Pfeil rechts

Hallo zusammen

Ich bin ganz neu hier. Wollte im Google mal schauen was denn so unter Einsamkei erscheint, so bin ich nun hierher gelangt.
Hmmm, ich fühle mich immer mal wieder einsam.. und dann mal wieder nicht. Warum kann das Gefühl nicht ganz weg bleiben?
Eigentlich bin ich kein trauriger Mensch, ich lache viel, bin Lebensfroh, ich liebe Kontake und Menschen, ich habe Freunde (obwohl ich mangchmal das Gefühl habe das ich keine haben), ich habe eine liebe Familie, ich habe einen Freund. Aber trotzdem hocke ich nun hier und fühle mich total alleine in meinem Loch. Leider schon seit längerer Zeit.. Von einigen Freunden habe ich mich distanziert, weil ich gemerkt habe, dass diese nicht wirkliche Freunde sind oder nicht auf meiner Wellenlänge sind (also zum Feiern war ich immer die beste Freundin, aber tiefer ging das leider nicht). Auch werde ich bald meine Arbeitsstelle verlassen und ein Studium beginnen, wovor ich natürlich auch ein wenig Angst habe und mich ohne Boden unter den Füssen fühle. Ich fühle mich von allen Freunden plötzlich im Stich gelassen, als ob sich plötzlich niemand mehr richtig für mich interessiert. Ich habe angst, dass ich nur gemeint habe das ich Freunde habe, dafür sind es ja gar keine wirklichen .
Ach seht ihr? Ich kann mein Problem nicht einmal auf den Punkt bringen, was auch überhaupt nicht meine Art ist. Ansonsten treffe ich bei allem den Nagel auf den Kopf.
Ist hier vielleicht irgendwer dem es ähnlich geht oder mich sogar irgendwie versteht?

Ich wünsche euch einen schönen Abend

Ein wenig verzweifelte Grüsse
Weisses Wölkchen

02.06.2009 19:31 • 03.06.2009 #1


4 Antworten ↓


Hallo weisses Wölkchen,
ja ich kenne dieses Gefühl von allein und einsamkeit, trotz das ich Freunde und Familie habe. Und die auch für mich da sind. Irgendwie waren alle doof. Und keiner verstand mich. So habe ich ständig gedacht.
Irgendwann ist mir aufgefallen, das irgend etwas nicht mit mir stimmt. Ich war doch früher auch nicht so.
Warum fühl ich mich so einsam und leer??
Ich bin schon seit längeren in Therapie.
Leide unter einer generalisierten Angststörung und Depression. Hervorgerufen durch ein burnout.

Wie ist es bei Dir? Hast du im Moment sehr viel stress? Denkst du über bestimmte Dinge sehr intensiv nach?
Oder hast du vielleicht irgend etwas aus vergangenen Zeiten noch nicht
richtig verarbeitet?

LG Tania

02.06.2009 21:52 • #2



Warum fühl ich mich alleine?

x 3


Hallo Tania

Vielen Dank für deine Antwort .
Ja bei der Arbeit habe ich immer viel zu tun, aber ich bin noch weit von einem BurnOut entfernt. Jedoch arbeite ich nicht mehr lange an dieser Stelle und werde ein Studium beginnen. Es könnte natürlich auch an dieser grossen Veränderung liegen, ich weiss es nicht. Ich fühle mich dadurch so, als ob ich keinen Boden unter den Füssen hätte.. und auch als ob mich niemand auffangen kann .
Dieses Gefühl habe ich immer wieder mal. Seit ich denken kann.. also seit der Oberstufe um genauer zu sein. Manchmal bin ich in einem Loch, wie jetzt. Aber es ist nicht so das es immer so ist.. es kommen auch immer wieder Zeiten an denen ich total fröhlich bin und ich mich überhaupt nicht alleine fühle. Aber warum muss denn dieses schlechte Gefühl immer wieder kommen? Es kann schon nur kommen, wenn mir vieleicht jemand ein Treffen absagt. Und das ist in letzter Zeit so oft passiert, dass ich langsam das Gefühl habe vieleicht stimmt etwas nicht?! Oder bin ich vieleicht langweilig..?! Oder ist sonst etwas am mir nicht gut.. ich beginne an mir zu zweifeln. Und eben.. fühle mich dadurch total alleine und irgendwie verarscht ..

Was tust du denn jeweils, wenn du das Gefühl hast?

Ich wünsche dir einen schönen Abend.

LG Wölkchen

03.06.2009 17:50 • #3


Hallo weisses Wölkchen!Nun,ich kann mir schon vorstellen,dass Dich die Veränderung total verunsichert,und Du deshalb etwas verkrampfter wirkst.
Überlege doch mal,was Dir beim Studium schlimmstenfalls alles passieren könnte
Du machst das schon-vielleicht möchtest ja ne kleine Vorstudiumsparty schmeissen??Liebe Grüße

03.06.2009 18:14 • #4


Hallo Weisses Wölkchen,
damals habe ich auch gedacht, ach das wird schon wieder alles gut. Es ist nur ein Phase. Allerdings war dem nicht so. Ich habe ständig geweint. Hatte an allen und jeden was auszusetzen. Ich war total vergesslich, hatte überhaupt kein selbstwertgefühl und war dadurch sehr verletzbar.
Und ich kann mich gut erinnern, das ich sehr schreckhaft war.
Ich habe mich total zurück gezogen, weil ich dachte, es versteht mich so oder so keiner.

Als ich merkte, oh....das wird ja garnicht besser.....ich brauche hilfe.
bin ich zu meinem Arzt. Der hat sofort gewusst, was los ist. Und hat mich ich eine Klinik geschickt.

Dadurch habe ich gelernt, wenn es mir wieder einmal so schlecht geht. Ich mich einsam fühle. Oder ich alle doof finde. Dann liegt es an mir.
Es entsteht meist aus EINER ursache....und der Kreislauf nimmt seinen lauf. Dann frage ich mich HHHmmmm....warum bin ich gerade wieder so.
Warum bin ich so leicht in Rage. Fühle mich so allein und unverstanden?
Oftmals ist es nur eine kleinigkeit und das ist dann, als wenn ein knopf gedrückt wird...und meine symptome tauchen auf. Wie ein automatismus.

Ich nenne Dir ein beispiel. Also, ich sollte mit einer Freundin, bei einen bekannten katzen füttern gehen. War auch alles ok.....die ersten zwei tage klappte es wunderbar. Dann bekam ich ein wichtigen Termin.
Wo ich ein gespräch führen musste. Ein paar tage vor diesen Termin,
merkte ich, wie sich langsam meine laune in richtung tiefpunkt bewegte,
ich tot traurig war. Plötzlich hatte ich Angst zu diesen katzen zu gehen, um sie zu füttern. Ich hab nur gedacht Was ist denn jetzt schon wieder los? Warum geht es mir so? Und warum habe ich Angst vor den Katzen,
das hatte ich ja noch nie!
Später bin ich zu der Erkenntnis gekommen....das es mir NUR wegen DIESEN EINEN Termin schlecht geht!

Hinterfrage Dich WARUM geht es Dir so. Welche Ursache könnte es sein.

Jedesmal wenn ich mich einsam, leicht verletzbar, wütend oder auch traurig fühle...frage ich mich WARUM.
Es gibt immer eine URSACHE dafür!

Du sagtest....das du es schon öfters hattest. Dann überleg doch vielleicht mal, was das für eine lebensituation gewesen ist.
War es für Dich emotional anstregend für dich? Zuviel auf einmal?
Veränderung? etc.
Vielleicht ist es auch etwas, was aus deiner kindheit herrührt?

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen und würde mich freuen, von Dir zu hören.

LG TANIA

03.06.2009 20:58 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler