Pfeil rechts
5

Huhu ihr lieben. Ich bin neu hier und eigentlich ein stiller Leser, ihr beruhigt mich immer sehr auch wenn ich nur mit lese , vielen lieben Dank dafür erstmal.

Ich war heute beim Arzt wegen eines Ultraschall Termins im bauch Raum, weil mein einer rippenbogen links mehr hervor steht als der andere. Sie Ultraschall gemacht und es ist nichts, kommt wirklich von meiner skoliose das der rippenbogen mit der krummen Wirbelsäule mitgegangen ist.
Ich war sooo erleichtert
Dann sagte sie ach wenn wir einmal dabei sind können wir auch noch den Rest mal mit anschauen!
Aufgerissen einmal an der leber ein weißer fleck sie sagte ui. Hmm ist wahrscheinlich nur ein fnh, das haben viele Frauen, wir schauen mal, mit der Durchblutung. Dann sagte sie nichts mehr, 5 Minuten später, na ja da müssen wir mal mrt machen, aber sie glaubt nicht das es etwas schlimmes ist! Ich dann, ich gehe nicht freiwillig in ein mrt wegen meiner Angst und Panik.
Die Ärztin verstand mich und sagte gut dann machen wir in 3 Monaten nochmal ein Ultraschall.

Wie soll ich jetzt bitte die 3 monate aushalten...
Ohne ein Gedanken erfasst zu bekommen das es doch kein Krebs ist.
Ich habe zur Zeit auch Gewichtsverlust und Appetitlosogkeit. Aber bis heute dachte ich eigentlich das das meine psyche ist!

Entschuldigung für den langen Post!
LG Doreen

26.04.2018 09:15 • 26.04.2018 #1


13 Antworten ↓


petrus57
Zitat von Dedorle:
Ich dann, ich gehe nicht freiwillig in ein mrt wegen meiner Angst und Panik.


Lass dir eine Tavor geben und gehe zum MRT. Immer noch besser als 3 Monate auf glühenden Kohlen zu sitzen.

26.04.2018 09:30 • #2



Weißer fleck auf leber

x 3


Angor
Hallo

Nimmst Du denn die Pille? Wegen dem Verdacht auf FNH, das ist aber gutartig.

Wie in anderen Organen auch z.B. wie in den Nieren (Ich hab z.B. Zystennieren), können auch Zysten in der Leber vorkommen, die harmlos sind.

Nur wenn sie ine bestimmte Größe erreichen oder irgendwelche Probleme verursachen, müssen sie behandelt werden.

Ich gehe mal davon aus, dass Du nicht übermäßig Alk. trinkst oder an einer Lebererkrankung wie Hepatitis leidest?
Dann fallen schon mal diese Risiken für eine böse Erkrankung weg.

Ich kann verstehen, dass Du wegen Deiner Angsterkrankung kein MRT möchtest, aber dann hast Du wenigtens Gewissheit was los ist und mußt nicht die ganze Zeit Angst haben.

Wie Petrus schon schreibt, lass Dir am besten für die Untersuchung Tavor geben.

LG Angor

26.04.2018 09:45 • x 1 #3


Nein ich nehme keine Pille! Wegen meiner Migräne!
Die Größe kann ich jetzt nicht einmal sagen weil ich dann gar nicht mehr nachgefragt habe, weil ich mit meiner Atemtechnik beschäftigt war, weil ich nicht in Panik verfallen wollte.
Hepatitis, weiß ich nicht, hat mir ein Arzt nie davon erzählt.
Ich hatte die Ärztin gefragt wegen eines tavor, aber sie meinte dann nur das es schon nichts schlimmes sei und es ausreichen würde nach 3 Monaten nochmal drüber zu schauen.
Vielen Dank erstmal für eure Antworten.

Nein Alk. trinke ich gar nicht mehr, früher immer mal ein bisschen aber nie zu viel.

26.04.2018 09:52 • #4


kritisches_Auge
Eigentlich ist es doch nur deine Entscheidung ob du die drei Monate Angst aushalten willst oder zum MRT gehen möchtest und ich meine die Ärztin müsste das akzeptieren.

Die Gelegenheit an denen ich Tavor genommen habe, kann ich an den Fingern einer Hand abzählen, ich glaube, es war nur bei Zahngeschichten, ich weiß,dass ich großen Respekt vor dem Abhängigkeitspotential habe und sie nur einmalig in Notfällen nehmen würde, aber ich möchte sie im Haus haben.

Ob die Gefahr eines Mißbrauchs von Tavor besteht, muss jeder bei sich selber einschätzen.

26.04.2018 09:59 • #5


Angor
Ach, da muß ich Dir mal was erzählen, ist mir grad eingefallen.

Also, ich war Jahren mal zum Gesundheitscheck, und da ich geraucht habe habe ich gefragt, ob man auch mal die Lunge röntgen könne (damals hat das noch die KK bezahlt, wennn man das gern wollte)

Ich wurde untersucht, und dann auch die Lunge geröntgt und wurde erst mal wieder ins Wartezimmer verfrachtet.
Dann wurde ich aufgerufen, die Arzthelferin meinte, der Doktor kommt gleich und pinnte das fertige Röntgenbild an diesen Leuchtkasten, machte da das Licht an und ging.

Als ich mir das Bild anschaute war ich wie versteinert, da war was, ein heller Fleck am unteren rechten Lungenflügel.
Ich versuchte mich mühsam zu beruhigen, die Gedanken kreisten nur, einer davon war so, das haste nun vom rauchen, jetzt hast Du Krebs.

Der Doktor kam rein, begrüßte mich und betrachtete das Röntgenbild, ich dachte nur..jetzt...jetzt wird er es sagen.

Da sagte er, oh, da haben sie wohl mal eine Lungenentzündung verschleppt, die Entzündung hat sich abgekapselt.

Auf meine ängstliche Frage ob das schlimm sei meinte er kurz und bündig nein.

Und jetzt lebe ich schon seit über 20 Jahren mit dieser Zyste in der Lunge.

Das nur als Beispiel, wenn sich die ursprüngliche Angst in einen Backstein verwandelt, der auf den Boden plumpst und ich bin davon überzeugt, dass dieser Fleck harmlos und Deine Leber gesund ist.

26.04.2018 10:00 • #6


Ui danke Angor, für deinen Erfahrungsbericht!

Beruhigt mich sehr...
Ich habe jetzt in letzter Zeit auch immer mal eine Paracetamol genommen durch Zahnschmerzen! Kann das auch vielleicht davon kommen?
LG

26.04.2018 10:19 • #7


Ich hatte auch schon mal einen weißen Fleck auf der Leber, festegestellt beim Hausarzt mit Steinzeit Ultraschallgerät..sollte zum MRT, obwohl er sich sicher war, es war nix schlimmes.

bin dann noch am selben Tag zu einem Internisten am Krankenhaus, mit High Tech Ultraschall, er versicherte mir, es sei harmlos und sei ein Hämangiom. (Ein Blutschwämmchen, ganz oft harmloser Zufallsbefund)
Er sagte, das MRT bräuchte ich nicht.

Das ist jetzt 7 Jahre her....und ich lebe noch...

26.04.2018 10:20 • #8


@lechatnoir
Uii okay... Gut das Ultraschall Gerät von meiner Ärztin ist schon neuer!
Sie schaute auch wie die Durchblutung ist, aber leider sagte sie nichts dazu!

26.04.2018 10:55 • #9


Gerd1965
Wenn du nicht 3 Monate warten willst, bitte deine Ärztin, dass sie dir eine Überweisung für ein Leber CT gibt, im CT ist es nicht mehr eng und dauert 3-4 Minuten.
Auch mittels CT ist die Leber bestens beurteilbar.

Ich bin kein Arzt, aber wenn im Ultraschall auf der Leber helle Flecken zu sehen sind, handelt es sich meist um Fetteinlagerungen. Sprich Fettleber, das nicht bedenklich ist und durch etwas gesunde Ernährung vollkommen wieder reversibel ist.

Alles Gute für die weitere Abklärung.

26.04.2018 11:06 • x 2 #10


Danke schön Gerd52

26.04.2018 11:18 • #11


Eine Fettleber sieht wohl im ganzen heller aus im Ultraschall und ist wohl auch etwas oder etwas mehr vergrößert.
Ich tippe aber auch auf nichts bösartiges.

26.04.2018 11:27 • #12


Gerd1965
Zitat von kricke:
Eine Fettleber sieht wohl im ganzen heller aus im Ultraschall und ist wohl auch etwas oder etwas mehr vergrößert.
Ich tippe aber auch auf nichts bösartiges.

Was du nicht sagst

26.04.2018 11:46 • x 1 #13


Ich kann mir vorstellen, wie du dich fühlst. Aber es wird nichts schlimmes sein. Ansonsten hättest du sofort ins MRT gemusst. Aber du wirst erst beruhigt sein, wenn du 100%ige Sicherheit hast. Ich habe auch Platzangat im MRT. Darum bin u h eine Stadt weiter gefahren, wo ein offenes MRT ist..das ist ganz easy. Naja, als ich in einer Tagesklinil war, musste ich auch ins MRT. Es ist dort Usus, bei jedem wird der Kopf durchleuchtet. Da war aber nur eine Röhre. Ich habe gesagt, da gehe ich nicht rein. Ich musste dann am nächsten Tag ohne Auto kommen. Sie gaben mir eine Tavor.Die hattehätte ich noch nie genommen und war skeptisch. Aber was soll ich sagen. Ich hatte so ein LmaA Gefühl und alles problemlos überstanden. Tavor ist natürlich nur ein Notfallmedikament, aber es hilft sofort und macht bei einer einmaligen Einnahme nicht abhängig.

LG
Violetta

26.04.2018 12:05 • x 1 #14



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel