Binimaus

1
1
Hallo ,
ich bin neu hier im Forum und wie ich sehe, haben hier viele das gleiche Problem wie ich.
Ich leide auch schon seit meiner Pubertät unter starkem Schwitzen, welches sich im Laufe der Jahre ( bin jetzt 43 )immer mehr verstärkt hat. Ich schwitze sehr am Kopf, im Nacken, auf dem Rücken und am Gesäß..und wenn es sehr warm ist (über 30°) schwitze ich sogar sehr stark am ganzen Körper (bei der kleinsten Bewegung).
Eine sehr unangenehme peinliche Sache.
Habe auch schon einige Medikamente ausprobiert (Salbeitabletten, AHC 20 und Homöopatische Mittel).
Das einzige, was kurzzeitig etwas geholfen hat, war AHC 20 (im Gesicht).
Ich traue mich, vorallem im Sommer kaum mal wohin zu gehen, zur Straßenbahnhaltestelle zu laufen, weil ich dann in der Bahn förmlich zerfließe. Oder beim Arzt im Wartezimmer sitzen und der Schweiß läuft.
Einfach nur peinlich.Ich frage mich dann immer, wie das die Anderen aushalten. Die sind doch auch in der Wärme und haben nicht EINE Schweißperle auf der Stirn.
Mir grault es jedes Jahr vor dem Sommer und freue mich immer, wenn so eine 34° Welle vorbei ist und es mal etwas kühlere Tage gibt.
Ich bin froh, hierher gefunden zu haben und würde mich freuen, mich mit Euch austauschen zu können, weil ich auch schon immer sehr darunter leide.

08.08.2013 09:38 • 24.01.2014 #1


2 Antworten ↓


Schlaflose

Schlaflose


18775
6
6796
Zitat von Binimaus:
Ich traue mich, vorallem im Sommer kaum mal wohin zu gehen, zur Straßenbahnhaltestelle zu laufen, weil ich dann in der Bahn förmlich zerfließe. Oder beim Arzt im Wartezimmer sitzen und der Schweiß läuft.
Einfach nur peinlich


Warum ist dir das denn peinlich? Ich habe seit 2 Jahren aufgrund von den Wechseljahren dauernd Schweißausbrüche, so dass mir am ganzen Körper die Brühe runterläuft und meine Kleidung wirklich klatschnass wird. Aber ich gehe trotzdem bei jeder Temperatur raus und mir ist es überhaupt nicht peinlich.

10.08.2013 07:40 • #2


Ca Rina


12
1
Hallo allseits,

ich bin weiblich, 24 Jahre und habe seit meiner Geburt Hyperhidrose und leide daran seit ich (im frühen Kindergartenkindesalter) gemerkt habe, dass normal-schwitzende Menschen darauf reagieren.

Nach einem über 15-jährigen Lebens- und Leidensweg mit der HH, in dem ich nahezu alles versucht habe was möglich ist, habe vor nun einer woche bei mir die ETS-OP, durchführen lassen und habe darüber einen Erfahrungsbericht über meine letzten 20 Jahre, v.a. aber die ETS, geschrieben.
Dieser ist unter folgendem Link (Forum: hyperhidrosehilfe.de) zu lesen.

hyperhidrose-uebermaessiges-schwitzen-f3/lebens-u-leidensweg-mit-hh-ets-durchgefuehrt-t55613.html

Ich möchte damit allen Betroffenen Mut machen!
Liebe Grüße, Ca Rina

24.01.2014 01:07 • #3