Hallo Leute,
ich muss euch ja nicht erzählen was mein Problem ist. Ich war bei einer ( meiner 6! ) Hautärztin und stecke jetzt in einer Bioresonanztherapie.
Es hat bis jetzt noch nicht den gewünschten Erfolg gebracht, aber die Ärztin hat beim durchchecken festgestellt, das meine Leber wohl nicht richtig entgiftet. Es leuchtet mir auch ein, das eine weitere Entgiftungsmöglichkeit - wenn die Leber versagt - das Schwitzen ist. Seit neun Jahren ernähre ich mich vegetarisch und das auch nicht besonders ausgewogen (ich bin selbst schuld). Weil ich weder Alk. bin noch Hepatitis habe, macht die Ärztin die andauernde Fehl- und Mangelernährung für das Schwitzen mitverantwortlich. Ich nehme jetzt Vitaminpräparate und weiss noch nicht, was ich von all dem halten soll.
Aber ich will nicht mehr so leben wie im Moment. Ich war gestern wieder weg und kam nass und stinkend heim - ich schäme mich so.

Iris

12.05.2002 20:32 • 28.05.2002 #1


28 Antworten ↓


Also, ich glaub nicht das die Leber schuld ist. Trotzdem wäre es natürlich gut, wenn du deine ernährung umstellst.

ABER SCHÄM DICH NICHT UND SUCH DIE SCHULD NICHT BEI DIR!!!

Wahrscheinlich hat die Ärztin irgendwas gesagt, um nicht als unfähig dazustehen.

ES LIEGT NICHT AN DIR UND IST NICHT DEINE SCHULD ODER DEINE DUMMHEIT!!! LASS DIR DAS NICHT ANHÄNGEN!!!

Wenn du nicht am ganzen Körper schwitzt, nimm ALCL (das rezept steht im Beitrag von "Kleine"). Das hilft bestimmt. Das Schwitzen ist eine Störung im vegetativen nervensystem (irgendwo hier im forum ist ein beitrag dazu) und vererblich oder einfach pech, AUF JEDEN FALL NICHT DEINE SCHULD!

Wo schwitzt du denn genau?

Viel Glück und Kopf hoch,

wir helfen dir, so gut wir können, und wir müssen uns nicht irgendwas ausdenke, um nicht als unfähig zu gelten (wie evtl deine ärztin).

12.05.2002 21:33 • #2


Hi Steinchen,
nett von dir mich aufzumuntern. Aber du kennst doch die Problematik - dicke Pullis auch im Sommer und ja die Arme unten halten. Also, ich schwitze besonders stark unter den Achseln. Das mit dem AlCl habe ich schon ausprobiert. Der Juckreiz war aber einfach zu stark - ich habe mir die ganze Zeit meine Achseln wundgekratzt. Das war nicht schön und sieht auch doof aus, wenn man zwar nicht mehr schwitzt sich dafür aber ständig wie ein Schimpanse kratzt. Das wurde mir zu schmerzhaft. Ich nehme jetzt auch "Ansudor" - wirkt aber auch nur in nicht stressigen Situationen.
Am meisten stört es mich, wenn ich ausgehe und neue Leute kennenlerne. Ich merke ja auch, wie es ihnen unangenehm ist sich zu mir zu beugen (müsste aber sein, wegen der lauten Musik) und mit mir ein Gespräch aufzubauen. Ich ekele mich ja selbst vor solchen Leuten und es ist mir unangenehm zu "müffeln".
Die Sache mit der Leber ist noch nicht überstanden und ich werde einfach mal zu einem anderen Arzt gehen - Leber überprüfen. So dumm finde ich den Gedanken aber auch nicht. Vielleicht wäre das aber nur eine einfache Erklärung. Aber mit 23 schon ein Leberschaden?
Danke nochmal für die netten Worte,
Iris

12.05.2002 23:00 • #3


Kann man dieses ALCL auch zb am Bauch anwenden? Leider schwitze ich nicht nur unter den Achseln sondern auch dort.

13.05.2002 12:59 • #4


Hi Samini,
da fragst du echt die falsche. Ich kam mit AlCl gar nicht zurecht. Es hat mich in den Wahnsinn getrieben. Meine Hautärztin hat mit "Ansudor"- Lotion verschrieben. Die brennt nicht und wirkt bei einigen Leuten wohl ganz gut. Bei mir nur, wenn ich es selten anwende, aber das macht mich nicht wirklich glücklich. Ansudor könntest du aber ruhig mal auf dem Bauch versuchen. Viel Glück

Iris

13.05.2002 19:11 • #5


hallo!

ja, also ich denke, es kann auch an der leber liegen. z.b. bei mir ist es so, dass meine schilddrüse zu dick ist und daher kommt denn wahrscheinlich auch das schwitzen. ich mein, die leber ist nicht die schilddrüse aber ich kann mir gut vorstellen, dass es an der leber liegen koennte.

mfg.

melli

13.05.2002 19:53 • #6


Daß es von der Schilddrüse kommen kann, ist erwiesen. Von der Leber habe ich noch NIE was gehört.

An Iris: Probier doch mal Antihydral, gibts ohne Rezept in jeder Apotheke. Das mußt du morgens zwar gründlich abwaschen, aber ich glaube, es juckt nicht so, versuch es doch mal. An den Händen hat es bei mir 100% gewirkt.
Bei ALCL kann der Juckreiz mit der Zeit schwächer werden. Außerdem kannst Du doch mal ne Lösung mit nur 15 % versuchen oder so!! Gib doch nicht auf!!

@Samini: Ich würd ALCL nicht auf den Bauch tun, weil es ziemlich aggressiv ist. Aber probieren geht über studieren. Versuch es zur Not mal mit einer Lösung von 10% oder 15 %.

13.05.2002 21:38 • #7


Danke für die Ratschläge. Ich hab mir gestern gleich mal das ALCL besorgt und mal nur unter den Achseln probiert - brennt zwar ein bißchen aber ist nicht so schlimm wie befürchtet.

Samini

14.05.2002 07:04 • #8


an Samini:

Hat es denn auch geholfen? Unter den Achseln kannst du bis 20% benutzen, aber sei vorsichtig mit dem Bauch!

14.05.2002 17:23 • #9


Hallo,

also, die Sache mit der Leber ist nicht besser geworden ( war heute beim Nachtesten ) , jetzt wird zusätzlich entgiftet. Mal sehen, ob es hilft. Aber den Zusammenhang mit dem Schwitzen können wir ja auch nur vermuten.
Steinchen hat Recht, ich sollte nicht so schnell aufgeben. Wenn ich etwas mal wieder nicht klappt, bin ich frustriert und mache erst mal gar nichts mehr. Aber an die Qualen mit ALCL kann ich mich noch zugut erinnern. Das will ich nicht mehr, meine Haut war so gereizt und wund, das ich meine Arme kaum noch bewegen konnte. Drum bin ich so verwundert, das alle hier so besgeistert sind. Ihr seid aber die ersten, mit denen ich meine Erfahrungen teilen kann.

Und Sternchen: ich werde mir mal Antihydral besorgen, vielleicht ist es ja "mein" Mittel. Danke.

Übrigens, ich habe Ansudor für zwei Tage jetzt mal nicht genommen, weil es schon nix mehr gebracht hat. Und bis jetzt war ich recht trocken.

Bis bald

Iris

14.05.2002 19:15 • #10


Hallo,
wer sich mit Fleisch ernährt vergiftet sich damit sicher nicht. Wenn die Hautärztin beim "Durchchecken" (was genau war das) feststellt, daß deine Leber nicht ausreichend entgiftet, so würde ich mir das von einem Internisten bestätigen oder widerlegen lassen. Ich kann mir aber nicht vorstellen, daß die Haut die Funktion der Leber übernimmt, will es aber nicht ausschließen. Ich kann aber aus meiner Erfahrung sagen (HH an Händen und Füßen) daß kein Arzt, den ich um eine Lösung des Problems bat, um eine Antwort verlegen war, woher HH kommt und wie es gelöst werden soll. Hast du dich scho durchgesehen bei Dr. Tarfusser, Dr. Schick oder www.pharmazeutische-zeitung.de/pza/2000-26/titel.htm? War sehr interessant.
LG

14.05.2002 23:50 • #11


Hallo Regina,
richtig, Fleisch bringt mich nicht um. Ich habe aber mit 14 Jahren (ist schon 9 Jahre her) einfach aufgehört Fleisch zu essen (Fisch und Geflügel zähle ich dazu). Da war ich noch im Wachstum und vielleicht war das auch gar nicht so klug. Es hat mir auch immer gut geschmeckt, ich wollte mich lediglich gegen meine Eltern auflehnen. Pubertät eben.
Naja, ich kann mich einfach noch nicht durchringen Fleisch zu essen - mal sehn, was die Zeit bringt.
Zurück zum Thema: Die Therapie nennt sich Bioresonanz und ist wohl ähnlich wie Akupunktur (nur ohne Nadeln - ich hasse Nadeln).
Die Ärztin testet an verschiedenen Punkten des Körpers mit einer Elektrode und prüft die Energien. Ich weiss, das klingt dubios und ich bin auch noch nicht ganz überzeugt. Ich werde mal zum Arzt einen Bluttest machen lassen, vielleicht weiss ich dann genaueres.
Und jetzt lese ich den Artikel.

Bis bald
Iris

15.05.2002 20:24 • #12


Hallo Iris,
habe auch schon mehrere Bioresonanz-Therapien hinter mir. Meine Leber entgiftet wohl auch nicht richtig. Aber ich muss ganz ehrlich sagen: es hat überhaupt nichts gebracht. Ausser dass ich viel Geld hab liegen lassen. Ich schwitze seit 3 Jahren und war bei so vielen Ärzten in Behandlung. Dann bin ich vor 1 Monat auf diese Seite gestossen. Hab mir alle Berichte durchgelesen und mir dann auch mal Odaban bestellt. Ich bin so begeistert. Endlich nicht mehr schwitzen. Bin gleich mal losgezogen und hab mir farbige T-Shirt´s gekauft. Das war so ein gutes Gefühl! Probier es doch auch mal aus. Ich kann´s nur empfehlen.


Alex

16.05.2002 06:16 • #13


Hi Alex,
ich denke ich werde mir wirklich mal Odaban bestellen.
Wie lange nimmst du es schon? Ich habe leider die Erfahrung gemacht, das ein Mittel was am Anfang recht gut funktioniert seine Wirkung nach ein paar Tagen verliert. Deswegen bin ich etwas skeptisch. Aber eigentlich habe ich nichts zu verlieren.
Die Sache mit deiner Leber interessiert mich. Wurdest du auch wegen des Schwitzens behandelt und dann wurde dir gesagt, das die Leber nicht in Ordnung ist? War das auch eine Begründung deines Arztes für das Schwitzen? Bioresonanz tut mir nicht weh ( ich habe so Angst vor Nadeln - deswegen keine Akupunktur ) deswegen siehe ich jetzt die zehn Sitzungen, die die Kasse zahlt durch. Ich habe fast die Hälfte und bis jetzt merke ich auch noch nix.
Naja, ich mache morgen mal die Bestellung fertig.
Hoffe für dich das beste, melde dich doch in ein paar Tagen nochmal und erzähle... - brennt Odaban? Nach was riecht es?

Iris

18.05.2002 00:01 • #14


Hallo Iris,
ich bin eigentlich in regelmäßigen Abständen bei der Homöopathien in Behandlung. Habe ihr dann auch mal von meinem Problem erzählt. Daraufhin hat sich mich durchgecheckt und festgestellt dass meine Leber nicht richtig funktioniert. Sie hat dann auch mit der Bioresonanztherapie angefangen und mir noch natürliche Tabletten gegen das Schwitzen verordnet. Aber wie schon gesagt, es hat rein gar nicht´s gebracht. War auch schon ziemlich mutlos bis ich auf dieses Forum getroffen bin. Habe mir das Odaban gleich bestellt und nehme es jetzt seit fast 4 Wochen. Es riecht eigentlich nach gar nichts. Am Anfang brennt es etwas aber das nehme ich gern ich Kauf solange ich nicht mehr schwitze. Ich benutze es 1x die Woche und seitdem fühl ich mich "pudelwohl". Hab am Anfang auch nicht recht daran geglaubt aber es wirkt.
Ich hoffe, Du hast den gleichen Erfolg damit und Du fühlst Dich bald wieder wohler!

Du kannst mir ja wieder mailen, ob es geholfen hat.

Lieben Gruß

Alex

19.05.2002 12:37 • #15


Hi Iris, ich stimme den anderen zu: Sicherlich ist es sehr unangenehm und vorallem lästig, nur schämen sollte man sich dessen nicht! - Ich kann Dir nur das Medikament: RIVOTRIL empfehlen, welches eigentlich ein Antikonvulsivum und verschreibungspflichtig ist, aber als positiven Effekt übermässigen Schwitzen unterbindet, weil sich dieses Medikament auf die gesamte Muskulatur erschlaffend auswirkt. Aber keine Angst - wenn es unter ärztlicher Obhut einschleichend appliziert wird, besteht keine Gefahr. Ein starkes Analgetikum verursacht bei mir auch überstarkes Schwitzen, jedoch seit ich RIVOTRIL - Empfehlung meines Neurologen - einnehme, sind die Beschwerden behoben. - Die Dosis muß individuell angepaßt und mit dem behandelnden Arzt abgesprochen werden. Alles Gute und viel Erfolg! SD

19.05.2002 19:26 • #16


Hi SD,

tja, also vielleicht muss ich mich nicht schämen, das ich schwitze. Ich schäme mich aber weil ich vor anderen schwitze. Für mich alleine ist es nur lästig, das stimmt, aber wenn ich merke ( und man interpretiert dann ja in jede Geste etwas ) jemand starrt auf meine Achseln oder schreckt zurück, wenn er mir näher kommt ist mir das wirklich peinlich!

Und dieses Medikament, Rivotril, wird es gepritzt? Oder sind es Tabletten? Oder noch was anderes? Wie sind die körperlichen Auswirkungen? Was spürst du? Ist es eine Langzeittherapie? Kann man noch Sport treiben - das mit der Muskelerschlaffung klingt furchtbar. Was ist denn mit Nebenwirkungen?
Wäre nett, wenn du mir nochmal zu dem Thema schreibst.
Alles Liebe

Iris

20.05.2002 09:48 • #17


Hallo Iris,

VORSICHT, das Rivotril ist glaube ich was zum Schlucken, Tabletten oder so. Damit muß man ganz ganz vorsichtig sein. Versuch es auf jeden Fall zuerst mit was äußerlichem. Du kannst Deinen Körper mit Tabletten im Nu vergiften, paß bloß auf!

Versuch auf jeden Fall erst das äußerliche Zeug wie ALCL oder Antihydral. Hast Du das Antihydral übrigens schon mal ausprobiert?

Sei vorsichtig mit Psychopharmaka, die verändern nicht nur die Schweißabsonderung, sondern auch Deine Seele!!

21.05.2002 21:31 • #18


Hi Steinchen,

danke für die Warnung. Und ich war in der Apotheke und habe mir Antihydral besorgt. Nur habe ich auch noch diese Vichy - Creme für 7 Tage geholt und probiere die gerade. Leider bringt sie überhaupt nix! Ich denke ich nehme ab heute Abend mal Antihydral. Wirkt es sofort oder soll ich etwas geduldiger sein? Ich meine ich habe "es" schon so lange ertragen, das ich auch noch ein paar Wochen warten kann.
Bis bald

Iris

21.05.2002 22:21 • #19


Ich glaube, Antihydral braucht evtl. ein paar Tage. Denk dran, morgens gut abwaschen, aber du wirst ja selbst sehen, daß es so komisch weißlich ist.

Bei mir hat es auf jeden Fall sogar die Hände ganz trocken gekriegt, incl. Fingerspitzen!

Unter den Achseln habe ich es nicht versucht, aber vom Gefühl her denke ich, daß es auch da helfen müßte.

Viel Erfolg!

21.05.2002 23:21 • #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag