Gast

"...Du musst alles tun, was Angst macht...Alles. Damit meine ich nicht, dass du dein Leben riskieren sollst, aber alles andere.
Du solltest über Angst nachdenken und dir gut überlegen, wie du damit umgehen willst, denn Angst ist das grosse Thema in deinem leben, glaub mir. Angst ist der Schlüssel zu deinem Erfolg und der Hauptgrund für dein Scheitern, Angst ist das zugrunde liegende Dilemma in jeder Geschichte, die du dir über dich selbst erzählst.
Und was ist die einzige Chance, die du gegen Angst hast? Folge ihr. Lass dich von ihr leiten. Du darfst Angst nicht als den Schurken sehen. Betrachte Angst als deinen Führer, deinen Wegweiser..."

aus dem Buch "Tender Bar", von J.R. Moehringer

02.10.2007 19:30 • 10.06.2008 #1


15 Antworten ↓


joya


94
8
ist von mir, hab vergessen, mich einzuloggen.. . lg, joya

02.10.2007 19:33 • #2


Beethoven


gefällt mir!

Grüße,
U.

03.10.2007 06:28 • #3


Gast


10/3 ist ein Tag der Einheit. Nicht im Sinne von einsam, sondern im Sinne von gemeinsam. Zwei ist eine menschliche Naturkonstante; Vereinigung ist ein menschliches Naturgesetz. Angst ist eine menschliche Eigenschaft. Menschen sind gemeinsam. Besser sich mit der Angst zu vereinigen anstatt sie zu bekämpfen?

03.10.2007 09:55 • #4


Gast


Hört! Hört!!

03.10.2007 10:41 • #5


joya


94
8
Zitat von Anonymous:
Besser sich mit der Angst zu vereinigen anstatt sie zu bekämpfen?


interessant, interessant!

03.10.2007 14:37 • #6


Gast


To a Mouse Robert Burns
On Turning up in Her Nest with the Plough

...
But Mousie, thou art no thy-. lane,
in proving forsight may be vain:
The best laid schemes o' Mice an' Men
gang aft a-gley.
An' lea'e us nought but grief an' pain
for promised joy!

Still thou art blest, compared wi' me!
The present onl toucheth thee:
But Och! I backward cast my e'e
On prospects drear!
An' forward, tho' I Canna. see,
I guess an' feat!

...
Doch Mäuschen, nicht allein
erweist Vorausschau sich als Schein.
Die besten Pläne gehn daneben
bei Mensch und Maus,
und das, was wir als Glück erstreben,
geht traurig aus.

Und doch bist du noch besser dran,
dich rührt die Gegenwart nur an,
doch ich blick rückwärts auf das Weh,
das längst vergangen,
und vorwärts, wenn ich auch nichts seh,
schau ich mit Bangen.

04.10.2007 12:29 • #7


joya


94
8
der Schluss gefällt mir sehr!

07.10.2007 20:24 • #8


Gast


Mal wieder hemmungslos träumen,
denn:

"Wenn das Leben keine Vision hat, nach der man sich sehnt,
die man verwirklichen möchte,
dann gibt es auch kein Motiv,
sich anzustengen."
Erich Fromm


Auf den Flügeln der
Phantasie
lässt sich vortefflich
reisen
zu jedem Augenblick
an jeden Ort.

08.10.2007 07:05 • #9


Gast


Wer Geld und keine Kinder hat, der ist nicht wirklich reich;
wer Kinder und kein Geld hat, der ist nicht wirklich arm.

Aus China

22.10.2007 07:30 • #10


Olimpia


168
37
Wir suchen stets nach Geborgenheit,
einem Zuhause, einer Heimat
und können sie doch nur finden,
wenn wir selbst Heimat werden,
bei uns selbst zu Hause sind.

Cornelia Rose


Wir warten auf Großes,
erhoffen Wunder,
streben nach mehr, mehr Gewinn,
Profit, Ansehen
und übersehen die kleinen Wunder.

Cornelia Rose

25.10.2007 12:02 • #11


Gast


Nichts beweist mehr gegen eine Theorie als ihre Durchführbarkeit.

Karl Kraus

31.10.2007 07:29 • #12


Gast


Ein Telegramme von M. de Guemantes, das den Satz enthielt: "Bin verhindert, Lüge folgt."

In der Einsamkeit erkennt man Dinge aber keine Wege?

23.02.2008 09:11 • #13


Gast


Erfahrung ist eine verstandene Wahrnehmung.
Kant


Die Güte des Intellektuellen ist die Klarheit seiner Gedanken.
Kudszus

03.03.2008 20:15 • #14


Aurora22


1
Mut ist nicht die Abwesenheit von Angst,
sondern die Erkenntniss, dass andere Dinge wichtiger sind!

10.03.2008 20:37 • #15


Manuhiri


8
3
Verschiedentlich hat man den Eindruck, daß manche Ärzte des Fachgebietes Psychiatrie schon durch ihr Aussehen dem Patienten eine gewisse »Gesprächsangst« nehmen wollen.

Karl Kraus, österreichischer Schriftsteller, Publizist, Satiriker

10.06.2008 15:57 • #16




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag