18

Ex-Mitglied


Knapp 2 Wochen trink ich nun den Bombastus Schlaf und Nerventee.
Ich habe das Gefühl das sich meine Anspannungen leicht gebessert haben.

Mein Leben ist immer noch chaotisch. Also davon kommt sicher keine Besserung.
Somit liegt es wohl am Tee. Weg ist es noch nicht, aber ich spüre Linderung.

10.04.2017 16:30 • #21


Ex-Mitglied


Bombastus Melissetee funzt auch.
Schmeckt mir aber nicht so gut.

Ich werde fortan Bombastus Schlaf und Nerventee trinken.

12.06.2017 07:14 • #22


Mimimausi

Mimimausi


335
163
Hallo, prinzipiell würde ich mal Baldrian/ Hopfen Tee probieren oder Lavendel. Auch im Kreißsaal tropfen sie lavendelöl auf ein Tuch und man soll es in ruhe einatmen zur Beruhigung. Aber den Geruch mag nicht jeder. Ansonsten baldrian + hopfen in Tablettenform, gibt's auch in der Dro.. Oder Meditation, Muskelentspannung usw.
Prinzipiell dann erstmal Hände weg von Tv und Handy, das macht nicht nur kleine Kinder unruhig.
Oder Bachblütentropfen trinken.

17.06.2017 12:21 • #23


petrus57

petrus57


14030
158
7723
Zitat von Mimimausi:
Prinzipiell dann erstmal Hände weg von Tv und Handy


Komisch, mich beruhigt das weil es mich ablenkt. Es muss im TV aber schon was sein, was mich auch interessiert.

17.06.2017 12:25 • #24


tuffie


Hallo, tue dir etwas gutes und du entspannst bestimmt.

17.06.2017 15:00 • #25


Mimimausi

Mimimausi


335
163
@petrus57
Tv und Handy ( vorallem soziale Netzwerke wie fb usw) fördern Depression. Habe vor wenigen Wochen erst eine Studie dazu gelesen und es klang für mich nachvollziehbar. Denn bei diesen Medien wirst du dauerbeschallt mit Informationen, wo meist das größte Leid oder das beste blühenste Leben gezeigt wird. Jedoch liegt ja meist die Realität irgendwo dazwischen.
Natürlich verstehe ich dich, dass du z.b. Durch eine interessante Doku in dem Moment von deinen Symptomen / Ängsten abgelenkt wirst. Aber wie lang hält dad an?
Vor Monaten hätte ich auch gesagt: bei mir muss immer was im Hintergrund laufen Tv, Musik o.ä.
Aber lass es mal bewusst zwei Wochen weg bzw schränke den Konsum mal massiv ein. Probier es einfach mal aus und versuch ein wenig Achtsamkeitstraining. Seitdem sehe ich Fernsehen ganz anders und habe bessere Möglichkeiten gefunden zu entspannen.
Übrigens soll Baumkronen beobachten sehr entspannend wirken!

17.06.2017 15:13 • x 2 #26


IchLiebeEuchAll.


1070
371
Ja, da stimme ich Mini komplett zu. Es ist sogar ein Faktor, das man erst in diese Angststörung gerät. Es gibt zu viele schlechte nachrichten, die einem beschreiben das alles sinnlos ist und nutzlose Programme.

Ich schaue GAR KEIN fernsehen.

Ansonsten...NIEMALS Nachrichten sehene, egal in welcher Form. Sie sind nur den Produzenten dienlich, um einen Absatz zu machen mit dem Leid und dem Elend dieser Welt.

17.06.2017 15:19 • #27


Blackstar


Hinsetzen oder hinlegen und fünfmal nacheinander im Atemrhytmus "Ich bin ganz ruhig" sagen und das dreimal nacheinander,
mit Pause dazwischen.

Ist total einfach, aber wirkt bei mir schon Wunder, vor allem stellt sich bei mir dabei schon die Schwere und Wärme vom
autogenen Training ein. Mein Psychologe ist äußerst bewandert in Entspannungstechniken und er meinte, dass man nicht
streng nach Muster üben muss, sondern das machen soll, was wirkt. Diese einfache Übung hilft mir bereits schon, einfach
wieder Abstand zum inneren Geschnatter zu finden. Wenns dann mehr sein soll, nehm ich noch die Kopfübung dazu, bis
ich mich förmlich im Schwebezustand befinde. Ohne regelmäßiges üben, geht das natürlich auch nicht, aber lohnt sich
und wird dann immer intensiver und tiefer.

17.06.2017 15:25 • #28


DrPeterchen


11
3
2

Habt ihr Tipps um Anspannung abzubauen?

Hallo,

Seit gestern Mittag ist Familie zu Besuch und pünktlich seit gestern Mittag bin ich auf 179,99. Wie ganz kurz vor einer Panikattacke. Müsste dringend Anspannung abbauen aber weiß nicht wie. Sport ist heute keine Option, weil ich (ihr kennt es bestimmt) so kaputt und fertig von der ganzen Alarmbereitschaft, die seit gestern in mir herrscht, bin.

Hat jemand einen Tipp oder Lifehack um mal wieder ein bisschen runter- und klarzukommen?

Liebe Grüße

27.04.2019 19:34 • #29


Lea2311

Lea2311


147
6
81
Hey,
Bei YouTube gibt es Videos zu geführter Meditation, meiner Meinung nach ist das ziemlich entspannend... oder du legst dich einfach hin und machst Meeresrauschen oder sowas an? Mir hilft meist auch ein Spaziergang an der frischen Luft.
Ich hoffe, dir wird etwas davon helfen!

Lg

27.04.2019 19:51 • x 1 #30


Panikhenne

Panikhenne


10
1
3
Kurzer Spaziergang ALLEIN, Badewanne, ne Runde PMR, eine Folge Serie schauen (Konzentration geht woanders hin), mal zur Tanke laufen und n B. trinken, 10 Minuten Radergometer, Wärmflasche und einen Tee.....
?
Hoffe es ist was für dich dabei

27.04.2019 22:52 • x 2 #31


Flame


Beruhigende Musik

Atemtechnik :ganz einfach tief einatmen,kurz Luft anhalten und dann in einem Stoss ausatmen.
Dabei sagt man sich innerlich: "Ich lasse die Angst los".
Mehrmals wiederholen.
Dazu gibt es auch Anleitungen auf YouTube.

Kalt duschen,Ammoniakampulle aus der Apotheke ( =über äussere Reize in´s Hier und Jetzt kommen).

Beruhigende Affirmation: Auch wenn ich Angst habe,ist alles in Ordnung mit mir.
Dabei kann man Klopfübungen machen (googel mal EFT).

Laufen gehen/sich auspowern (das baut das Adrenalin im Körper ab)

Ein Selbsthilfebuch lesen,z.B. "Wenn plötzlich die Angst kommt" (positive Fokussierung).
Anfangs kann man sich schlecht drauf konzentrieren aber das wird besser.

Das Alphabet rückwärts aufsagen (Unterbrechen der Grübelspirale).

Insgesamt drauf achten,dass man innere und äussere Stressoren möglichst gering hält.
Achtsamkeit erlernen = rechtzeitig bemerken,wenn die Anpsannung steigt.
Je früher man es bemerkt,desto eher kann man die Spirale durchbrechen.

Autogenes Training erlernen (dazu gibt es Kurse,die die Krankenkasse bezahlt,ca. 40 Euro Eigenanteil).

28.04.2019 08:46 • x 3 #32


Ewigeangst

Ewigeangst


4998
10
4582
Also mir hilft am besten Bewegung...spazieren...Sport...rumlaufen in der Wohnung...ansonsten ein heisses Bad nehmen..15 Minuten pmr machen...putzen....singen....Laute Musik anmachen.....ich hoffe es ist etwas brauchbares für dich dabei

29.04.2019 09:01 • x 2 #33


kalina

kalina


5416
6
5401
Mir hilft auch manchmal, meine Gedanken und körperlichen Symptome aufzuschreiben, alles was mir durch den Kopf geht.
Was nervt mich? Was stört mich? Wer von der Familie ärgert mich? Was macht mich traurig.

Durch das Aufschreiben bekomm ich das Gefühl, ein bisschen Abstand zu dem Gefühlschaos zu gewinnen.

Ansonsten hilft mir laufen an der frischen Luft oder ne Runde radfahren.

29.04.2019 11:19 • x 2 #34


Lotta1983

Lotta1983


263
1
94
Magnesium kann helfen und Bryophyllum (ein Teelöffel in warmem Wasser auflösen oder 4 mal eine Messerspitze einnehmen)

Beides kein Wundermittel, aber kann helfen. Ich kämpfe da oft mit. Einfach eins der schlimmsten Symptome ;(

06.05.2019 17:10 • #35


bb123456

bb123456


45
2
26

Anspannung / Unruhe

Hallo zusammen,

wer kennt es diese enorme Anspannung und Unruhe schon morgens direkt nach dem Aufstehen oft den ganzen Tag über begleitet es einen. Es fühlt sich manchmal wie eine Art Druck im Körper an der entladen werden möchte meist passiert es dann mit einer heftigen Panikattacke ausgelösst durch Alltagsstress, Anstregungen etc.

wie geht ihr damit so um ?

07.08.2019 11:39 • x 1 #36


Sydaemeni

Sydaemeni


220
5
124
Mal geht es mit Ablenkung weg, ein andermal muss es raus.. Ich versuch aktuell auch einen weg zu finden damit umzugehen.
Nur Scheine ich nicht mal mehr die Paniken kriegen zu können momentan. Aber manchmal krieg ich n wutanfall oder kann weinen das hilft auch gegen den Druck.
Und die Medikamente hatten geholfen bzw tun es.

Ausdauersport wird immer wieder angeraten das soll auch helfen. War beide Male bei denen es heute schlimm wurde spazieren, das ging ganz gut. Ansonsten geh ich gern hier auf den Cardiotrainer vorausgesetzt meine Beine machen mit

07.08.2019 11:45 • #37


bb123456

bb123456


45
2
26
das klingt sehr gut. du hast viele dinge schon gennant die dabei helfen können.

- Ablenkung
- Druck ablassen durch weinen oder Wut rauslassen, was besser ist als eine Panikattacke
- Sport
- Spazieren

07.08.2019 11:47 • #38


Andrej333

Andrej333


151
21
Am naheliegendsten ist wohl die Vermeidung von Alltagsstress und übermäßiger Anstrengung und im Allgemeinen eine gelassenere innere Haltung

07.08.2019 14:23 • #39


Sydaemeni

Sydaemeni


220
5
124
Zitat von Andrej333:
Am naheliegendsten ist wohl die Vermeidung von Alltagsstress und übermäßiger Anstrengung und im Allgemeinen eine gelassenere innere Haltung


Wohl wahr aber wer kann das schon vollumfänglich im hektischen Alltag

07.08.2019 14:26 • #40




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag