18

Ex-Mitglied

Hallo,
ich muss ab heute wieder arbeiten und die Anspannung im Körper ist mal wieder groß.
Schultern sind oben, Kopf nach vorne, Magendrücken, ständige Unruhe (ich muss mit der Arbeit fertig werden) sind so die deutlichsten Symptome.
Damit ich nach Feierabend schneller zur Ruhe komme würde ich gerne etwas einwürfeln. Aber was?
Ich weiß das es hier viele Leute gibt die auch so unter Strom stehen. Was habt ihr alles getestet und was findet ihr am besten?
Bei mir würde ein Tee, oder eine spezielle Kost hoch im Kurs stehen. Parallel widme ich mich meinen üblichen Entspannungsübungen.
Danke im Voraus.

Gruß Marc

06.02.2017 20:30 • 23.08.2019 #1


41 Antworten ↓


pferd123

pferd123


272
39
34
Hey!

Das mit der Unruhe kenne ich zu gut. Sie ist fürchterlich und trotzdem fühle ich mich schlapp.

Ich nehme zum "runterkommen" Atosil. Das hilft echt prima und macht schön müde.

06.02.2017 20:40 • #2


Vanessa_29


Lavendeltee soll helfen und diese pflanzlichen relaxane (Trockenextrakt aus Pestwurz-Wurzeln)

Ist atosil was pflanzliches?

06.02.2017 20:50 • #3


pferd123

pferd123


272
39
34
Ist atosil was pflanzliches?[/quote]

Nein, ist es nicht.. es beruhigt, macht aber nicht abhängig. Schon geringe Dosen helfen sehr gut.

06.02.2017 20:52 • #4


Ex-Mitglied


Bitte weitere Tipps.
Es ist für unser aller Wohl.
Danke.

08.02.2017 18:41 • #5


---Jessy---

---Jessy---


1133
7
188
Ich nehme Kopfhörer und gebe auf youtube entspannungsmusik ein. Schließe die Augen und nach einiger Zeit bin ich gedankenfrei und schalte ab...

08.02.2017 18:45 • #6


xoxoxoxo


Hallo,

mir hilft Yoga immer ganz gut. Allerdings nicht das normale Yoga, dass in Fitnessstudios und Yoga Einrichtungen angeboten wird. Das ist nichts für mich, dafür bin ich zu ungelenkig und das motiviert nicht gerade Ich mache zuhause Yin Yoga. Dabei geht es nur um Atmung und Entspannungsposen, die mehrere Minuten lang gehalten werden. Ich verfolge einen YouTube Kanal, der mehrere Videos dazu hochgeladen hat. Danach fühle ich mich immer sehr entspannt und schläfrig, deswegen mache ich es oft vor dem schlafen gehen. Vor allem meine Nackenmuskulatur freut sich immer sehr darüber

08.02.2017 20:11 • #7


Luna70

Luna70


6383
5
4570
Zitat von xoxoxoxo:
Hallo,

mir hilft Yoga immer ganz gut. Allerdings nicht das normale Yoga, dass in Fitnessstudios und Yoga Einrichtungen angeboten wird. Das ist nichts für mich, dafür bin ich zu ungelenkig und das motiviert nicht gerade Ich mache zuhause Yin Yoga. Dabei geht es nur um Atmung und Entspannungsposen, die mehrere Minuten lang gehalten werden. Ich verfolge einen YouTube Kanal, der mehrere Videos dazu hochgeladen hat. Danach fühle ich mich immer sehr entspannt und schläfrig, deswegen mache ich es oft vor dem schlafen gehen. Vor allem meine Nackenmuskulatur freut sich immer sehr darüber


Das hört sich interessant an. Wie heisst denn der youtube Kanal?

Ich nehme den guten alten Klosterfrau Melissengeist gegen Unruhe.

08.02.2017 20:16 • #8


xoxoxoxo


Ich schicke dir eine PN, da ich mir gerade nicht sicher bin, ob ich das hier posten darf

08.02.2017 20:30 • x 2 #9


Ex-Mitglied


Gibts noch weitere Erfahrungen mit Tee, Gewürze oder Käruter?

11.02.2017 10:46 • #10


Cati

Cati


9625
8
7410
Passionsblumentee hilft mir gut, um abends ' runterzukommen '.

Atosil habe ich als Bedarfsmedikament ( Tropfen ).
Nehme ich so selten wie möglich. Manchmal vier Wochen lang gar nicht.
Ich nehme abends ein paar Tropfen, und dann treten die Ängste zurück, sind zwar
nicht ganz verschwunden, aber wie ' hinter einer Milchglasscheibe ', so empfinde
ich es. Das reicht mir schon.
Ich kann dann auch gut einschlafen.

11.02.2017 11:13 • #11


Blackstar


Anspannung geht mit Entspannung weg, das muss aber wenn die Anspannung lange vorhanden war, eine ganze Weile geübt werden mit Geduld.

Autogenes Training, Muskelentspannung nach Jacobson oder Yoga helfen mir da ganz gut.

11.02.2017 11:13 • #12


petrus57

petrus57


14029
158
7721
Zitat von Blackstar:
Anspannung geht mit Entspannung weg, das muss aber wenn die Anspannung lange vorhanden war, eine ganze Weile geübt werden mit Geduld.


Ich werde dadurch noch unruhiger. Früher konnte ich mit Musik gut entspannen, heute stresst mich Musik.

11.02.2017 11:25 • x 1 #13


Ex-Mitglied


Ich bin der Sache eben mal quick & dirty nachgegangen.

Zitronenmelisse
Kamille
Hopfen

sollen gut zur Ganztagsanwendung funktionieren. Das Kraut ist heimisch und somit immer verfügbar und nicht teuer.
Passionsblume und Baldrian soll auch sehr gut sein. Von einer ganztäglichen Anwendung wird aber abgeraten.
Es gibt noch viele andere Kräuter die gut funktionieren sollen, aber das sind meistens Exoten die naturgemäß teurer sind.
Aktuell trinke ich Pfefferminzkamilletee in niedriger Konzentration. Nicht wegen meiner Krankheit, sondern weils gesund ist.
Ich möchte nun aber updaten.

Ferner habe ich mal fünf oder 6 Mails an Kräutershops raus gesendet und um Empfehlungen gebeten.

Symptome:
Panikattacke
Anspannung
Innere Unruhe
Erschöpfung

Mal gucken was kommt.
Dieses Thema zielt eher auf Tee und Nahrungsergänzungsmittel ab. Meinetwegen auch Dampfbäder und Inhalationsöle oder auch Duftöle. Eher nicht Antistressübungen oder Rituale.

11.02.2017 11:29 • x 1 #14


Flame


ich trinke immer Kamillentee,ist immer der erste Weg in die Küche,wenn die Unruhe wieder losgeht.
Es hilft nicht nur zur Beruhigung,auch die Magenbeschwerden bessern sich und man trinkt ausreichend (was mir sonst schwerfällt).Es tut auch gut,was warmes im Magen zu haben,wenn der Appetit fehlt.
Also gleich drei Fliegen mit einer Klappe geschlagen.
Ich nehme parallel auch gerne Promethazin (Atosil),so 10-15 Tropfen reichen manchmal schon.

11.02.2017 11:30 • #15


Blackstar


Zitat von petrus57:
Ich werde dadurch noch unruhiger. Früher konnte ich mit Musik gut entspannen, heute stresst mich Musik.


Da muss wohl jeder sein eigenes Ding dafür finden, aber bisher konnte ich Anspannung nur durch Entspannung irgendwie lösen. Ansonsten bleibt sie bei mir bestehen.

11.02.2017 11:40 • #16


Williams


Joggen, Joggen und Joggen ist der perfekter Anspannungskiller

11.02.2017 11:49 • x 2 #17


Ex-Mitglied


Hallo,
eine Anfrage richtete sich an Bobaltus.. Die o.g. Anfrage bezog sich auf die Auswahl eines Beruhigungstees.
Empfohlen wurden mir folgende Produkte:
Baldrianwurzel
Beruhigungstee (Baldrianwurzel, Pfefferminze, Melisse, Hopfen)
Hopfenzapfen
Johanneskraut
Lavendelblüte
Melisse
Schlaf und Nerventee (Baldrianwurzel, Melissenblätter, Passionsblumenkraut, Pfefferminze)

Da habe ich ja schon mal gute Vorarbeit geleistet. Alle diese Kräuter sind bekannt. Wobei Kamille nicht empfohlen wurde.
Ob das nun daran liegt das die Wirkung gering ist, oder Bombaltus diesen Tee nicht im Sortiment hat ist nicht bekannt.
Ich habe von Bombaltus die Gebrauchsinformationen zur Verfügung gestellt bekommen und studiert.

Hinsichtlich Wechselwirkung und die Dauer und Art der Anwendung insbesondere die Dosierung und des Anwendungsprofil ergaben sich 3 Teesorten.
Melissenblätter
Beruhigungstee (Baldrianwurzel, Pfefferminze, Melisse, Hopfen)
Schlaf und Nerventee (Baldrianwurzel, Melissenblätter, Passionsblumenkraut, Pfefferminze)

Unter den Punkt 3.1 und 3.2 steht die Dauer und die Art der Anwendung.
Der Schlaf und Nerventee kann unbegrenzt angewendet werden für rund 4 Tassen a 150ml täglich. Also 4 Beutel
Der Melissentee sollte nur etwa eine Woche angewendet werden auch für je ca. 4 Tassen a 150ml/Tag. Also 4 Beutel

Alle anderen Teesorten sehen unfreundlich aus. Entweder Wechselwirkung, oder nur eine Tasse am Tag, oder Kinder unter 12Jahren dürfen nicht, UV Empfindlichkeit ect. pp.
Das brauchen wir alles nicht. Der Schlaf und Nerventee sowie der Beruhigungstee werden wohl weitgehend gleich arbeiten. Da gehts wohl eher in die Richtung ob einen Melisse oder Pfefferminze besser schmeckt. Da ich davon keine Ahnung habe werde ich mal beide ausprobieren. Ergänzend dazu wird noch Melisse bestellt.

Ich frage nun noch mal konkret nach, ob man davon auch 2L am Tag trinken kann, oder doch nur wie aufgeführt 600ml.
Sollte man wirklich nicht mehr als 600ml trinken können muss ich die Indikation senken.
Heist soviel wie mehr als 150ml Wasser auf ein Beutel Tee. Aktuell vertrinke ich mit meine Pfefferminze und Kamille 1Beutel pro Tag.
Wobei ich den Beutel mangels Faulheit zwei mal aufbrühe. Das sind etwa 2L. Wir erinnern uns das wir 4 Beutel pro Tag dürfen.

Falls jmd Alternativen zu Tee und Tropfen hat, der möge hervortreten und sprechen.

14.02.2017 08:42 • #18


Ex-Mitglied


Hallo,
ich habe für 3 Tage Beruhigungstee (Baldrianwurzel, Pfefferminze, Melisse, Hopfen) getrunken.
Ich fühlte mich etwas müder aber auch etwas entspannter.
Aber, ich hatte oft das Gefühl abzuklappen/umzukippen weil keine Energie da war.
Speziell Abends beim einschlafen war das dramatischer. Kurz vor den Punkt richtig einzuschlafen
überfiel mich zeitweilen und kurzer Schwindelschauer der mich aufschrecken lies.

Ich habe das trinken vorerst eingestellt und habe noch Tee für ca. 6 Tage. Ich werde zu einen späteren Zeitpunkt noch einmal darauf zurück kommen.
Denn es kann auch sein das einiges an Symptomen durch die Erkältung gekommen sind. Übriges an Symptomen ergänzt der Kopf.
Diese Schwindelschauer sind im übrigen deutlich zurück gegangen die letzten 3 Tage wo ich den Tee nicht mehr trinke.
Die Beruhigung setzt bereits nach ca. 15min ein.

Aktuell habe ich aber andere Baustellen. Unter anderem.

23.02.2017 03:52 • #19


Ex-Mitglied


Ich habe die letzten Tag wieder diesen Beruhigungstee getrunken. Ich sehe nicht das sich etwas bessert. Schlechter ist es aber auch nicht geworden.
Ich fange heute mal den Schlaf und Nerventee an. Mal gucken ob sich da was tut.

29.03.2017 10:09 • #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag