Pfeil rechts

Open Water
Ein herzliches Hallo an alle hier!

Ich bin auf der Suche nach Menschen denen es ähnlich wie mir geht bzw. die mir viell. auch weiterhelfen können, auf dieses Forum aufmerksam geworden.

Ich weiss mittlerweile nicht mehr was ich machen soll bzw. wie ich noch weiterleben kann, denn mein Leben ist ein einziger Scherbenhaufen. Die Einsamkeit frisst mich auf und ich weiss nicht was ich noch dagegen tun kann. Alles läuft schief und ich bin irgendwie machtlos!

Ich bin weibl, 29 J. und lebe momentan auf dem Land, wieder im Haus meiner Eltern da ich meinen alten Job in dem ich nicht mehr glücklich war (burn out) aufgegeben hatte um eine neue Ausbildung zu machen. Diese ist leider nicht staatlich anerkannt und somit ist es sehr schwierig da etwas zu finden.
Sehr belastend ist, da ich eben momentan arbeitslos bin und nicht weiss ob ich in meinen alten Job in z.B. einer Teilzeitstelle arbeiten soll/kann. Da sieht es mit Stellen hier auch nicht rosig aus und weg ziehen... wohin?

Meine Eltern leben selber sehr isoliert und ich habe leider durch versch. Sit. wie Umzüge, unterschiedl. Arbeiten/Studium, Differenzen u.ä. meine Freunde aus Schulzeit und Ausbildungszeit verloren und habe mittlerweile eben nur noch einen besten Freund der aber auch 200 km entfernt wohnt.

Mit der Liebe/Partnerschaft habe ich auch nur Pech und kann mir das selber gar nicht richtig erklären. Ich will nicht eingebildet klingen, aber ich bin intelligent und attraktiv, unternehmungsfreudig, sensibel, gemütlich, sinnlich, humorvoll, offen und kommunikationsfreudig.
Da ich eben keinen Freundeskreis habe und auch nicht weiss was ich noch probieren soll um welche zu finden ( hab im Internet schon gesucht und war auch im Fitnessstudio, VHS Kurse), habe ich auch nicht so leicht die Möglichkeit Menschen bzw. evtl. potenzielle Partner kennen zu lernen.
Hat da jemand einen Tipp? Wie man Freunde findet, wenn man eben so isoliert ist?

Noch dazu kommt aktuell, dass ich in einen jungen Mann verliebt bin, den ich in einer Physiotherapiepraxis kennen gelernt habe und nun schrecklichen Liebeskummer habe. Die ganze Geschichhte ging zwar Anfangs von ihm aus und wir waren in jeder Hinsicht absolut auf einer Wellenlänge, aber er hat eine langjährige Beziehung, die
zwar nicht mehr gut läuft, er aber trotzdem nichts weiter von mir will.
Naja sexuelles Interesse schon, aber das war die ganze tolle Zeit eigentlich gar nie das Thema zwischen uns - obwohl es dann später auch dort sehr gut war.
Naja, jetzt sitze ich also hier und denke ernsthaft darüber nach wie ich diesem schrecklichen Leben, ohne Freunde, Ziele, Hoffnung und Liebe entkommen kann.

Vielleicht hat ja jemand hier ein paar Ideen. Bin dankbar für jede Hilfe und möchte ich mich auch gleich für meine Textflut und die etwas verworrene Schreibweise entschuldigen. Die Flut der Gefühle!

P.s. ich bin hochsensibel und habe jetzt wegen meiner Depression auch mit einer Psychotherapie angefangen, aber irgendwie komme ich da auch nicht weiter bzw. bringt es mir nichts wenn ich nur erzähle was alles schlecht ist. Ich will ja alles verändern, aber ich weiss nicht wie und wo? Mir fehlen die Ideen und vor allem auch Möglichkeiten.

Viele Grüße

27.10.2010 11:48 • 07.12.2010 #1


47 Antworten ↓


Hallo Open Water!

Du hast mir ja auf meinen Beitrag auch schon geantwortet.

Mir geht es echt sehr ähnlich wie dir. Wie du ja schon in meinen Beitrag lesen konntest.
Was da nicht drin steht ist, dass ich zur Zeit leider auch arbeitslos bin bzw. nur einen geringfügigen job habe. Das macht alles auch nicht leichter.

Ich kann dich auf alle Fälle gut verstehen. Mir macht meine Einsamkeit auch am meisten zu schaffen.

Dass du momentan auch noch Liebeskummer hast tut mir leid!

ich finde es gut, dass du eine Psychotherapie angefangen hast. Ich habe auch mal eine gemacht. ich glaube es tut schon mal gut, sich auch alles von der Seele zu reden/schreiben. Aber mit der Zeit kommst du in der Psychotherapie bestimmt auch an den Punkt wie du was verändern kannst. Das braucht halt auch seine zeit!

Wie man freunde findet das ist eine echt gute Frage. Leider tu ich mir ja da auch selbst schwer.
Ich würde halt auch sagen vielleicht im Internet oder bei diversen kursen.
Machst du denn noch einen Kurs oder bist noch im Fitnesscenter?

ich mache zur zeit einen Kurs. Doch da sieht es mit Kontakten auch nicht so gut aus.
Gehst du denn von dir aus auf Leute zu? Ich merke, dass ich mir da sehr schwer tue.
Was meinst du denn, warum es bei dir bis jetzt nicht geklappt hat, z.B. in VHKursen jemanden kennenzulernen? Waren da keine Leute auf deiner Wellenlänge?

vielleicht einen verein beitreten oder an irgendetwas teilnehmen was dich interessiert (wo es dann leichter ist mit jemanden in Kontakt zu kommen; über gleiche Interessen), ich hoffe du weißt wie ich das meine.

Ich wünsche dir Alles gute!
es würde mich sehr freuen wieder von dir zu lesen, weil wir einiges gemeinsam haben.

Alles Liebe!

27.10.2010 21:19 • #2



Wie finde ich zurück ins Leben? Fluch der Einsamkeit

x 3


Hallo, bin auch relativ kurz hier. Fühle mich auch manchmal einsam usw. Ich merke auch, daß eine Beziehung - also ich bin vh - kein Garant für Sich-nicht-einsam-fühlen ist. Ich denke, der Ansatz liegt bei einem selbst, bei den Sicht- und Lebensweisen. Habe nicht DIE Lösung, ahne bißchen DIE Lösung, habe sie aber noch nicht richtig ergriffen und weiß nicht ob ich es packe... Im Moment würde ich mir (trotz vh) noch einen Menschen wünschen, dem ich mich anvertrauen kann, nunja ... Weiß auch, daß Menschen immer wieder versagen, ich selber ja auch, trotzdem... Muß dankbar sein für jeden Tag, den ich packe
lg j

27.10.2010 22:45 • #3


Open Water
Zu später Stunde schau ich hier noch vorbei, weil ich mal wieder nicht schlafen kann und die Gedanken kreisen.

@ Cat,

es tut gut wenn man hört das jemand einen versteht, auch wenn das uns direkt ja noch nicht wirklich weiter hilft, aber vieleicht ein bisschen.
Bei mir ist das mit den Menschen kennen lernen ein Problem, da ich alleine bin und es da schwer fällt wohin man alleine gehen kann, wo die Möglichkeiten zum Kennen lernen sind oder wo man sich alleine wohl fühlen kann. Ich werde viell. mal ein neues Ftinesstudio ausprobieren. In dem alten waren viele Franzosen (direkt an der Grenze - Dreiländereck) und das war schon mal schwierig, da die alle so mehr für sich waren.

Die Kurse die ich besucht habe, waren wohl vom Interesse her eher für Frauen ab Ende dreißig interessant bzw. generell eher was für Frauen oder Menschen ab 40. Mit einem Tanzkurs wurde es auch schwierig, da man sich erst als Single anmelden konnte, dann aber Frauenüberschuss herrschte und noch Männer organisiert werden sollten...ist auch ne längere Geschichte die nicht wirklich funktioniert hat.
Vereine...tja die Frage ist welcher Verein? Hast du eine Idee? Und hier auf dem Land ist sowieso nix...ok, ich kann in die nächste Stadt fahren, aber dann muss ich auch erst mal wissen wonach ich suche und das ist dann auch wieder eine Distanz die da nicht täglich was möglich macht.

Was für einen Kurs besuchst du denn bzw. wo siehst du deine Probleme oder auch Erfolge?

Generell habe ich eigentlich nicht so das Problem auf Menschen zu zu gehen, da ich offen bin, aber ich bin in fremder Umgebung oder größerer Gruppe auch am Anfang eher schüchtern. Kommt immer auf die Leute an! Oft habe ich irgendwie eine Außenseiterrolle...

Das mit dem Liebeskummer ist halt aktuell echt belastend, weil ich es irgendwie alles nicht richtig verstehe!

Viele Grüße
und bin gespannt mehr zu erfahren.



@ Joachim

Was empfindest du für dich denn als DIE mögliche Lösung?

vh= verheiratet? Wie kommt es das du dich einsam fühlst bzw. sonst niemanden hast dem du dich anvertrauen kannsr oder das Vertrauen dafür hast?

Ich finde das man in einer Partnerschaft einfach viele Möglichkeiten und auch Freude hat gemeinsam etwas zu machen, was alleine einfach nicht geht bzw. unangenehm oder frustrierend ist. Außerdem ist mir persönlich auch Intimität etc. sehr wichtig!

Wenn man einen guten Freundeskreis hat, ist der natürlich auch für viele Interessen und Aktivitäten bereichernd und auch für Sachen die man mal ohne Partner machen möchte. Wenn jedoch beides fehlt, sehe und fühle ich nur Mangel!

Generell bin ich auch absolut für persönlichen Austausch und Treffen, aber da sind wir ja schon wieder bei den Möglichkeiten bzw. den Schwierigkeiten.
Aber dank Internet gibt es zumindest schon mal dieses Forum...

Freue mich darauf mehr zu lesen. LG

28.10.2010 00:37 • #4


Hallo Open Water!

Mir tut es auch gut, sich mit Leuten auszutauschen denen es ähnlich geht und ich finde diese Forum hier ganz gut. Ich würde persönlichen Austausch/Treffen ja auch ganz gut finden, aber das ist halt echt schwierig, weil die meisten doch leider recht weit weg wohnen.

Für mich ist es auch schwer neue Leute kennenzulernen. Man geht ja schließlich nicht überall alleine hin. Ich muss z.B. ehrlich sagen, dass ich z.B. auf eine Party oder ins Kino nicht allein gehen würde.

Finde es gut, dass du ein neues Fitnesscenter ausprobieren möchtest. Vielleicht sind ja dort nette Leute, mit denen du in Kontakt kommen könntest.
Ich bin schon sehr lange in einem FC angemeldet. Doch ich muss leider zugeben, dass ich bis jetzt noch nie allein dort war, nur ab und zu mit meiner Schwester.

Zum Thema Verein: was hast du denn für Interessen/Hobbies? Vielleicht gibt es ja da was in der Art in deiner Nähe?

Ich besuche einen Bürokurs. Habe das halt eher für meine weiteren Berufschancen gemacht, weil ich ja zur zeit leider nur einen geringfügigen Job habe. Dort sind schon recht nette Leute, doch ich bin leider sehr schüchtern und ein privater Kontakt ist leider noch nicht entstanden.
Oder vielleicht könntest du auch irgendetwas in der Art machen? Ich meine im Bereich Weiterbildung?

Kann es verstehen, dass dich das mit dem Liebeskummer belastet. Hast du denn noch kontakt zu diesem Mann?

Ich weiß, dass ich in letzter Zeit leider schon nachlässig war, was die Initiative von mir betrifft, Kontakte zu knüpfen. Aber ich weiß halt leider auch nicht recht wo ich neue Leute kennenlernen könnte.

Ich finde es auch am meisten belastend, wenn beides, ein Freundeskreis und eine Partnerschaft fehlt.
Für mich ist Intimität auch sehr wichtig und nach über zwei Jahren sehne ich mich nun schon nach einem partner.

Freue mich wieder von dir zu lesen.
Alles Liebe!
Cat

28.10.2010 23:16 • #5


Zitat:
Was empfindest du für dich denn als DIE mögliche Lösung?

Zitat:
...Wenn guten Freundeskreis hat, ...Partner... Wenn jedoch beides fehlt, sehe und fühle ich nur Mangel!

...ich habe noch nicht DIE Antwort, was ich aber merke ist, dass Gefühle der Einsamkeit trotz Freundeskreis und/oder Partner da sein können. Ich selbst erfahre dies so und auch wenn man so andere Forumsbeiträge liest, sieht man dies, trotz Freunde, trotz Partner, trotz Beanspruchung und anderer Umtriebe, fühlen wir uns einsam. Irgendwie denke ich auch, dass es keine Pauschalantwort, keine Patentlösung gibt, so nach dem Motto, mache es so, dann hast Du's gepackt. Vielleicht das eine oder andere hilfreich. Aber irgendwie muß bei jedem Einzelnen so ein gewisses Klick-Ereinis kommen. Dieses Ereignis, ich weiß nicht wie und wodurch, aber ich stelle es mir so vor, muß so durchdringend sein, dass ich geheilt bin.

Ich denke, Menschen sind nur Menschen. Menschen machen Fehler, Menschen enttäuschen. Und, ich selbst bin auch nur ein Mensch, also gilt das gleiche für mich selbst. Die echte Wende kommt denke ich durch etwas außer mir, es muß von außen kommen. Denn ich selber und auch andere sind nur Menschen mit all den menschlichen Unzulänglichkeiten.
Was magst Du (oder jeder andere der das liest) nun denken? Ich blicks selbst fast nicht. Aber im Moment denke ich einfach so, selbst wenn ich es selbst nicht verstehe oder besser erklären kann.

Zitat:
vh= verheiratet?

vh = verheiratet? ja.

Zitat:
Wie kommt es das du dich einsam fühlst bzw. sonst niemanden hast dem du dich anvertrauen kannsr oder das Vertrauen dafür hast?

Vielleicht weil ich da und dort verletzt wurde, entäuscht wurde. Als Selbstschutz habe ich mich (innerlich/äußerlich) zurückgezogen. Und da hab ich nun vielleicht DIE oder zumindest EINE Erklärung: Verletzt/Enttäuscht/Unverstanden/Mißerfolg - meine Reaktion: Rückzug/innerliches/äußerliches Zumachen -- Vereinsamen, keiner mag mich-Gedanken und Gefühle usw...

Jetzt habe ich zwar einiges geschrieben, aber ich denke, es ist noch nicht DIE Antwort...
Wie ich schon geschrieben habe, ich habe es noch nicht gepackt. Vielleicht muß es einfach noch ein bißchen erlebt, durchlebt, ausgestanden werden...
auf jeden Fall ist es hilfreich sich die Sachen mal von der Seele zu schreiben...

Bis irgendwann dann mal vielleicht wieder...

30.10.2010 22:37 • #6


Hallo Open Water!

Du befindest dich grade in einer schrecklichen Situation,die viele von uns sicherlich auch schon durchlebt haben. Wenn man erstmal isoliert ist,ist es schwer da wieder rauszufinden aber ich will dir eine kleine Geschichte dazu erzählen.
Vor ca 4 Jahren habe ich meine Schule beendet und bin aufgrund meiner mittlerweile abgeschloßenen Ausbildung von NS nach NRW umgezogen.
Ich kannte niemanden und meine Familie wohnte weit weg.Jeden Tag dachte ich mir welchen Sinn dieses Leben macht,wenn man es mit niemandem teilen kann.Ich war single hatte noch keine neuen Freunde gefunden und hatte die Hoffnung längst aufgegeben, das sich dieses Leben noch etwas verändern würde,aber dann....

Wie jeden Tag ging ich in die Arbeit.Aber an dem tag dachte ich mir hey warum warten bis jmd auf mich zukommt?Also habe ich ein nettes Mädel angequatscht die mir seit langem aufgefallen war.Wir tauschten nach ein paar Tagen Nummern aus und wurden letztendlich zu besten Freunden.Durch sie habe ich meinen Freund kennengelernt mit dem ich nun fast 3 Jahre zs bin.

Fazit der Geschichte: warte nicht darauf das iwer auf dich zu kommt und dich aus deiner Isolation rettet,gehe offen durchs Leben und wage DU den ersten Schritt!!!

Alles Gute Dir
LG Katja

31.10.2010 10:46 • #7


Open Water
Hallo Katja,

danke dir für deine Erlebnisgeschichte. Bei mir ist nicht das Problem das ich nicht auf Menschen zugehen könnte, sondern das ich nicht die Möglichkeit habe oder sehe. Ich hab grad keine Arbeit und in meinem alten Job hatte ich sowieso nur mit Familien zu tun. Also nicht wirklich was um Kontakte zu knüpfen. Die Arbeitskollegen waren auch alle viel älter als ich und da gab es dann quasi keine Basis für Freundshcaft o.ä. Zudem reicht es nicht wenn ich interesse habe, aber der andere Mensch nicht.

Kan nsein das ich es mittlerweile als schwarz ansehe, aber das ist halt meine Erfahrung.
Ich definiere das Wort Freundschat auch anders. Ich möchte mit Freunden reden, weg gehen, treffen etc. Mir reicht es nicht sich alle paar Monate mal zu sehen oder mal zu telefonieren ( außer sie wohnen weit weg, aber dann ist es auch schwierig).

Ich brauche irgendwie einen Wink wohin ich beruflich und privat gehen soll. Dann verändert sich automatisch was, aber ich hab keine Ahnung was und wohin. Das ist gerade mein Hauptproblem.

Es müsste einfach mal eine Tür aufgehen, wo ich einen Weg SEHE.

Trotzdem danke und viele Grüße

31.10.2010 16:44 • #8


hallo open water,

in deiner situation sind deine gefühle sehr verständlich und normal.

bei dir scheint die möglichkeit der gelenheit ja das problem zu sein und nicht die kommunikation mit menschen, die ansonsten einsam macht. ich denke für veränderung in deinem leben gehört die bereitschaft dazu auch etwas verändern zu wollen. auch mut gehört dazu, einen neuen weg einzuschlagen und sich auf etwas einzulassen, welches unbekannt ist.

wohin gehen den deine träume, wenn du dich in der zukunft siehst, sagen wir mal so in 5 jahren.

liebe grüsse

31.10.2010 21:27 • #9


Open Water
Hallo Michel,

also in 5 Jahren würde ich gerne eine feste Bezeihung haben (evtl. auch verheiratet sein) und mit ihm zusammen wohnen. Stadtnah aber nach Möglichkeit im Grünen.
Ich hätte gerne einen Job in dem ich mich wohlfühle (auch vom Team her) und in dem ich meine Fähigkeiten gut zum Ausdruck bringen kann. Eine Teilzeitstelle, in der man nicht am Hungertuch nagen muss ist mir wichtig. Dann würde ich gerne in meiner Freizeit tanzen, Sport treiben und einen kleinen, beständigen Freundeskreis haben mit dem man sich treffen und auch gemeinsam was unternehmen kann.

Mein Hauptproblem ist gerade der Job, da ich in meinem alten Beruf nicht mehr gerne arbeiten möchte bzw. dann nur in entsprechender Halbtagsstelle und in einem super Team.
Eigentlich würde ich aber gerne was machen wo man zwar mit Menschen zu tun hat, die Atmosphäre aber angenhem und nicht zu stressig oder lärmig oder psychisch belastend ist und wo man kreativ sein kann.

Ich habe im Moment aber keine Idee was das sein könnte! Fühle mich da total blockiert - mir fällt nix ein!

Die Veränderung ist nicht das Hauptproblem, sondern das ich kein Ziel habe und den Weg dann auch nicht sehe.

Liebe Grüße

31.10.2010 22:35 • #10


Hallo Open Water!

Was Katja geschrieben hat, finde ich auch sehr toll.
Bei mir ist es halt schon leider so, dass ich leider schüchtern bin und es mir schon schwer fällt auf Leute zuzugehen.

Dass du so klare Vorstellungen/Träume von deinem Leben hast, finde ich super.
Als ich noch in Therapie war, hat mir meine Therapeutin gesagt, umso konkreter man seine Ziele/Träume macht, desto leichter und eher erreicht man sie.

Dein Problem mit dem Job kenne ich gut.
Vielleicht brauchst du einfach ein bisschen Zeit, bis sich deine Blockade löst.

Oder hast du schon mal an so eine Art Interessenstest geacht in Bezug auf Jobs?
Da gibt es so Test, die dann auch Vorschläge für eventuelle Jobs machen.
Vielleicht gibt es bei dir in der Nähe ja ein Berufsinformationszentrum oder so, wo du sowas machen kannst.
Oder wo du auch verschiedene Informationen zu verschiedenen Berufen bekommst, vielleicht findest du ja was, was für dich passt und an was du so gar nicht geacht hast.

Ich wünsche dir auf alle Fälle alles Gute für deine Jobsuche!
glg

01.11.2010 21:36 • #11


Open Water
Es gibt Tage da geht es mir ok und dann wieder welche wo ich in ein tiefes Loch stürze.

Kennt ihr das auch und was hilft euch dann wieder rauszukommen?

Ich finde das kostet so viel Kraft die ich gar nicht mehr habe.

Mittlerweile merke ich mit meinen 29 Jahren schon eine gewisse Verbitterung. Das ist doch schlimm! Ich kann mich auch gar nicht mehr mit anderen freuen.

Gestern war ich mit einer Bekannten, ihrem Freund und dessen Kumpel tanzen. Ich liebe tanzen, aber gestern war es einfach nur schrecklich. Die Musik war nicht so berauschend und so hat sich meine Aufmerksamkeit noch mehr auf die sich küssenden und umarmenden und tanzenden Paare gerichtet. Ich dachte immer nur: Warum haben die alle jemanden, ich seh doch auch gut aus!? Warum muss ich alleine sein, warum will mich niemand?

Ich hätte grad heulen können! Selbst bei meiner Bekannten und ihrem Freund, war es unerträglich für mich deren Liebe zu sehen.

Da waren auch einzelne Frauen die mit zwei Männern da waren und dann einen auf Sandwich gemacht haben...Toll, die Eine bekommt gleich zwei!

Andere Menschen sehen das gar nicht so bzw. fühlen sich viell. auch einsam, aber es ist nicht ein alles verzehrender und zerreissender Schmerz. Ich bin ein Mensch der viel Nähe und Intimität braucht und der Mangel frisst mich auf.

Was macht das Leben da noch für einen Sinn, wenn man einfach alleine ist und trotz Versuchen daran nichts ändern kann!?

Bin ich verflucht oder was ist denn los?

Wie geht es euch? Was hilft euch, lenkt euch ab, gibt euch Kraft etc.?

Viele Grüße

07.11.2010 00:43 • #12


@ Open Water

oh Mann das erinnert mich böse an meine letzte einzige Afterworkparty!
2 Woch hab ich gebraucht um aus dem tief zu kommen, Ich sehe immer
irgend einen Aufschneider um denen Sich die Mädels scharren, und rundherum
stehen Leute die alleine kommen, den ganzen abend alleine bleiben, und abend
alleine gehen.

ich gehe schon lange nicht mehr aus!

lg
Frank

12.11.2010 22:45 • #13


Open Water
Hi Frank,

hätte ich die einsamen Leute bzw. diejenigen die allein da sind gesehen, hätte ich mich dazu gestellt! Da waren nur Gruppen und Freunde, Cliquen und Paare. Vielleicht sollte ich einfach woanders hingehen - nur wer geht mit und wohin!? *Seufz* Mir fällt mal wieder die Decke auf den Kopf!

Danke für deine Antwort!

Liebe Grüße

12.11.2010 23:28 • #14


Hi Open Water,

such dirr keine Gruppe aus,
auf jeder Veranstalltung wirst du Singels sehen die sich den ganzen abend an Ihrem B. festklammern. Das sind die richtigen. Und sein sehr nett, sonst glauben die Männer du machst dich über Sie lustig.

12.11.2010 23:44 • #15


Open Water
Ich glaub ich bin an den falschen Orten unterwegs. Wenn ich mal rauskomme und sich eine Bekannte dazu motivieren lässt das Tanzbein zu schwingen, dann seh ich an der Bar zwar schon mal Typen die ihr B. oder sontiges festhalten, aber die Freundinnen kommen dann auch dazu und auf einsame Herzen bin ich noch nicht gestoßen. Die in manchen Kneipen zu sehen sind kommen für mich echt nicht in Frage - grusel!

Was meinst du damit das ich nett, sein soll, sonst glauben die Männer das ich mich über sie lustig mache? Lächeln? Mach ich doch auch!

Das mich jemand anspricht darauf kann ich lange warten...naja gegen Ende ein paar mutige Alk. vielleicht. Toll!

Also ich bin eh ratlos wo man gut Leute kennen lernen kann, wenn man eben nicht die Kontakte hat....

12.11.2010 23:58 • #16


Hi, Nein eine Kneipe ist wirklich kein Guter Ort um den Partner fürs Leben zu Finden

zum Thema freundlich sein:

ich kann nur aus meiner Erfahrung sprechen, mich hat seit 15 Jahren keine Frau mehr
angesprochen. Wenn du als atraktive Frau morgen kommst und mich anspricht, würde ich sehr mitrauisch reagieren. Ich würde glauben du machst dich über mich lustig. Weil:

SOWAS PASIERT EINFACH NICHT! naja mir zumindestens nicht!

Dein Interesse solltest du in einem Gespäch glaubhaft vermitteln und nicht zu overdressed gekleidet sein, mir macht das immer Angst, dir nicht das Wasser reichen zu können. Oder nicht gut genug zu sein.

13.11.2010 00:08 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Open Water...gibt es bei Euch keine Singlepartys?

Ich mein da rennen zwar teilweise auch die letzten Heuler rum aber wenigstens besteht da schon mal keine Gefahr das die vergeben sind...

13.11.2010 00:13 • #18


Open Water
Hm das mit dem overdressed...also ich finde nicht das ich overdressed bin, aber ich ziehe mich schon gerne schön und teilw. auch anziehend an. Je nachhdem wo ich hingehe und wie ich drauf bin. Abgesehen davon fall ich glaub trotzdem irgendwie noch durch mein Tanzen oder meine Art oder meine Haare oder, oder auf. Ich glaub ich bin einfach nicht 0815 , das kann ich aber auch nicht irgendwie verbergen. Ich bin anders und ich glaub schon das ich irgendwie auffalle. Angenhem oder unangenehm!?
Man bekommt ja leider kein richtiges feddback. Außer wenn dann ne primitive Anmache kommt....

Einen Mann selber anzusprechen würde ich mich allerdings auch nciht unbedingt trauen. Wenn er die Initiative ergreift dann bin ich offen, aber selber...ich finde irgendwie das es vom Mann kommen sollte. Will ja schon wenigstens ein bisschen das Gefühl haben das man sich um mich bemüht oder mich erobern will.

Ja ich weiss: Ritter und Prinzessinnen usw.

An was glaubst du liegt es das DU nicht angesprochen wirst?

Ich denke immer: wenn mal jemand mit Blickkontakt Interesse signalisieren würde...dann könnten sich beide annähern. Aber irgendwie merk ich nicht das da was kommt.



Singlepartys? Hm, hab noch nix mitbekommen hier unten bzw. bei mir in der Nähe. Wenn ich dann nach Freiburg fahren würde...da könnte sowas bestimmt stattfinden. Ich kann mir das gar nicht so richtig vorstellen wie das abläuft und was für Leute da sind. Denke immer das geht ab 40+ los!?
Ich glaub ich bin doch auch echt schüchtern, obwohl es wahrscheinlich nicht unbedingt den äußeren Anschein hat.

13.11.2010 00:31 • #19


es gibt auch Ü30 Partys aber speziell auch Nur für Singles Partys..Google am besten mal nach was in einer Nähe so statt findet

13.11.2010 00:36 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler