michael

12.01.2002 13:00 • 29.04.2002 #1


22 Antworten ↓


Birgit6


Hallo Michael und alle "Leidensgenossen",
auch ich bin froh nicht allein mit diesem Problem zu sein! Seit ca. 9 Monaten hat sich bei mir
die Achselbnässe dermaßen verstärkt, dass ich, obwohl frisch geduscht und mit "Hochleistungs-Deo"
versorgt, bereits nach wenigen Minuten ein durchgeschwitztes T-Shirt habe. Wie unangenehm das ist,
brauch ich dir / euch ja nicht zu schildern! Nicht nur dass ich total naß unter den Achseln bin, was schlimm genug ist, aber schlimmer ist noch dass es jeder sieht - mir graut schon vor dem Sommer, denn außer schwarzen Shirts werde ich wohl nichts anziehen können (übirigens während ich hier darüber schreibe "fließt" der Schweiß schon wieder in Strömen). Verrückt oder?
Nachdem nun sämtliche Mittel versagt haben bin ich vor 2 Wochen mit dem Problem zum Arzt gegangen und er meinte wir könnten das mit Akkupunktur in den Griff bekommen. Ich hatte am 10.01.02 meine erste Behandlung und nach Aussage des Arztes sollte es nach der 3. Bahandlung besser werden. Also drück/t mir die Daumen... ich halte dich / euch auf dem Laufenden.
Gruß Birgit

15.01.2002 11:44 • #2


Gast


Hallo,
ich bin hier neu im Forum, also entschuldigt, wenn ich schon bekannte
Dinge schreibe! Bei uns liegt Hyperhidrosis in der Familie. Nasse Hände
habe ich schon solange ich denken kann, unter den Achseln habe ich auch schon immer etwas mehr geschwitzt, aber seit etwa einem Jahr ist es kaum noch auszuhalten. Meine Schwester, die ebenfalls betroffen ist,
hat mir Odaban-Spray gegeben(übers Internet bestellt), das soll
einiges bringen; ich werde Euch berichten!
Liebe Grüße Steffi

18.01.2002 11:12 • #3


Michael5


Hallo zusammen !

Ich verwende nun seit einer Woche regelmäßig das vom Hautarzt verschriebene Aluminiumchlorid-Hexahydrat und ich muß sagen, daß ich meine Hyperhydrosis axillaris damit vollständig in den Griff bekommen habe. Ich schwitze unter den Achseln keinen Tropfen mehr. Noch vor der Anwendung des Mittels, habe ich sämtliche T-Shirts oder Pullis nach kürzester Zeit durchgeschwitzt ohne irgendeine körperliche Anstrengung gemacht zu haben. Also bei mir hat´s super geklappt. Probiert´s doch auch mal aus. Ihr müßt es nur regelmäßig anwenden. Am Anfang am Besten jeden zweiten Tag vor dem schlafen gehen mit einem Wattebausch auftragen. Mit der Zeit können die Anwedungsintervalle ausgedehnt werden. Solltet Ihr einen Ausschlag bekommen, einfach am Morgen nach dem Waschen etwas Feuchtigkeitscreme auftragen.

Also probiert´s mal.

Viel Erfolg und schöne Grüße, Michael

20.01.2002 19:00 • #4


Sandra14


Hallo, mir geht es genauso wie euch? Ich hätte nicht gedacht, dass es Menschen gibt, die das selbe Problem haben. Mir geht es etwa 1 1/2 Jahr schon so, ich habe alles Mögliche versucht, wie z.B. Deo´s, mehrmals Duschen am Tag, mehr Sport , doch nichts hat funktioniert. Mir ist die ganze Aktion so peinlich, wenn ich in der Berufschule sitze, möchte ich gleich wieder gehen, ich komm damit nicht klar. Heute nach langer Zeit habe ich den Entschluss gefasst zum Arzt zu gehen und ich hoffe er kann mir helfen. Dank euch, weiß ich das auch mir geholfen werden kann. Wenn es irgendwas gebracht hat, werde ich Bericht erstatten. Schaui und wünscht mir viel Glück. Sandra

21.01.2002 09:08 • #5


Matze


Hey mir gehts genauso wie dir!!In diesem moment grad hab ich kalte Hände aber sie schwitzen und es nervt!Es ist das letze diese sche...! Bin 21 und es fing an mit ca 15 16 so.Alle sagten ich wär zu dick.ich wog bei 193cm 125kg.jetzt wieg ich 88kg und nix ist besser.Im Sommer kann ich mich im Keller einschließen!Zuerst meistens am Rücken,Hände Füße dan überall.Wurde auf alles geprüft sei es allergien Tumor Schilddrüsen und?NIX! damit muss ich leben heißt es!Es wird so gehen wie es gekommen ist sagen alle!Nervenartz und und und ich hab sie alle durch.Ich habe aber einiges bei mir festgestellt wan es beser oder schlechter ist.Z.b unter Stress,Angst,Nervösität wird es extrem schlimm aber ohne das leider nicht viel besser.Im Sommer sitz ich gemütlich leicht bekleidet vorm tv und es läuft und läuft!! Wie du schon sagtest mit Frauen ist das ein problem oh ja ich kenn das glaub mir!Nehme Sormodren nur sehr viel hilft es nicht grad im sommer eh nicht.Habe 4 Monate kein Alk. getrunken und es half auch nix.Jetzt kommt das beste: Wenn ich Wochenende mir richtig einen trinke ist es weg! Schwitze dan kaum mehr wie andere teilweise sogar weniger wie manch einer.Seltsam nicht?Tja also soll ich Alki werden?nicht wirklich hoff ich.Ich weiss auch nich weiter,hoffe nur das mein Selbstbewustsein lange stark genug bleibt.MFG Matze

18.02.2002 21:28 • #6


Gast


hi du,bin Dani mir gets genau so wie dir.Ichwar schon bei jedem Artzt aber jeder sagt immer nur das Gleiche " So ist das in der Pupertät und das geht vorbei." Bin jtzt schon 16 und habe dieses schei. Problem schon mit 12 Jahren,und nicht nur das ich habe auch noch das Problem mit dem erröten,kaum spricht mich nur jemand an schon bin ich rot wie ne Tomate.
Ich habe echt keine Idee mehr was ich machen soll.Habe einfach kein Bock mehr auf mein Leben. währe nett wenn du dich ihr wieder meldest. By Dani

27.02.2002 15:44 • #7


Gast


Hallo Michael,

Du klingst ja echt begeistert. Mich würde interessieren, ob sich nach nunmehr fast 3 Monaten etwas an der Situation verändert hat. Ich habe selbst schon die Erfahrung gemacht, daß die Mittel am Anfang zwar super wirken, dann aber im Laufe der Zeit leider ihre Wirkung wieder verlieren bzw. sich der Körper wohl darauf einstellt. Könntest Du vielleicht kurz berichten, was sich da bei Dir getan hat? Vielen Dank. Barbara

16.04.2002 09:29 • #8


Gast


Hallo Barbara,

ich kann nur sagen, daß mir das Al.Chl.Hexahydrat wahnsinnig geholfen hat. Ich verwende es nunmehr seit fast 4 Monaten und ich schwitze keinen Tropfen mehr unter den Armen ! Das ist echt toll. Jetzt kann ich auch wieder Sachen tragen, ohne alle 5 Minuten nachzusehen, ob sie schon durchgeschwitzt sind. Sogar bei Anstrengungen ist es kein Problem. Am Anfang der Anwendung habe ich die Flüssigkeit so alle zwei Tage auftragen müssen. Mittlerweile reicht es wenn ich es alle 5-6 Tage mache. Probier´s aus. Es hilft echt ! Da jetzt dieses Problem gelöst ist muß ich nur noch was finden, daß ich im Sommer im Kopfbereich nicht mehr so stark schwitze. Kann nämlich auch peinlich sein.

Schöne Grüße, Michael

16.04.2002 16:50 • #9


Gast


Hallo Michael,

ich habe gelesen, dass man Odaban auch am Kopf und im Gesicht anwenden kann. Geh doch mal ins Internet (www.odaban.com)

Liebe Grüße

Tanja

16.04.2002 18:21 • #10


Gast


Hallo Michael,

vielen Dank für Deine prompte Antwort. Ich werde es ausprobieren. Habe die Mischung bereits in der Apotheke bestellt (ging übrigens ganz ohne Murren oder Schwierigkeiten, was wohl nicht bei Allen so war). Ich habe nur noch etwas Bedenken bezüglich der Verträglichkeit, da ich normale Deos oft schon nicht vertrage, meine Haut ist da wohl sehr empfindlich.
Zu Deinem Problem im Kopfbereich: Mein Arzt hat mir versuchsweise eine Emulsion verschrieben, die sich Ansudor nennt, die ist auch für den ganzen Körper geeignet. Unter den Achseln hat es mir nicht viel gebracht, aber vielleicht ist sie ja für den Kopf gar nicht schlecht. Die Emulsion gibt es rezeptfrei in der Apotheke. Probiers einfach mal aus, vielleicht bringts Dir ja was. Viel Glück! Barbara

18.04.2002 08:02 • #11


Gast


Hallo Barbara,

vielen Dank, vielleicht sollte ich es auch ausprobieren. Was ich noch sagen wollte. Du solltest das Al.Chl.Hexahydrat am Anfang so alle 2-3 Tage anwenden. Am Besten mit einem Wattebausch leicht auftupfen. Zu Beginn wird es Dich wahrscheinlich im Achselbereich sehr jucken und etwas rot werden. Aber das wird mit der Zeit besser. Ich verwende das Mittel jetzt zirka 4 Monate, alle 5-6 Tage und es juckt überhaupt nicht mehr. Also viel Glück und vielleicht meldest Du mir bald einen Erfolg !!
Liebe Grüße, Michi

P.S.:Schon irgendwie komisch. Normalerweise sollten wir hier alle zusammen in einem Chat miteinander flirten. Stattdessen reden wir über´s Schwitzen !

18.04.2002 16:10 • #12


Gast


Hallo Michi,

ich werde es versuchen und zwar heute Abend noch. Mache mich jetzt gleich auf den Weg in die Apotheke, um die Mischung abzuholen. Ich werde Dir dann nächste Woche berichten. Befürchtungen habe ich nur hinsichtlich der Reizungen, denn da habe ich schon oft genug Probleme gehabt. Aber nicht mehr schwitzen zu müssen, steht da im Vordergrund. Also ich melde mich nächste Woche, wie es läuft (bzw. ich hoffe, daß es dann nicht mehr läuft!).

Nice Weekend!
Liebe Grüße
Barbara

18.04.2002 16:35 • #13


Sandra15


Hi,

matze, mir geht es auch nicht anders. Wenn ich schwitze, dann im Gesicht, Haende, Fuesse, Achseln...Wenn es heiss ist, sowieso, aber im Winter ist es auch nciht viel besser. Es gibt immer mal wieder ein paar Wochen, in denen ich absolut gar nicht schwitze und das sind immer die gluecklichsten ueberhaupt. Ich hab eigentlich alles, von einer super Familie, freunde, Freund, super Job...aber das schwitzen ueberschattet alles und macht es verdammt schwer, all das aufrecht zu erhalten. Momentan ist wohl mal wieder eine Phase, in der ich gar nicht schwitze, aber ich weiss, dass das bald wieder vorbei sein wird.

Gruss Sandra

22.04.2002 13:54 • #14


Gast


Hallo Michi,

ich habe meine ersten Versuche hinter mir. Eine Besserung hat sich bereits eingestellt, jedoch bin ich noch lange nicht "trocken". Unsicher wurde ich, als ich das Mittel in der Apotheke abgeholt habe, ich hatte nämlich in den verschiedenen Beiträgen schon gelesen, daß es sich um ein Gel handelt bzw. um eine Flüssigkeit, die man mit einem Wattepad auftupfen sollte. Als ich nun die Rezeptur abholte, was die Lösung bereits in einem großen Deo-Roller, die in der Apotheke wußten wohl schon, wofür ich es bestellt hatte (fand ich übrigens sehr angenehm). Nachdem nun bei mir etwas Unsicherheit herrscht, vorsorglich nochmals das Rezept, nach dem die Lösung angefertigt wurde: Aluminiumchlorid-Hexahydrat 30 g Aqua purificata 100 g. Stimmt das so? Oder verwedest Du/oder Ihr die Ihr diesen Beitrag lest, etwas anderes? Wäre toll, wenn ich das abgeklärt bekommen könnte. Außerdem hatte ich gelesen, daß die Lösung/das Gel etwa um die 7 EURO kosten würde. Damit war es bei mir nicht getan, ich mußte ganze 11 EURO berappen. Aber wenns was nützt..... Vielleicht war es bei mir auch nur so teuer, weil der Deo-Roller schon mit dabei war?? Nach der wievielten Anwendung hat sich denn bei Dir der Erfolg eingestellt? Liebe Grüße Barbara

22.04.2002 17:37 • #15


Claudia4


Hallo Birgit!
Habe eben erst Deinen Bericht gelesen, obwohl ich schon das ganze letzte Wochenende hier rumgeschmökert habe. Aber alles schafft man doch nicht auf einmal. Habe nämlich die Frage aufgeworfen, ob jemand Erfahrung mit Akupunktur hat. Wie ist´s denn jetzt bei Dir, hat es geholfen, wie oft warst Du denn zur Akupunktur und hat die Krankenkasse bezahlt?
Liebe Grüße, Claudia

22.04.2002 18:15 • #16


Gast


Hallo Barbara,

also ich kann Dir ganz genau sagen was auf meinem Flaschenetikett draufsteht: Aluminiumchlorid 20,0; Aqua dest. 20,0; Aethanol ad 100,0 !!
Ich meine ich bin kein Mediziner, aber Du solltest vielleicht mal in deiner Apotheke nachfragen, wenn das Mittel das Du bekommen hast nicht wirkt.
Aber warte zuerst mal ab. Wie gesagt, trage das Mittel immer am Abend vor dem zu Bett gehen auf, da es dann in der Nacht einwirken kann. Dann solltest Du relativ rasch eine Wirkung verspühren. Wenn nicht dann gehe mal mit meinen Angaben in die Apotheke. Also bei mir wirkt´s erste Sahne.

Also noch etwas Geduld und melde Dich wieder.

Michi

24.04.2002 16:28 • #17


Gast


HI Michael! Ich schreib jetzt einfach mal dir, weil ich total verzweifelt bin und echt keinen Ausweg im Moment sehe!! Ich hab auch das Problem mit dem Schwitzen unter den Achseln. Das ist irgendwie total komisch, wenn ich alleine bin, ist alles ok, aber sobald ich irgendwie unter Druck stehe, ist mein shirt in weniger als ein paar Minuten klatschnass. ich glaube, alleine schon die Angst vor dem Schwitzen in Situationen, wos auf keinen Fall passieren soll, bewirkt, dass ich schwitze! Hast du es schon mal mit ALCL ausprobiert? Ich hol mir das morgen von der Apotheke, wenn das nicht wirkt, weiß ich auch nicht mehr weiter.....
Kriegst du eigentlich auch immer so einen roten Kopf, wenn du schwitzt?
Ich krieg immer regelrecht Anfälle, von 0 auf 100 und das größte Problem, empfinde ich ist, dass man absolut machtlos dagegen ist.
Wäre echt nett, wenn du mir antwortest, tut echt gut zu wissen, das man nicht der Einzige ist, der damit ein Problem hat!

24.04.2002 18:59 • #18


Gast


Hallo!
Zum Thema Sormodren:
Ich leide ungefähr seit 23 Jahren an Hyperhidrosis. Ich habe alles Mögliche auf pflanzlicher Basis probiert, ohne Erfolg. In den letzten 5 Jahren wurde es immer schlimmer. Ich laufe Sommer wie Winter in T-shirt und kurzen Hosen herum. Einen Pullover habe ich schon ewig nicht mehr angezogen. Sobald es schwül ist, oder ein Raum nicht belüftet ist, bekomme ich richtige Ausbrüche am Kopf, im Nacken unter den Achseln. Es sind richtige Wallungen. Bei geringster Belastung, oder zu heißem Essen, in überfüllten Räumen, es lässt sich nicht aufhalten. Vor über einem Jahr habe ich im Internet Berichte über SORMODREN entdeckt. Ich habe mich genau informiert, bin dann zum Neurologen gegangen, habe meine Situation geschildert, und einfach Sormodren verlangt. Der Arzt hat es verschrieben, mit der Auflage, es einzuschleichen
und die Nebenwirkungen zu überwachen. Also begann ich mit ¼ Tab. und steigerte die Dosis nach Plan, bis ich nach 6 Wochen die optimale Dosis gefunden habe. Täglich 2 Tabletten, aufgeteilt in 4 Zeiträume:
jeweils ½ Tab. um 6.00, um 10.00, um 14.00, und um 18.00 Uhr. Seit fast einem Jahr halte ich diesen Plan genau ein. Die Nebenwirkungen in den ersten 6-8 Wochen waren nicht ohne! Sehstörungen, Schwindel, trockener Mund, brennende Augen, Sodbrennen, Probleme beim Wasser lassen. Jetzt nach einem Jahr spüre ich nur noch die Mundtrockenheit und gelegentliches Sodbrennen. Da ich wirklich jeden Tag meine 2 Tabletten nehme und nicht nur bei Bedarf, rebelliert der Körper lange nicht so, als wenn man die Sormodren nur bei Bedarf nimmt, und dann womöglich gleich eine ganze Tablette. Die Wirkung ist bei mir jedoch unterschiedlich. Bei starker körperlicher Arbeit, hoher Außentemperatur mit hoher Luftfeuchtigkeit, sowie
Stress-Situationen hilft Sormodren auch nicht. Allerdings hilft Sormodren im normale Alltag recht gut.
Peinliche Szenen, wie plötzliche Ausbrüche, wenn man zum Essen eingeladen ist, eine längere Reise im Bus oder der Bahn unternimmt, beim Wandern oder Einkaufen in Geschäften, bekomme ich jedenfalls mit dem Medikament in den Griff. Die Wechselwirkung mit anderen Medikamenten ist bei Sormodren nicht erforscht. Das Parkinson-Mittel kommt auch immer seltener zum Einsatz, da es inzwischen für diese Krankheit bessere Präparate gibt und die Hilfe bei Hyperhidrosis ja nur eine Begleiterscheinung von Sormodren ist. Ich nehme zur gleichen Zeit noch Mittel gegen Diabetes und Schuppenflechte. Diese Tabletten sind selbst gewaltige Hämmer und dennoch funktioniert es bis jetzt. Bei richtiger Dosierung jedenfalls, kann man mit Sormodren nichts falsch machen, nur eine Dauerlösung ist es mit Sicherheit nicht. Es erhöht jedoch gerade im Frühjahr, Sommer und Herbst die Lebensqualität erheblich, wenn man bedenkt wie peinlich so ein Schweißausbruch sein kann. Mein Tipp für Unentschlossene: Langsam damit anfangen, nicht ungeduldig werden, versuchen mit den Nebenwikungen klar zu kommen. Nach den ersten 8 Wochen dann
selbst entscheiden, ob die Wirkung in einem akzeptablen Verhältnis zu den Nebenerscheinungen steht.
Gruß skimble

25.04.2002 12:52 • #19


Gast


Hallo Josy !

Tja, ich habe keine Probleme mehr. Das ALCL hat 100 Prozent den Achselschweiß gestoppt. Probier´s mal aus. Weitere Erklärungen dazu findest Du ja hier im Forum aus meinen früheren Berichten.

Gruß, Michi

25.04.2002 13:23 • #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag