Pfeil rechts

Ja es stimmt, man soll mehr Erfolgsgeschichten schreiben, denn diese Rubrik ist echt toll. Ich lese gerne darin.

Ich habe von Berufswegen immer wieder mit psychisch kranken Menschen zu tun, zwar hab ich immer gesagt, dass das Jedem passieren kann, aber naja.....
es hat mich umgehauen, als es bei mir selbst losging. Nach einem halben Jahr täglicher Angstattacken, hab ich dann endlich begriffen, dass ich auch medikamentöse Unterstützung brauche. In Therapie war ich schon. Die Besserung trat dann etwa zwei Monate ab der ersten Einnahme der Medis auf.
Aber sicher auch, weil ich viel geändert habe in meinem Leben. Ändern musste: Versöhnung mit der Familie, vorerst Krankenstand, dann anderen Job, RUHE, RUHE, RUHE, und - wahrscheinlich das Schwierigste - keine destruktiven Gedanken, a la "Das kann ich nicht", "Mich mag keiner", usw.
Jetzt geht es seit einem halben Jahr besser, noch immer nicht optimal, aber soweit, dass ich am sozialen Leben gut teilnehmen kann und mich gerne mit Menschen treffe, aber auch sehr gerne alleine bin.

Alles Gute und dran denken: Jedes Vorankommen beginnt mit einem Schritt

16.03.2011 12:25 • 16.03.2011 #1


3 Antworten ↓


Freut mich, dass Du diese Fortschritte gemacht hast

Und das schon innerhalb von nur 2 Monaten.


Es ist immer wieder motivierend Erfolgsmeldungen zu lesen.

Bei mir geht es ebenfalls seit ca. 3 Monaten langsam aber sicher aufwärts

16.03.2011 12:34 • #2



Mut holen - mut machen

x 3


Mich freut das auch, Doris...

Wenn ich mir hier manche Beiträge so durchlese, zerreist es mir fast das Herz... Wenn man nicht Betroffene manchmal hört: "Stell Dich nicht so an"... "Hab Dich nicht so"... naja... es ist ja auch schwer zu verstehen... Auf Verständnis hofft so manch einer vergebens...

Man darf nicht vergessen: Es kann JEDEN treffen... Niemand möchte das haben... Alle wollen es los werden... Mittlerweile zieht die Angststörung durch alle Schichten... leider... Diese "Angsterkrankung" breitet sich immer mehr und immer schneller aus. Das ist nicht nur ein "privates", sondern mittlerweile auch ein "gesellschaftliches" Problem.

Ich wünsche Dir gute Genesung und viel Kraft..

@Mr.Froussard... ... für Dich gilt das natürlich auch...

Was schreib ich denn??

Liebe Grüße

Marie

16.03.2011 12:45 • #3


... die Überschrift Mut machen - Mut holen, trifft wirklich zu; gerade an schlechten Tag holt man sich hier Mut;

bei mir geht´s seit Anfang März auch wieder bergauf und hoffe, dass auch ich bald völlig angstfrei bin und es weiterhin ohne Medis schaffe;

wünsche euch allen einen schönen und angstfreien Tag

LG

Maja

16.03.2011 12:59 • #4