Pfeil rechts

Liebe Gemeinde!(lol)

Ja der Solitärbaum ist schon so ein Typ Mensch,welcher meint,es sei einfach,Einsamkeit zu beenden,indemman aufsteht,sich wo hinzugesellt und alls ist wieder gut.Man kannsich nicht einfach wo dazu stellen und vorbei ist`s mit der Einsamkeit.Das ist Unfug,Besserwisserei.Das kannst Du schon,als Normalo nicht tun und wie bitte schön,sollste das,als einsamer Mensch tun?
Was soll zum Beispiel ein Herr Kinski,welcher wirklich noch nie jemand hatte,mit solchen Ratschlägen anfangen?
Das Gefühl der Einsamkeit wird nicht erträglich durch gutgemeinte oder auch besserwisserische Ratschläge.Denn bei der Einsamkeit geht es doch zuallerst darum,diese zu ertragen,sprich,den Tag irgendwie mit diesem bohrenden Gefühl des Schmerzes irgendwie zu überbrücken.
Die Leute tun sich imemr so leicht,wenn sie sagen,du mußt und du sollst,krieg deinen Hintern hoch,usw.
Aber der Gipfel an Perfidität ist der Satz:So,wie du auf die Leute zugehst,so wird man dir antworten(als ob ich auch einsame Menschen das nícht wissen,wir leben zwar abseits,aber sind nicht dumm deswegen!)und wenn du mehr Lebensfreude ausstrahlst,dann klappts auch mit den Frauen(oder Männern).
Wenn Menschen das ganzen Leben nie jemand gehabt haben,welcher sie lieb hatte,wie sollen die dann,frohgemuht,durchs Leben gehen,und auch nach der x-ten Ablehung,noch optimistisch in die Zukunkt blicken?
Ich bin einsam,weil es so kam und nicht,weilich es gerne bin.
Hernn Kinkis erste Kontaktaufnahme,war als er sich unsterblich(lol-ja ja,wenn man jung glaubt man noch daran),in eine junge Frau verliebte.
Ich kann mich noch gut errinern,ich mochte eine Aufnahmeprüfung als Altenhelfer und da traf ich sie.
Ruhig und schüchtern und hübsch.
Ganz am Anfang war da noch eine Liebesbekundung in einem Brief(in Liebe,alosich hoffe,das esdas auch bedeutete,und nicht freundschaftliche Liebe,denn dahin aus reden sich auch viele Frauen dann aus,es wäre ja nur so gemeint gewesen!),aber ganz rasch,merkte ich,das irgendetwas
nicht stimmte,und dann erfuhr ich von der Schwestermdas sie schon einen Freund hatte,das hat mir so das Herz gebrochen,es hat alles Vertrauen erschüttet.Und schon damals,kommt zum Vorschein,das ich nicht einfach gehen konnte,sondern mich lange quälte.Das sollte mir noch ganz gewaltige Probleme in meinem Leben bereiten.
Bei der zweiten war es schon komplizierter.Nur Freundschaft,aber da sagt man halt nicht,das man jemand liebhat,weil derandere stürzt sich dann darauf.
Hat mich fast auf die Psychatrie gebracht.Hätte mir sicher etwas gebracht,so mußte ich ein dreiviertel Jahr seelisch schwerstens krank,damit fertigwerden.
Na und denn Rest hat mir eine liebe,süße 23 jährige gegeben,welche ich auf einer Weihnachtsfeier kennenlernte.
Sie sagte zwar,sie suchte nur so einen Kumpel,aber im stillen hoffte ich(und das tut wohl jeder einsame Mensch),das doch was daraus wird.
Aber sobald die einen Freund hatte,war ich abgemeldet.Ich meine,sie war bei mir und meiner Mutter essen,wir waren spazieren und so,aber mehr war nicht,weil ich noch am meiner vorherigen Geschichte laborierte.
Und als ich dann nach Jahren auch seelisch bereit war,dann war es schon wieder vorbei.Sie hatte schon fast von Anfang an einen Freund,obwohl sie doch sagte,nein jetzt nicht und als son Gelabere.
Sie hat hat nie verstanden und wollte es wohl auch nicht,das das unangenehm ist.Man kann nicht mit zwei Männern befreundet sein.Sie bemerkte nichts,das ich ich sie süß fand und wieder `mal das alte Problem,ich konnte mich nicht lösen,weilich einsam war und mich so gekränkt habe.
Einsame Menschen können für sie seelisch belastende Situationen nicht so rasch beenden,sie haben dazu nicht die Kraft.
Was mich wohl am meisten kränkt ist,das sie sich nie Gedanken über meine Situation gemacht hat.
Sie hat mich einfach unfair behandelt.Manchmal muß man Menschen weh tun,um schlimmeres zu verhindern,aber sie hat das immer weitergetrieben.Wenn man Stück für Stück einen Freundeskontakt verlustig wird,und vorher es ganz anders war,ist das schon schlimm,wenn man den anderen aber auch noch gern hat,ist es die Hölle auf Erden!
Und weil ich nicht die Kraft fand,mich zu lösen,hatte sie das perfekte Druckmittel,um mir vorzu werfen,ich wisse nicht,was ich wolle.
Es ist erniedrigend,wenn immer nur einer anruft,weil der andere nicht mehr mag und besonders ernierigend ist es,wennman dazu noch einsam ist.
Und jetzt sitze ich mit meinen 38 Jahren zu Hause und schneide mich,wenn ich mich einsam fühle.
Mittlerweile mache ich es nicht mehr sichtbar an den Unterarmen,sondern auf den Oberarmen und an den Füssen,damit das meine Mutter nicht mehr sieht und ich in Ruhe leiden kann.
Gut,ich schneide mich auch,wenn ich so Sorgen und Nöte habe,so mit meiner Mutter,oder bei anderen seelsichen Erschütterungen.
-----
Was ichübrigens noch nicht verstehe:Ich habe zu Weihnachten hier Grüße für alle einsamen Mensch hier reingestellt und kaum jemand hat es für Wert befunden,ebenfalls zu schrieben.Ich meine,ist doch komisch.In einem Forum für Einsame lesen zwar viele Weihnachtsgrüße,aber kaum jemand antwortet,aus Solidarität.Komisch,komisch.

Ob ich wohl der Richtige wäre,fürBig Brother?lol

Ich werd` wohl als alte männliche Jungfer sterben,ohne je geliebt worden zu sein,und das tutmir so maßlos weh.

Ein Mensch namens Kinski

04.07.2008 17:03 • 06.09.2009 #1


21 Antworten ↓


Hallo Mensch Kinski!

Ich würde mich hier auch gerne mehr Solidarität und mehr Antworten wünschen (bitte nicht verwechseln mit Solitär...), ich habe deine langen Seiten nicht gelesen, denke du hattest bestimmt genügend Tipps bekommen, trotzdem: Es gibt auch andere Psycho-Foren, mit Chat, du kannst Leute kennen lernen - und vielleicht gibt es auch XXL-Leute-Foren?

Das will ich dir noch sagen, ich sehe oft XXL im Fitstudio, ich bewundere sie und habe wirklich Achtung vor ihnen. Auch da kann man jemanden kennen lernen.

Wünsch´dir viel Glück!

Isis

04.07.2008 19:00 • #2



Was ist da los?-Hern Kinskis neueste Gedanken!

x 3


P.S.: Wollte ja auch nur eine Problemlösung anbieten...

... und einen Gruß da lassen, für MEHR hat´s nicht gereicht....

04.07.2008 19:21 • #3


Kinski, tue mir mal keine Ratschläge unterjubeln, die ich nicht gegeben habe, das ist unfair. Mir brauchst Du auch nichts erzählen, wie Einsamkeit tut oder nicht erwiderte Liebe oder dergleichen.

Ich verstehe Dich sehr gut - bis auf Deine Ritzerei. Das hat was perverses an sich.


Solitärbaum

04.07.2008 19:38 • #4


Herr Kinski verbreitet sich in immer wieder neuen Threads über seine angeblich ungewöhnliche Einsamkeit und seine Unverstandenheit, auch hier - ignoriert aber ständig, dass er sich darin selber widerspricht,
und ignoriert oder attackiert ebenfalls jeden, der/die ihn darauf anspricht,
nämlich, dass Herr Kinski ganz offensichtlich mit seiner Mutter zusammenlebt und daher keineswegs sooooo 1-sam ist wie er ständig beklagt.

einsamkeit-forum-f37/noch-nie-freundin-mit-t13367.html

Zitat von GastB:
Hallo Herr Kinski,

mir fällt auf: Du schreibst zwar viele Threads über deine Einsamkeit - du schreibst sogar, ungewöhnliche Einsamkeit -, aber dann kommt dabei immer wieder deine Mutter vor. Lebst du bei deiner Mutter? Falls ja, wäre das sicher keine wirkliche Einsamkeit, sondern eher eine ungewöhnliche Zweisamkeit.

Schreib doch mal etwas darüber. Vielleicht führt das etwas weiter.

Gruß,
GastB


Wie wäre es, anstatt ständig nur zu klagen und andere schlechtzumachen, sich mal mit dem eigenen, wirklichen Problem zu befassen?

Gruß,
GastB

05.07.2008 17:06 • #5


Zitat von GastB:
mit dem eigenen, wirklichen Problem zu befassen?

Und wie heißt denn nun das wirkliche Problem von Herrn Kinski?

Wer einsam ist, der hat es gut, weil keiner da, der ihm was tut. Wilhelm Busch

05.07.2008 20:59 • #6


Zitat:
Und wie heißt denn nun das wirkliche Problem von Herrn Kinski?


Gute Frage, ich vermute GastB meint, Kinskis HAUPTproblem, oder sagen wir Kernproblem, ist die noch nicht stattgefundene Lösung von seiner Mutter. Daraus ergeben sich dann eine Reihe weiterer Probleme.
Kann freilich sein, GastB hat was anderes im Sinn.


Solitärbaum

06.07.2008 09:04 • #7


Zitat von Solitärbaum:
ich vermute GastB meint, Kinskis HAUPTproblem, oder sagen wir Kernproblem, ist die noch nicht stattgefundene Lösung von seiner Mutter. Daraus ergeben sich dann eine Reihe weiterer Probleme.

Yes.

In einem anderen Thread hat HK auch geschrieben
Zitat:
Ich habe noch meine Mutter,doch was,wenn sie nicht mehr ist?

Und als ihm ein User dazu schrieb:
Zitat:
Du solltest dich in deinem Alter nicht so abhängig von deiner Mutter fühlen. Was tut deine Mutter denn heute noch für dich, was du nicht auch selbst tun könntest? Mit der Aussage laufen dir die Frauen eher davon, fürchte ich.

da wurde Herr Kinski sehr böse ...

GastB

06.07.2008 19:13 • #8


ich glaube er ist abhängig von seiner Mutter weil es eben der einzige Mensch in seinem Leben ist der sich noch mit ihm beschäftigt, du kannst dich schwer davon trennen zumindest wenn du niemanden sonst hast, insofern ists schon verständlich, so ist er immerhin nicht komplett alleine.

06.07.2008 22:45 • #9


Was ihr so alles glaubt...

Fals er wirklich Borderline hat... ist er wie ein kleines Kind in seinen Gefühlszuständen bzw. Gefühlschaos und trägt dabei aber die Vernunft eines normalen Menschen. Aber das ist nur die Spitze des Eisberges.. sehr komplexe Persönlichkeitsstörung, die bei jedem natürlich anders ist, weil hier viele Miterkrankungen und Folgeerkrankungen eine Rolle spielen.

Eines der Symptome ist auch innere Leere und Einsamkeit meist sehr sensibel und verletztlich...

Ich lernte 2 Borderliner kennen. Himmel und Hölle mit denen..

Also Mr. Kinski, such dir mal lieber prof. Hilfe, anstatt hier deine privaten Gedanken in s Inet zu verschwenden

Gruß
Waldemar

07.07.2008 14:07 • #10


Also ihr Spakos!

Ich lebe nicht mit meiner Mutter sondern besuche sie nur,weil sie im selben Haus wohnt.
Und wenn man niemand hat,geht man automatisch halt hin,weil man niemand hat.Unsere Leben sind halt durch finazielle Dinge sehr miteinander verbunden.
Professionelle Hilfe habe ich schon in Anspruch genommen,ich weiß auch warum ich mich schneide.Und ich denke es ist hier keine Zeitverschwendung seine Gedanken zu präsentieren,Waldi!
Das blöde Gequatsche von Leute,welche nie einsam waren oder was weiß ich,geht mit auf den Senkel.
Herr K.

10.07.2008 15:21 • #11


Mal konkret: Einen Monat ohne jeglichen Konktakt zur Mutter. Was würde passieren?

10.07.2008 17:39 • #12


Dein Post ist mal wieder Beweis für Deine Verletzlichkeit und hat keinen sachlichen Inhalt. Da kommt mir eigentlich die Frage in Sinn, was das wohl für prof. Hilfe sein muss, die den Grund nennt, warum du dich schneidest? Und was machst Du dagegen? Eine DBT-Behandlung probiert?

10.07.2008 17:46 • #13


Wir sollten Kinski nicht ernst nehmen, er spielt hier nur, sojemanden kann es nicht geben. Wenn doch, professionelle Hilfe ist der einzige Weg der hier noch zur besserung führen kann, und kein Internet Forum.

11.07.2008 23:01 • #14


Frank 007
Hey Leute, jetzt laß mal die Kirche im Dorf.
Ich find es absolut nicht okay, sich hier gegenseitig zu beschimpfen. Jeder hier hat seinen Leidensdruck, egal wie auch immer der aussehen mag.
Und wenn Hr. Kinski sich wirklich so einsam fühlt, wie er sagt, dann fühlt er sich so. Ob er es wirklich ist, ist ne ganz andere Sache.
Was ist denn der Kern der Einsamkeit? Man fühlt sich nicht angenommen/wahrgenommen, weil man sich selber nicht annimmt und hat den Wunsch, das ein anderer Mensch einem das abnimmt. Das ist zweifellos ein berechtigter Wunsch und eine nachvollziehbare Sehnsucht, aber nicht die Lösung!
Die Lösung aus der Einsamkeit kann nur darin bestehen sich selber anzunehmen zu lernen, sich zu mögen und seine Unzulänglichkeiten als Mensch zu aktzeptieren.
Das ist hart und dauert. Aber der einzige Weg raus aus der selbstbestimmten Isolation.
So, und jetzt dürft ihr mich gerne alle Klugscheißer nennen.
Wie auch immer, liebe Grüße von mir, Frank.
Und Herr Kinski, ich würd mich gern mal öfter mit Dir austauschen. Einfach so. Okay?

12.07.2008 11:13 • #15


Ich kann mich Frank nur anschließen. Das Niveau scheint hier zu kippen!

12.07.2008 11:58 • #16


Zitat von Lilly42:
Ich kann mich Frank nur anschließen. Das Niveau scheint hier zu kippen!


Wozu allerdings Herr Kinski selber am meisten beigetragen hat.

12.07.2008 14:47 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Zitat von Frank 007:
Hey Leute, jetzt laß mal die Kirche im Dorf.
Ich find es absolut nicht okay, sich hier gegenseitig zu beschimpfen. Jeder hier hat seinen Leidensdruck, egal wie auch immer der aussehen mag.
Und wenn Hr. Kinski sich wirklich so einsam fühlt, wie er sagt, dann fühlt er sich so. Ob er es wirklich ist, ist ne ganz andere Sache.
Was ist denn der Kern der Einsamkeit? Man fühlt sich nicht angenommen/wahrgenommen, weil man sich selber nicht annimmt und hat den Wunsch, das ein anderer Mensch einem das abnimmt. Das ist zweifellos ein berechtigter Wunsch und eine nachvollziehbare Sehnsucht, aber nicht die Lösung!
Die Lösung aus der Einsamkeit kann nur darin bestehen sich selber anzunehmen zu lernen, sich zu mögen und seine Unzulänglichkeiten als Mensch zu aktzeptieren.
Das ist hart und dauert. Aber der einzige Weg raus aus der selbstbestimmten Isolation.
So, und jetzt dürft ihr mich gerne alle Klugscheißer nennen.
Wie auch immer, liebe Grüße von mir, Frank.
Und Herr Kinski, ich würd mich gern mal öfter mit Dir austauschen. Einfach so. Okay?


Wir lassen die Kirche im Dorf, und ich habe niemanden beschimpft, fals du mich damit meinst.

Prima Tipp, sich zu mögen , den Du da gibts, nur das Kernproblem ist wohl Borderline und dessen resultierende Einsamkeit. Das kannst Du bestimmt nicht lösen, und ein Forum schomal garnicht. Denn selbst für Experten ist Borderline Persönlichkeitsstörung schwierig. Häufig finden sich hypochondrische Reaktionen, also sachlich nicht begründbare ängstliche Befürchtungen oder Vermutungen, krank zu sein oder krank zu werden.

Dazu abnorme seelische Einstellung zum eigenen Leib und seinen Gefährdungsmöglichkeiten führt zu ausgeprägten bis exzessiven Selbstbeobachtungen des eigenen Körpers bzw. seiner Organfunktionen.
Und das noch bei jedem Verschieden..

Und wenn das Niveau sinkt, dann meist von Kinski selber.. aber das gehört zu seinem Krankheitsbild.

13.07.2008 18:47 • #18


Frank 007
Hallo Waldemar: Nein, ich hab dich nicht gemeint.
Ich habe niemanden direkt angesprochen, mir hat nur der Ton nicht gefallen. Tut er immer noch nicht!
Und die Borderline-Störung ist mir sehr bekannt, da ich in dem Bereich arbeite. Aber auch einem emotional instabilen Menschen begegnet man nicht, indem man ihn stigmatisiert. Und klar hat Hr. Kinski mit dazubeigetragen das der Ton hier so wurde, aber ich hab es ja allgemein gehalten, das ich gegenseitige Beschimpfungen nicht hilfreich finde.
Sonst war nix!
LG Frank

13.07.2008 19:01 • #19


Hi, aus rein wissenschaftlichem Interesse würde ich gerne wissen, bei wem, von wem und mit welcher Begründung BPS diagnostiziert wurde?

Danke schön und lieben Gruß.

13.07.2008 22:47 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler