Jasmin U.

Hallo,

Ich bin heute zufällig auf dieses Forum gestoßen und habe mich entschlossen hier mal meine "Story" zu posten.
Mein größtes Problem ist, dass ich bei jeder kleinsten Bewegung extrem schwitze. Vor allem im Gesicht (Stirn, Nase, Kinn etc.) läuft, und damit meine ich wirklich läuft mir oft der Schweiß und das meistens nur von ein bisschen Radfahren oder nach ein paar Minuten Bewegung. Wenn ich mit dem Finger drüberfahre, sieht man den millimeter dicken Schweiß.
Bei jeder größeren Bewegung kommt es auch fast jedes Mal vor, dass mein ganzer (!) Rücken nass ist, weswegen ich hauptsächlich nur schwarze Kleidung anziehe, vor allem im Sommer. Auch im Ausschnitt und an den Schultern schwitze ich sehr stark, im Intimbereich teilweise auch.

Ich weiß nicht mehr weiter - das Ganze kratzt verdammt am Selbstbewusstsein und ich überlege, ob ich wirklich mal zum Arzt gehen soll, aber ich weiß nicht, ob man bei mir überhaupt noch was machen kann.

Ich hab schon immer sehr viel geschwitzt, aber momentan hab ich das Gefühl, es wird von Zeit zu Zeit schlimmer. An den Händen schwitze ich nie und an den Füßen weniger. Unter den Achseln hat sich es etwas gebessert.
Das ganze ist echt nicht mehr normal, ich kenne niemanden, der das hat. Ich bin gerademal 15 Jahre alt, meine Eltern nehmen mich auch nicht besonders ernst, sie leiden ja nicht an diesem Problem. Deswegen recherchiere ich seit einiger Zeit selber, was anderes bleibt mir nicht ünrig.


Vielleicht hat ja jemand genau die selben "Problemzonen", wo er besonders viel schwitzt. Gibt es denn wirklich wirksame Methoden ? Habt ihr bei sowas Erfahrungen gemacht ?
Homöopathische Mittel haben bei mir noch nie geholfen, deswegen glaube ich nicht, dass das es diesmal anders sein wird.
Ich bin am Verzweifeln und danke euch schonmal für eure Antworten.

Liebe Grüße,
Jasmin

22.10.2006 01:06 • 24.07.2014 #1


32 Antworten ↓


Marc26


Hi Jasmin, kann mich vorstekken wie übel das alles für dich sein muss. Ich sélbst habe HH unter den Armen und schwitze auch ansonsten recht viel, zumindest kommt es mir so vor. Unter den Armen hat bei mir Yerka geholfen, allerdings mit der Nebenwirkung, dass ich seit dem mehr im Gesicht schwitze, ähnlich wie bei Dir, nach dem Radfahren etc... . Am besten ist es wohl ganz offen damit umzugehen. Im Gesicht kann man sich den schei. Schweiß ja schließlich wegwischen ohne dass es es Flecken an den Klamotten gibt. Hab auch deswegen noch nie blöde Kommentare von anderen gehört und in bestimmten Situationen, wie z.B. Tanzen in ner Disco ist ja ganz normal, dass man ins Schwitzen kommt. Manche früher oder später.

Gruß....

22.10.2006 02:39 • #2


Jasmin U.


Hi Marc,

Danke für deine schnelle Antwort. Du hast wohl Recht damit, dass man versuchen sollte, damit offen umzugehen. Ich versuche mich immer darauf vorzubereiten, d.h. ich habe immer Tempos dabei, womit ich mir den nervigen Schweiß aus dem Gesicht wischen kann. Das Problem ist aber, dass er erst nach 15-20 Min verschwindet, nach der ersten "Attacke" folgen immer weitere. Nach dieser Zeit sind dann noch kleine Schweißperlen zu sehen, bis sie ganz verschwunden sind vergeht bestimmt ne halbe Stunde. Das Schwitzen im Gesicht find ich fast am schlimmsten.
Auch wenn es irgendwo heiß ist oder mir warme Luft entgegen kommt, fange ich sofort innerhalb von Sekunden an zu schwitzen.

Lieben Gruß

22.10.2006 14:00 • #3


cuddles


Hallo,

ich bin auch erst vor kurzem auf dieses Forum gestoßen, da es bei mir mit dem Schwitzen im Moment auch immer schlimmer wird. Da ich mir nicht sicher bin ob ich unter Hyperhidrosis leide, oder ob mein schwitzen noch normal ist (bei mir ist es nur unter den Achseln und nicht ganz so schlimm, ich habe nur das Problem dass es im Moment so riecht), war ich beim Frauenarzt, da das wohl auch eine hormonelle Sache sein kann. Da du geschrieben hast, dass du erst 15 bist, kann es ja vielleicht sein, dass das mit der Pubertät zu tun hat. Vielleicht kannst du ja mal zum Gynäkologen gehen, ein Versuch wäre es wert.

Liebe Grüße

cuddles

22.10.2006 19:12 • #4


Marc26


Hi Jasmin,

das mit der Pubertät kann ich mir gut vorstellen, wer weiss, vielleicht hört es ja in ein paar Monaten schon auf bei dir. Ansonsten muss man sehen, wie man damit umgehen kann. Kann mich nur wiederholen, aber ich wurde noch nie darauf angesprochen!! Kann natürlich sein, dass es bei nem Mann "normaler" als bei ner Frau ist, bzw. meine HH nicht übermäßig stark ist.

Liebe Grüße

25.10.2006 15:33 • #5


Jasmin U.


Hi,

Danke für eure Antworten. Ich war vorletzte Woche beim Hautarzt und hab mir Blut abnehmen lassen. Die Schilddrüsenwerte wurden untersucht und es scheint alles in Ordnung zu sein. Dabei hab ich so gehofft, dass es damit zusammenhängen könnte. Sie hat mir erstmal Salbeitabletten verschrieben, aber ich weiß jetzt schon, dass die nichts bringen, dazu ist das Schwitzen einfach zu stark bei mir. Sie will mit was leichtem anfangen und ich soll sie für ca. einen Monat nehmen. Ich hasse dieses ewige Warten, es wird immer schlimmer. Morges fängt es schon an, weil ich jeden Tag mit dem Rad in die Schule fahren muss.
Ich hab auch nicht das Gefühl, dass sie sich sonderlich für mein Problem interessiert. Sie hat auch nur Blut abgenommen, weil ich sie darum gebeten hab.
Was könnte man denn noch untersuchen außer die Schilddrüsenwerte ?

Liebe Grüße,
Jasmin

27.12.2006 21:44 • #6


ottelli


Hallo JasminU,
habe erst gestern das Forum hier gefunden.
Alle Beiträge bestätigen auch meine Erfahrungen mit der Hyperhidrose.
Da Du noch jung bist, könnte das Schwitzen in ein paar Jahren aufhören.
Bei mir war es in Deinem Alter so, dass ich nur an den Händen und den Füßen schwitzte.
Das hatte mit 18 Jahren aufgehört. Jedoch im Alter ab 40, fing das Schwitzen wieder an und zwar im Kopfbereich und Schulter/Brust.
Seit 25 Jahren suche ich nun Ärzte und Therapien, die helfen.
Leider ohne nennenswerte Ergebnisse.
Ich nehme Deine Probleme sehr ernst, da ich Dich recht gut verstehen kann.
Dauerndes Schwitzen in Gesellschaft, das macht mürbe und man zieht sich zurück!
Da ich in meinem Berufsleben sehr viel mit Menschen umgehen musste, hatte ich mich vor jeder Besprechung abgekühlt und 20 Pillen von den Naturheilmitteln, die nur bedingt helfen, eingeworfen.
Ich würde Dir raten, einen Psychotherap. aufzusuchen.
Das hatte bei mir auch etwas geholfen, vor allen Dingen wurde ich selbstbewuster!
Heute wird die "Hyperhidrosis", wenigstens von einigen Ärzten, wirklich erkannt und auch ernst genommen.
Wir, die wir überwiegend im Gesicht schwitzen, sind natürlich benachteiligt, da die meisten Mittel hier nicht anwendbar sind.
Hatte anfänglich mit Sormodren einen guten Erfolg. Leider hilft das nach einigen Jahren nicht mehr.
Jetzt versuche ich das Mittel mit "Vagantin" zu ersetzen.
Das hat weniger Nebenwirkungen.
Es tut mir leid, dass ich Dir keine Wunder versprechen kann.
Du solltest wirklich noch einige Zeit abwarten, ob sich das Schwitzen am Kopf nicht bessert!
Ich wünsche Dir alles Gute, vor allen Dingen "Trockenheit"
ottelli

16.01.2007 11:30 • #7


Jasmin U.


Hallo Ottelli,


vielen Dank für deinen Beitrag. Ich bin froh, dass du mich verstehst, aber ich glaube nicht, dass das Schwitzen mit der Pubertät bzw. mit meinem Alter zu tun hat. Deswegen bin ich mir sicher, dass es auch in ein paar Jahren nicht aufhört - ziemlich sicher sogar.

Ich schwitze wie du auch extrem viel im Gesicht, teilweise auch im Brustbereich (und noch Rücken etc.). Montag war ich beim Hausarzt meiner Mutter, allerdings nicht nur wegen dem Schwitzen und sie meinte, dass es nur wenige Medikamente gibt und ich soll das nächste Mal die Liste mitbringen mit den Namen der Medis, von denen ich gehört hab. Ich hatte sie auf Somordren angesprochen. Da sie nicht wusste, was das ist, musste sies nachschauen und hat mir auch gleich erklärt, was genau das ist. Meine Mutter hat natürlich sofort reingeredet, dass ich das auf keinen Fall nehmen soll - weil sie eben keine Ahnung hat.

Ich würde alles nehmen, egal, welche Nebenwirkungen, hauptsache ich kann die HH für einige Zeit unterdrücken.


Was machst du denn beruflich und hilft Vagantin bei dir ? Im Gesicht ist es ja leider am schwierigsten das Schwitzen zu unterdrücken..


Um ehrlich zu sein denke ich in letzter Zeit immer öfter nach zum Psychotherapeuten zu gehen. Nicht nur wegen der HH, sondern auch wegen vielen anderen Sachen (Erschöpfen, ständige Müdigkeit, Konzentrationsschwäche, Schlafstörungen, tägliche Rücken- Nacken und Kopfschmerzen, Verzweiflung. Ich frag mich oft, was das alles überhaupt noch für einen Sinn hat, hab das Gefühl, mir wächst alles über den Kopf, ich trau mir vieles nicht mehr zu, wache jeden Morgen total fertig auf und kann nicht mehr ausspannen. Lauter so Sachen - daran ist am meisten die Schule schuld, weil das alles für mich zu viel wird.)

Aber das gehört ja jetzt nicht hierher.


Ich bin froh, dass du geschrieben hast und freue mich schon auf deine Antwort.

Danke !


LG Jasmin

17.01.2007 17:34 • #8


ottelli


Hallo Jasmin U,
dass du so schnell geantwortet hast, gibt mir ein Zeichen deiner Verzweiflung wieder.
Du informierst dich, wie ich aus anderen Foren sehe, über das verd. Schwitzen.
Du fragst, wie ich das "Schwitzen" im Beruf bewältige oder bewältigt habe?
Ich habe alles ausprobiert, von Salbei bis Sormodren.
Geholfen hat 100% gar nichts von dem Zeug!
Da ich in leitender Pos. u. später selbstständig gearbeitet habe, traute sich niemand mich auf mein Problem anzusprechen.
Nach den Jahren war mir das auch egal!
Hyperhidrose ist eine Krankheit, die sehr schwer zu bekämpfen oder zu heilen ist.
Habe in der Uni-HD schon 1000 Euro Prämie ausgesetzt, falls mich je ein Arzt heilen könne.
Da ich alles Zeug schon probiert habe, würde ich dir das Vagantin im Besonderen empfehlen, damit werden auch nerv.Magen/Darm-Beschwerden behandelt.
Gleichzeitig benutze ich noch "sweat-Stop-Forte-Plus" zum abendlichen Einreiben im Gesicht u. Oberkörper.
Das Mittel ist zum Sprühen u. ist auch auf der Haut gut verträglich. Siehe: www.sweat-stop.com
Im Weiteren würde ich dir einen Wechsel zu einem Neurologen raten!
Hoffentlich wird deine Hyperhidrose bald richtig behandelt!
Aber, Kopf hoch, es gibt viele "Schwitzer" auf der Welt, lasse den Kopf nicht hängen, gehe fröhlich in den Tag, du hast es leichter!
Alles Gute, ottelli

22.01.2007 11:36 • #9


unwichtig


7
1
Ich bin einer seits richtig erleichtert das es endlich mal auch andere Leute gibt die das selbe problem haben.
Bei über 30 grad mit einer jacke rum laufen weil der schweiß nur so tropft.
Man muss immer aufpassen was man anzieht usw.
es ist sehr belastent man wird umarmt und man selber hofft nur das es ja keiner bemerkt hat wie sehr man schwitzt ...
Ich kann nie in Ruhe mit einem kerl kuscheln gescheigeden Intimer werden ...
und was hintert mich daran...der schweiß
Wie ihr,leide ich auch schon eine ganze weile darunter es dürften jetzt 4 -5 jahre sein und es ist kein ende in sicht.

Und anderseits bin ich ein bisschen schockiert.
ich bin gerade dabei mich mit dem thema auseinander zusetzen und das es eine krankheit ist wusste ich bis jetzt nicht.
aber alle beschriebenen sympthome treten auf.
Ich habe innerlich immer gehofft es liegt an der pupertät.
Meine mutter unterdrückt das thema genau wie meine schwester .
es macht mich fertig.
man ist immer so eingeschränkt.
Mein größter wunsch ist schon seit jahren das das ein ende nimmt dieses verdammte schwitzen

16.06.2007 15:46 • #10


Gast


hallo, bei mir hat das starke schwitzen neulich angefangen als ich zeitungen ausgetragen habe, und es recvht warm war, mir liefen tropfen über ide augen sehr unangenehm kann ich nur sagen, ich will unbedingt was gegen unternehmen, aber ich traue mich nciht mit irgendjemanden zu schriben
im bus ist es immer sehr schlimm, da fange ich oft an zu schwitzen
ich bin auch erst 15, und ich habe echt keinen blassen schimmer was ich mahcen kann, damit das aufhört
ich würde mich gern eigentlich mit meiner mutter darüber unterhalten trau mich aber nciht
in der hoffnung jemaden kann mir tipps geben vera

09.08.2007 16:47 • #11


Jena_Fray


1
hey

also ich hab gerade dein problem gelesen.
ich bin 16 und schwitze auch sehr stark unter den achseln und am rücken. momentan auch etwas im gesicht.

bei achsel-schweiß hat alcl geholfen. es is sehr stark und man muss es in der apotheke mischen lassen. wenn du es aufträgst kann es sein das es sehr stark juckt. (bei mir jedenfalls) . ich schwitze kein bisschen mehr unter den achseln und bin echt glücklich.

aber am rücken... es is total schei. wenn ich 10 min in dem warmen wetter im moment, spazieren gehe läuft der schweiß nur so runter. dagegen hab ich aber leider noch nichts gefunden.
ich überlege ob mal zum hautarzt gehen soll. vielleicht kann er ja helfen.

wenn du alcl haben möchtest dann geh mit dem rezept zur apotheke, kostet ca 8€:

Aluminiumchlorid-Hexahydrat-Gel 20% (NRF 11.24)
Aluminiumchlorid-Hexahydrat 20,0
Hydroxyethylcellulose 400 5,0
Aq. purificat. ad 100,0


ich wünsch dir alles gute

31.07.2008 20:45 • #12


Link


1
Hallo, ich habe die Lösung für dein Problem gefunden!
Habe auch stark geschwitzt!Jetzt nicht mehr!
Odaban hat sehr geholfen!Das kann man in der Apotheke kaufen.Es wirkt garantiert!
(Verursacht übrigens auch keine Reizungen auf der Haut.)

05.08.2008 16:27 • #13


Taylor


1
Hallo Jasmin,
Ich habe, wie viele andere auch, jetzt erst diese Seite entdeckt und kann mich nur mit den Aussagen der anderen anschließen.Es hatte bei mir vor etwa drei Jahren angefangen also mit 13 und da war es einfach nur vermehrtes schwitzen unter den armen aber inzwischen ist es bei mir so ähnlich wie bei dir- rücken, Gesicht und teilweise auch leicht feuchte Hände.
Bei mir ist das jedoch meistens nur beim Sport oder wenn es sehr warm ist.
Ansonsten schwitze ich eher unter den Armen und vielleicht auch mal ein bisschen auf der Nase wenn ich aufgeregt bin aber ich denke das fällt keinem auf.
Am Anfang bin ich mit dieser Situation überhaupt nicht klargekommen und habe mich jedes Mal bei Stresssituationen hineingesteigert nachdem ich dann auch später unter der so genannten Erythrophobie leidete(Angst vor dem rot werden).
Vor etwa einem Jahr war ich für einen Monat in Kur mit psychologischen Gesprächen mit erstaunlichen Ergebnissen:
Seitdem werde ich in peinlichen oder unangenehmen Situationen überhaupt nicht mehr rot höchstens beim Sport aber da ist es ja auch normal und ich empfinde es auch nicht mehr als schlimm. Ebenso mit dem schwitzen ist es nicht mehr so schlimm, beim sport ist es zwar auch noch extrem das mein rücken beispielsweise nass ist aber ansonsten im Alltag so gut wie gar nichts mehr und gegen das schwitzen unter den Armen habe ich Yerka genommen und jetzt ist alles in Ordnung. Ich weiß, dass es eine sehr unangenehme Situation ist, wenn man unter Hyperhidrose leidet aber glaub mir du kannst das alles selbst steuern wenn du möchtest.Das Problem ist nämlich das man viel zu viel drüber nachdenkt und damit nur alles schlimmer macht mit "du darfst nicht schwitzen" oder sich immer nur den kopf darüber zerbricht was man anziehen kann.Vor allem darf man dann nicht den Fehler begehen und sich nur zurückziehen (Freunde,Partys etc.), das macht es alles nicht besser und man wird eher depressiver.
Ich habe mit meinen Eltern und meiner besten Freundin darüber geredet und ihnen ist das auch nie aufgefallen man selbst denkt nur jeder würde darauf achten aber das spielt sich alles nur in deinem Kopf ab und wenn du es schaffst den Schalter umzulegen wirst du alles ganz anderst empfinden und wieder mehr Freude und Selbstbewusstsein haben!
Aber du musst schon für dich selbst herausfinden was für dich am Besten ist, auf jeden Fall kannst du jedes Mittel ausprobieren aber wenn du dein Denken nicht änderst können da auch keine Tabletten oder sonstiges helfen!
Also probier's Mal mit einer Psychologin du wirst sehen das ist überhaupt nichts schlimmes für das man sich schämen sollte, vorallem tut dir das auch sehr gut wenn du mal über deine ganzen Gefühle & Probleme mit einer neutralen Person reden kannst=)
Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen;)
Liebe Grüße

24.09.2008 15:32 • #14


Caro123


1
hallo jasmin !
ich hab genau das gleiche problem wie du,ich bin 14!
Ich kann nur die kleinste anstrenung machen schon fang ich sehr extrem am kopf unter den achseln und am rücken an zu schwitzen .
ich bin nicht gerade so dünn,hatte letztes jahr viele kilos abgenommen und da merkte ich das alles weniger wurde,doch dann kamen probleme stress,schicksalsschläge usw wieder dazu und dann nahm ich auch alles wieder zu.was mir sehr zu schaffen machte bis jetzt.

Doch jetzt ist das ganze noch schlimmer geworden finde ich,ich kann nur normal gehen und ich fang an zu schwitzen ohne aus der puste zu sein.
wenn ich richtigen sport mache,fange ich überall an zu schwitzen,so das fast mein ganzen t-shirt nass ist meine haare auch & dann schwitz ich auch leicht überaLL.

ich weiß echt nicht mehr was ich machen soll.es ist mir soo peinlich ,das mein ganzes selbstbewusstsein nicht mehr da ist.
ich bin auch gerade wieder am abnehmen & diesesmal will ich es durchziehen & ich hoffe ich schaffe das auch !

trotzdem mir ist das ganze sogar vor meinen engsten freunden peinlich & sie sagen das ich eine total hohe körperwärme habe und auch wenn ich schwitze sind meine arme rot & sehr warm.

ich möchte keine medikamente nehmen (vergangenheit & meine eltern würden das auch nicht so zulassen)& operiert schon garnicht !
-ich glaube auch nicht das medikamente das besämpftigen würde, salbeitee hab ich auch schon ausprobiert,hilft auch nicht, 10 verschiedene deos alles hat nichts gebracht !

was kann ich machen? mir ist das alles so peinlich !

LG Sarah

08.11.2008 14:34 • #15


imaginer


3
1
schon merkwürdig, man kommt sich immer als einziger mensch mit dem problem vor... mir geht es genauso wie jasmin, allerdings muss ich mich teilweise nicht mal bewegen. im sommer genügt es oft schon, im bus zu sitzen - oder im warmen büro, und allein der gedanke daran gleich wieder zu schwitzen lässt mich innerhalb weniger minuten zerfließen angenehm ist das sicher nicht, man kommt sich schon blöd vor und hat das gefühl, dass alle welt einen anstarrt.

22.11.2008 22:17 • #16


Bina


29
4
Hallo zusammen,

ich bin erst vor ein paar Minuten auf diese Seite gestossen,aber inzwischen überglücklich Euch hier gefunden zu haben.
Ich dachte lange Zeit ich bin mit all meinen Problemen ganz alleine auf der Welt, doch wie ich hier sehen kann, habe ich mich getäuscht.

Ich habe auch dieses Problem des übermässigem Schwitzen.
Generell bin ich sehr sehr Wärme empfindlich, schon ein klitze kleiner Temperaturunterschied bringt mich oft total ins schwitzen.
Es reicht schon ein kurzer Aufenthalt im kühlen Freien und danach eine normal geheizte Stube und ich merke, wie mir das Wasser den Rücken hinuter tröpfelt.
Mir ist das oft so peinlich,ich steigere mich hinein und somit wird das Schwitzen natürlich noch sehr viel stärker....

Das selbe passiert mir auch immer wieder auf meiner Arbeitsstelle, ich arbeite in einer Arztpraxis und je nach Stimmung und Verfassung reicht schon ein völlig harmloses Gespräch mit meinem Chef aus, das ich total ins Schwitzen gerate...

24.11.2008 23:08 • #17


Madleen


2
Hallo,
Ihr glaubt nicht wie froh ich bin, dass ich zu diesem Forum gefunden habe. Ich hab auch dieses schreckliche Problem.
Ich muss eigentlich garnichts machen, ich schwitze von morgens bis abends, vorallem unter den Achseln und am Rücken und an den Oberschenkeln.

In der Schule, ziehe ich mich oft zurück, genauso wie im alltäglichen Leben. Mein Leben ist nicht mehr so wie es früher mal war. Ich denke oft darüber nach, wie das alles weiter gehen soll, weil so wie es jetzt ist, so kann ich nicht weiter leben, weil es so für mich kein Leben mehr ist. Das größte Geschenk wäre für mich, wenn nur dieses eine Problem ein Ende nehmen würde.
Ich bin 15 Jahre alt.
Ich frage mich oft, was ich nur machen kann. Ich habe meiner Mutter einen Brief geschrieben, weil ich mich nicht getraut habe, sie persönlich anzusprechen. Dann hat sie einmal das Gespräch mit mir gesucht, aber dann wars das auch schon. Ich habe mit niemanden mehr darüber geredet, weil ich mich einfach so dafür schäme.

Ich denke über eine OP nach, da ich mir schon viele Sachen bestellt habe ( KaSa-Deo/Sweat-Stop) die aber nichts geholfen haben. Ich denke, ich muss mich überwinden mit meiner Mutter darüber zu reden.

Wisst ihr, ob man schon eine OP in meinem Alter vornehmen kann?
Ich hoffe ihr könnt auch mir helfen, denn ich denke ihr wisst selber, wie man unter dieser Krankheit leidet.

Liebe Grüße,
Madleen.

25.05.2009 20:31 • #18


Boxy


Hi!
Hast Du schonmal mit Deinem Arzt/Ärztin darüber gesprochen?

Die können Dir besser raten,zumal Du noch sehr jung und in der Pubertät bist.

25.05.2009 23:13 • #19


Madleen


2
Ne, habe ich noch nicht. Ich hab mich ja noch nichtmal getraut mit meiner Mutter darüber zu reden.
Aber wie es aussieht ist dies die einzige Lösung...

Danke, Liebe Grüße

26.05.2009 19:30 • #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag