134

lunamini


590
3
56
HOFFNUNG
Ein Ende kann ein Anfang sein auch für Dich,
der Glaube an Dich selbst läßt Dich nie im Stich.

Alles was Du willst liegt in Deinen Händen,
es beginnt die Wirklichkeit, wenn die Träume enden.

Alles was Du fühlst, ist ein Teil des Lebens
und Du gehst den Weg zu Dir niemals vergebens.

Eines Tages irgendwann, fängt alles noch einmal an.
Jeder kriegt noch eine Chance, glaub daran.

Geh ohne Angst, nur gerade aus,
denn alles was Du willst liegt in Deiner Seele,
welchen Weg Du morgen gehst, Du kannst immer wählen.

Alles was Du fühlst kannst Du nicht verlieren,
alles kann, wenn Du willst morgen passieren.

Deine Sehnsucht, Deine Hoffnung, geben Dir soviel Mut,
egal wie es auch kommen wird, alles wird gut.

Eines Tage irgendwann, fängt alles noch eínmal an.
Jeder kriegt noch eine Chance, glaub daran.

Geh ohne Angst nur gerade aus,
denn alles was Du willst liegt in Deinen Händen,
es beginnt die Wirklichkeit, wenn die Träume enden.

Alles was Du fühlst, ist ein Teil des Lebens
und Du gehst den Weg zu Dir niemals vergebens.

Deine Liebe, Deine Wünsche, geben Dir soviel Mut,
egal wie es auch kommen wird, alles wird gut.

18.10.2013 21:50 • x 5 #21


lunamini


590
3
56
Allein
Allein - mit der Trauer und den Tränen, die nie zu versiegen scheinen.
Allein - mit der Liebe zu dem Kind, das nie Leben durfte.
Allein - mit der Angst verlassen zu werden, von den Menschen die ich Liebe.
Allein - kämpfend um die Erinnerung wach zu halten.
Allein - hoffend auf Verständnis der Menschen die mit mir Leben.
Allein - mit der ohnmächtigen Wut auf das Schicksal.
Allein - betend, das sich das Blatt noch einmal wendet.
Allein - mit den Vorwürfen und den Zweifeln am Selbst.
Allein - umgeben von Menschen und doch allein.
Allein - mit der endlosen Leere in mir.
Allein - wartend auf eine Aufgabe, eine neue Herausforderung, die das Leben lebenswert macht.
Allein - trotz der Liebe und angebotenen Hilfe der Menschen, die mich lieben.
Allein - in dem tiefen, schwarzen Nichts, dass mich umgibt.
Allein - abwartend, das der unsägliche Schmerz nachlässt
und den schönen Erinnerungen Platz macht.
Allein - begleitet von liebenden Menschen, trotzdem allein im Leid.

Niemand kann helfen, nur lindern und versuchen zu verstehen, aber unser
Schicksal und Leben müssen wir selber meistern - und zwar Allein.

18.10.2013 21:53 • x 2 #22


kalina

kalina


5416
6
5400
Danke lunamini,

das sind sehr schöne und wahre Sätze

Wir müssen immer wieder Wege finde, um mit unseren Schwierigkeiten klarzukommen.

Liebe Grüße

18.10.2013 21:59 • #23


lunamini


590
3
56
Genau so ist das!
Danke!

18.10.2013 22:18 • #24


mattes


das hier ist schwer zu leben aber ich denke bei mir fruchtet es langsam:

Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

19.10.2013 08:13 • x 2 #25


Palomino


Gefahrlos lässt sich Gefahr niemals überwinden.
Griechisches Sprichwort


Der Optimist erklärt, dass wir in der besten aller möglichen Welten leben, und der Pessimist fürchtet, dass dies wahr ist.
James Branch Cabell

Erfahrung ist eine äußerst nützliche Sache. Leider hat man sie immer erst kurz nachdem man sie braucht.
Murphy


Der Unterschied zwischen dem was wir tun und dem was wir tun könnten, würde ausreichen um die meisten Probleme dieser Welt zu lösen.
Mahatma Gandhi

Es gibt gute und schlechte Zeiten. Aber unsere Stimmung schwankt häufiger als unser Glück.
Jules Renard


Wenn du dich weigerst, die Verantwortung für deine Niederlage zu übernehmen, wirst du auch nicht für deine Siege verantwortlich sein.
Antoine de Saint-Exupery


Die besten Reformer die die Welt je gesehen hat, sind die, die bei sich selbst anfangen.
George Bernard Shaw


Man kann zwar tun was man will, aber nicht wollen was man will
Arthur Schopenhauer

Der einzige Mist, auf dem nichts wächst, ist der Pessimist.
Theodor Heuss

Nichts großes geschieht von heute auf morgen. Aber wenn wir heute nicht beginnen, dann können wir auch morgen nicht fertig werden.
Thorsten Heise

24.05.2014 13:10 • #26


Sandriotti


Verzeihung ist das Geschenk, neu beginnen zu dürfen.

Peter Amendt (*1944), Franziskaner

17.07.2014 22:39 • x 2 #27


Deelight

Deelight


1148
27
2
Mein Lieblingszitat ist das, welches auch in meiner Signatur steht...
Ich finde es sagt sehr viel aus, das nur wir es in der Hand haben, das unsere Angst ein sehr schlechter Ratgeber ist, denn:

Wenn wir es nicht versuchen, werden wir nie wissen, ob es funktioniert hätte

19.07.2014 09:52 • #28


Dubist

Dubist


19280
124
892
Wer liebt vollbringt selbst Unmögliches

23.07.2014 15:37 • #29


Anna2014


37
1
1
Zitat von Pilongo:
Google doch mal und such dir dein Liebstes raus

Ich mag recht gerne vom Seneca:
„Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.“

Oder zum Thema Mut und Leben, oder besser: Mut zum Leben

"Die Zukunft hat viele Namen.
Für die Schwachen ist sie die Unerreichbare,
für die Furchtsamen ist sie die Unbekannte,
für die Tapferen ist sie die Chance."

Victor Hugo




"Mut ist das Übertreten
der sich selbst gesteckten Grenzen."




Elisabeth Hable






Danke die sind alle toll! Werde ich mir aufschreiben

29.07.2014 07:42 • #30


Dubist

Dubist


19280
124
892
Die kleinen Dinge?
die kleinen Augenblicke?
sie sind nicht klein
jon kabat.zinn

29.07.2014 08:28 • #31


Dubist

Dubist


19280
124
892
Das Unmögliche braucht nur etwas länger
Ich kann nicht entdecken, dass irgendjemand genug weiß,
um definitiv sagen zu können, was möglich und was nicht
möglich ist
Henry Ford

29.07.2014 08:29 • #32


Dubist

Dubist


19280
124
892
FÜR DIE LIEBE EINER MUTTER IST NICHTS UNMÖGLICH
Paddock

29.07.2014 08:30 • #33


Dubist

Dubist


19280
124
892
Wer nicht wagt, der nicht gewinnt
Sprichwort

29.07.2014 08:30 • #34


turturilla


Auch wenn der Spruch schon sehr alt ist,ich mag ihn trotzdem so so sehr...

"Immer wenn du meinst es geht nicht mehr,

kommt irgendwo ein Lichtlein her!"

11.08.2014 06:38 • #35


Dubist

Dubist


19280
124
892
Die höchste Form der Hoffnung ist die überwundene Verzweiflung
Albert Camus.

12.08.2014 07:03 • x 1 #36


Dubist

Dubist


19280
124
892
Der völlig Verzicht auf Hofffnung ist das,
was das Unheil nur beschleunigen kann.
Eines der Elemente, dei das Unheil verzögern können
ist der Glaube daran. das es abwendbar ist. Hans Jonas

12.08.2014 07:05 • #37


Dubist

Dubist


19280
124
892
Solange Sterne noch Licht haben, ist nichts verloren.
Monika Minder

12.08.2014 07:07 • x 1 #38


Dubist

Dubist


19280
124
892
Wenn wir zu hoffen aufhören, kommt, was wir befürchten bestimmt
Ernst Block

12.08.2014 07:08 • #39


Dubist

Dubist


19280
124
892
Je dürrer die Zeit, deste grüner die Hoffnung.
Deutsches Sprichtwort

12.08.2014 07:09 • #40




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag