134

mitleser

36
20
hi!

ich suche ein paar schöne sprüche, zitate zum aufbauen, trösten.

lg

10.09.2009 14:35 • 26.04.2019 #1


351 Antworten ↓


Pilongo

Google doch mal und such dir dein Liebstes raus

Ich mag recht gerne vom Seneca:
„Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.“

Oder zum Thema Mut und Leben, oder besser: Mut zum Leben

"Die Zukunft hat viele Namen.
Für die Schwachen ist sie die Unerreichbare,
für die Furchtsamen ist sie die Unbekannte,
für die Tapferen ist sie die Chance."

Victor Hugo

"Mut ist das Übertreten
der sich selbst gesteckten Grenzen."

Elisabeth Hable

10.09.2009 14:45 • x 4 #2


nachtleben

245
14
Den find ich auch toll, weiß aber nicht von wem der ist:

Nur starke Menschen bekommen schwere Wege.

13.09.2009 13:13 • x 4 #3


pax

Mir gefällt der Satz von Kant:

Ich kann,weil ich will,was ich muss.

17.09.2009 10:09 • x 1 #4


SansSouci147

Auch schon was älter das Thema

"Im Leben geht es nicht darum gute Karten zu haben, sondern auch mit einem schlechten Blatt gut zu spielen."

Den von Nachtleben kenne ich so:
"Es sind die stärksten Charaktere, denen Gott die größten Herausforderungen schickt"

lg
Sans

27.12.2009 20:58 • x 1 #5


Pilongo

Oder der Klassiker:

Nimm das Leben nicht so ernst - du kommst sowieso nicht lebend raus!

Ich fand den lange Zeit sehr seltsam, aber mittlerweile muss ich darüber schmunzeln, weil er doch sehr viel Wahrheit beinhaltet.
Manchmal muss man einfach aufhören nachzudenken, und dafür anfangen zu leben.
Ich denke, genau das will der Satz auch aussagen.

27.12.2009 21:13 • x 3 #6


SansSouci147

Auch schön:
Gott erhört alle unsere Gebete, nur häufig ist seine Antwort eben "NEIN!"

27.12.2009 22:07 • #7


vent

"Gott gibt die Nüsse, aber knackt sie nicht auf."
(Geoethe)

28.12.2009 01:21 • x 1 #8


pax

Anteilnehmende Freundschaft macht das Glück strahlender
und erleichtert das Unglück.
(Cicero)

28.12.2009 10:44 • x 3 #9


SansSouci147

"Lache nicht über jemanden der einen Schritt zurück macht. Er könnte Anlauf nehmen."

28.12.2009 20:26 • x 7 #10


pax

Wenn`s etwas gibt, gewalt`ger
als das Schicksal,
so ist`s der Mensch,
der`s unerschüttert trägt.
(Emanuel Geibel)

28.12.2009 21:22 • #11


vent

"Getretener Quark wird breit, nicht stark!"
(Goethe)

29.12.2009 01:41 • #12


vent

Die Krähen behaupten, eine einzige Krähe könnte den Himmel zerstören. Das ist zweifellos, beweist aber nichts gegen den Himmel, denn Himmel bedeuten eben: Unmöglichkeit von Krähen.

Franz Kafka

29.12.2009 12:07 • #13


pax

Zitat von vent:
"Getretener Quark wird breit, nicht stark!"
(Goethe)

In jeden Quark begräbt er seine Nase
(Goethe Faust Mephisto)

Ich kann, weil ich will, was ich muss.
(Kant)

29.12.2009 13:24 • #14


SansSouci147

Zitat:
In jeden Quark begräbt er seine Nase

"Stille ist der Zustand der eintreten würde, wenn Menschen nur noch von Dingen sprächen, von denen sie etwas verstehen"

29.12.2009 13:28 • x 2 #15


vent

„Die größten Ereignisse - das sind nicht unsre lautesten, sondern unsre stillsten Stunden.“

Friedrich Nietzsche

29.12.2009 14:10 • #16


pax

Wenn sich der Most auch ganz absurd gebärdet,
es wird am Ende doch ein Wein.
(wieder Goethe, Faust II)

29.12.2009 14:25 • x 1 #17


vent

„Nichts quält, nichts versklavt so sehr wie die Hoffnung auf irdisches Glück.“

Julien Green

29.12.2009 15:53 • #18


SansSouci147

"Die schlimmste Armut ist die Einsamkeit und das Gefühl unbeachtet und unerwünscht zu sein"

29.12.2009 16:11 • x 3 #19


vent

Du musst das Leben nicht verstehen
Rainer Maria Rilke

Du musst das Leben nicht verstehen,
dann wird es werden wie ein Fest.
Und lass dir jeden Tag geschehen
so wie ein Kind im Weitergehen von jedem Wehen
sich viele Blüten schenken lässt.

Sie aufzusammeln und zu sparen,
das kommt dem Kind nicht in den Sinn.
Es löst sie leise aus den Haaren,
drin sie so gern gefangen waren,
und hält den lieben jungen Jahren
nach neuen seine Hände hin.

29.12.2009 17:08 • #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag